» »

Gebärmutterentfernung mit Bauchschnitt

S]marvagdaxuge


Silberbraut,

wenn Du dies jetzt für alle still Mitlesende formulierst, ist das in Ordnung. Wenn Du über Deine eigene Erfahrung sprichst (blutige Fäden nach 4 Wochen !!!), verstehe ich schon, dass Du relativieren möchtest. Nur hatte ich einen sehr guten Heilungsverlauf beschrieben: Keine blutigen Fäden. 2x Nachuntersuchungen und immer war man sehr zufrieden. Und ich hab mich auch an die genannten Fristen gehalten (4 - 6 Wochen). Und dann nach 5 Wochen behutsamer GV, der völlig unkompliziert war. Alles gut! Das muss man doch nicht zerreden.

Ich weiß, dass es bei anderen Frauen anders laufen kann, aber diese werden dann ihre Befindlichkeiten auch ganz anders wahrnehmen und kommunizieren als ich hier. Daher macht es einen Unterschied, ob Du mir etwas sagst (und Du hast mich direkt angesprochen) oder allgemein eine Feststellung machst, was völlig in Ordnung ist, weil ja wirklich noch mitgelesen wird.

hab ich mich anschließend nicht darauf verlassen, als er mir suggerierte, ich könnte Bäume ausreißen.

Das suggeriert mir mein Körper auch heute noch nicht, ich würde z.B. nicht schwer heben wollen. Aber ich mache halt einen Unterschied zwischen behutsamen GV und Einkäufen schleppen oder Schwimmbad.

Mein Bedarf an unverschuldeten Nach-OPs war gedeckt

Das kann ich mir gut vorstellen! @:)

FTrauExlla


Da ist was dran - an dem "stillen Mitlesen". Das habe ich auch erst gemacht, so ca. 4 Wochen nach meiner OP. Da las ich dann von Frauen, die nach vier Wochen wieder arbeiten gingen und/oder ihren Haushalt schmissen. Und ich konnte nach vier Wochen noch NICHTS. Da dachte ich echt, dass irgendetwas bei mir nicht stimmt und war völlig frustriert (war ich ja eh schon). Dass dort evtl. die vaginale Version vorlag und deren Haushalt nicht mit meinem vergleichbar ist, blendete ich in diesem Moment aus. Ich war dann einfach enttäuscht von der Schlechtleistung meines Körpers, weil ich auch nach acht Wochen noch nicht fit war.

Inzwischen kann ich das relativieren...

STmaZragd6augxe


So wie ich das verstanden habe, FrauElla, hast Du sehr viel mehr um die Ohren als ich, und Du wirst Dir auch zu viel zugemutet haben. Hat Dich denn eigentlich der Arzt nicht aufgeklärt bei der Entlassung? Bei mir hieß es knapp, aber deutlich: 4 - 6 Wochen kein Sex, kein Sport und kein Bad wegen möglichen Keimen.

Ich kann inzwischen wieder den Haushalt machen, aber der ist nicht so groß wie Deiner, und ich habe auch Ruhe und Zeit dafür, und wenn was liegenbleibt, ist es eben so. Ich bin eh kein Putzteufel.

Dass Du auch nach 8 Wochen nicht fit warst lag sicherlich daran, dass Du schon viel zu früh angefangen hast zu rackern.

S-ma%ragdoauge


Sternflocke, wie sieht es aus, hast Du alles gut überstanden? Ich würde mich freuen, wenn Du Dich noch mal melden würdest, Du hattest ja so sehr Angst davor, dass irgendwas verpatzt werden könnte.

Gestern sind nun 6 Wochen rum. Ich habe mich am Wochenende im örtlichen Fitnesspark angemeldet und habe heute meinen Check-In. Denn ich könnte schwören, dass sich die Hormonumstellung irgendwie auf mein Gewicht auswirkt. Wurde mir angekündigt von der 2. nachuntersuchenden Ärztin. Außerdem muß ich jetzt auch ein paar Härchen mehr am Kinn auszupfen |-o Aber ich sage mir, wenn das die einzigsten Unannehmlichkeiten meiner Wechseljahre sind, dann ist es okay und ich pfeife auf die HET.

Im Sportstudio werde ich es langsam angehen, denn ich weiß sehr wohl, dass innen noch ordentlich "verheilt" wird. Wenn ich mich morgens über das Waschbecken beuge um näher in den Spiegel zu schauen, drücke ich mit meinem Bauch gegen die Kante vom Waschbecken, und das merke ich noch deutlich (wie wenn man auf einen blauen Fleck drückt). Ansonsten habe ich heute beim Check-In nicht nur einen Physiotherapeuten sondern auch einen Arzt gebucht, mit dem ich das alles abspreche, ein paar Befunde von meinem Knie (zickt manchmal bei Beinpresse und generell beim Crosstrainer) und meiner verschlissenen Schulter nehme ich auch gleich mit.

FrauElla, wie gehts Dir?

Simharagdvauge


Heute hatte ich mein Hautkrebsscreening und habe den Hautarzt (Alter ca. 60 Jahre) gefragt, auf wie alt er die Narbe von meinem Bauchschnitt schätzen würde. Seine Antwort: 2 - 3 Jahre.

;-D

Als ich sagte, sie wäre 6 Wochen alt, meinte er, dann wird alles noch glatter. :-D

FarauElxla


Hallo Smaragdauge,

nach 6 Wochen soo fit - Wahnsinn - unvorstellbar für mich, da hatte ich meine erste Punktion (200 ml) und war voll depri. Nach 7 Wochen - so hatte es dann der Arzt mir auf Nachfrage am Telefon erklärt - halten die inneren Nähte. Und ich hatte sofort das schlechte Gewissen, weil ich schon auf'm Pferd gesessen hatte. Aber Reiten ist gut gegen Depri's... :-)

Seit dieser Woche arbeite ich wieder "voll", also drei Tage à 7 Stunden. Momentan viel zu tun: eine europaweite Ausschreibung über ein Datenbankprogramm, die Kollegen freuen sich, dass ich wieder da bin... :-)

Zu Hause auch viel: ein Pferdi ist in den Zaun gesprungen, Ellenbogenbruch, in die Klinik gefahren, wurde heute operiert, könnte was werden, heißt es... wir hoffen...

Die Jungs schreiben jetzt vor Weihnachten noch jede Woche mindestens zwei Klassenarbeiten, ich lerne also gerade Mathe, Bio (Genetik) und Religion (Hiob), interessant...

Habe noch kein Weihnachtsgeschenk, der Haushalt bleibt liegen und ich habe manchmal den absolut stechenden Schmerz in der Bauchnabelgegend, der mir für einen Moment den Atem nimmt, dann aber wieder weg ist...

Meine Eltern wollen vor Weihnachten noch besucht werden,, das Grab meines Bruders auch....

und manchmal will ich gar nichts mehr...

Hautscreening habe ich mir auch schon lange vorgenommen, ab 50 soll man ja..

demnächst...

Meine Narbe pflege ich und die sieht schon gut aus, finde ich

Habe jetzt über 11 kg abgenommen und immer noch keinen Bock auf Essen - habe schon den Verdacht, dass ich meinen Körper bestrafen will für seine Schwäche, muss ich mal noch mit mir klären, auch demnächst

Freue mich aufs Ausreiten morgen :-)

S'marbagdauxge


Hallo Smaragdauge,

nach 6 Wochen soo fit - Wahnsinn - unvorstellbar für mich, da hatte ich meine erste Punktion (200 ml) und war voll depri.

Das wäre mir nicht anders gegangen. Allein die Vorstellung, dass noch mal jemand da ran muss würde mich völlig kirre machen.

Nach 7 Wochen - so hatte es dann der Arzt mir auf Nachfrage am Telefon erklärt - halten die inneren Nähte. Und ich hatte sofort das schlechte Gewissen, weil ich schon auf'm Pferd gesessen hatte. Aber Reiten ist gut gegen Depri's...

DAS hätte ich mir nun nicht getraut. Weil ein Pferd nun mal kein Fahrrad ist. Das hat ja seinen eigenen Kopf und merkt schnell, wenn der Reiter nicht so ist wie immer.

Zu Hause auch viel: ein Pferdi ist in den Zaun gesprungen, Ellenbogenbruch, in die Klinik gefahren, wurde heute operiert, könnte was werden, heißt es... wir hoffen...

Dann drück ich mal die Daumen :)*

Habe noch kein Weihnachtsgeschenk, der Haushalt bleibt liegen und ich habe manchmal den absolut stechenden Schmerz in der Bauchnabelgegend, der mir für einen Moment den Atem nimmt, dann aber wieder weg ist...

Hört sich nach Nerv oder Verwachsung an. Lässt Du noch immer mal wieder jemanden draufschauen?

Hautscreening habe ich mir auch schon lange vorgenommen, ab 50 soll man ja..

Ich liebe die Sonne, und nach dem Sommer dann gehe ich zum Draufschauenlassen, ist auch gut fürs Gewissen ;-D

F

Habe jetzt über 11 kg abgenommen und immer noch keinen Bock auf Essen - habe schon den Verdacht, dass ich meinen Körper bestrafen will für seine Schwäche, muss ich mal noch mit mir klären, auch demnächst

Da haste aber noch ne andere Baustelle. Manchmal ist ein gewisses Erbarmen mit dem eigenen Körper ganz förderlich für die Gesundheit.

Abnehmen muß ich auch. Habe mich viel zu wenig bewegt in den letzten Monaten und vor allem in den letzten Wochen. Viel gegessen habe ich nicht, aber wohl zu viel für die wenige Bewegung.

Fitnessstudio lässt sich gut an. Habe gestern mit dem Zirkeltraining angefangen und zum Gehen aufs Laufband oder Fahrradfahren. Die kleinen Zipperlein, die im Alltag nicht da sind, kommen nun wieder hervor: Geschwächter linker Knöchel seit Umknicken vor 2 Jahren, verschlissene rechte Schulter, jetzt wart ich nur noch, dass das linke Knie wieder mosert. Aber was soll's, Gewicht muß so oder so runter.

Sternenflocke, melde Dich doch bitte noch mal :)*

Fgr auElxla


Hihi: "gewisses Erbarmen mit dem eigenen Körper"... Mal sehen, wie er sich benimmt, wenn ich jetzt auch wieder mit Sporteln anfange...

An Nervenreizungen habe ich bei den Schmerzen auch gedacht, glaube aber nicht, dass man das durch Draufschauen oder Ultraschall feststellen kann. Also warte ich mal ab.

Smaragdauge: wenn du Knöchel und Schulter hast, solltest du das Laufband meiden, egal in welcher Geschwindigkeit! Da ist das Fahrradergometer die bessere Wahl

Ich wünsche einen schönen zweiten Advent :)-

SImarragd@augxe


Hihi: "gewisses Erbarmen mit dem eigenen Körper"... Mal sehen, wie er sich benimmt, wenn ich jetzt auch wieder mit Sporteln anfange...

Der Körper sitzt letzendendes immer am längeren Hebel - also schließe Freundschaft mit ihm ;-)

An Nervenreizungen habe ich bei den Schmerzen auch gedacht, glaube aber nicht, dass man das durch Draufschauen oder Ultraschall feststellen kann. Also warte ich mal ab.

Bin da keine Expertin, aber ich nehme an, dass man Nervenreizungen eher übers Ausschlußverfahren feststellt.

Also auf dem Laufband gehe ich nur, joggen darf man ja schon aufwärts von 70kg oder so nicht wegen der Kniebelastungen. Ich habe gestern im Zirkel noch mal dem Crosstrainer ne Chance gegeben - aber es geht nicht. Bei dieser "unnatürlichen" Bewegung schnappen sofort bei jedem Schritt meine Sehnen im Knie und das wird, wenn man nicht aufhört, zu Schmerzen. Ich habe vorher aufgehört, aber ich merke, dass die Knie trotzdem etwas genervt sind, also noch so ne Vorstufe zum Schmerz. Daher lasse ich das Gerät eben aus, für Ausdauer bleibt ja immer noch Laufband ("Geh-Band" ;-D ) und das Fahrrad. Für den Knöchel habe ich wieder diese Bandage angelegt (ist so ein Plastikteil mit so einer Art Mesh und kann geschnürt und gebunden werden).

Ich würd heute abend bei dem Mistwetter so schrecklich gerne in die Sauna..... ob ich das schon kann?

SMmarag6da3ugxe


Wir waren jetzt in der Sauna.... das volle Programm..... herrlich! Und ich war auch im Tauchbecken, es war einfach so ein bißchen ein Kopfproblem, jetzt so ins Wasser zu gehen, wegen Keimen, aber nach nunmehr 7 Wochen sollte alles niegelnagelfest sein @:)

FfrWau Ellxa


Na supi! Ich war nach acht Wochen wieder in der Sauna. Das einzig Blöde ist, dass dann jedesmal die Narbe wieder richtig rot wird und empfindlich. Aber evtl. ist eine gute Durchblutung ja auch förderlich :-)

SZmarXaKgdxauxge


Komisch, bei mir ist die Narbe nur auf dem ersten cm in der Sauna rot geworden, darunter war sie eher blass-bläulich (soweit ich das mit unauffälligem Hinsehen erkennen konnte, bin ja nicht schlank). Und der erste cm war die Stelle, wo es ganz zu Anfang nach dem KH etwas "gesifft" hatte, weil ein Stück Gummi vom Heftpflaster aufgelegen hatte und keine Luft rankam. Wobei ich auch denke, dass es damals schon nichts Vereitertes war sondern eher Fibrin, sieht ja für meine laienhaften Augen ähnlich aus. Der erste cm ist auch geringfügig breiter von der Narbe her, ich vermute mal, dass sie dort angefangen haben zu schneiden. Aber empfindlich ist die Narbe gleich Null. Dass sie bei Dir nach mehr als einem Vierteljahr immer noch so meckert....

Vielleicht ist die Durchblutung bei Dir ja wirklich förderlich. Ich meine, mit dem Blut werden ja auch Nährstoffe und "Baumaterial" dorthin gebracht. Und die Jahreszeit jetzt lädt ja geradezu dazu ein @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH