» »

Gebärmuttervergrößerung

A/lexCax70 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin 43 habe drei Kinder.

Bei meinem letzten Checkup bei meinem HA habe ich erfahren das meine Gebärmutter stark vergrößert ist und rauß muß. Nun, meine Kinderplanung ist abgeschlossen aber was kommt danach? Und überhaupt wie lange dauert so eine OP? Was wird genau gemacht? Die Ärzte sprechen nur auf ihre Art mit uns und bei achfragen wird man dumm angeguckt( weil man nachgefragt hat) und bekommt dann wieder irgendetwas gesagt was man nicht versteht.

Also, wer kann mir helfen oder bessergesagt wen kann ich löchern mit Fragen?

Antworten
A'leoxnor


Wie stark vergrößert ist das denn?

Bei einer GM Entfernung würde ich mir grundsätzlich mindestens eine zweite Meinung einholen. Auch wenn man keinen KiWu mehr hat ist die GM ja nicht nutzlos.

Hast du überhaupt Beschwerden?

dvie_Rn(ase=weXise


Hast du Beschwerden (wie Schmerzen, überstarke Blubntugen mit Blutarmut)? Wenn nicht gibt es keinen Grund, die Gebärmutter zu entfernen. Und auch dann ist es eine Güterabwägung, häufig kann man die beschwerden auf anderem Wege lindern oder sie legen sich nach den Wechseljahren. Wie alt bist du denn?

B|a<ter> W.


Spielt nicht auch eine Rolle, weshalb die GM so stark vergrößert ist?

Bwater* W.


@ die_naseweise

Wie alt bist du denn?

Hat sie doch geschrieben, 43.

AUleRxa70


Ca. 6 Wochen lang Blutungen ( trotz 3 Monatsspritze). Seit dem immer wieder leichte. Sowie immer ein druck auf der Blase obwohl nichts oder nicht viel drin ist.

A.leodnor


Hast du Myome?

Wurden von deinem Arzt mal Alternativoptionen angesprochen?

BlatBer W.


wen kann ich löchern mit Fragen

Den Arzt natürlich ;-)

BAater 1W.


Wurden von deinem Arzt mal Alternativoptionen angesprochen?

Das setzt voraus, dass es diese Alternativoptionen überhaupt gibt.

A@leodnxor


Es gibt zu den meisten Problemen mehrere Eskalationsstufen...

B/aterk W$.


Die GM drückt ja bereits auf die Blase, und Druck kann wohl Gewebe schädigen.

Bitte den Arzt fragen.

A5leonxor


Das sowieso. Deswegen habe ich ja auch empfohlen noch einen zweiten zu Rate zu ziehen.

sXilbeRrJbraxut


Alexa

Bei meinem letzten Checkup bei meinem HA habe ich erfahren das meine Gebärmutter stark vergrößert ist

HA = Hausarzt? Was sagt der Gyn dazu? Noch besser wäre bei Beeinträchtigung der Blase ein Beckenbodenzentrum.

A~lexa$70


Danke euch allen für eure Hilfe. Und erstmal ein frohes neuse Jahr. Einen Termin bei meinem FA ist erst ende Januar. Beckenbodenzentrum? Was wird da gemacht? Braucht man da nicht einen bestimmten Schein (kein Überweisungsschein) vom Arzt?

n;eerxod


In einem Beckenbodenzentrum sind sie spezialisiert auf urogynäkologische Probleme. Zum Beispiel viel Operationserfahrungen speziell zu Inkontinenzproblemen und weiteres rund um Gebärmutter, Eierstöcke, Blase, Beckenboden usw.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH