» »

Vaginismus: Infektionsgefahr bei Selbstbehandlung?

PvetrGaSch;axefer


Ahornblatt,

es reicht bei einem Desinfektionsmittel darauf zu schauen, dass es schleimhautsensibel ist, und antiviral,antifungal und antibakteriell. Aber dieser Hinweis ist wichtig . Du brauchst dafür kein Autoklav. @:)

Kannst du bereits bei Amazon bestellen.

A{horenblxatt


Kannst du bereits bei Amazon bestellen.

Ich glaube, man muß da gar nichts bestellen. Bei Pilzinfektionen geht man zum Arzt, der verschreibt. Eben auch Dilatoren. Und da wird ja ein Waschzettel beigefügt sein. Sicherlich mit dem Hinweis, das Teil einfach unterm Wasserhahn abzuwaschen.

Schließlich werden die Teile nicht mit Streptokokken geliefert, oder? Wo sollen die jetzt eigentlich herkommen?

Das ganze Problem Vaginismus ist wohl eher auf unentspannte Körperhaltungen zurückzuführen. Selbst die Hersteller solcher Dilatoren empfehlen eine entsprechende Psychotherapie.

Was eigentlich gar nicht in solchen Beipackzetteln zu finden ist: ein Desinfektionsproblem. Solche Dilatoren bestehen in der Regel aus Kunststoff, wie eben anfangs hier benannte Lidschattenhülsen.

Wer sich Sorgen macht, kann doch beides unter Wasser abspülen, vielleicht noch mit Seife oder abreiben mit obigem Bioalkohol, der dann bereits verdampft ist, bevor er überhaupt den Inrimbereich berührt....

bNladex19


@ PetraSchaefer

Nein, eine Vagina ist überhaupt nicht steril.

Das Problem beim Vaginismus ist die mangelnde Durchblutung des Gewebes und der Muskulatur durch den Hyperspasmus der Muskulatur. Da wo ein anerobes Milieu ist, da ist oftmals ein höheres Risiko. Und da hast du Recht. Es kommt auf das Milieu an . @:) Das Milieu ist hier genau das Thema.

Du scheinst nicht zu verstehen, dass eine Infektion nicht dadurch zustande kommt, dass man einen Eintrag vom pathogenen Keimen hat, sondern es vom Milieu abhängt, weil die pathogenen Keime schon vorhanden sind und ebenso auch oft bei gesunden Frauen nachgewiesen werden können.

Sicherlich ist das kein Grund, nicht ein medizinisches Produkt zu verwenden, welches extra dafür entwickelt wurde, aber man muss auch nicht übertreiben und so tun, als wenn alles andere unweigerlich zum Tod durch Infektion führt...

S,pringEchild


Es geht dort darum, dass man den Vaginismus auch selbst behandeln kann, ohne fremde Hilfe. Ich warne hier vor der Seite, auf der Tipps gegeben werden, die von Ärzten nicht unterstützt werden können.

Ich bin entsetzt über solche Aussagen! Natürlich kann man Vaginismus auch selbst behandeln.

Was Betroffenen mit Sicherheit nicht hilft ist Panik zu schüren, dass irgendetwas Schlimmes passieren könnte wenn man etwas in seine Vagina einführt, oder wenn man sich "ohne fremde Hilfe" behandelt. Natürlich sollte man geeignete Gegenstände benutzen, idealerweise ein Dilatorenset, aber es spricht auch nichts dagegen es mit irgendetwas zu versuchen, das einem Dilator ähnlich ist (abwaschbar, idealerweise sterilisierbar und mit glatter Oberfläche).

Wie stellst Du es Dir denn bitte vor, dass etwas steckenbleiben soll? Ein Mascara zum Beispiel? Wenn sich der Muskel zusammenzieht hält er nichts fest, sondern drückt das was in der Vagina ist nach draußen. Da bleibt nichts stecken.

Und diese Dinge werden dann auch noch ohne schleimhautberuhigendes Desinfektionsmittel empfohlen.

Komisch, ich finde in meiner Anleitung für das Amielle-Dilatorenset auch keine solche Empfehlung. Ein normales Gleitmittel reicht völlig aus.

I[smanel


@ PetraSchaefer

es reicht bei einem Desinfektionsmittel darauf zu schauen, dass es schleimhautsensibel ist, und antiviral, antifungal und antibakteriell. Aber dieser Hinweis ist wichtig.

Wir sprechen hier von der Desinfektion von Gegenständen. Das Desinfektionsmittel kommt also im Anwendungsfall gar nicht mit Schleimhäuten in Kontakt. Ich habe keine Idee, wozu man hier besonders auf die Eigenschaft "schleimhautsensibel" abheben sollte. Wie schon von anderen Nutzern ausgeführt, reicht eine normale Hygiene aus. Allenfalls einen preiswerten Bioalkohol könnte man noch in Betracht ziehen, mehr braucht es nicht.

SEpring<chixld


kennst du eine Kondomarke die bei Vaginismus auf die Nr. 2 bei einem handelsüblichen Dilator passt ? Die sind viel zu groß.

Frauen mit Vaginismus haben ein erhöhtes Risiko an einer Harnröhrenentzündung zu leiden, ebenso an anderen bakteriellen Entzündungen.

Grundsätzlich kann eine Frau, die an Vaginismus leidet anfänglich nicht einmal einen kleinen Finger in die Scheide schieben.

Da ich gerade noch ein bißchen mehr Zeit habe würde ich gerne auch diese Aussagen entkräften.

1. Kondome passen problemlos auf Dilator Nummer 2 von Amielle. Zumal es nicht schlimm ist, wenn das Kondom ein paar Falten wirft, da geht's ja nicht um Verhütung. Allerdings ist es wirklich überhaupt nicht notwendig, ein Kondom mit dem Dilator zu verwenden, da er sterilisierbar ist.

2. Seit wann haben Vaginismus-Frauen ein erhöhtes Risiko, an Harnröhrenentzündung zu leiden? Wodurch soll dieses Risiko verursacht werden? Ich finde keine offizielle medizinische Studie dazu (hätte mich auch überrascht wenn ich ehrlich bin).

3. Vaginismus gibt es in vielen verschiedenen Ausprägungen, und daher kann man nicht sagen "grundsätzlich ist es so und so". Es gibt z. B. situationsbedingten Vaginismus, es gibt sehr leichte Ausprägungen bei denen Finger gehen aber nichts Größeres, etc. pp.

Das Problem beim Vaginismus ist die mangelnde Durchblutung des Gewebes und der Muskulatur durch den Hyperspasmus der Muskulatur.

Dadurch wird der Scheideneingang auch in schwersten Fällen wohl kaum dauerhaft luftdicht verschlossen, und von einem "anaeroben Umfeld" kann man bei einer durchbluteten Schleimhaut auch nicht sprechen. In einer namhaften Studie konnte übrigens gar kein Spasmus nachgewiesen werden.

Das ganze Problem Vaginismus ist wohl eher auf unentspannte Körperhaltungen zurückzuführen. Selbst die Hersteller solcher Dilatoren empfehlen eine entsprechende Psychotherapie.

Vorweg: Entspannungsübungen oder Psychotherapie sind sicher eine gute Unterstützung bei der Behandlung, aber die möglichen Ursachen von Vaginismus lassen sich ganz sicher nicht auf eine "unentspannte Körperhaltung" reduzieren. Die Ursachen sind vielfältig, in allen und die Fachwelt ist sich äußerst uneins darüber, was Vaginismus überhaupt ist. Deswegen möchte ich freundlich darum bitten, mit solchen Aussagen vorsichtig zu sein.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH