» »

Ständiger Ausfluss, Kupferspirale

N6i)niimaxus hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben! Ich bin 18 jahre und vertrage aufgrund einer vorerkrankung keine hormone. Deshalb musste ich bei meiner Verhütung auf eine kupferspirale zuruckgreifen. Die habe ich bereits über ein jahr u d seit einigen monaten nur noch probleme. Ich blute ständig... immer! Und wenn das blut weg ist, habe ich einen bräunlichen bis sogar schwarzen ausfluss. Ich bin so verzweifelt ich habe einen sehr treuen freund seit über 3 jahren der kein problem damit hat dass wir nur selten sex haben können. Ich leide allerdings sehr darunter. Ich will mit ihm schlafen können wann ich es will und nicht wenn mein körper es mir vorschreibt. Und sobald ich mit ihm geschlafen habe fang ich sofort wieder an stark zu bluten und alles geht wieder von vorn los. Meine blutungen bzw die ausflüsse gehen bis zu 60 tage... Aber im prinzip hören sie nie auf. Meine Frauenärztin sagte anfangs nur es sei normal durch die Bewegung würden kleine kratzer von meiner spirale entstehen und deswegen bluten. Einmal verschrieb sie mir etwas pflanzliches gegen die blutungsstörung aber das half nur kurz. Ich bin so verzweifelt... bitte schreibtt mir eure Erfahrungen und ideen...

Liebe grüße und sorry für den langen text

Antworten
A>le)onor


Bei so anhaltenden Problemen würde ich wahrscheinlich in Betracht ziehen die Spirale zu ziehen.

Alternativen wären eine Kupferkette (die hat keine Arme die kratzen können) oder die Verwendung einer Barrieremethode (Kondom/Diaphragma). Letzteres geht super in Verbindung mit NFP, dann muss man auch nicht durchgägnig verhüten.

N}iniimxaus


Ja die spirale entfernen zu lassen war auch schon eine idee von mir allerdings , wenn ich sie mir wieder einsetzen lassen müsste aus irgendwelchen gründen könnte ich mir das ncht leisten ketztes hahr war es für mich ja noch kostenlos. Und diese kupferkette muss man die auch vom arzt einsetzen lassen? Und... was bedeutet NFP :)?

BIate]rx W.


Wenn die Spirale schon solche Schwierigkeiten macht, besteht die Gefahr, dass die Gynefix ebenfalls nicht vertragen wird. Ist ja auch ein Kostenfaktor.

A9leCo$nxor


Wenn die Spirale schon solche Schwierigkeiten macht, besteht die Gefahr, dass die Gynefix ebenfalls nicht vertragen wird. Ist ja auch ein Kostenfaktor.

Wobei es oft die "Ärmchen" sind die diese Probleme verursachen. Aber du hast schon recht. NFP mit KOndomen wäre die preiswertere Alternative.

Und diese kupferkette muss man die auch vom arzt einsetzen lassen? Und... was bedeutet NFP :)?

Die Kupferkette wird vom Arzt in der Gebärmutterwand befestigt und baumelt dann da rum.

NFP bedeutet Natürliche Familienplanung, hier synonym verwendet für die symptothermale Zyklusbeobachtung. Also Temperaturmessen +Zervixschleim/Muttermund Beobachtung. Das ist ähnlich sicher wie die Pille.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH