» »

Haut vor dem Scheideneingang, kann man da was machen?

rVaff(inierxt


Hey Stellatarum, ich habe dein anatomisches Problem zwar nicht, aber ich hatte bei JEDEM Sex genau dieses Häutchen eingerissen. Immer. Und immer Schmerzen dadurch. Ich war froh, wenn er "fertig" war und es vorbei war. Spaß? 0. Und etwa feucht war ich ja auch... Seitdem ich die Pille vor ca. 5 Wochen absetzte, ist die Haut, laienhaft ausgedrückt, durch und durch feucht und (dadurch) sehr dehnbar. Dazu bin ich nun auch mega feucht, sodass es besser äh "flutscht" ;-D Schmerzen adé. Ich könnte mir also vorstellen, dass sich dein Problem TROTZ der zu großen Größe durch eine bessere Hautverfassung beheben ließe.

Ich habe mir die Gynefix setzen lassen. Vielleicht wäre das ja eine geeignete Verhütungsmethode? :-)

z-uppa


Das Problem mit dem Einreissen dieses Häutchens kenne ich auch, auch wenn es nicht so stark ausgeprägt ist wie bei dir. Das Pille absetzen hat in der Hinsicht überhaupt nix gebracht (und ich nehm sie jetzt schon über 3 Jahre nicht mehr). Ich würde es auf alle Fälle mal mit deinem Frauenarzt anschauen.

c[heekyia?nge`l81


huhu Stellatarum

hui, hier gehts aber teilweise ab und bei manchen kann ich wirklich nur den Kopf schütteln.

Ich hatte das auch und die FrauenÄRZTINNEN haben es immer als psychisch abgetan und dabei hatte ich teilweise ne richtige (sorry) Fleischwunde so sehr ist es eingerissen. Mein jetziger Frauenarzt hat gesehen, dass es nicht psychisch, sondern organisch ist. Zu dem Zeitpunkt gab es keine Pilleneinnahme. Ich hab gedehnt, gesalbt, Östrogensalben bekommen etc – nüscht. Dann haben wir uns gemeinsam für eine Introitusplastik entschieden. Dabei wird in Kurznarkose das Häutchen eingeschnitten und vernäht.

2 Tage hat es gezwickt und gezwackt vonSchmerz keine Rede, nach 5 Tagen das erste Mal dehnen mit einem Dildo ohne Schmerzen und beim "ersten" Sex hab ich geheult, weil es nicht weh tat und nicht gerissen ist und ich habe mir so gewünscht, dass schon viel früher ein Arzt sich mal wirklich meines Problems angenommen hat.

Es ist selten, aber es kann passieren, dass der Scheideneingang durch das Häutchen zu eng ist oder nach Dammschnitt zu straff genäht wurde und da hilft nichts ausser dieser kleinen OP...

Lass dich nicht entmutigen, geh zu einem anderen Gyn und vielleicht bist du in naher Zukunft dieses lästige Problem los. Viel Glück.

SJter4nepf lücker


Hallo

ich kann cheekyangel81 nur zustimmen.

Ich bin auch von Arzt zu Arzt gerannt. Der eine meinte, Ölen und dehnen, der andere, mein Freund ist einfach zu wild (gut dass ich eine FreundIN hatte) usw

Bis ich zu meinem jetzigen kam. Ein Blick und dann, ach, kein Problem, das kommt öfter vor als man denk, nur viele Frauen meinen damit leben zu müssen.

Ich habe die kleine OP LEIDER unter örtlicher Betäubung machen lassen. *autsch*

Aber ich bereue sie nicht. Seit diesm Tag bin ich schmerzfrei. Kein Einreißen, keine Blutungen, nichts. Einfach wieder spaß am Sex =)

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH