» »

Goldnetz-Methode - Kostenübernahme

hAoniXgmohZn2x9 hat die Diskussion gestartet


Ich stehe vor dem Widerspruch wegen Ablehnung der Kostenübernahme zur Goldnetz-Methode. Hat jemand Erfahrungen mit Krankenkasse und Kostenübernahme?

Ich bin bei der DAK Gesundheit versichert. Man lehnte die Übernahme dort ab. Jetzt las ich jedoch, dass die DAK Gesundheit in Hamburg in einer Tagesklinik die Kosten übernimmt, hier in Dresden jedoch nicht.

Antworten
RNiekxe05


Ich musste eine Nacht im Krankenhaus bleiben, damit die KK die Kosten übernimmt – ambulant hätten die (auch) nicht gezahlt. Sonst lass' es in Hamburg machen, ist wirklich keine große Sache.

LG

R]io MGrcandxe


Was spricht gegen Hamburg, oder dafür die Kosten selbst zu tragen – ist ja nicht gerade eine Heilmethode …

h`onirgmohn"29


Ich bin leider finanziell nicht in der Lage, die Kosten selbst zu übernehmen.

h_o'nig`mohn2C9


Wenn es garnichtanders geht, muss ich wohl oder übel wirklich nach Hamburg gehen. Ich bin jedoch alleinerziehend und wäre froh, wenn ich in meiner Nähe die OP bekäme.

s+ilberbxraut


Wenn die Behandlung ambulant erfolgen soll, sträuben sich die KK gerne mal. Hast du mit dem behandelnden Arzt mal über eine stationäre Aufnahme nachgedacht? Ich meine, gelesen zu haben, dass dann die Kosten eher übernommen werden.

Iun-UKo*g Nixto


Was hat Alleinerziehend mit Nähe zur Klinik zu tun? ???

h+oniCgrmohxn29


Meine Gyn. überwies mich an eine hier in der Nähe praktizierende Tagesklinik. Die Goldnetzmethode wurde mir erst dort vom Arzt vorgeschlagen. Ende September bekam ich dort eine erste Abrasio. In einer zweiten OP steht nun entweder eine weitere Abtragung mit althergebrachter Methode an oder eben die Goldnetz-Methode.

Ich müsste mir dann eine Klinik suchen, die die Methode anwendet und den Termin nächste Woche in der TK absagen.

Natürlich würde ich auch eins zwei Tage statonär mich behandeln lassen.

hHonigImohnx29


In-Kog Nito:

Ich würde gern recht schnell wieder daheim sein nach dem Eingriff. Sollte ich mich in Hamburg behandeln lassen, ist das doch für mich mit einigem org. Aufwand verbunden.

s,ilbe7rbprauxt


Dir bleibt nur, die Kliniken in deiner Umgebung abzutelefonieren. Wenn da nichts geht, versuch es doch mal in Weimar! Ist immerhin näher als Hamburg für dich.

pQea}chesx68


Letztes Jahr hatte ich eine Goldnetz Ablation.wurde auch nicht ambulant von der AOK übernommen.Blieb eine Nacht und alles war klar.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH