» »

Warum als Frau immer zum Arzt rennen?

Rdlmmap


Man sollte hier aber auch bei den unterschiedlichen Krebsarten differenzieren. Der FA macht ja auch keine Vollkrebsvorsorge...

-AMäubsle-


Ich finde es auch sinnlos jungen Mädchen die nicht hormonell Verhüten möchten und keinerlei Probleme haben, aufzuzwingen zum FA zu gehen. So nach dem Motto, wenn du deine Tage bekommst MUSST du gehen oder ganz dringend vor dem ersten Sex. Wozu? Jungs schleppt auch keiner zum Urologen nur weil sie ihren ersten Samenerguss haben. ;-)

Bei Beschwerden, hormoneller Verhütung und dann so ab 20 zur Vorsorge reicht doch.

Ja, wie gesagt ich spreche hier von Mädels. Ich finde es einfach komisch, dass man schon 14 jährige , ja eigentlich Kinder, schon zur (gynäkologischen)Krebsvorsorge schickt.

In der Schule wurde uns beigebracht, dass wir unbedingt zum FA gehen sollten wenn wir Sex haben möchten.

byell*agixa


Wahrscheinlich hofft man da auf gute Beratung zum Thema Verhütung für euch.

-hMäuvsle-


ich rede auch nicht von gezwungen sondern finde es einfach komisch, dass man als Frau immer angehalten wird zum Arzt zu gehen während sich Männer manchmal 10 Jahre nicht beim Arzt blicken lassen.

-9MZäuXslxe-


Wahrscheinlich hofft man da auf gute Beratung zum Thema Verhütung für euch.

"gut" ":/

Das wirds vermutlich sein..irgenwie muss man die Wunderpille ja an die Frau bringen ;-)

K0amitkazi]0815


Ja, wie gesagt ich spreche hier von Mädels. Ich finde es einfach komisch, dass man schon 14 jährige , ja eigentlich Kinder, schon zur (gynäkologischen)Krebsvorsorge schickt.

Das ist mir so noch nicht untergekommen. Die Fälle, von denen ich weiß, dass sie in dem Alter beim FA waren, wollten entweder die Pille zur Verhütung oder hatten irgendwelche Beschwerden. Ich kenne kein 14jähriges Mädchen, das "einfach so" zum Frauenarzt geschleift wird.

In der Schule wurde uns beigebracht, dass wir unbedingt zum FA gehen sollten wenn wir Sex haben möchten.

Die Idee ist ja theoretisch auch nicht falsch, um sich z.B. über Verhütung zu informieren. Die hehren Ziele der Schule können ja auch nichts dafür, dass die meisten Gynäkologen zur Verhütungsberatung ungefähr genauso taugen, wie der Staubsaugervertreter.

ich rede auch nicht von gezwungen sondern finde es einfach komisch, dass man als Frau immer angehalten wird zum Arzt zu gehen während sich Männer manchmal 10 Jahre nicht beim Arzt blicken lassen.

Haste jetzt mal nen Blick in die Statistik geworfen?

Jluli&anxia


Aber ist die Gefahr an Krebs zu erleiden U23 wirklich soo groß ???

Wenn jemand sexuell aktiv ist, dann ist dieser jemand mit 50%iger Wahrscheinlichkeit schon mit Varianten des HPV infiziert. (Statistischen Prozentwert hatte ich irgendwo zum Thema HPV gefunden.)

Einige der HPV-Stämme sind wohl sehr flink mit dem Entartungsprozeß.

Noch was: Es geht bei den VORSORGEN ja eben darum, die gewebliche Veränderung zu entdecken, BEVOR es entartet ist. Dann muß nämlich nur die Gewebsveränderung entfernt werden und die Patientin kommt um extremes Mortalitätsrisiko, Chemo, Bestrahlung und Verlust ihrer gesamten inneren Geschlechtsorgane + benachbarten Lymphknoten herum.

Behandlung einer Vorstufe ist sowas von angenehmer als eine Krebstherapie, das kann ich dir sagen.

-OMäuxsxle-


Das ist mir so noch nicht untergekommen. Die Fälle, von denen ich weiß, dass sie in dem Alter beim FA waren, wollten entweder die Pille zur Verhütung oder hatten irgendwelche Beschwerden. Ich kenne kein 14jähriges Mädchen, das "einfach so" zum Frauenarzt geschleift wird.

hm also bei mir wurde in der schule und in meinem "Aufklärungsbuch" (das ich von meiner Mutter bekam) geraten schon zu Beginn meiner Periode zum FA zu gehen und auch all meine Freundinnen waren dann auch dort nur ich nicht weil meine Mutter meinte das wäre nicht nötig.

Haste jetzt mal nen Blick in die Statistik geworfen?

Ja habe ich..die häufigste Krebsart bei Jugendlichen ist Läukemie und bei Männern Darm, Prostata und Darmkrebs.

E#hemal9igetr .NutzerN (#28x2877)


Ich war zum ersten mal mit 15 beim FA wegen nem Infekt.

Dann mit 16 nochmal wegen der Pille und ab da dann regelmäßig wegen dem Rezept

-V2uskle-


Wenn jemand sexuell aktiv ist, dann ist dieser jemand mit 50%iger Wahrscheinlichkeit schon mit Varianten des HPV infiziert. (Statistischen Prozentwert hatte ich irgendwo zum Thema HPV gefunden.)

Einige der HPV-Stämme sind wohl sehr flink mit dem Entartungsprozeß.

Noch was: Es geht bei den VORSORGEN ja eben darum, die gewebliche Veränderung zu entdecken, BEVOR es entartet ist. Dann muß nämlich nur die Gewebsveränderung entfernt werden und die Patientin kommt um extremes Mortalitätsrisiko, Chemo, Bestrahlung und Verlust ihrer gesamten inneren Geschlechtsorgane + benachbarten Lymphknoten herum.

Behandlung einer Vorstufe ist sowas von angenehmer als eine Krebstherapie, das kann ich dir sagen.

Ja das ist mir durchaus bewusst. Nur was ist wenn ich noch garnicht ungschützten GV hatte..warum sollte ich dann trotzdem als junges Mädel zum FA gehen?

Es geht mir ja auch ein bisschen um die Wahrscheinlichkeit und bisher dachte ich, dass die Gefahr bei Jugendlichen eher nicht bei diesen Krebsarten liegt sondern in anderen zumindest habe ich in meinem Umfeld den Eindruck

JRuliTanxia


Ja, ich war auch erst Anfang meines Studiums zum ersten mal bei einer Gyn. Und danach erstmal in sehr mehrjährigen Abständen.

Seit 2 Jahren bin ich nun im halbjährlichen Abstand mit von der GKV bezahlten vaginalen Ultraschalls; bleibt wohl auch so für die nächsten 3 Jahre. Danach dann wieder ohne Ultraschall, denke ich mir.

Warum? Wegen einer geweblichen Veränderung, wohl durch HPV, die aufgrund meiner "Vorsorge-nervt-nur"-Mentalität genügend Zeit fürs Wachstum zum Stadium III hatte. Das kann dann eben passieren, wenn man Vorsorgen lieber ausläßt.

-UM3äus}lex-


Ich werde auf jeden Fall so alle 1-2 Jahre zur Vorsorge gehen. Es geht mir hier auch eher um die 2 mal jährige und warum Männer da so außen vor gelassen werden und vorallem bei sehr jungen Mädels.

T&e8xaxs79


wohl durch HPV, die aufgrund meiner "Vorsorge-nervt-nur"-Mentalität genügend Zeit fürs Wachstum zum Stadium III hatte

das muss nicht an Deiner Mentalität gelegen haben @:) Ich war sehr gewissenhaft alle Jahre bei der Vorsorge und hatte von einem Jahr zum Nächten PAP IIId.

Ja das ist mir durchaus bewusst. Nur was ist wenn ich noch garnicht ungschützten GV hatte

weil Kondome nicht sicher vor HPV schützen

G4ou/rmeta


Seit ich nicht mehr hormonell verhüte gehe ich auch nicht mehr zum FA, es sei denn, ich hätte Beschwerden.

Wobei bei hormoneller Verhütung eine ausführliche Anamnese ( Raucherin, Thrombosen oder Schlaganfälle, Krebserkrankungen in der Familile) und Blutdruck wohl wichtiger wären als eine Untersuchung. :=o

Kaamickazix081x5


Ich werde auf jeden Fall so alle 1-2 Jahre zur Vorsorge gehen. Es geht mir hier auch eher um die 2 mal jährige und warum Männer da so außen vor gelassen werden und vorallem bei sehr jungen Mädels.

Dass dein FA dich einmal im halben Jahr sehen will, ist special und hat nichts mit der allgemeinen Vorsorgeempfehlung zu tun.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH