» »

Gebärmutterentfernung mit Bauchschnitt

Ijn-Kog $Nito


Die Anästhesistin hat mir die PDA auch angeboten wie man eine Porsche anbietet ;-)

was immer das heißen mag.

ich finde das alles etwas merkwürdig.

ich will das nicht runter reden, aber das ist im vergleich zum kaiserschnitt z.b.keine große op.

okay, es ist tief, aber das, was hinter beim ks weh tut, ist ja auch entfernt wordn..

fällt also als schmerzquelle schon mal weg.

der bauchschnitt durchtrennt sämtliche nerven, da also auch nichts mehr weh..

beckenboden wird nicht vernäht...... also ???

dann das mit den blutungen und katheder.

es wird ein kauter verwendet,

d.h. blutungsquellen werden verödet.

kommt also nichts mehr- keine suppe, die da raus läuft. wieso solte man dann die toilette versiffen?

eine wunddrainage wird gelegt, die nimmt den rest weg.....

blasenkatheder kann gezogen werden, bevor man aufwacht und gelegt werden, nachdem man schläft.

dito braunüle.

man wacht also auf, mit max. einem schlauch und verbundener kanüle.

keine blutungen, da einfach nichts mehr da ist zum bluten.

schmerzen halten sich auch im rahmen, da die gb und ihre aufhängung an sich ja sowieso nicht so empfindlich ist, wie sollte da sonst ein kind hängen und strampeln.

ich glaube, du machst dir viel zu viel kopf.

laß die einfach machen und lad für den zweiten tag freunde zum kaffee in s krankenhaus ein.

wie sollte

EGhem/alige/r Nu5tzer (#V32I5731x)


Heute ist es fast Standard bei größeren OPs, auch eine PDA zu legen, alleine aus dem Grund das man damit eben auch Narkose sparen kann wenn das kombiniert genutzt wird. Diese Möglichkeit steht auf vielen Homepages von Krankenhäusern.

Ob man dann hinterher immer eine PCA Pumpe benötigt ... nun ja. Das müssen dann die Anästhesisten entscheiden, aber PCA Pumpe ist ja nun auch nicht PCA Pumpe und Dosis und Zeitintervall in der man den Blos bekommen kann, ist ja immer individuell eingestellt.

Bei kleineren OPs mit Pumpe ist der Bolus deutlich niedriger und der Zeitabstand auch größer als bei den ganz großen Bauch OPs.

Sgmarasgdauxge


was immer das heißen mag.

Das heisst, dass sie sich gefreut hat, mir das anbieten zu können, es muss ein großer Vorteil gegenüber der üblichen Medikamentengabe sein.

ich finde das alles etwas merkwürdig.

ich will das nicht runter reden, aber das ist im vergleich zum kaiserschnitt z.b.keine große op.

Soweit man mir gesagt hat, ist eine Bauch-OP, bei der nicht nur Verwachsungen gelöst und Organe entfernt werden, ein sehr viel belastender Eingriff als ein KS, bei dem die GM aufgeschnitten und dann wieder vernäht wird. So hat mir das mal eine Ärztin gesagt. Bei mir muss auch ein Stück vom Darm entfernt werden aufgrund der ganzen Verwachsungen, und ich hoffe, dass es wirklich nur ein Stückchen ist und nicht so viel, dass ich einen künstlichen Darmausgang brauche, auszuschließen ist das nicht.

Ich denke, die Ärzte an der Klinik wissen schon, was richtig ist, insgesamt habe ich ein gutes Gefühl, auch wenn einem das natürlich auch Angst macht. Und zu der PDA habe ich schon Ja gesagt und denke, dass das die richtige Entscheidung war. Meine Mutter hatte auch eine bei ihrer Hüft-OP und hatte damit keine Probleme.

FolameKchexn


Am Ende musst du dich sowieso auf die Ärzte verlassen und das solltest du auch. Mir scheint, du vertraust dem Arzt und fühlst dich gut aufgehoben. Das ist doch prima.Mach dich nicht unnötig verrückt, mit Dingen, deren Wahrscheinlichkeit gering ist und die du ohnehin nicht beeinflussen kannst.

Sieh lieber optimistisch in die Zukunft :)* :)* :)*

I\n-Kog, Nixto


So hat mir das mal eine Ärztin gesagt. Bei mir muss auch ein Stück vom Darm entfernt werden aufgrund der ganzen Verwachsungen,

oh wow,

viel glück

a-uge4knixe


Wieso willst Du Dein LT absetzen für die OP?

Absetzen macht doch noch mehr Chaos.

Ich hatte 2 Bauchspiegelungen seit LT-Einnahme und habe es morgens (mindestens 2 Stunden vor OP) ganz normal genommen. Gab keine Einwende seitens der Narkoseärzte.

Ich würde aufs LT nicht freiwillig verzichten.

Samarasgdaxuge


Viele Leute merken wohl ziemlich schnell, wenn sie das LT mal vergessen haben. Irgendwie ist das bei mir nicht so. Ich habe ne UF und Hashimoto, aber wenn ich mal 2 Tage lang die LT nicht nehme, merke ich nicht wirklich was davon. Dafür habe ich dann ein besseres Gefühl, dass nicht irgendwelche Medikamente in meinem Blut unterwegs sind, die bei Anästhesie und OP vielleicht noch irgendwas bewirken, was eventuell nachteilig ist. Bin da immer etwas übervorsichtig, geb ich ja zu.

F|lameFchen


ich habe auch UF und Hashi und ich habe immer meine LT vor den Ops genommen. Was sagt denn der Narkosearzt?

azuge*kTnxie


Habe auch hashimoto und will gar nicht wissen, was passiert, wenn ich es einen Tag weglasse/vergesse (nehme aber LT und Thybon).

FglamYecWhen


Ich habs schon ein paar mal vergessen (vorallem nach Nachtdiensten %-| )und ich merke da echt gar nix,. ":/

FIlametchexn


was merkt ihr denn, wenn ihrs vergessen habt? Ernstgemeinte Frage :)_

SZmarag0dauxge


Ich habs der Narkoseärztin gesagt, dass ich das einfach mit dem Metformin und den ACE-Hemmer weglasse und sie hat nichts dagegen gehabt.

Wie gesagt, ich merke davon nichts, definitiv.

Mich würde auch mal interessieren, wie es anderen geht, wenn sie mal für 2 - 3 Tage kein LT nehmen?

EEh2emalig0er NutQzer" (#3257x31)


Bevor nicht das Gespräch mit dem Anästhesisten geführt würde sollte gar nicht an- oder abgesetzt werden. Primär ist er derjenige der enstscheidet welche Medikamente in welcher Dosis man weiter nimmt und auch ob man morgens vor der OP nocht seine üblichen Morgenmedikamente nimmt oder nicht.

Daher ist es vorher eigentlich müßig darüber zu diskutieren was man gedenkt abzusetzten!

S&mar_a6gdauge


Narkoseärztin = Anästhesistin.

Im Eingangspost hatte ich ja schon erwähnt, dass ich das Vorgespräch bereits hatte.

Und im Post über Dir steht, dass die Anästhesistin nichts gegen mein Vorgehen in Sachen Medikamente hatte.

SomaCragdoau;ge


Wie lange hat man nach so einer OP eigentlich Blutungen? Ist das so ähnlich wie nach einer Ausschabung oder mehr? Bei der Ausschabung kam jeden Tag ein bisschen weniger Blut, 5 - 6 Tage, dann hatte ich nur noch ein klein bisschen Ausfluss, der auch bald darauf aufhörte. Drainagen werden sicherlich auch noch gelegt, oder?

Und danach, fühlt sich der Bauch eigentlich anders an, wenn die GM dann fehlt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH