» »

Gebärmutterentfernung mit Bauchschnitt

Felamexchen


Blutet man da überhaupt? Wo soll das Blut denn herkommen? Aus der GM ja wohl nicht mehr :)_

SXmarwagd?axuge


Ja ich weiss nicht, ist ne blöde Frage, aber es ist ja ne Wunde, und "unten" ist man ja "offen".... keine Ahnung? |-o

F#la?mechxen


hm ich würde denken, die legen dir ne Drainage. Aber wissen tu ich es nicht.

apprixl45


Richtig geblutet hat es eigentlich nicht nur die ersten paar Tage ganz leicht nachdem der Katheter raus war war garbichts mehr. Eine Darainage wird auch gelegt. Außer das ich in den ersten Tagen viel Blähungen hatte, fühlte sich der Bauch nicht anders an.

S>maraUgdaugxe


Das hört sich gut an. Drainagen wird es sicherlich geben, ich hatte damals zwei, eine lag leider direkt an einem Nerv, da wäre ich fast Amok gelaufen, wenn ich es denn gekonnt hätte. Ich konnte mich kaum rühren, geschweige denn aufstehen, sie habe die Drainage dann auch gleich gezogen, nachdem sie geprüft hatten, ob die andere genug abfließen lässt. Das Rausziehen war dann noch mal richtig abartig. Hoffentlich passiert mir das nicht noch mal.

FTlame,chen


ohja das stimmt. Das rausziehen ist ekelhaft. ...ich sollte husten und schwupps zogen sie :-o :-X autsch...aber war ja nur ein kurzer Schmerz %:|

Sxmara8gdauhg:e


Ja, ich musste immer husten oder ein- und dann tief ausatmen :-/ Aber bei der Drainage am Nerv, das war ätzend. Und ich hab die nächsten Tage Schiss gehabt, dass das bei der zweiten Drainage auch so übel wäre, aber das war nur ein Klacks :-D

F{rauE\llxa


IZum Vergleich mit Kaiserschnitt: Ich hatte zwei Kaiserschnitte, den letzten vor 15 Jahren und vor 10 Wochen eine Hysterektomie mit Bauchschnitt. Ich kann definitiv sagen: die Kaiserschnitte waren Spaziergänge im Vergleich zu dieser OP! Und: ja – die PCA-Pumpe hatte Sinn!

SimarBagdaxuge


Naja, das werde ich schon schaffen. Übermorgen ist Aufnahme. Heute habe ich nochmal meine Periode bekommen, in drei Tagen sollte ich damit durch sein, seit der Ausschabung habe ich sie nur noch 3 Tage. Und es wird ja auch die letzte Periode sein. Komisches Gefühl.

Was ich mich noch frage, daran habe ich leider bei dem Vorgespräch nicht gedacht. Ich habe seit einem Dreuvierteljahr oder so eine Zyste in der rechten Brust, die wurde seitdem auch 2x mit Brustultraschall angeschaut.... Ich weiß ja nicht, wie man Brustzysten entfernt. Aber wenn ich noch vor der OP Bescheid sage, ob die die vielleicht gleich mit punktieren könnten?

FclamePchexn


keine Ahnung, aber ich denke,das ist ne andere Baustelle :)_ Du könntest ja fragen, ob sie es im Zuge deines KH Aufenthaltes machen können..aber ich glaube, die machen das nicht bei der GM Entfernung.

FAlamec?hexn


Machen die die OP, wenn du deine Blutung hast, ja?

FrrauElxla


Hallo,

ich schildere mal den Ablauf meiner OP mit Bauchschnitt:

Montag: 8.30 Uhr Eingangsuntersuchung und Anmeldeformalitäten, von der Stationsschwester Material und Anleitung für Rasur und Einlauf bekommen (sollte ich dann Dienstag zu Hause machen)

Mittwoch: 8.30 Uhr auf Station sein

OP-Hemd anziehen, Zugang gelegt, LmaA-Tablette bekommen (wirkte sofort, habe nichtmal den Transport in den OP-Bereich mitbekommen, habe dort Elektroden aufgeklebt bekommen und noch etwas mit dem Anästhesisten gesprochen, weiß aber nicht mehr was ...)

Gegen 15 Uhr im Aufwachraum kurz wach, irgendein Schlauch wurde da von der Nase entfernt, dann 15.30 im Zimmer wieder wach, der Sandmann erklärt mir die PCA.

Dann die seeligsten 24 Stunden meines Lebens verbracht mit Schlafen - Aufwachen - PCA drücken - Schlafen...usw.

Donnerstag: Sandfrau kommt vormittags und erklärt, warum die PCA noch mind. 2 Tage liegen soll. Ich denke (voll happy benebelt): warum sagt sie MIR das, ich find die klasse, soll bleiben...

Mittags kommt dann eine Assi und fragt MICH, warum die PCA noch liegt. Ich (immer noch schön benebelt) denke: ???.

Nachmittags kommt die Stationsschwester, erzählt mir was von Infektionsgefahr und zieht den Blasenkatheder. Ich werde einmal hingestellt und zur Toilette geführt (Urin hellrot und blutig), "mobilisieren" nennt man das. Die Infusion zum Freihalten des Zugangs für die PCA läuft weiter...

Es kommt, wie es kommen muss: durch die Infusion muss ich alle 2 Stunden aufs Klo, Tag und Nacht, jedesmal Klingeln nach Personal, weil ja die PCA, die Infusion und die Drainage mitmüssen. Die Nachtschwester war pliesch, hat die Dinger einfach am Zugang abgeklemmt. Die anderen trauten sich das nicht. Das Pflegepersonal war top: kamen immer sofort!

Freitagvormittag: Sandmann kommt, ich sage: weg mit der PCA, krieg keinen Schlaf mehr.. Er schaut und stellt fest: sie brauchen die aber noch (oft gedrückt natürlich, jedesmal bevor es aufs Klo ging, wär ja sonst schmerzaft geworden). Ich also daraufhin tagsüber nur noch zweimal gedückt (Zähne zusammenbeißen!) und gegen Abend die PCA und Infusion entfernen lassen...

Samstag: noch 200ml im Drain.

Sonntag: noch 75 ml im Drain. Chefarzt kommt und erklärt, dass der Drain gezogen wird, wenn noch so 35ml laufen.

Montag: 75ml im Drain. Assiärztin kommt und bestimmt, dass an diesem Tag der Drain gezogen wird, damit ich Dienstag entlassen werden kann. Ich verweise auf dei Drainage und bekomme die schnippisch kurze Antwort, dass der menschliche Körper 200ml resorbieren kann. Diese Antwort werde ich niemals vergessen, weil ich zu Hause merken musste, dass mein Körper dies nicht kannte... Das ist allerdings eine andere Geschichte ("Wie gings zu Hause?").

Nachmittags zieht eine Schwester den Drain.

Dienstag hatte ich ein Abschlussgespräch (also keine Abschlussuntersuchung!) mit einer anderen Assiärztin, die der deutschen Sprache nicht absolut gewachsen war und meine Fragen nach Hormonumstellungen nicht beantworten konnte. Über die Möglichkeit eines Seroms und die Maßnahmen dazu wurde ich jedenfalls nicht aufgeklärt. Ausführlichst ging es darum, dass ich 3 Monate nicht schwer heben dürfte, kein Fahrradfahren usw.... Mein Mann holte mich ab. Der erste Tag zu Hause war noch völlig ohne Schmerzen und dann gings leider erst richtig los...

FHrauoElxla


Jetzt möchte doch mal auf die Vorteile eines verweisen: nach dem letzten Kaiserschnitt war die Narbe schief und damit auch die Fettverteilung ungleichmäßig. Jetzt habe ich wieder einen wunderbar glatten Bauch!! Außerdem hatte ich ab Aufwachen keinen Appetit mehr und in dem Zuge 10 Kilo abgenommen, so dass mir wieder Größe 38 passt !!! Mus ja auch mal gesagt werden... ;-)

FErauEUlula


Oh manno - diese Tippfehler....

SUmarag4dauxge


Machen die die OP, wenn du deine Blutung hast, ja?

Ja, machen sie, ich hatte gefragt, weil es genau in der Zeit liegt.

keine Ahnung, aber ich denke,das ist ne andere Baustelle

Denke ich auch, wahrscheinlich noch mit extra Aufklärungsbogen etc pp.....

Aber ich hab dem Operateur gerade noch mal eine Mail geschickt und angefragt.

FrauElla,

danke für die Schilderung. Bei mir wird die Anästhesie komplizierter, ist eine Sache für sich. Mal sehen, wie lange ich die PDA im Rücken aushalte, oder betäubt die sich selbst auch? Weil ich mit Zugängen i.d.R. immer Trouble habe (Ausnahme, letztes Mal), die tun nach 24h so weh, dass ich allein dafür Schmerzmittel gebraucht habe. Beim letzten Mal aber war's ok, hab den Arm aber auch so gut wie gar nicht bewegt. Diesmal werd ich mir auch ein Lineal oder eine Leiste einpacken, mit der ich den Arm stabilisieren kann. Wenn der Zugang einmal die Vene gereizt hat, entwickelt das Ganze ein Eigenleben.

Aber sag mal, verstehe ich das richtig, dass Du erst am OP-Tag ins KH musstest?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH