» »

Wundsein/ Ekzem im Schambereich

X/a8nix2


Hallo Matsche,

daß mit Deinen in die Brüche gegangenen Partnerschaften tut mir leid.

Ich bin mit meinem Mann schon sehr lange zusammen, genau genommen seit ich 15 Jahre alt war. Heute bin ich 37 und habe 2 Kinder im Alter von 16 und 15 Jahren.

Durch die gestörte Sexualität steigern sich bei mir manchmal auch Verlustsängste, auch wenn mein Mann bisher sehr verständnisvoll reagiert hat.

Also wie schon vorher beschrieben juckt und brennt es bei mir im Schambereich.

Wie gehst Du psychisch damit um?

X}antix2


Hallo Stella80,

ich bin so dankbar für Deine ausführlichen Schilderungen und Tips!

Es beruhigt mich schon, daß sich längerfristig eine Besserung der Schleimhäute einstellen soll.

Das mit der Geduld ist natürlich so eine Sache.... (Alles Unbequeme und Lästige möchte man ja so schnell wie mögliche wieder loswerden.) Dazu kommt, daß ich mich schnell in solche Sachen hineinsteigere. Umso wichter ist es mir jetzt, mich hier austauschen zu können. Ich fühle mich nicht mehr ganz so allein mit meinem Problem.

Ich werde mal meinen Hautarzt wegen Protopic fragen. Ober er mir das aber auf meinen Wunsch verschreibt, weiß ich allerdings nicht. Aber als Option behalte ich das auf jeden Fall im Hinterkopf, denn dauernd Cortisonsalben nehmen zu müßen fände ich nicht so toll.

Die genannten Öle habe ich mir nun schon bestellt.

Nach einer CD oder DVD werde ich mich mal umschauen, damit ich endlich wieder etwas innerliche Ruhe finde und entspanne.

S!tell5a8x0


Ich weiß, Geduld ist auch nicht grad meine Stärke. Ich hab aber die Erfahrung gemacht, dass Ungeduld und Unausgeglichenheit das Problem nur noch schlimmer machen. Auch wenns schwer ist, versuch dir zu sagen: Ja, es ist jetzt blöd und juckt und brennt, aber das ist halt so und wird auch wieder weg gehen bzw. es wird auch wieder bessere Tage geben.

Ich hab bei dem Problem sehr gute Erfahrung mit einem ganzheitlich arbeitenden Arzt (kann auch ein HauSarzt sein) gemacht, der das Problem nicht isoliert betrachtet, sondern eben auch die Psyche und solche Sachen wie Vitamin- und Mineralstoffmängel, naturidente Hormone etc. im Blick hat und ggf. verordnet.

Mein Mann ist mir in der ganzen Zeit übrigens trotz Ekzem erhalten geblieben. Es muss also nicht das Beziehungs-Aus sein :)* :)*

mJatsxche


ws war für mich sehr erschütternd. sie waren nicht die richtigen partner.

eine kur mit den ölen werde ich auch mal wieder machen. geschmiert habe ich sie auch schon viele monate. trotzdem muss zuerst mal das ekzem abheilen. protopic habe ich auch verschrieben bekommen. wie es wirkt weiß ich noch nicht.

b1rowFnEie(8x8


Ich habe auch eine Zeit lang Protopic verwendet, davor Cortison und davor noch etliche andere Sachen, die alle nichts gebracht haben. Protopic hat mir damals eine Hautärztin verschrieben und hat gesagt, sie dürfte mir nur Protopic verschreiben, weil sie als Diagnose Exzem angegeben hat. Was es damals wirklich war... keine Ahnung. Eine Hautbiopsie von letztem Jahr ergab eine Art chronische Entzündung, aber alles unspezifisch und die Heilung hat ewig gedauert. Ich war dann bei Dr. Petersen in Freiburg und er meinte, dass kein Hinweis auf eien Dermatose besteht und ich einfach eine sehr dünne, schlecht aufgebaute Haut habe, die wahrscheinlich auch noch schlecht durchblutet wird und überhaupt keine Widerstandsfähigkeit hat. Die Nerven liegen sozusagen nicht geschützt, sondern befinden sich relativ dicht an der Hautoberfläche, was bei einer geringen Belastung schon Brennen bedeuten kann. Gegen äußere Einflüsse oder irgendwelche allergenen Stoffe oder Keime ist die Haut natürlich dann auch nicht robust genug, sodass man gleich eine Überreaktion mit Jucken und Brennen auf alles mögliche hat, was bei Frauen mit "Elefantenhaut" natürlich nicht passier ]:D Er hat gesagt, ich solle alles weglassen und nur noch ganz oft fetten, ich mache das mittlerweile alle 2 Stunden und habe meine Kleine Tube Fett immer dabei. Auch nach dem Stuhlgang, Pipimachen etc. Außerdem verwende ich seit längerer Zeit Östrogen (Vagifem Vaginaltabletten, keine Cremes, die haben bei mir Reizungen ausgelöst, Zäpfchen auch). Und das hat wirklich eine extreme Besserung gebracht, davor war es ganz schlimm. Sex geht jetzt meistens ganz gut, wir nehmen aber trotzdem das Gleitgel von condomi lu:b. Ich hatte davor 3-4 Jahre lang Probleme mit Brennen und manchmal auch Juckreiz, zusätzlich hatte ich einen kleinen Riss unterhalb der Klitoris, der nicht abheilte. Gegen Juckreiz, wenn ich mal wieder so eine Art allergische Reaktion hatte, haben sowohl Cortison, als auch Protopic geholfen. Allerdings muss man bedenken, dass Protopic wesentlich schwächer ist als Cortison und auch längere Zeit braucht, bis es wirkt. Es ist eine Art "Immunsuppressivum" für die Haut. Als ich es damals genommen hatte, habe ich es allerdings nicht 100%ig vertragen, es hat ganz leicht gebrannt und löste ein Wärmegefühl aus. Cortison ist kurzzeitig manchmal nötig, aber macht eben wie schon erwähnt die Haut dünn. Was ich nun probieren möchte, um die letzten Beschwerden wegzubekommen, ist Cefagil. Es wird im Internet als Mittel gegen sexuelle Unlust angepriesen (so wie das neue Deseo), aber die sexuelle Seite interessiert mich dabei nicht. Das Mittel ist homöopathisch und die Pflanze, die darin verarbeitet wird, stimuliert die Durchblutung im Intimbereich und im Beckenbodenbereich und ich hoffe, dass meine haut durch die bessere Durchblutung robuster wird und sich besser aufbauen/ regenerieren kann.

LG @:)

mnatsxche


bei mir ist es aber nach einer antibiotikatherapie aufgetreten. davor war alles in ordnung. hatte nie einen pliz oder ähnliches.

brownie88: kann man die ovestincreme (östrogencreme) theoretisch auch zwischen große und kleine schamlippen schmieren?

im beipackzettel steht nur von einer vaginalen anwendung.

XRan|i2


Hallo Ihr Lieben,

ich bin überrascht und glücklich über Eure Anteilnahme, Hilfe und Erfahrungen.

Ich habe die Östroencreme auf dem äußeren Vaginalbereich aufgetragen, denn dort waren und sind die Beschwerden am ausgeprägtesten. Im inneren Bereich spüre ich das Brennen nur bei Penetration.

Wodurch bei mir die Beschwerden aufgetreten sind, ist mir unbekannt. Meine Vermutung war die langjährige Pilleneinnahme, die die Schleimhäute dünn gemacht hat. Spielt wahrscheinlich eine große Rolle, auch wenn es sich das Absezten der Pille bis jetzt noch nicht positiv auf meine Scheidenregion ausgewirkt hat. Nur die Lust auf Sex hat sich wieder gesteigert. Einerseits ist das positiv, andererseits kann ich die neu gewonnene Libido nicht richtig ausleben. :-(

mBatschSe


ich habe die pille auch jahrelang genommen. libido ist auch zurück. aber der zustand der haut hat sich nicht verbessert. ich habe die pille vor 2 jahren abgesetzt.

ich habe auch nur aussen das fürchterliche brennen. hat bei dir die östrogencreme geholfen oder etwas verbessert?

ceanndfy25209


Hallo hatte solche beschwerden wie du 30 jahre lang!konnte nicht mehr gehen vor lauter schmerzen da ales rot und aufgekratzt wae.Rannte zu 1000 ärzten,versuchte alles wirklich ales an cremes,,salben,ölen usw.Habe notgedrungen dann mal meine unterwäsche von hand mit einer wäscheseife gewaschen für ein paar tage und seitdem habe ich ruhe und bin geheilt!und bei keinem allergietest war ich auf waschpulver oder weichspüler positiv!

gruss candy

mtaGtsBche


bei mir sind die allergietests auch alle negativ.

X7anxi2


Hallo matsche,

schon 2 Jahre nimmst Du keine Pille mehr... das ist ja sehr aussichtsvoll... :-/

Die Östrogensalbe und die Oekolp-Zäpfchen habe ich meines Wissens viel zu kurz verschrieben bekommen um eine Wirkung zu erzielen. Warum sich mein Gyn gegen eine weitere Behandlung entschieden hat ist mir nicht bekannt. Denn meine Schleimhaut ist durchaus durch die Pille durchaus geschädigt. Jetzt will er erstmal den Hormonstatus abwarten, bevor er mir Hormonsalbe verschreibt. Ist vielleicht sinnvoll, aber bei der Pille oder Hormonspirale ist er da nicht so zurückhaltend. Der Verdienst bei Verschreibung von hormonellen Verhütungsmittel rentiert sich wahrscheinlich mehr.

Nun soll ja der Bluttest nicht sehr aussagekräfig sein...(siehe oben)

Bin etwas ratlos.

X$anix2


Hallo candy2509,

wäscht Du nun Deine Wäsche seitdem nur noch per Hand?

Das stelle ich mir stressig vor...

Oder gibt es solche Seife auch für die Waschmaschine?

c.andty25x09


Neee natürlich nicht ich habe mir ultra sensitiv waschmittel gekauft!gibt es in fast jedem drogeriemarkt es riecht halt nicht so gut aber mir geht es wieder besser

m7atsxche


ich verwende das waschmittel von ecover. das ist ein senitivwaschmittel.

eine freundin von mir hat es mir empfohlen. sie hat neurodermitis und verträgt daher sogut wie nichts. ja die pille nehme ich schon lange nicht mehr. vielleicht regeneriert sich bei dir alles schneller?

der hautarzt von der hautklinik hat mir die östrogensalbe verschrieben. mein FA ist gar nicht darauf gekommen.

Xaanix2


Hallo, Ihr lieben!

Nur mal kurz eine Frage, wie lange habt Ihr die Cortison angewand, bis Ihr die erste Hautverbesserung wahrgenommen habt?

Seit Mittwoch Abend schmiere ich nun morgens und abends die Salbe und ich habe nicht das Gefühl, daß es bisher was gebracht hat.

Das Kamillosansitzbad finde ich durch das Brennen auch eher als unangenehm.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH