» »

Phatalogischer Befund: Plattenepithelkarzinom

Slome3Que#stions hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

bei meiner Frau wurde nach der zweiten PapIII "Diagnose" nun eine Pathologisch-anatomische Begutachtung durchgeführt.

Die Diagnose bzw. der Befund der Gewebeproben lautet wie folgt:

Wir erhielten 2 Gefäße.

I. : "Portio PE" 4 zus. 0,9cm im Durchmesser große Gewebe

II. : "Cervix" zus. 2,1cm im Durchmesser großes Abradat

Diagnose und Begutachtung:

Färbungen; HE, PAS

I. : 4 PEs der Portio mit einem mäßig differenzierten invasiven Plattenepithelkarzinom.

II. : Abradat mit weiteren Tumoranteilen des oben beschriebenen mäßig differenzierten

Plattenepithelkarzinoms. Weiterhin Streifen einer Cervixschleimhaut mit regelmäßigem

hochprismatischem mucoidem Epithel.

Vorläufiges Grading G2.

ICD-0 8070/3

Was genau bedeutet dies für meine Frau ?

Welchen Schweregrad hat das Karzinom – außer die G2-Klassifizierung?

Wie sind die Chancen auf "Heilung"

****

Einen Termin im Robert-Bosch-Krankenhaus für nächste Woche ist vereinbart.

Vielen Dank im voraus für Antworten!

VlG

SomeQuestions

Antworten
sZilbergbraut


SomeQuestions, es tut mir sehr leid, dass deine Frau einen solchen Befund erhalten hat :°_

G2 sagt nur etwas über das [[http://de.wikipedia.org/wiki/Grading Grading]] der Zellen aus.

Ich denke, in der Klinik wird man mit euch das weitere Vorgehen besprechen, um zunächst das Figo-Stadium festzustellen. Vielleicht hilft dir fürs Erste [[http://de.wikipedia.org/wiki/Zervixkarzinom dieser Link]], um besser zu verstehen, dass es keine Pauschalaussage zu deiner Frage nach Heilung gibt. Ihr müsst leider wirklich abwarten, was das Staging ergibt.

Ich wünsche euch beiden viel Glück :)*

S&omeQLuestUions


Hallo Silberbraut,

vielen Dank für deine Rückantwort.

Ich hatte gehofft bei G2 sei der Tumor, obwohl bereis invasive, noch nicht sehr groß und tief.

Der erste PAPIii Befund War ja im April 2013 im Juli 2012 PAPII.

Montag wird es zeigen.

Danke nochmals und auch alles Gute.

Gruss SQ

S:omeQue:sti_oQnxs


Der histologische Befund der Lymphknoten und der Gebärmutter (OP nach Wertheim) lauten:

parametran erweiterte Hysterektomie, Piver II

bds., systematische pelvine Lymphonodektomie mit Schnellschnitt.

Plattenepithelkarzlnom derZervix

pT1b1, G3, L1, VO, PnO, pNO (0/22 pelvin, davon 0/2 sn), MO

FIGO IB1

Hysterektomiepräparat mit einem 2,2 cm großen, wenig differenzier-

ten Plattenepithelcarcinom der Cervix uteri ohne eindeutige Verhor-

nung mit Lymphangiosis carcinomatosa. Ausbreitung des Karzinoms

überwiegend unterminierend unter intaktem Oberflächenepithel. Ab-

setzungsränder mit Vaginalschleimhautmanschette tumorfrei. Para-

metrane Absetzungsränder ohne Nachweis von invasivem Tumorge-

webe. Im rechtsseitigen parametranen Absetzungsrand innerhalb der

Lichtung eines ektatischen Blutgefäßes gequetschte zellreiche Ge-

webeanteile. Es handelt sich hier um verlagerte Anteile lymphati-

schen Parenchyms. Tumorgewebe ist in den parametranen Abset-

zungsrändern somit nicht nachzuweisen.9 tumorfreie Lymphknoten

pelvin rechts. 9 tumorfreie Lymphknoten pelvin links.

Empfehlung:

Chemotherapie: Keine

Radiotherapie: Evtl. Brachytherapie

Endokrine Therapie Keine

Targettherapie: Keine

Frage:

Ist die Brachytherapie zu empfehlen?

Hat hier jemand solche ein Brachytherapie schon erhalten?

s ilbeqrbrauft


Hallo SomeQuestions

Zunächst möchte ich dich und deine Frau virtuell in die Arme nehmen :°_ und dir meinen Respekt zollen, wie sehr du dich um Hintergrundwissen bemühst. Das ist längst nicht selbstverständlich.

Mit Erfahrungen zur Brachytherapie kann ich dir nicht dienen. aber ich möchte dir aus der Distanz einfach meine Gedanken dazu schreiben.

Mit G3 hat deine Frau leider einen schnell wachsenden Tumor erwischt, der auch auch schon in die Lymphbahnen eingebrochen ist.

Auch wenn die Lymphknoten frei waren, würde ich aus dem Bauch heraus der Empfehlung des Pathologen folgen und die Therapie machen.

Gab es schon eine Tumorkonferenz? Dort das weitere Vorgehen besprochen und ihr könnt auch eure Fragen stellen und Bedenken äußern.

Deiner Frau und dir alles Gute :)*

asutudmn-Hl(ikWe


Alles Gute für deine Frau.

Hier ein Link für ein Forum. Ich hoffe, sie können dir weiterhelfen:

[[http://www.krebs-kompass.de/forumdisplay.php?f=16]]

Szome_Ques'tions


Hallo autumn-like,

vielen Dank für deine Anteilnahme.

Es ist mir wichtig, daß richtige zu tun und wenn eine Entscheidung zu treffen ist diese auf ein möglichst gute Basis an Informationen zu stellen.

Die Tumor-Konferenz fand wohl schon statt, dort kam ein JEIN heraus. Der eine Arzt meinte er würde es nicht machen, der Oberarzt, welcher auch operiert hat, meinte er würde es machen.

Deshalb hat man zur weiteren Klärung an die Spezialisten weiterverwiesen.

Ich frage mich halt, wenn der Tumor entfernt worden ist, wo, was will man dann mittels Brachytherapie dann bestrahlen ?

Viele grüße

SomeQuestions

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH