» »

Periode alle zwei Wochen trotz Monatelanger Pilleneinahme

S.ilbXerwölfxin hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich hab zwar einige ähnliche Beiträge gefunden aber die helfen mir leider nicht viel. Desswegen gibts jetz einen neuen Eintrag :)

Zu meinem Problem: Ich nehme die Pille seit fast einem Jahr. Angefangen mit Mayra dann gewechselt zu Midane. Als ich mit Midane anfing, startete auch das Periodenproblem. Fing eine Woche früher an, dauerte 2 Wochen. Da ich da auch heftige Schmerzen hatte, suchte ich sofort meinen FA auf. Der meinte da nur dass das nichts zur Sorge tut und alles OK sei nachdem er mich auch untersuchte. Zwei Wochen später wieder Periode. Zudem muss ich dazusagen, dass meine Periode ziemlich stark ist. Fängt direkt stark an! Anfags ists ja normal dass man durch die Pille Zwischenblutungen bekommt da sich der Körper ja einstellen muss. War auch dann OK weil ich dann zwei Monate lang keine Beschwerdn hatte und die Periode auch ganz normal einsetzte bzw auch dauerte. Nach 3-Monatiger Midane einnahme mit dem 2 Wochen Blutungszyklus suchte ich erneut meinen FA auf. Hab ihn gefragt ob das mit dem Pillenwechsel zusammenhängt. Der verneite dies jedoch. Zur Sicherheit hab ich mir jetz erneut die Mayra verschreiben lassen da es ja Anfangs keine Probleme gab. Und jetz hab ich wieder meine Blutung nach 2 Wochen.

Kann ich da eventuell mit andren Hormonen dagegensteuern? Ich hab sogesehn keine Schmerzen aber es ist mir echt zu unangenehm und ärgerlich.

Danke euch schonmal für die Antworten :)

glg

Antworten
L]yl


Du hast keine Periode mehr, sondern Zwischen- und Abbruchsblutungen.

Zwischenblutungen können unter der Pille immer auftreten, es ist eine Nebenwirkung.

A_l"eo|nxor


Hmm, die Mayra enthält Dieogenest, das gilt schon als sehr blutungsstabilisierend.

Nimmst du die Pille nur zu Verhütungszwecken?

Du könntest natürlich noch eine andere Pillenhormonkombi probieren, aber eventuell solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden das du da auf Dauer net blutungsstabil zu bekommen bist.

SWimmif456


Hallo Silberwölfin,

warum hast Du Mayra ursprünglich gewechselt und warum möchtest Du wieder Mayra (0,03 mg Ethinylestradiol/2 mg Dienoget) nehmen ?

Dienogest ist ein relativ neues Gestagen – über das Thromboserisiko ist aus Studien noch nicht viel bekannt, habe jedenfalls nichts negatives gefunden. Ich habe irgendwo gelesen, dass diese Zusammensetzung die aktuell am meisten verschriebene Kombi-Pille ist.

Negative Nebenwirkungen würden also schnell bekannt werden.

Ich nehme auch Mayra/Maxim (Langzeitzyklus 3 Monate) – es treten keine Schmierblutungen auf.

Anfangs hatte ich störende Nebenwirkungen (kurz nach Einnahme Unwohlsein, Herzrasen, Hitze, Schwindel...). Kam vermutlich daher, dass ich mitten im Zyklus starten mußte. Hat sich im 2. PillenMonat sehr verbessert...

Aber jeder reagiert anders.

Du findest sicher auch noch ein Präparat, das Du besser verträgst.

Ebenfalls zu überlegen wäre, ob Du das Präparat im Langzeitzyklus nimmst z.B. 3 Monate /7 Tage Pause/3 Monate...dadurch baut sich die Schleimhaut nicht mehr so stark auf und die Blutungen werden schwächer und können ganz ausbleiben...je nachdem, ob dich das stören würde.

Es gibt sehr viel Kombipräparate: z.B. altbewährte Klassiker mit dem Gestagen Levonorgestrel – mit bekanntem geringeren Thromboserisiko als die neueren Gestagene

– wenn ich könnte würde ich dazu wechseln z.B.

Einstufenpräparate:

0,03 mg Ethinylestradiol/0,15 mg Levonorgestrel (viele Präparate z.B. Evaluna 30, Femioga...)

oder

0,02 mg Ethinylestradiol/0,10 mg Levonorgestrel (viele Präparate z.B. Illina, Leios,...)

Dreistufenpräparate:

0,030 /0,04/0,03 mg Ethinylestradiol // 0,05/0,075/0,125 mg Levonorgestrel (Präparate z.B. Triquilar, Trioga...)

--- das habe ich über 10 Jahre genommen ohne Probleme (nie Blutungsunregelmäßigkeiten !).

Man kann einiges ausprobieren – aber ca. 2 Monate würde ich schon jeweils bei der gleichen Pille bleiben, auch wenn es anfangs zu Nebenwirkungen kommt. Pilleneinnahme immer bis Blister-Ende und Wechsel nach der Pillenpause.

– lass Dir von deiner FA kostenlose Probepackungen geben...einfach danach fragen...

...viel Erfolg – wird schon klappen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH