» »

Zu viele männl. Hormone – gibt's wirklich nur die Pille?!

T)raurFig2x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Meine männl. Hormone sind allesamt erhöht. Ich bin Übergewichtig und rauche, soll aber trotzdem die Pille nehmen. Ich habe SEHR große Angst vor Thrombosen oder noch Schlimmerem. Die seelischen Schmerzen durch Haarausfall und zu starker Körperbehaarung sind aber auch nicht zu unterschätzen. Ich weiß nicht, was ich nun tun soll. Gibt es da wirklich nur die Pille? Ist das nicht zu gefährlich? Lieber Haarausfall und "hässlich sein" und darunter leiden, oder die Pille nehmen und eine Thrombose bekommen?

Transgender bekommen doch auch nicht einfach nur die Pille, um die männlichen Hormone zu vernichten.. auf welche Alternativen könnte ich meinen Frauenarzt ansprechen?

Antworten
l-ev san_g rexal


Ich bin Übergewichtig und rauche, soll aber trotzdem die Pille nehmen.

:-o

Wenn du mit der Pille behandeln willst, dann solltest du 1. das Rauchen aufhören und 2. abnehmen.

Was ist denn "starke Körperbehaarung"?

I>nimxini


Warst du nur beim FA bisher?

Ich würde dir empfehlen zum Endokrinologen zu gehen, der kennt sich am Besten mit Hormonwerten aus.

Aber nein, es gibt auch noch andere Möglichkeiten als die Pille.

Ich bin zum Beispiel mit Metformin ganz gut klar gekommen und teste jetzt Inositol.

Torau7rigx24


Danke für die schnellen Antworten!

Ich war wegen meiner starken Körperbehaarung und dem Haarausfall schon beim Endo. Der wollte mich erst wieder weg schicken, weil er sagte wenn ich wirklich zu viele männl. Hormone hätte, könnte er mir eh keine Pille geben, weil ich dick bin und rauche. Weil ich dann in Tränen ausgebrochen bin, hat er doch noch Werte genommen und wollte mir dann plötzlich doch die Pille geben. Weil er aber wenig einfühlsam war, bin ich mit diesen Werten dann zu meinem Standard Gyn gegangen. Der hat auch gesagt, dass es außer der Pille nichts gibt.

Der Gyn meinte auch, dass ich die Zigaretten reduzieren soll, auf 10 Stück am Tag (bin momentan bei 20) und das mit dem Übergewicht wäre nicht so schlimm, weil er sogar vermuten würde, dass ich durch die Pille abnehmen könnte, bzw. ich in einem Teufelskreis bin mit dem Gewicht, weil zu viel Gewicht zu viele Männl. Hormone bedeutet und umgekehrt.

Und mit starker Körperbeharrung meine ich wirklich stark. Damenbart ist klar, aber ich habe auch am Bauchnabel, auf der Brust und an den Brustwarzen Haare..

I;ni=mini


und das mit dem Übergewicht wäre nicht so schlimm, weil er sogar vermuten würde, dass ich durch die Pille abnehmen könnte, bzw. ich in einem Teufelskreis bin mit dem Gewicht, weil zu viel Gewicht zu viele Männl. Hormone bedeutet und umgekehrt.

Teil 2 der Aussage ist korrekt, Teil 1 aber Blödsinn.

Ich habe mit Metformin fast 10 kg abgenommen und damit sind dann auch die männl Hormone auf ein normales Level gekommen.

Allerdings hilft Metformin meistens nicht gegen die vermehrte Behaarung, aber einen Versuch wäre es auf jeden Fall wert.

Ich denke du solltest dir einen anderen Endo suchen.

T^rauYrig24


Ich werde meinen Gyn beim baldigen Termin mal auf Metformin ansprechen. Aber ich erhoffe mir da nicht allzuviel von, weil ich schon gefragt habe, ob es denn wirklich garnichts anderes gibt als so die Pille.

Wie sieht es denn mit dem Risiko für Thrombosen so aus? Ich meine.. Ich habe einen BMI von 38, das ist schon sehr ordentlich. Ist das nun eher so... "wahrscheinlich", "sehr wahrscheinlich", oder wie ein sechser im Lotto, dass ich Probleme damit kriege?

Ich bin noch so jung. Ich würde natürlich gerne einerseits noch als "schöne Frau" was vom Leben haben.. endlich nicht mehr so einen breiten Scheitel oder diese schwarzen Häärchen im Gesicht überall (auch an den backen usw.)... aber eine Thrombose ist auch nicht so toll. Im schlimmsten Fall sterbe ich daran und es würde mir den Rest meines Lebens nachhängen, oder?

Es ist so eine schwierige Entscheidung für mich im Moment. Und ich bin ziemlich fertig und jeden Tag am Ende, wenn ich in den Spiegel gucke.

Seit drei Monaten gebe ich mir wieder Mühe mit Low Carb, nachdem FDH nichts gebracht hat. Irgendwie kann ich nichtmal was abnehmen, obwohl ich wirklich auf die Ernährung achte :(

Da dachte ich, dass ich wegen der Hormone vielleicht nicht so gut abnehmen kann.. und die Pille gleich mein Mittel gegen alles wäre.

IOnimxini


Da dachte ich, dass ich wegen der Hormone vielleicht nicht so gut abnehmen kann..

:)z

und die Pille gleich mein Mittel gegen alles wäre.

Liste der Nebenwirkungen gelesen? Da steht auch Gewichtszunahme darunter...


Ich würde es an deiner Stelle wirklich mit dem Metformin + guter Ernährung + Sport versuchen.

l'e saneg rexal


Frag nach dem Thromboserisiko in der Kombi Pille-Rauchen-Übergewicht am besten erst gar nicht...

SVilbeurmoCnda^uxge


Hallo Traurig24,

geh zu einem Endokrinologen. Und lass auch die Schilddrüse checken, die kann auch für manches Verwantwortlich sein.

Es gibt viele Ursachen für erhöhte Testosteronwerte.

Ich habe übrigens einiges hinter mir, Pille, Metformin (2g am Tag) – die Behaarung blieb :-( (außer der am Kopf, die blieb weg)

Bei Haarausfall KANN es auch sein dass nicht die männlichen Hormone schuld sind sondern eine Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber diesen.

In dem Fall würde ein normaler Testosteronspiegel genau gar nichts ändern.

Und du musst keine Pille nehmen ! !!

Ich vertrage kein Metformin aber einen Versuch ist es allemal wert (nach einer gescheiten Diagnostik natürlich).

S]ilbe8rmond`auge


Nachtrag: zu einem anderen Endokrinologen natürlich

f]ünfeuxro


Wurden denn mögliche Ursachen erforscht?

Wenn ich zu einem Endokrinologen gehe, erwarte ich mir, dass er nicht nur von der Pille spricht, sondern alle möglichen Ursachen erforscht und ausschließt.

Hast du die Werte?

Ich war selbst bei einem Endo, der ohne große Untersuchung das PCO-Syndrom diagnostizierte. Da es aber eine Ausschlussdiagnose ist, ist davon auszugehen, dass er nicht unbedingt richtig vorgegangen ist.

Wechsel den Arzt @:)

T5rahurig2x4


Nein. Woher das genau kommt, wurde eigentlich nicht weiter erforscht. Der Endo war halt eben der Meinung, das kommt vom Übergewicht. Meine Schilddrüßen Werte sind okay.

Ich schreib die Werte mal drunter, dann könnt ihr sie euch mal anschauen.

Nachdem ich gestern nochmal mit meinem Freund gesprochen habe bin ich zu dem Entschluss gekommen, die Pille erstmal wegzulassen. Das Risiko scheint ja scheinbar doch enorm zu sein.. man hört halt nur von jeder Seite was anderes, was die Risiken betrifft. Und ehrlich gesagt höre ich lieber auf Leute die selbst Erfahrungen damit haben, als auf die Ärzte. Da muss man ja scheinbar recht vorsichtig sein.

Also hier mal die Werte:

C-Peptid 2,1

TSH basal 1,47

LH-Luteinis Hormon 13,49

Follikelstim. Hormon 8,72

Prolaktin 7,45

Testosteron 118

Androstendion 6,3

Dehydroepiandrosteron 416

Die letzten drei sind erhöht, die Referenzwerte dazu wären <78 beim Testo, 0,4-4,1 beim Andro und 65-380 bei letzterem.

Was meint ihr so dazu? Ist das für mein Übergewicht "normal" oder ist das sehr bedenklich ???

Habe auch noch andere Werte vom Hausarzt, Leberwerte usw. Da waren aber nur die Harnwerte ganz leicht erhöht und das Kalium. Zu niedrig war nichts. Eisen, Calcium usw.. was auch für den Haarausfall hätte verantwortlich sein können, war alles normal.

DColoKreso8a7


Hallo Traurig24,

erst einmal glaube ich nicht, dass die Pille gut für dich wäre. Bevor du eine Thrombose riskierst, nimm' dir Zeit und hab' Geduld, um deine Ernährung umzustellen. Es ist sicherlich schwerer, mit dem Rauchen aufzuhören (bin zwar Nichtraucherin, aber der Rest meiner Familie sind alle starke Raucher...) als abzunehmen, deshalb würde ich mit der Ernährung anfangen und irgendwann nach Erfolg das Rauchen reduzieren.

Wenn du abgenommen hast, kannst du vielleicht auch trotz Rauchen erst mal die Pille nehmen, denn alles auf einmal würde sich wahrscheinlich gegenseitig behindern. Sprich: Pille = (evtl). Gewichtszunahme und mit dem Rauchen aufhören = evtl. Gewichtszunahme. Dann hättest du quasi "umsonst" abgenommen.

Es wäre gut, wenn du dich sportlich betätigst und viel trinkst, da das generell Thrombosen sehr gut vorbeugt. Ganz davon abgesehen hilft das bei der Fettverbrennung ;-). Die Pille wäre da vielleicht nicht mehr ganz so dramatisch.

Ich wundere mich etwas darüber, dass du sagst, du wärst übergewichtig, aber trägst Kleidergröße 38?! Das passt für mich ehrlich gesagt nicht zusammen. Entweder, du trägst zu enge Kleidung (schlecht für die Durchblutung = Thromboseförderung), du siehst dich dicker als du bist (bist du nach Sicht der Ärzte medizinisch übergewichtig? Wenn ja, wie stark?) oder aber du bist sehr klein. Sollten die ersten beiden Dinge zutreffend sein, würde ich persönlich mir noch aus zwei anderen Gründen Sorgen machen – einmal wegen der bereits angesprochenen "Einengung" oder eben wegen der evtl. vorhandenen Wahrnehmungsstörung.

Ich habe übrigens auch Probleme mit der Körperbehaarung, hab es an den Stellen, wo es mir gar nicht passt. Am Bauchnabel/um den Bauchnabel herum und auf den hinteren Seite der Oberschenkel – aus meiner Sicht überdurchschnittlich stark. Ich rasiere zur Zeit mit der Hilfe von Rasiergel, ansonsten ist Wachs, wenn finanziell und dermatologisch möglich, erst mal die bessere Variante. Ich habe auch meine Tage sehr unregelmäßig, könnte eventuell auch zu viele männliche Hormone haben. Habe aber nach letztem Stand kein Übergewicht und trage Kleidergröße 40, bin aber auch ziemlich groß... Pille käme für mich wegen des Thromboserisikos übrigens definitiv nicht in Frage, da ich eine angeborene Gerinnungsstörung habe. Es gibt doch bestimmt noch mehr Leute, die Probleme mit männlichen Hormonen haben und welche die Pille absolut nicht nehmen können... Da gibt es bestimmt noch andere Behandlungsmöglichkeiten, wenn du die Pille lieber nicht nehmen möchtest oder solltest ;-)!

Ich hoffe, dass bald die richtigen Medikamente für dich gefunden werden :). Viel Glück!!

Dvolor3es8x7


Korrektur: Vergiss das mit der 38, hatte mich verlesen. War der BMI, nicht die Kleidungsgröße. Klar, dann ist abnehmen wohl erst mal das Beste, Sport, viel trinken, Ernährung umstellen und die Pille erst mal laaange vergessen und bei erfolgter Gewichtsreduktion Rauchen reduzieren. Vielleicht erledigt sich dein Problem ja dann von selbst oder zumindest einige dieser. Viel Erfolg dabei :)!

Sorry noch mal, bin müde, konnte nicht schlafen. Konzentration ist deswegen gleich null.

tIeWddyx76


Ich hab auch zu viel männliche Hormone.

Darf die Pille aufgrund einer Thrombose nicht mehr nehmen.

Mein Endokrininologe hat mir Insositol empfohlen. Nehm es seit ca 4 Wochen. Abgenommen hab ich fast 5 kg.

Meine Gyn meinte heute das wäre schon mal gut – denn die männlichen Hormone werden in den Fettzellen gebildet.

Ob es aber bei die Lösung ist ist noch nicht klar – da muss ich in 4 Wochen zur Blutkontrolle.

Metformin wäre aber bei mir nicht geeignet.

Es gibt aber wohl noch ein Medikament wo man geben kann – aber wie das heißt was ich nicht.

Mich stört am meisten der massive Bartwuchs im Gesicht (hab schon so viel probiert dagegen – u.a. auch Laser, Heißwachs, Strom..) alles ohne Erfolg.

Naja nun mal gucken was der Endokrininologe meint.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH