» »

Angst vor Eierstockkrebs, Zyste am Eierstock

A'liba`baxra hat die Diskussion gestartet


Hallo!

meine Mutter (54) hat eine Zyste am Eierstock, schon seit 2 Jahren und diese hat sich in der diesjährigen Krebsvorsorge verändert, sprich es ist eine Ausbeulung entstanden.

Vorher war die Zyste normal rund, und jetzt hat sie eine Beule.

Der Arzt hat gesagt diese muss operativ entfernt werden.

Da meine Mutter in letzter Zeit viel Unterleibsschmerzen hat und auch Darmbeschwerden hat sie höllische Angst es ist ein Eierstockkrebs...

Jetzt meine Frage: Vor 1 Jahr war die Zyste noch ganz normal und ungefährlich, kann in dem Zeitraum von 1 Jahr denn dieser Krebs bzw Tumor entstehen und so weit entwickelt sein, dass es nicht mehr entfernbar ist? (Durch Entnahme der Eierstöcke, Eileiter usw.)

Von den Symptomen treffen leider einige zu, und zwar: Druck im Bauch, Blähungen, Verdauungsstörungen, häufiges Wasserlassen, ab und zu Kreuzschmerzen...

Ich hoffe ihr könnt mich etwas aufklären..

mfG

Antworten
BKlairx_W


Wie kommst du von einer Zyste auf Krebs? Hat der Arzt etwas dazu gesagt? Ich schätze, die Zyste soll einfach entfernt werden, weil sie deiner Mutter Probleme bereitet. Eine Zyste ist etwas gutartiges, was auch nicht bösartig werden kann.

A|libxabxara


Ich habe gelesen, dass in seltenen Fällen eine Zyste Ursache für einen Eierstockkrebs sein kann.

An dieser Zyste kann sich doch ein Tumor bilden und dieser kann bösartig sein, oder etwa nicht?

Sicher dass es keine bösartigen Zysten gibt?

Mfg

c}h[i


eine Zyste ist grundsätzlich nur eine Art ballon, mit Flüssigkeit gefüllt. viele Frauen haben Zysten. oftmals jahrelang und unbemerkt. ich würde an deiner stelle nicht so viel lesen- im Internet wird alles mögliche zu Krebs.

Afl"ibabaxra


Naja, meine Mutter hat im Internet rumgeschaut und war deswegen den ganzen Tag komisch. Bis ich sie darauf ansprach, und sie gesagt hat, sie hat Angst Eierstockkrebs zu haben weil sehr viele Symptome zutreffen.

Jedoch habe ich gelesen das diese Symptome auch von einer normalen Eierstockzyste kommen können..

Ihr habt wohl recht, warten wir einfach mal auf das Entfernen der Zyste. :)D

Vielen Dank!

A~libaGbara


nochmal eine kurze Frage: eine Zyste die sich verändert, ist aber nicht so gewöhnlich oder?

Meine Mutter sagt, das die Frauenärztin, gleich als sie die Zyste gesehen hat, beim Krankenhaus einen Termin gemacht hat und zu meiner Mutter gesagt "Die muss raus".

Grund zur Beunruhigung ? ":/

BPlaNirx_W


Natürlich kann sich eine Zyste verändern. Warum hat deine Mutter nicht beim Frauenarzt nachgefragt?

AMlib-aJbaxra


Sie hat gesagt, sie war so geschockt, dass sie jetzt nicht mal mehr weiß, ob sie am Montag im KH nur zur Terminabsprache kommen muss oder gleich im KH bleiben muss. Von daher kann ich mir auch vorstellen, dass sie nicht dran gedacht hat, nachzufragen.

Sie hat heute die Meinung ihres Hausarztes eingeholt, und dieser meint auch, dass das Ultraschallbild keinen Verdacht auf Krebs schließt. Jetzt ist sie wenigstens schon beruhigter.

Mal sehen was am Montag rauskommt.

SCchl[i$tzfaugde67


Was es ist, wird eh die GEwebeprobe ergeben. Alles andere ist Spekulation. Mich beunruhigen würde ich erst ab dem Zeitpunkt, wo es was zu beunruhigen gibt. Nicht eine Sekunde vorher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH