» »

Warum als Frau immer zum Arzt rennen?

S;ilber(mond,auge


Ich rede ja nicht von kombinieren...das würde ich ja noch verstehen...aber wenn betont wird, dass man nur wegen der Erstattung geht...und bedauert wird dass man das Geld bei der Einkommenssteuererklärung angeben muss...

...aber mir ist auch klar dass es viele solcher Leute gibt denn sonst gäbe es keine Prämien :-)

Ich gebe ja auch gerne zu dass ich zu faul bin um mir immer den Arztstempel zu holen...

a|myl&e


.und bedauert wird dass man das Geld bei der Einkommenssteuererklärung angeben muss...

das wusste ich gar nicht, allerdings gibts solche Prämien bei meiner Kasse auch nicht.

EFhemaZligeAr NuTtzer (8#2828x77)


Ja, aber: Warum nicht?

Es gibt auch ne Menge Leute die wegen der 20€ zur Blutspende gehen.

Und die Prämien sollen ja gerade die Leute motivieren, die sonst nicht gehen würden.

Asndr4e-x71


Und die Prämien sollen ja gerade die Leute motivieren, die sonst nicht gehen würden.

Wollt etz ihr noch mehr Werbung machen laßt doch einfach die Frauen jede ist halt mal nicht so Freizügig es wird schon seinen Grund haben das sie das nicht machen.

EWh|emaliger7 Nutzer 0(#282877)


Was hat denn das mit Werbung machen zu tun?

A_qui*lia


Und was hat die Diskussion mit "Freizügig" zu tun? ":/

aPmyCle


Und die Prämien sollen ja gerade die Leute motivieren, die sonst nicht gehen würden.

Wollt etz ihr noch mehr Werbung machen laßt doch einfach die Frauen jede ist halt mal nicht so Freizügig es wird schon seinen Grund haben das sie das nicht machen.

Andre-71

du unterscheidest aber schon zwischen Leute und Frauen ? Warum ? Und was heisst freizügig ? Weil man sich ein bisschen nackig beim Frauenarzt zeigt ? Na, der sieht das doch jeden Tag hundertmal.

Die Prämien gibts übrigens für beide Geschlechter, also gibts die aufgezwungene Vorsorge für Männer UND Frauen.

Wenn eine Frau nicht zur Vorsorge gehen möchte, ist das doch ganz allein ihr Ding. Kein Mann und keine Frau muss regelmäßig zur VOrsorge zum Zahnarzt, sollte sich allerdings hinterher auch bitte nicht beschweren, wenn größere Probleme auftauchen, die man eben nicht eher hätte behandeln können.

Jeder ist des eigenen Glückes Schmied.

Szunfljower#_7N3


Was hat das mit Freizügigkeit zu tun?! :|N :-X

JKoll inar


Also ich finde es schon wichtig ,die Vorsorgeuntersuchungen auch in Anspruch zu nehmen.

Ich gehe auch schon seid meinem 16ten Lebensjahr regelmäßig zum FA.Zahnarzt auch regelmäßig da man ja seinen Bonus bekommt für regelmäßige Besuche,spart bei einer evtl.Zahnbehandlung doch einiges an Geld ein.

Mich selbst beruhigt es wenn ich beim Arzt war und alles OK ist.

Und da die vorsorgeuntersuchungen ja auch kostenfrei für uns Patienten angeboten werden sollte man diese auch annehmen.

Männer ticken da wohl etwas anders.Meinen zb .mußte ich zum Arzt schleppen ,da er eine

Ärztephobie hat.Die Diagnose später lautete : Bluthochdruck und beginnende Diabetes,was nun beides behandelt wird.Das ganze könnte auch ohne Behandlung anders ausgesehen haben.

Denoch muß ich mir von meinem Mann immer anhören :;Du rennst ja schon wieder zum Arzt ;-D

Aber im Grunde genommen muß jeder hier selbst wissen ob er geht oder nicht .

Grüße *:)

A6nqdre|-7x1


mir könnten sie 100€ geben und ich würde nicht gehen wenn man zum urologen geht sieht man im Wartezimmer mehr Frauen wie Männer geh da nur zum nierenultraschall hin da waren das letzte mal 7 Frauen da und 1 Mann das sagt schon alles.

aZmylxe


Ich kenn eine Menge Frauen, die echte Blasenprobleme haben – mit immer wiederkehrende Blasenentzündungen, damit ist nicht zu spaßen. Und das erwischt meist mehr Frauen als Männer.

Und warum gehen Frauen zur Vorsorge zum Urologen ? Wozu sollte das gut sein ?

A}quixlia


mir könnten sie 100€ geben und ich würde nicht gehen wenn man zum urologen geht sieht man im Wartezimmer mehr Frauen wie Männer geh da nur zum nierenultraschall hin da waren das letzte mal 7 Frauen da und 1 Mann das sagt schon alles.

Ein paar Satzzeichen tun nicht weh.... :)=

Was genau sagt die Tatsache, daß mehr Frauen als Männer im Wartezimmer saßen? Wollen wir hier wirklich mit Vorurteilen um uns werfen? Ich hätte da einige parat, aber die würden wohl nicht zu Gunsten der Männerwelt ausfallen ]:D

S&unflo.werx_73


Ich war auch schon beim Urologen. Wegen ständigem Blut & Eiweiß im Urin. Womit v.a. bei konstanter Schmerzmitteleinnahme nicht unbedingt zu spaßen ist. Da war nix, die Steigerung war dann der Nephrologe als Nierenspezialist.

SO sieht halt die VERNÜNFTIGE Abklärung von Krankheitssymptomen aus. Ich gehe ja auch nicht mit Zahnschmerzen zum Hausarzt.

@ Andre:

Dich zwingt ja keiner zum Arztbesuch. Vielleicht denkst Du anders, wenn Du vor Schmerzen oder sonstwas nicht mehr weißt wohin. Du solltest dann aber auch einen männlichen Urologen achten, nicht dass man Dir bei einer Urologin noch andere "Bedürfnisse" zuschreibt. ]:D

Eigentlich kann man über die Sichtweise nur noch mit dem Kopf schütteln. Dont' feed the troll?!

S_ilAber-monxdauge


Die Krebsvorsorge (oder -früherkennung) ist für Männer ja auch erst ab 45 Jahren vorgesehen und für Frauen ab 20. Frauen gehen zum GYNäkologen, Männer zum Urologen. Frauen gehen wegen Blasenproblemen zum Urologen.

Staraa1x82


Aber Frauen gehen doch zur vorsorge von Blasenkrabs auch zum Urologen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH