» »

Scheidenpilz und Blasenentzündung

H[TCW onxe


Ich würde eher noch mit Kondom

Ruf sonst Montag dein Frauenarzt an

fMlowexrli


Wie lange hattest du Durchfall und wieviele Pillen hast du danach genommen?

awnne{cole


Also am 25/26.11 (Montag/Dienstag) fing es so Abends bis Nachts an (nehme die Pille so gegen 19 Uhr) und da hab ich keine Pille nachgenommen. Mittwoch früh habe ich dann eine für Dienstag nachgenommen und danach ging es eigentlich.. Habe am 1. Dezember die letzte Pille des Blisters genommen und würde am 9. wieder anfangen. Müsste ich sonst noch 7 Tage zusätzlich verhüten?

Meine Frauenärztin ist leider etwas inkompetent ich mag da gar nicht hin oder anrufen irgendwie sagt sie einem nur Nichtssagendes und wendet sich dann dem nächsten Patienten zu.

fYlowe=rli


Wenn mehr als eine Pille nicht gewirkt hat müsstest du danach 14 für eine geschützte Pause nehmen. Bei einer nicht gewirkten nur 7. Ansonsten ist der Schutz die Pause und die ersten 7 Pillen nicht vorhanden.

a$nneAcole


@ flowerli

okay danke :)

Ich habe die Pille jetzt 15 Tage genommen, jetzt bin ich also wieder geschützt?

Oder sollte ich den Blister zuende nehmen und dann in die Pause gehen und mit nem neuen anfangen und dann bin ich geschützt?

fOlowzerli


15 reichen für eine geschützte Pause.

a]n}neco<le


@ flowerli

ich möchte aber nicht in die Pause gehen, sondern die Pille durchnehmen ohne Pause dazwischen :/ wie siehts dann aus mit dem Schutz?

f5lowerVli


Wie soll der Schutz weg sein wenn du weiternimmst und er sogar für eine Pause reichen würde?

Pxosermu,cikexl


Hallo,

Also ich finde es schon interessant, dass die Pille hier so schlecht gemacht wird. Ich habe sie vor 2 Jahren abgesetzt und ich habe die Probleme trotzdem noch! Kann mir das einer erklären? Also Tipps geben, woran es noch liegen kann?

Bei meiner Schwester wurde eine Darmsanierung durchgeführt, wodurch es ihr danach besser ging. Sie hatte nie wieder Probleme.

Da wir beim gleichen Frauenarzt waren (!), machte der Frauenarzt die gleiche Untersuchung und ich bekam die gleiche Darmsanierung verordnet... Heute 3 Jahre später war ich bei einem neuen Allgemeinmediziner, der sich auf Darmsanierungen spezialisiert hat und der schüttelte nur den Kopf. Diese dämliche Darmsanierung war damals gar nicht notwendig. Meine Werte waren super damals... Die Dame hat also das gleiche Therapie wie bei meiner Schwester gemacht und dachte, es wäre die Allgemeinlösung. Heute mache ich eine neue Darmsanierung um ihren beschissenen Fehler auszubügeln. Meine ganze Immunflora ist zerstört! Die wird gerade durch Bakterieneinnahme wieder aufgebaut.

Bei meiner Schwester hat es aber funktioniert! Vielleicht daran schon einmal gedacht? Wenn die Ärzte Antibiotika verschreiben, verschreiben sie NIE etwas zum Schutz der Darmflora. Die wird im Laufe der Jahre in Mitleidenschaft gezogen und zerstört. Infektanfälligkeit ist bei mir ein Symptom.

Zusätzlich zum ständig wiederkehrenden Pilz, meine Schleimhaut ist so geschädigt - sie reißt beim Sex auf... Meine Ärztin schob dies auch auf einen Östrogenmangel und verschrieb mir, ohne das überhaupt zu überprüfen eine Östrogencreme... Da wurde natürlich auch nichts besser...

Fazit: ich wechselte den Arzt, weil es mir langsam reichte, und der machte einen Hormonspeicheltest, dieser ergab: Progesteronmangel. Wurde der jetzt durch die Östrogencreme verursacht oder war einfach die Pille dran schuld? Von Progesteronmangel spricht irgendwie nie einer, wenn es um die Nebenwirkungen der Pille geht. Der ganze Hormonhaushalt sollte überprüft werden! Speicheltests sind genauer als Bluttests und viele weigern sich, den zu machen. Ich musste eine Weile suchen, bis ich eine Ärztin fand. Auf jeden Fall mache ich jetzt auch eine Progesterontherapie.

Gerade hab ich wieder einen Pilz (juhu), und habe vor kurzem Inimur verschrieben bekommen. Die ultimative Killercreme, nichts überlebt, egal ob gut oder böse... Seit 1 Woche probiere ich alles, multiGyn acti Gel, vagisan Milchsäure, gynophilus milchsäurebakterien, und die letzten drei Tage kadefungin weil alles innen dick war :( so verbringt man doch gerne die Feiertage, wenn kein Arzt auf hat.

Ich werde nächste Woche mal meinen Hautarzt aufsuchen und einen Abstrich veranlassen. Klingt zwar komisch, aber ich habe gelesen, dass der bessere Möglichkeiten hat, den Übeltäter aufzuspüren. 3 Jahre Quälerei und Abstinenz (mein armer Freund! Ich fang schon immer an zu heulen beim Arzt weil es mich belastet) sind zu viel! Die Frauenärzte verschreiben gerne die gängigen Mittel, ohne sicherzustellen, dass es das Bakterium abtötet oder ob es sich doch um ein anderes Bakterium handelt, das unter der gängigen Methode unterm Mikroskop nicht zu unterscheiden ist von guten Bakterien... Ja die gibt es, hab ich recherchiert. Deswegen suche ich jetzt den Hautarzt auf! Wird zwar unangenehm, aber da unten ist es nunmal ein Problem der Schleimhaut gesund zu bleiben... Ich lass nicht mehr an mir herumprobieren... :(

Ein weiterer interessanter Fakt: gynatran Impfung!!! Soll wohl die im Fachmund genannte "Honeymoon Krankheit" gänzlich verhindern. Also dass es nach dem Sex brennt und sich daraus die allseits beliebte Blasenentzündung entwickelt. Das Thema werde ich bei meinem Hautarzt auch ansprechen... Hab da nur Positives darüber gelesen.

Ich werde berichten!

Poos3emumckUeRl


Nicht gynatran sondern gynatrEn heißt die Impfung, die vielen Frauen hilft.

Hormonspeicheltests machen natürlich nur Sinn, wenn man keine Hormone einnimmt! Mindestens 3 Monate sollte man die Pille etc. nicht mehr nehmen.

Meine alte Frauenärztin wollte mir übrigens bis zum Ende hin immer wieder eine Pille aufquatschen... Kriegen die Provision? %-|

S,telQlax80


Also ich finde es schon interessant, dass die Pille hier so schlecht gemacht wird. Ich habe sie vor 2 Jahren abgesetzt und ich habe die Probleme trotzdem noch! Kann mir das einer erklären? Also Tipps geben, woran es noch liegen kann?

Du hast die Antwort ja quasi schon gegeben...nur weil Frau die Pille absetzt, heißt das noch lange nicht, dass die Hormone sofort wieder im Gleichgewicht sind und die Schleimhaut sich von selbst erholt. Hormonmängel können trotzdem noch vorliegen.

Zusätzlich zum ständig wiederkehrenden Pilz, meine Schleimhaut ist so geschädigt – sie reißt beim Sex auf...

Bei einem tatsächlich per Pilzkultur nachgewiesenen Pilz sollte in dem Fall eine orale Behandlung mit Fluconazol über einen längeren Zeitraum (nach Weissenbacher-Schema) erfolgen. Jegliche Lokaltherapie wird das Problem verschlimmern und dich Haut- bzw. Schleimhautzustandsmäßig wieder um Monate zurückwerfen.

Lokal sollte außer einer verträglichen Pflege (Deumavan ODER ein gutes Öl, wie Öliven-, Kokos-, Mandel- oder Nachtkerzenöl + Vea Olio) absolut gar nichts angewendet werden.

Seit 1 Woche probiere ich alles, multiGyn acti Gel, vagisan Milchsäure, gynophilus milchsäurebakterien, und die letzten drei Tage kadefungin weil alles innen dick war

Solche Selbstbehandlungen mit wildem Aktionismus verschlimmern das Problem nur noch zusätzlich. Häufig treten nämlich recht schnell Unverträglichkeitsreaktionen auf die Produkte auf, die sich so ähnlich wie ein Pilz anfühlen....und dann beginnt der Teufelskreis.

AplexV#laxd


Frau kann selbst auch was zur Vorbeugung und Linderung bei Scheidenpilz und Blasenentz.tun: keine enge Hose/Höschen tragen und nur welche aus Baumwolle (keine Synthetik), pro-biotische Joghurt täglich essen, und auch lokal als "Creme" und/oder auf Slipeinlage nutzen, Intimbereich nach Urination jedesmal einfach mit lauwarmes Wasser spülen (Flasche nutzen) und nur "normale" Klopapier nutzen, kein Wipes. Zucker vermeiden od. reduzieren, Alk vermeiden od. reduzieren, Kaffee auch! Oralsex kann auch Infekt. übertragen, Thema mit Partner/in besprechen. Sex nur bei leeren Blase: VOR und danach pinkeln und wenn nötig Sex unterbrechen und zum Klo!

PNose~muckxel


Danke für die Antwort Stella80!

Bisher legt mein Frauenarzt den Abstrich unter sein Mikroskop und ich glaube, dass dies zur wirklichen Klarstellung nicht ausreicht. Ich bekam bisher immer Inimur (nachdem der Alleingang mit KadeFungin fehlschlug) und war danach auf mich allein gestellt, wie ich die Flora wieder herstelle... Genau das ging ja 2 Wochen gut und dann plötzlich kam er zurück.

Macht denn der Frauenarzt so eine Pilzkultur oder ist meine Idee mit dem Dermatologen gar nicht so verkehrt?

Fluconazol habe ich hier im Forum zum ersten Mal gelesen. Nach kurzer Suche bin ich darauf gestoßen, dass es die Darmbakterien u.a. E.Coli (sind bei mir stark vermindert!) angreift. Das wäre also das kontraproduktivste, was ich jetzt angehen sollte. Ich versuche seit 2 Jahren, dass sie sich wieder bei mir ansiedeln.

Interessant finde ich, dass diese ganzen Mittelchen unsere Schleimhaut schädigen. Was kann man denn tun, damit sie wieder heilt?

Jeder hat schonmal KadeFungin benutzt. Da muss es doch was geben. Ich bekam z.b. Vulnipham. War ja mal sowas für'n Arsch... Da kann man genauso gut, einen 20er anzünden. Es reißt trotzdem. Vielleicht hat ja noch jemand Erfahrungen, wie man eine geschädigte Schleimhaut ordentlich behandelt?

Ich habe nie Sex mit voller Blase, wir benutzen Gleitgel etc und es brennt höllisch und reißt trotzdem auf, es blutet. Dann hab ich eine Woche lang eine Blasenentzündung, die ich meist selber in den Griff kriege. Wenn nicht: kommt der allseits beliebte Pilz...

Manchmal passiert es auch, dass ich aufreiße, wenn ich mich einfach nur auf die Toilette setze. Ist doch nicht normal...

mqakatxha181


Ein weiterer interessanter Fakt: gynatran Impfung!!! Soll wohl die im Fachmund genannte "Honeymoon Krankheit" gänzlich verhindern. Also dass es nach dem Sex brennt und sich daraus die allseits beliebte Blasenentzündung entwickelt.

Soweit ich weiß, hilft die Gynatren Impfung nur gegen Pilz. Die Impfung gegen Blasenentzündungen heißt Strovac. Hab sie mir geben lassen und hat richtig gut geholfen :-) Ansonsten kann ich als pflanzliches Mittel Angocin empfehlen.

Kann mir auch gut vorstellen, dass deine Hormone auch zwei Jahre nach Absetzen noch verrückt spielen. Bei mir hat es auch lange Zeit gedauert bis sich alles wieder eingependelt hat.

S!telgla8x0


@ Posemuckel

Nein, das bloße Anschauen unterm Mikroskop reicht nicht aus. Sehr viele Gynäkologen sind nämlich schlichtweg gar nicht in der Lage, einen Abstrich so korrekt zu beurteilen.

Eine Pilzkultur kann der Gynäkologe anlegen bzw. anlegen lassen (wenn er kein eigenes Labor hat) oder der Dermatologe.

Es ist sicher nicht verkehrt, wenn du mal zu einem Dermatologen gehst. Denn für die Haut (auch im Intimbereich) sind die nunmal zuständig.

Fluconazol ist aus meiner Sicht wesentlich weniger Schädlich für deine Schleimhäute und den Intimbereich als diese ganzen lokalen Mittelchen. Was die Darmbakterien betrifft...falls das tatsächlich so sein sollte, dann würde ich das bei einem dauernd auftretenden Pilz in Kauf nehmen. Möglicherweise siedeln sich die guten Darmbakterien ja auch wieder besser an, wenn die Pilze überall weg sind. Aber zunächst mal sollte per Kultur festgestellt werden, ob du überhaupt immer einen Pilz hast und wenn ja, was es für einer ist.

Interessant finde ich, dass diese ganzen Mittelchen unsere Schleimhaut schädigen. Was kann man denn tun, damit sie wieder heilt?

Täglich mehrmals pflegen mit....

Lokal sollte außer einer verträglichen Pflege (Deumavan ODER ein gutes Öl, wie Öliven-, Kokos-, Mandel- oder Nachtkerzenöl + Vea Olio) absolut gar nichts angewendet werden.

und keine Lokaltherapeutika mehr verwenden.

Und ansonsten abwarten, Geduld haben und schauen, dass die Hormone ins Gleichgewicht kommen. Wenn du unbedingt was für deine Flora nehmen willst, dann solltest du dir EIN verträgliches Produkt auf Gelbasis besorgen (z.B. die Milchsäurekur von Kadefungin, Gelifend etc.) das möglichst keine Konservierungsstoffe und sowas enthält. Damit machst du eine 7tägige Kur und benutzt es dann noch eine Zeit lang 2-3mal pro Woche bzw. immer nach dem Sex und schleichst es dann langsam aus. Dadurch wird vorrangig deine Flora gestärkt, die Schleimhaut kann dann immer noch aufreissen. Allerdings schlägt z.B. Prof. Petersen in Freiburg wirklich nur reine Pflege mit Deumavan vor...und das Problem wird auf keinen Fall schon nach ein paar Wochen erledigt sein. Das dauert.

Was für ein Gleitgel benutzt ihr denn? Ihr solltet eins finden, das nicht brennt. Ich vertrage Aquaglide gut, andere schwören auf das Liquigel von MultiGyn. Die Drogerieprodukte gehen bei mir alle gar nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH