» »

Zinkmangel und Zyklusstörungen

t=igrOess3e hat die Diskussion gestartet


Viele von euch werden wahrscheinlich wissen, dass Zink ein wichtiges Spurenelement ist, dass sowohl für die weibliche als auch für die männliche Fruchtbarkeit sehr wichtig ist.

Ich kämpfe seit dem Absetzen der Pille vor 2 Jahren mit Zyklusstörungen (sowie Haarausfall und schlechte Haut). Meine Schilddrüse wird eingestellt und der TSH passt schon recht gut. Dennoch klappt es immer noch nicht recht mit der Eireifung. Einzig und allein ein antroposophisches Mittel (Ovaria comp) hilft mir.

Nun wurde bei mir ein Zinkmangel diagnostiziert und ich werde Zink jetzt mal zusätzlich einnehmen.

Jetzt würde mich interessieren, ob hier jemand über Erfahrungen mit Zink und Zyklusproblemen, Fruchtbarkeit etc. berichten kann!

Antworten
LCaBegllxe89


Ist bei dir der Vitamin B Spiegel in Ordnung?

Wie sich Zink auf den Zyklus auswirkt weiß ich leider nicht.

L{a?Bell0ex89


Hast du schon mal die Zyklustees ausprobiert?

CCaramAala


Was wurde noch getestet außer Zink? Und wie wurde getestet? Im Vollblut oder im Serum?

Bei solchen Fällen wäre es wichtig auch Selen, Ferretin, Mangan, Kupfer, Eisen, B12, B6, Molybdän, Vitamin A, D, E usw. zu testen. Selen ist für die Schilddrüsenhormone genauso zuständig wie Zink. Kupfer und Eisen für das Blut. Alle anderen Werte für Enzyme und Stoffwechsel. Wenn bei dir solche Probleme vorliegen, dann sollte ein kompletter Vitamin und Mineralsstoffstatus erstellt werden. Bei Haarausfall sollte der Ferretinwert über 70 liegen, denn darunter haben viele Frauen bereits diffusen Haarausfall. Das wird gerne übersehen, leider auch von Fachärzten.

Es reicht meist nicht nur ein Element aufzufüllen und die anderen zu vernachlässigen. Genauso ist es aber auch nicht hilfreich Kombipräparate zu nehmen, die eine ungünstige Zusammensetzung haben, so das einzelne Elemente unlösbare Verbindungen miteinander eingehen, wie das in freiverkäuflichen Vitaminpräparaten gerne der Fall ist. Sie sind oftmals über- oder unterdosiert. Erst eine genaue Diagnose und sinnvoll zusammengesetzte Einzelpräparate oder auf einander abgestimmte Kombis helfen dem Körper wirklich.

Leider muss man Vollblutuntersuchungen bei der Kasse selbst zahlen. Private Krankenkassen bezahlen diese. Selbst wenn ein extremer Mangel vorliegt und die Untersuchung gerechtfertigt ist, wird diese nicht bezahlt, so zumindest meine Erfahrung und die meines Arztes, der diese Untersuchung durchführt. Trotzdem sollte man nachfragen. :-)

tGigresuse


Ist bei dir der Vitamin B Spiegel in Ordnung?

Vitamin B wurde nicht untersucht

Hast du schon mal die Zyklustees ausprobiert?

Nein, bis jetzt noch nicht. hab überlegt, aber nachdem ich schon Ovaria comp nehme wollte ich es vorerst mal dabei lassen.

Was wurde noch getestet außer Zink? Und wie wurde getestet? Im Vollblut oder im Serum?

Es wurde Vollblut untersucht und die Rechnung war dementsprechend hoch! Teure Angelegenheit, wenn viele Parameter getestet werden.

Eisen, Transferritin und Ferritin wurden gemessen. Eisen war zu niedrig und Ferritin an der unteren Grenze. Ich dachte, es hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich kurz vor der blutabnahme meine Tage hatt. Ich nehme auch Eisentabletten, die mit Vitamin B kombiniert sind. sollte ich mir vielleicht mal ein besseres Präparat zulegen.

Folsäure ist im Normbereich, ansonsten wurden neben Schilddrüsenhormonen, Eiweiß, Leber- und Nierenwerte, HbA1c, etc. keine Vitamine und Mineralstoffe erhoben.

Ich achte wirklich sehr auf meine Ernährung und bemühe mich jetzt, wieder mehr Fleisch zu essen. Jetzt hatte ich eben die Hoffnung, dass Zink mir helfen kann. da hab ich wirklich reines Zink aus der Apotheke.

Hhiunata


nana, "reines" Zink wohl nicht, das wär ein Metall und arg eklig zum schlucken ;-)

Welche Eisentabletten nimsmt du? Nimmst du auch Vitamin C dazu?

tDigrexsse


nana, "reines" Zink wohl nicht, das wär ein Metall und arg eklig zum schlucken ;-)

ja schon klar :-) Ich nehme Zinkpicolinat mit 15 mg Zink. Dauert aber auch eine Weile, bis der Körper die Speicher mal auffüllt.

Welche Eisentabletten nimsmt du? Nimmst du auch Vitamin C dazu?

Muss gestehen, dass ich da wirklich nicht die besten hab. Hab mir vor langer Zeit mal welche von DM geholt und die nehm ich jetzt mal fertig. Wegschmeißen will ich sie auch nicht. Kennst du ein gutes Präparat, dass nicht so obstipiert?

H0i{nata


Die Verstopfung machen leider alle Eisentabletten, das liegt einfach in der Natur des Eisens.

Manche haben mit Floradix (Saft / Tabletten) gute Erfahrungen gemacht. Im Saft ist so weit ich weiss noch allerlei an Kräuterzeugs drin (heisst nicht umsonst kräuterblut), was die verdauung anregen soll. (Und / Oder "Geschmack")

Ansonsten vllt mal durchtesten.

Manche vertragen die FLoradix tabs gut, andere kommen mit den Ferrosanol kapseln gut zurecht.

Wichtig ist halt, dass man Irgendeine Form von Vit C dazu nimmt (Glas Osaft oder so). So wird der Oxidation des zweiwertigen Eisens zum dreiwertigen vorgebeugt.

tFigres/se


Danke für den Tipp. Das mit dem Vit C und der Oxidation ist mir bekannt und beachte ich auch.

Der Kräuterblut Saft klingt gut. Wird ich mal in der Apo nachfragen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH