» »

Brüste wachsen/ schwellen nach Eisprung bis zur Periode stark an

L)ove%lyGi2rl8x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben!

Ich bin 24 und lebe mit dem "Problem" bereits etwas länger, aber so langsam frage ich mich ob das normal ist. Es geht darum, dass meine Brüste ab dem Eisprung und bis zum einsetzen der Periode stark anwachsen (und gleichzeitig schmerzen, somit ca. 14 Tage lang!!) und danach während der Periode kommen die in den ursprünglichen Zustand.

An sich kommt es sicher bei einigen vor, jedoch was mich etwas beunruhigt ist der Ausmaß. Ich habe normalerweise mittlere Körbchengröße B und die wachsen bis zu einer vollen Körbchengröße C an. Zwar sieht die Brust dann wirklich wunderschön aus, aber sie tut eben weh und außerdem nervt es mich, dass ich zwei BH Größen brauche.

Nun meine Frage, geht es jemandem von euch auch so, dass eure Brüste sich in so einem Ausmaße verändern? Ist es überhaupt normal?

Kann man irgendwie nicht hormonell und ohne med. Eingriffe beeinflüssen, dass sie so groß bleibt? ]:D ]:D ]:D

Antworten
m/nb


Das "Wachstum" der Brüste sind leider nur Wassereinlagerungen, die auch zu den Schmerzen führen. Wenn du die Wassereinlagerungen los wirst, sind deine Brüste wieder klein. Wenn du größere Brüste willst, hast du die besten Chancen durch Zunehmen oder eine Schwangerschaft ;-)

Und wenn du die Beschwerden loswerden möchtest, dann müsstest du dich mit den Wassereinlagerungen auseinandersetzen... kann dazu gerade leider nicht allzu viele Tipps geben, aber ich denke mit einer passenden Ernährung und evtl. Tees könntest du gute Chancen haben. Im Zweifelsfall einfach mal bei einer Apotheke nachfragen oder im Internet suchen.

R[ubynxa


Ich bin mir nicht sicher, aber kann hinter so einem Problem nicht auch ein Progesteronmangel stecken...? ":/

bnlackPhea?rtedquFeen


Doch, kann unter Umständen an Progesteronmangel oder Östrogendominanz oder so liegen.

Ich bin auch betroffen. Der Post von LovelyGirl89 könnte direkt aus meiner Feder stammen.

Ich müsste eigentlich auch keine Zyklusbeobachtung mittels NFP machen. Am Tag der ersten höheren Messung tun meine Nippel weh, die kommenden 11-12 Tage meine ganzen Brüste.

Die haben dann auch ordentlich mehr Volumen. Sehen wunderschön, kugelrund, stehend und fest ;-D Leider tut es wirklich so weh, dass ich während der 2. Zyklushälfte oft einen BH tragen muss und nicht mehr angenehm auf dem Bauch liegen kann.

Dinge die mir (geringfügig) helfen: Brennesseltee (wirkt entwässernd), Nahrungsergänzungsmittel und täglich mindestens 2 Bananen essen. Hab ich diesen Zyklus alles nicht gemacht, meine Brüste explodieren fast. Mein Freund würde sie gerne anfasssen, darf er aber nicht.

Ich werde in absehbarer Zeit mal meine Schilddrüse checken lassen und eventuell auch einen Hormonstatus machen lassen. Explodierende Brüste sind nämlich nicht mein einziges PMS Problem, ich könnte da so ziemlich alles von dieser [[http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4menstruelles_Syndrom Symptomliste]] abhaken ]:D

t}uedlda|ehvis`itxavmaxka


Hierbei handelt es sich um eine Mastopathie/Mastodnie...Das wird hervorgehoben durch einen Progesteronmangel/Östrogendominanz...

Kenn das selbst, bei mir sind es teils 3-4 Körbchen..Allerdings ist damit nicht zu spaßen. EIne Östrogendominanz bei gleichzeitigem Progesteronmangel ist auf dauer nicht ungefährlich...solltest du also schon was gegen tun...

lass östrogen und progesteron beim gyn oder beim endokrinologen am zyklustag 21 bestimmen.. @:)

bUla+ckhear=ted{quxeen


Zyklustag 21 ist bei mir knapp nach oder knapp vor dem Eisprung.. Soooo regelmäßig sind meine Zyklen nämlich nicht.

b(lachkh,ear;tedqueexn


EIne Östrogendominanz bei gleichzeitigem Progesteronmangel ist auf dauer nicht ungefährlich...

Kannst du das bitte näher erklären, würde mich interessieren!

Fx_2son6nen4schein}txobi


Ich habe das gleiche Problem. Würde auch gerne wissen in wie weit es gefährlich ist ???

L$ovel1yGirFl89


Danke für eure Antworten, ich werde dann morgen auf jeden Fall einen Termin beim Frauenarzt machen. Gut, dass ich gefragt habe!

Habe gerade gelesen, dass es zu Unfruchtbarkeit führen kann, außerdem schützt Progesteron vor Brustkrebs, fördert die Libido und macht viele gute Sachen.

Ljove\lyGxirl89


Ich war beim Arzt und er meinte, dass das in Ordnung ist, hat mir aber nen Progesterongel verschrieben, wenn ich Brustschmerzen habe, soll ich damit einreiben.

Hmm...irgendwie würde ich aber trotzdem gerne die Hormone prüfen. Kann ich zum Endokrinologen ohne Rezept gehen und sagen, was ich gerne prüfen möchte, oder brauche ich eine Überweisung vom Frauenarzt bzw. Hausarzt?

h\ap&p@yn^esxs90


Ich glaub du musst eine Überweisung, bin mir aber nicht sicher!

EIne Östrogendominanz bei gleichzeitigem Progesteronmangel ist auf dauer nicht ungefährlich...

Warum denn? Was geschieht dadurch langfristig mit dem Körper??

Für mich klingt es auch so, als wenn Du unter Mastopathie leiden würdest, behandeln kann man diese glaub ich jedoch nicht wirklich, bei meiner Mutter ist es irgendwann von selbst weg gegangen... :)

R3ubyxna


Ich war beim Arzt und er meinte, dass das in Ordnung ist, hat mir aber nen Progesterongel verschrieben, wenn ich Brustschmerzen habe, soll ich damit einreiben.

Hmm...irgendwie würde ich aber trotzdem gerne die Hormone prüfen. Kann ich zum Endokrinologen ohne Rezept gehen und sagen, was ich gerne prüfen möchte, oder brauche ich eine Überweisung vom Frauenarzt bzw. Hausarzt?

Hmmm ich glaube, ich würde zuerst einmal das Progesterongel probieren und vielleicht gibt es sich damit ja wirklich. Dann weißt du, dass es offensichtlich tatsächlich am Progesteron lag.

Wenn es nicht hilft, dann kannst du ja immer noch alles checken lassen.

hOappyn$essx90


Ich war beim Arzt und er meinte, dass das in Ordnung ist, hat mir aber nen Progesterongel verschrieben, wenn ich Brustschmerzen habe, soll ich damit einreiben.

Das halte ich für keine langfristige Lösung, da kann ich sehr gut nachvollziehen, dass Du der Sache noch weiter nachgehen möchtest! Ich habe gerade gelesen, dass das durch hormonhaltige Gele nur eine subjektive Besserung erreicht werden kann, die Ursache wird eher weniger bekämpft. Auch könntest androgenhaltige Gele oder welche mit Gestagenen versuchen um kurzfristig alles ins Gleichgewicht zu bringen, allerdings halte ich, wie gesagt, auf die Dauer nichts von...

Nicht dass langrfistig noch Knoten oder Zysten entstehen, die dann operativ entfernt werden müssen, daher lieber einmal mehr untersuchen lassen und die Hormone prüfen lassen :)^

F-iaHlxle


außerdem schützt Progesteron vor Brustkrebs, fördert die Libido und macht viele gute Sachen.

Ähm – ich dachte, Progesteron drosselt die Libido, während Östrogene sie erhöhen?.. ":/

Ich hatte dieses Problem früher öfter mal ca. 1 Woche vor der Periode, aber nicht in jedem Zyklus. ???

Rbubwycna


Ähm – ich dachte, Progesteron drosselt die Libido, während Östrogene sie erhöhen?..

Nee, das stimmt schon so ;-)

Deshalb sind stark östrogenhaltige Pillen meines Wissens nach auch oft solche Libidokiller.

Ganz hilfreich finde ich diese Seite zur Erläuterung der verschiedenen Eigenschaften der beiden Hormone:

[[http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=156]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH