» »

Erfahrungen mit Mönchspfeffer und Co?

PTünk^tchkenx182 hat die Diskussion gestartet


Hey Mädels,

nachdem ich nun wieder heftigste Mens-Beschwerden hab (Unterleibskrämpfe, Übelkeit, Kopfschmerzen, allgemeines Unwohlsein), wollte ich mal nach Erfahrungen von euch mit Mönchspfeffer oder ähnlichen Produkten fragen.

Mein Problem neben den heftigen Beschwerden: sehr unregelmäßiger und zu langer Zyklus, habe dann 1 1/2 Wochen vor der Mens schon die ersten Beschwerden (Ziehen im UL und Brustschmerzen), 3-2 Tage vorher dann beginnt häufig schon die Übelkeit, die in Wellen kommt. Wenns losgeht ist die Blutung meist ziemlichh heftig aber normal lang (5 Tage) und die Schmerzen sind nur mit Tabletten aushaltbar.

(Bin übrigens 24)

Meine Gyn hat mir Mönchspfeffer empfohlen, wer hat das ausprobiert, bei wem hats gewirkt, welche NW sind möglich? Muss dazu sagen, dass ich eh einen empfindlichen Magen habe und deswegen eigentluch ungern soviele Medis einwerfe. Aber so, wie es momentan läuft mit der Mens ist es nicht mehr auszuhalten. Ich bin nicht arbeitsfähig so..aber man kann sich ja auch nicht 1mal im Monat krank schreiben lassen!?

Antworten
V+irtu*oxsa


Zu den von dir genannten Beschwerden in Bezug auf Mönchspfeffer kann ich dir nichts sagen, aber die Blutungsstärke geht bei vielen Frauen durch das Trinken von Hirtentäschelkraut-Tee oder Dragees sehr stark zurück. Wie der Tee sich aber wiederum in Verbindung mit Mönchspfeffer auswirkt/ bzw.ob er dann wirkt weiß ich allerdings nicht. Vielleicht kommen da ja noch Antworten von den Anderen, die mehr Erfahrung auf diesem Gebiet haben @:)

K<ra.nlkeSr


Hallo Pünktchen

Ich habe Mönchspfefferpräparate vor meiner Spiralenzeit über 5 Jahre genommen.

Mönchspfeffer gibt es als Tbl. und Tropfen, also wenn du eh schon mit deinem Magen Pobleme hast dann nimm die Tbl.

Mönchspfeffer wirkt allerdings nicht von jetzt auf gleich (wie alle pflanzl. Homöopathika) und ich musste das erste halbe Jahr trotzdem noch Schmerztbl. dazunehmen.

Und du musst es selbst bezahlen. Lass dich von deinem FA und deiner Apotheke beraten .

Grüße

A|leongor


Bei zu langen Zyklen würde ich den Möpf nicht durchgängi nehmen, das kann die Problematik noch verschlimmern. Da wäre dann eventuell Zyklustee für die erste und zweite Zyklushälfte sinnvoller.

sehr unregelmäßiger und zu langer Zyklus

Was verstehst du denn unter lang und unregelmäßig?

habe dann 1 1/2 Wochen vor der Mens schon die ersten Beschwerden (Ziehen im UL und Brustschmerzen), 3-2 Tage vorher dann beginnt häufig schon die Übelkeit, die in Wellen kommt. Wenns losgeht ist die Blutung meist ziemlichh heftig aber normal lang (5 Tage) und die Schmerzen sind nur mit Tabletten aushaltbar.

Probier mal:

Magnesium; ab ein paar Tage vor Mensbeginn, hilft gegen Krämpfe

Ingwer; zB als Tee, hilft gegen Übelkeit

@ KrankeSr:

Mönchspfeffer wirkt allerdings nicht von jetzt auf gleich (wie alle pflanzl. Homöopathika) und ich musste das erste halbe Jahr trotzdem noch Schmerztbl. dazunehmen.

Mönchspfefferpräparate sind KEINE Homöopathika, sonder Phytotherapeutika!

P:ünk0tchen18x2


Vielen Dank für die lieben Antworten @:)

Bei zu langen Zyklen würde ich den Möpf nicht durchgängi nehmen, das kann die Problematik noch verschlimmern

achso, ich dachte Möpf regelt einfach den Zyklus. Obwohl ich ja eigentlich einen langen Zyklus nicht so schlimm finde ;-) nur wenn die Mens ganz ausbleibt, werd ich immer verrückt %-|

Was verstehst du denn unter lang und unregelmäßig?

also dieser Zyklus war 45 Tage. März, April und Mai hatte ich gar nicht meine Mens.

@ KrankeSr

Ich habe Mönchspfefferpräparate vor meiner Spiralenzeit über 5 Jahre genommen

Darf ich fragen, warum du es damals genommen hast?

@ alle

Hat denn auch jemand Erfahrung mit Pulsatilla? Wäre das für mich evtl. sinnvoll(er)?

A|le@onoKr


also dieser Zyklus war 45 Tage. März, April und Mai hatte ich gar nicht meine Mens.

Wurdest du denn mal gründlich durchgecheckt?

Sexualhormone, Schilddrüse?

PYünk(tcZhenx182


Schilddrüse wurde gechekct und ist alles normalo. Ansonsten wurde aber nix gemacht

KarankxeSr


Ich hatte klassisches PMS und ziemliche Regelschmerzen.

AjleoPnor


Hast du zufällig die SD Werte zur Hand? Manche Ärzte gehen da leider noch von veralteten Referenzbereichen aus.

sdno%ww&itch


Meine Tochter ist 15 und hatte starke Probleme mit der Periode. Sie hatte schlimme Schmerzen, Übelkeit, starke Blutungen. Wirklich heftig. Im Juli bekam sie von der Frauenärztin Mönchspfeffer. Nach 3 Wochen bekam sie Ihrer Periode wieder und die Blutungen waren so heftig wie zu vor, aber Übelkeit und Schmerzen, auch Kopfschmerzen, hielten sich in Grenzen. Jetzt hatte sie vor 1 Woche wieder ihre Periode und diesmal waren auch die Blutungen etwas weniger. Ich bin froh, dass es ihr hilft, denn die Pille wäre mir nicht recht gewesen, dafür ist sie mir doch noch zu jung.

P.ünktqchexn182


Hallo Zusammen,

ich wollte mal eine Rückmeldung geben. Leider vertrage ich das Mönchspfeffer ganz schlecht. Ich bekomme davon starken Magendruck und muss sauer aufstoßen...ganz eklig. Hab die deswegen abgesetzt. Jetzt sitz ich auf einer 2/3 vollen Packung MöPf, die voll teuer war >:( . aber gut, dass kann man vorher ja nicht wissen.

Ich werd jetzt nochma zu meiner Gyn gehen und nachfragen, was für mich ansonsten in Frage käme. Notfalls muss halt wieder die Pille her, was ich ja eigentlich nicht wollte, aber was soll ich sonst machen? Ich möchte es meinem Arbeitgeber nicht antun 1mal im Monat wegen der Mens zu fehlen

SKtel*la80


Hast du es schonmal mit ganz normalen Schmerztabletten probiert (Ibuprofen oder Naproxen z.B.)?

Mir hilft das sehr gut, wenn ich die Schmerzmittel sofort nehme, wenn ich merke, dass die Schmerzen anfangen und ich bin dann ganz normal arbeits- und einsatzfähig. Mein Doc hat mir wg. meinem empfindlichen Magen als Magenschutz Ranitidin dazu verschrieben.

lse spang xreal


Schilddrüsenwerte?

Puünktichenx182


@ Stella

Ja klar, ohne Schmerzmittel ist es gar nicht auszuhalten, selbst mit sind noch Schmerzen da. Nehme als Magenschutz Omeprazol

@ le sang real

ich hatte die schilddrüsenwerte mal vor einigen Monaten von der ehemaligen Hausärztin (bin umgezogen) prüfen lassen, hab die Ergebnisse aber hier zu hause nicht. Damals hatte sie mir nur gesagt, dass alles ok ist. Ich werd meine Gyn nochmal um ne Überprüfung bitten

S,t3ellxa80


Ja klar, ohne Schmerzmittel ist es gar nicht auszuhalten, selbst mit sind noch Schmerzen da.

Dann würde ich mal mit dem Hausarzt darüber sprechen. Möglicherweise gibts ja einen anderen Wirkstoff bzw. eine Wirkstoffkombination, die dir besser hilft.

Du solltest ansonsten bzgl. Schilddrüse und Sexualhormone dranbleiben und vielleicht auch mal zum Endokrinologen gehen und das genauer untersuchen lassen, v.a. da du jetzt ja grad offensichtlich pillenfrei bist und ein Bluttest auch ein aussagekräftiges Ergebnis liefern würde. Meine Mensschmerzen sind nämlich deutlich schwächer, seit meine Gelbkörperschwäche mit Progesteron behandelt wird und ich brauche manchmal gar keine Schmerzmittel mehr. Die Hormone können bei solchen Schmerzen also durchaus eine große Rolle spielen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH