» »

Eingeblutete Ovarialzyste, was ist das Schlimme daran?

C)arimen_^81 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Meine Frauenärztin hat bei mir eine etwa 2,3 cm große Zyste entdeckt, die aussieht, als wäre sie eingeblutet. Ich soll in 2-3 Monaten erneut zur Kontrolle kommen. Wenn sie dann nicht weg ist, stände eine Bauchspiegelung und Entfernung an.

Meine Frage: Woher kommen diese Zysten? Und was ist das schlimme daran? Kann man nicht noch länger warten oder sie einfach so lassen?

Meine Gyn war leider sehr kurz angebunden weil die Praxis so voll war :-(

Vielen Dank für eure Antworten! :-)

Antworten
FVrauMqiecz87


Ich habe auch am linken Eierstock eine kleine Zyste. Bei mir hat sich es durch ein Ziehen an der linken Seite bemerkbar gemacht. Schlimm ansich ist daran nichts. Ich muss auch im September (also nach 3 Monaten) nochmal zur Kontrolle kommen. Da wird geguckt, ob sie so geblieben ist oder größer geworden ist. Manche Zysten gehen auch mit der nächsten Periode ab. Meine Ärztin sagte bei mir, dass wenn sie einen nicht stören oder irgendwie beeinträchtigen, dass man sie so lassen kann. Erst ab 5 cm sollte man sie auf jeden Fall entfernen. Es sind ja meist gutartige Gebilde.

C'arme}n_8x1


Ist Deine Zyste auch eingeblutet? Zysten hatte ich bisher auch schon, das war nie ein Problem. Die sind immer so weggegangen und da hat die Gyn auch entspannter reagiert. Das Problem scheint hier zu sein, dass sie halt eingeblutet ist. Was auch immer das heißt und bedeutet?

FSrauMiHez87


Ne ist bei mir nicht eingeblutet. Eingeblutet bedeutet, dass die Zyste anstatt mit Wasser (Flüssigkeit) mit Blut gefüllt ist. Wann sollst du denn nochmal zur Kontrolle gehen? Hast du Beschwerden?

CLarmeonx_81


Meine Zyste ist immernoch nicht weg, allerdings kaum gewachsen (jetzt 2,9 cm). Es wird jetzt doch über eine Entfernung nachgedacht. Es besteht auch der Verdacht, dass es eine Dermoidzyste sein könnte. Meine Frage: Wie lange werde ich krank geschrieben, wenn das ambulant gemacht werden sollte? Und wie groß sind die Chancen, dass sich etwas bösartiges hinter so einer Zyste verbirgt?

Wie sind eure Erfahrungen mit der Entfernung?

Jgulexy


Oooh ich habe das gleiche Problem.

Kann dir leider nichts genaues zu deinen Fragen sagen, stelle sie mir selbst momentan...

Hast du Schmerzen? Ich habe ziemlich heftige Schmerzen, war von gestern auf heute mal wieder im Krankenhaus deswegen :-(

Du hast die Zyste jetzt aber schon sehr lange... :-o

C`arm<enx_81


Hallo Juley, ja ich habe aus privaten Gründen nach dem letzten Kontrolltermin das etwas schleifen lassen. Ich hatte aber auch keine Schmerzen. Komischerweise habe ich erst jetzt nach der letzten Untersuchung etwas Ziehen in der Ecke, evtl. dadurch, dass meine Gyn da mit dem Ultraschallkopf in der Richtung "rumgerührt" hat?

Ist es bei Dir denn eine funktionelle Zyste (schwarz im Ultraschall) oder eine andere Zyste? Meine ist im Ultraschall halt hell, also ist sie irgendwie mit etwas festem gefüllt. Deswegen wird sie sich wohl auch nicht von selbst verabschieden.

Ich hab ein bisschen Schiss vor dem Eingriff, aber ich kann das vielleicht ambulant machen.

S,upnflowebr_x73


Eingeblutete Zyste KANN ein Hinweis auf eine Endometriose sein. War bei mir so. Ich hatte mittlerweile drei Zysten, die in insgesamt 2 OP's entfernt wurden. Waren allerdings deutlich über 4 cm groß (bei der einen OP 6cm, bei der anderne OP 5cm und knapp 8 cm). Unter der Größe – so haben mir zwei Kliniken gesagt – operiert man nur bei anhaltenden und deutlichen Beschwerden, da die op und Risiken/Folgen sonst in keinem Verhältnis stünden. Bei mir war bspw. die erest OP mit großem Bauchschnitt (Anfang der 1990er) und die 2. (mit den 2 Zysten) im Hebst 2013. Hatte aber noch eine Blinddarm-OP dazwischen, so dass man sich entschieden hat, mit der Kamera NICHT an der üblichen Stelle in den Bauch zu gehen, sondern einen ZUSÄTZLICHEN Schnitt (auf Höhe des Magens) zu machen, damit man nicht versehentlich in Verwachsungen und ggf. direkt im Darm landet (ist aber alles problemlos gelaufen).

Aktuell habe ich wieder eine Zyste, allerdings nicht eingeblutet. Die war mal gut 7cm groß, ist jetzt auf knapp 4 geschrumpft – und wir operieren nicht wieder, sondern beobachten. Tabu ist aktuell für mich Joggen und andere heftige Erschütterungen, weil das die Gefahr einer Stieldrehung erhöht.

Operiert werden sollte ab einer best. Größe (4-5 cm), weil dann die Gefahr einer Stieldrehung des Eierstocks besteht, was dann zu einer sofortigen Not-OP führen würde (weil der E.-Stock sonst abstirbt).

Abschließend ein Kommentar: Ich habe etliche Knie-OP's und eine Schulter-OP ambulant machen lassen. Eine Bauchspiegelung wg. Zystenentfernung würde ich NICHT ambulant machen lassen. Wenigstens eine Nacht im KH wäre sinnvoll. Eine 2,9 cm große Zyste würde ich grundsätzlich erstmal nicht operieren lassen.

Ich war beim ersten Mal (Bauchschnitt, daher ganz anderer Verlauf) ziemlich lange angeschlagen. Bei der 2. OP 4 Tage im KH und knapp drei Wochen krankgeschrieben, allerdings haben die mir in der OP auch zwei Myome entfernt, dafür die Gebärmutter komplett aufgeschnitten – und eine Ausschabung kam auch noch dazu. Also auch nicht der optimale Vergleich.

Jaulexy


@ Carmen

Die Zyste war erst schwarz, mittlerweile ist sie dichter, also wahrscheinlich eingeblutet. Meine war schon 3,9 cm groß, jetzt ist sie nur noch 3 cm.

@ Sunflower

Ja das mit der Stieldrehung wurde mir auch gesagt, deshalb kein Sport :-( (ok, das könnte ich mit den Schmerzen jetzt eh nicht)

Wie merkt man eine Stieldrehung? Hab jetzt doch etwas Angst :-/

Ich weiß jetzt nicht, ob ich heute nochmal zum FA gehen soll... Oder erst nächste Woche oder so... Bin ja heute erst aus dem KH raus... Ach keine Ahnung, das blöde Ding verursacht solche Schmerzen, ich kann nicht mehr!! :°(

CbarmeZn_8x1


Liebe Juley, wenn Du solche Schmerzen hast, wieso wurde die Zyste im Krankenhaus denn nicht gleich entfernt? das ist ja kein Zustand :(

c6haxot


Juley Bei einer Stieldrehung sind die Schmerzen so groß. Da wirst du Freiwillig in die Notaufnahme fahren. Ich hatte das mal. Ich war gerade auf der Autobahn. An der Tankstelle hatte meine Schwester Hilfe geholt. Es war eine Not OP noch in der Nacht. Geh lieber zum Frauenarzt, wenn es dich stark beeinträchtigt.

JSuley


Danke euch @:)

Ja ich gehe heute oder morgen wieder zum Frauenarzt.

@ Carmen

Die Zyste wurde nicht entfernt, weil sie so klein ist.

S?unf:lowelr_73


Schließe mich Chaot an, was die Stieldrehung angeht. Zumindest haben es mir die Ärzte auch so erklärt. Ich würde es merken und nur noch ins Krankenhaus wollen.

J#ule|y


Ok... Würde man das im Ultraschall sehen?

Also ich hab schon krasse Schmerzen, aber sooooo unerträglich sind sie doch noch nicht... :-/ {:(

SlunflPowerx_73


Geh' halt wieder zum Arzt. Schmerz ist immer so subjektiv, dass man da nicht viel zu sagen kann. Aber be einer Stieldrehung würdest Du vermutlich nicht mehr hier schreiben. Zumindest habe ich es bei den Erklärungen der Ärzte so verstanden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH