» »

Vaginismus

Alias 666886 hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum, ich hoffe ihr könnt mir helfen:

Ich bin schon länger mit meiner Freundin (21) zusammen und wir würde auch sehr gerne Sex haben.

Aber leider klappt es einfach nicht, wir haben es schon ca 5x probiert. Sie ist einfach so eng und hat sehr große Schmerzen wenn ich versuche einzudringen, in allen möglichen Stellungen.

Sie sagt es fühlt sich an als ob dort eine Wand ist, die blockiert.

Gleitgel benutzen wir natürlich reichlich, hilft auch nichts.

Beim Frauenarzt war sie schon 2x mit diesem Problem, aber die Ärztin meinte einfach dass kommt vor, einfach weiter versuchen.

Nun habe ich gelesen dass Frauenärzte eigtl sogar diese Dilitatoren verschreiben können, aber scheinbar hat meine Freundin da eine in der Richtung Vaginismus nicht sehr kompetente Ärztin erwischt.

Aber zu einer anderen möchte sie nicht gehen, sie hasst das ganze eh.

Dilitatoren haben wir uns jetzt gekauft, aber noch nicht ausprobiert.

Habt ihr mehr Tipps oder Erfahrungen??

Danke!

Antworten
S~prinhg!child


Probiert es doch erst einmal mit den Dilatoren? Das ist eine sehr erfolgsversprechende Behandlungsmethode. Schade, dass sie kein Rezept bekommen hat; leider sind viele Frauenärzte beim Thema Vaginismus schlecht informiert.

Versucht nichts zu forcieren, nehmt euch die Zeit die es braucht, und dann klappt das schon. :)^

b,iaAndbxi


Probier mal mit Osteopathie, ist hilfreich

K9xhe


Ist es denn überhaupt Vaginismus?

Ist sie noch Jungfrau, hat sie noch ein Jungfernhäutchen? Kann sie Tampons benutzen? Kannst du/sie selbst mit dem Finger eindringen?

Alias 666886


Danke schonmal für eure Antworten!

Also sie ist Jungfrau, ja, aber sie hat wohl kein Jungfernhäutchen mehr. Einen Finger kann ich einführen, mit zwei tut es schon weh. Tampons kann sie auch einführen.

Wir hatten schonmal einen normalen Dildo gekauft, den konnte sie wohl mit ausreichend Zeit und Druck nach ca 15 Min auch einführen.

Die Dilatatoren konnten wir noch nicht ausprobieren, werden wir bald machen! "Wie" benutzt man die denn? Also das sind vier verschiedene Größen, sollen wir einfach nacheinander testen. Oder sollte sie das regelmäßig machen?

Wie gesagt ihr Frauenarzt sagt nur "organisch alles ok, einfach weiter probieren".

Druck machen wir uns keinen, aber wir dümpeln nun schon 3 Jahre so dahin.....

Nach einem erfolglosen Versuch sind wir meist so frustriert dass wir erstmal länger nicht mehr probieren.

Und va für meine Freundin kommt natürlich auch ordentlicher Druck dazu, das macht die Sache nicht einfacher.

K%rähxe


Mhh... dass Finger und Tampon gehen, ist doch schon mal gut und spricht meiner Meinung nach eher für ein hartnäckiges Jungfernhäutchen. [[http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hymen_ger.svg Hier]] kannst du mal einen kleinen Ausschnitt von möglichen Formen und Ausprägungen sehen. Manchmal kann der Saum ungewöhnlich dick und widerstandsfähig sein oder sich nicht mehr weiter dehnen lassen, dann kann der Frauenarzt mit einem kleinen Schnitt Abhilfe schaffen. Ihr könnt zusammen (oder sie allein - Spiegel!) ja mal nachschauen, wie es "da unten" so aussieht und was genau im Weg ist, wenn ein/zwei Finger eingeführt werden sollen.

...bevor ihr da mit Dilatoren rumdoktert, würde ich an ihrer Stelle noch mal zum Frauenarzt (vielleicht mal zu einem anderen) gehen und dieses Problem ganz gezielt ansprechen.

Alias 666886


Danke Krähe für deine Antwort.

Meine Freundin sagt sie denkt sie hatte nie ein Jungfernhäutchen, zumindest nie ein spürbares. Und auch wenn die Frauenärztin nicht die "engagierteste" in der Richtung war, ich denke das hätte sie hoffentlich gesehen oder?

Zu einem anderen Frauenarzt wird sie nicht gehen wollen, sie hasst das sehr.

Aber wir werden weiter versuchen und ich werde berichten :)

SZp$rinagchxild


Ein (zu festes) Jungfernhäutchen wäre der Ärztin auf jeden Fall aufgefallen, eine zweite Meinung könnte man aber trotzdem einholen.

Ist denn die vaginale Untersuchung beim Frauenarzt möglich?

Wir hatten schonmal einen normalen Dildo gekauft, den konnte sie wohl mit ausreichend Zeit und Druck nach ca 15 Min auch einführen.

Wie groß war denn der Dildo? Ich finde wenn sie einen normal großen Dildo einführen konnte spricht das sehr dafür, dass ein Training mit Dilatoren nicht zwingend notwendig ist, sondern sie wirklich einfach nur Zeit braucht. Ein schönes Vorspiel und das Signal von IHR, dass sie es jetzt wirklich möchte, könnte das Problem bereits lösen.

Mit den Dilatoren zu üben kann allerdings auch nicht schaden, wenn ihr sie nun eh schon zuhause habt. Eigentlich sollte dem Set eine "Bedienungsanleitung" beiliegen, aber vielleicht lesen das hier noch mehr Frauen mit dem gleichen Problem, also beschreibe ich einfach mal was man machen muss.

Dilatoren sind auf der physischen Ebene dafür da, den Beckenbodenmuskel zu lockern, der den Scheideneingang wie ein Ring umschließt und sich in angespanntem Zustand so anfühlt wie eine Wand, die den Eingang blockiert (also das, was Deine Freundin beschreibt). Auf der psychischen Ebene baut man mit den Dilatoren Ängste ab, wenn man im Verlauf der Übungen feststellt, dass man sie erfolgreich und schmerzfrei einführen kann.

Man nimmt zuerst den kleinsten Dilator und versucht ihn einzuführen – man sollte dabei Gleitgel benutzen weil es dann einfacher ist. Wichtig ist sich viel Zeit zu nehmen und vorsichtig und sanft vorzugehen, auf keinen Fall darf man sich Schmerzen zufügen (ein leichtes Brennen ist normal). Gelingt es den kleinsten Dilator einzuführen versucht man ihn leicht hin- und her zu bewegen, um den Muskel zu lockern. Es kann sein dass er am Anfang bombenfest sitzt und man ihn gar nicht bewegen kann, das macht aber nichts. Man kann ihn dann erstmal einfach liegenlassen und sich an ihn gewöhnen, oder es vorsichtig weiter versuchen. Man kann auch versuchen den Muskel anzuspannen und wieder zu entspannen (das ist das gleiche Prinzip wie bei der progressiven Muskelentspannung nach Jacobson).

Wenn man dann irgendwann an dem Punkt ist, dass man den kleinsten Dilator ohne Probleme einführen und hin- und herbewegen kann kann man zum nächstgrößeren Dilator übergehen (man kann aber auch beim kleinsten bleiben und diesen halt dann immer mehr bewegen, wenn einem das besser gefällt).

Alias 666886


Liebe Springchild,

vielen, vielen Dank!

Nun ist es so dass meine Freundin Ärzte sowieso nicht so gerne mag und es ihr sehr schwer fiel überhaupt der ersten Frauenärztin von dem Problem zu erzählen. Und die meinte eben: Alles gut, einfach weiter probieren!

Ich werd mal mit ihr sprechen, aber von ner Zweitmeinung wird sie gar nicht begeistert sein, wenn dann nur wenn wirklich gar nichts klappt.

Dilatoren haben wir uns die billigsten gekauft (die "teuren" kosten ja weit über 100 Euro) und da war keine Anleitung dabei, daher wirklich vielen Dank für deine Erklärungen!

Dass mit dem Vorspiel ist alles so eine Sachen, vllt könnt ihr euch das ja vorstellen: Beim ersten "Versuch" haben wirs natürlich lang und schön gemacht, aber da hat nichts geklappt. Aber das haben wir noch unter Erstversuch abgehakt. Aber die nächsten 1-2 mal hat sich auch nix getan und dann wird das ganze natürlich sehr verkrampft.

Das heißt wenn wir das heute probieren, dann hat vor allem sie so einen Druck, weil sie Angst hat dass es wieder nicht klappen wird. Wobei ich natürlich der letzte bin der da Druck macht oder Sonstiges, aber natürlich ist es trotzdem in ihrem Kopf. Drum ist das echt eine verfahrene Situation.....

Aber ich hoffe auch dass durch die Dilatoren praktisch ein bisschen "Selbstvertrauen" zu ihr zurückkommt und sie dadurch die nötige Entspannung findet!

Der Dildo hatte übrigens "Normalgröße", weiß auch nicht wie man das näher bezeichnet. :-D

S3prinNgchild


Das kann ich mir nicht nur vorstellen, sondern habe es selbst erlebt. :)_ Deshalb glaube ich, dass die Übungen ihr das nötige Selbstvertrauen geben werden und das vielleicht schon reicht. Wenn sie schon einmal etwas annähernd Penisgroßes (also den Dildo) eingeführt hat ist das schon ein sehr guter Startpunkt.

Wobei ich natürlich der letzte bin der da Druck macht oder Sonstiges

Das ist gut, aber manchmal muss der Partner gar nicht für zusätzlichen Druck sorgen, den macht man sich zur Genüge selbst. Du kannst sie unterstützen, indem Du ihr zeigst dass Du sie liebst, egal ob penetrativer Sex nun möglich ist oder nicht. Ihr könnt auch intim sein ohne dass Du eindringst, und das kann ebenfalls sehr schön und befriedigend sein. Ich persönlich habe mal eine mehrjährige Beziehung geführt, die sexuell sehr erfüllend war, und mein Partner ist kein einziges Mal in mich eingedrungen.

Und Du könntest wie gesagt warten, bis sie selbst deutlich signalisiert, dass sie es mit dem Eindringen versuchen möchte, und Deinen eigenen Wunsch danach zurückstellen. Das nimmt auch schon ein wenig von dem Druck.

Wenn ihr möchtet schreibt mir mal eine PN, es gibt nämlich ein neues Vaginismus-Forum wo sie sich mit anderen Betroffenen austauschen könnte. Jedoch steckt die ganze Sache noch sehr in den Kinderschuhen weswegen ich den Link noch nicht öffentlich verteilen möchte.

Auf jeden Fall wünsche ich euch beiden alles Gute! :)*

Alias 666886


Liebe Springchild und alle anderen,

erstmal sorry dass ich mich länger nicht mehr gemeldet habe.

Aber ich bräuchte nochmal eure Hilfe. Wie gesagt meiner Freundin ist das Problem sehr unangenehm und sie spricht eh sehr ungern darüber, drum übernehme ich das sozusagen das Fragen hier.

Aber ich glaube es ist gar kein Vaginismus, denn:

Wir haben die Dilatoren ausprobiert und es gibt eigtl keine wirklichen Probleme dabei! Man kann selbst den größten relativ einfach einführen und er sitzt jetzt auch nicht bombenfest in der Vagina, sondern lässt sich relativ leicht rein und rausschieben und hin und herdrücken.

Das Problem ist aber folgendes: Wenn man de Dilator praktisch nach unten drückt, dann drückt der logischerweise auf das so genannte "posterior fourchet" [[http://iahealth.net/wp-content/uploads/2009/01/vagina-diagram.jpg Schematische Darstellung]]

Dieser Druck tut sehr weh und meine Freundin zuckt dann richtig zusammen, dabei ziehen sich natürlich auch ihre Muskeln zusammen.

Nun ist das bei einem Dildo kein großes Problem, denn den kann sie ja so einführen dass er nicht mit diesem Häutchen in Berührung kommt.

Wenn ich aber nun versuche meinen Penis einzuführen kommt es unweigerlich dazu dass ich dieses Häutchen damit berühre. Durch den ausgelösten Schmerz ziehen sich alle Muskeln zusammen und ein Eindringen ist nicht möglich, daher war unser eigentlicher Verdacht eben Vaginismus.

So nun zur Frage: Kann sich jemand vorstellen was es damit auf sich hat? Oder irgendjemand eine Idee?

Danke euch schon mal! Und noch zu deiner Aussage Springchild: Wir haben auch schon lange ein erfülltes Sexleben ohne Eindringen, aber der Wunsch ist bei uns beiden natürlich vorhanden, auch mal "richtig" Sex zu haben! :)z

Alias 666886


??? :-(

SxpriEngcKhild


Hallo Alias,

um den Besuch beim Frauenarzt bezüglich dieses Problems wird Deine Freundin wohl nicht herumkommen. Ich könnte mir vorstellen, dass hier ein kleiner Eingriff nötig ist.

l^ila^sun


Hallo Alias,

auch wenn dein Eintrag schon lange her ist, möchte ich dir antworten, da ich ein sehr ähnliches Problem hatte. Allerdings konnte ich noch nicht mal einen Tampon einführen. Es ging nur mit einem so genannten Applikatortampon. Bei mir hieß es ständig, dass ich den Kopf frei bekommen muss und organisch ist alles einwandfrei.

Was mir geholfen hat, war tatsächlich Osteopathie. Man kann davon halten, was man will, aber mir hats geholfen. Bereits nach der 2. Sitzung habe ich vorsichtig versucht einen Tampon einzuführen und siehe da, es hat geklappt. Von da an, konnte ich darauf vertrauen, dass es mit genügend Zeit, Geduld und Vertrauen auch beim Verkehr klappt und siehe da, es hat funktioniert. Ich weiß, dass es sich kitschig anhört, aber es war so ;-)

Natürlich ist es bei jeder Frau anders, aber ich möchte euch zumindest ein bisschen Mut machen.

Mir hat es geholfen und ich drücke euch die Daumen, dass es auch bei euch funktioniert.

Gebt nicht auf! Und sag deiner Freundin, dass sie nicht "ungewöhnlich" oder "falsch" und auch nicht allein ist.

Alles Gute!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH