» »

Wundsein/ Ekzem im Schambereich

PmosFe%muckael


Also ein Allergietest bzgl. Nahrungsmittel wird richtig richtig teuer, wenn man alle Nahrungsmittel einzeln testet. Ich schätze mal so 400€. Ein Nahrungsmittel-Suchtest testet Mischungen. Also z.B. ist in Mischung 1 Getreide enthalten. In Mischung 2 verschiedene Obstsorten usw.

Wenn bei diesem Suchtest ein positives Ergebnis herauskommt, z.B. bei Mischung 1, werden daraufhin diese Getreidesorten einzeln getestet...

Wenn man Pollenallergiker ist, sagt man dass gewisse Kreuzallergien abgeklärt werden sollten. Wenn man z.B. auf Birke reagiert, ist oft roher Apfel problematisch. Muss aber nicht!

Bei mir z.B.: ich kann bei jeder Polle mein Häkchen setzen und hatte aber kein einziges positives Ergebnis beim Suchtest. Milch sollte man weglassen. Eigentlich handelt es sich ja um Muttermilch, wir sind die einzigen Lebewesen, die die Muttermilch anderer Lebewesen trinken...

Hier in Deutschland werden die Hormone über Bluttests bestimmt, auch die Endokrinologen machen das so. Die USA und die UK machen das seit Jahren über Speicheltests. So langsam schwappt der Trend auch zu uns, weil immer mehr Studien belegen, dass die freien Hormone (nur im Speichel messbar) mehr Aufgaben erledigen als die gebundenen Hormone (nur im But messbar). Jetzt stellt sich die Frage, wie du vorgehen solltest. Mach erstmal die Bluttests, die jede Kasse bezahlt. Vielleicht kommt ja da schon was bei raus. Wenn nicht, und du merkst es trotzdem, dass bei dir z.B. in der zweiten Zyklushälfte etwas nicht stimmt, suche dir einen Arzt, der diese Tests durchführt. Ich habe etwas herumtelefoniert und habe jemanden gefunden. Wenn du keinen findest, man kann sie sich auch im Internet als Privatperson bestellen. Verisana z.B.

Bei meiner Schwester half eine Darmsanierung! Eine Darmfloraanalyse ergab, dass die Immunflora des Darms kaputt war, also zu wenig Bakterien davon da waren. Sie nahm ein halbes Jahr Bakterien zu sich und seitdem ist alles in Ordnung. Wenn die Schleimhaut im Darm nicht in Ordnung ist, ist sie es auch nicht im Rest des Körpers...

Bei mir persönlich hat die Darmsanierung bisher nicht angeschlagen. Versuche es seit 3 Jahren, aber sie wollen sich einfach nicht ansiedeln...

Ausgelöst natürlich durch die oft verschriebenen Antibiotika, ohne etwas für den Schutz der Darmbakterien zu verschreiben, wie z.B. OMNi-BiOTiC 10 AAD. Verantwortungslos! Es gab laut meinem Hausarzt ein Rundschreiben vor einem halben Jahr (hieß bestimmt nicht Rundschreiben, aber mir fällt jetzt der Fachbegriff nicht mehr ein), dass bei jedem Antibiotikumrezept auch ein Schutzrezept ausgestellt werden muss... Scheint nicht viele erreicht zu haben.

Vitamine für die Haut sollten wirklich mal überprüft werden.

SLtellfa80


Seit Mittwoch Abend schmiere ich nun morgens und abends die Salbe und ich habe nicht das Gefühl, daß es bisher was gebracht hat.

Lotricomb hat bei mir sehr schnell, um nicht zu sagen postwendend gegen den Juckreiz und das Brennen geholfen.

Das Kamillosansitzbad finde ich durch das Brennen auch eher als unangenehm.

Würde ich auch nicht machen. Irritierte Haut kann auch auf Kamille reagieren.

Bzgl. der Hormone...du könntest natürlich auch mal mit Zyklusbeobachtung anfangen. Also täglich morgens vor dem Aufstehen Temperatur messen und dann noch den Muttermund beobachten oder den Zervixschleim. Dadurch kann man schon viele Erkenntnisse bzgl. den Hormonen erhalten. (NFP oder sensiplan).

mIa.t'sch~e


danke posemuckel für deinen beitrag. nahrungsmittelallergien wurden noch nie bei mir ausgetestet. im frühling habe ich einen allergietest auf pollen und staub usw gemacht. es ist alles in ordnung.

ein großes blutbild wurde auch gemacht und da war alles im normalbereich.

ich habe einige monate ein probiotisches pulver für die darmflora genommen. konnte auch keine verbesserung feststellen. am montag werde ich meinem hausarzt nach einer überweisung für einen hormontest fragen.

einen speicheltest kann man auch in österreich machen. da wird ein testkit zugeschickt und dann analysiert.

@ xani2:

ich schmiere auch seit mittwoch kortison. es hat sich schon innerhalb von 2 tagen etwas verbessert, obwohl ein riss (am venushügel zwischen den schamlippen) noch nicht ganz verheilt ist. die schuppen sind weg. die schleimhaut allgemein ist viel zu trocken und auch sehr dünn

frage an alle: ist es eigentlich überhaupt möglich, dass eine zu dünne haut wieder stärker und dicker wird?

STtella680


ist es eigentlich überhaupt möglich, dass eine zu dünne haut wieder stärker und dicker wird?

Kommt drauf an, wie schlimm die Haut geschädigt ist. Aber grundsätzlich würde ich mal sagen: Ja. Allerdings kann es wirklich lange dauern, sich sehr langsam verbessern und die Haut wird noch sehr lange gute Pflege und Schutzt brauchen und es kann natürlich sein, dass sie immer etwas anfälliger ist, als bei anderen Menschen. Und bei einem Hormonmangel muss man die fehlenden Hormone natürlich ergänzen....sonst wird sich nichts verändern. Nur weil im Körper die Hormonproduktion normal abläuft, muss die Versorgung der Schleimhaut noch lange nicht super sein. Östriol wird z.B. hauptsächlich in der Schwangerschaft in großen Mengen produziert. Im "Normalzustand" wird die körpereigene Produktion deshalb kaum ausreichen, einen Mangel zu beheben.

M8arendgo


@ Xani2

erkundige dich doch mal nach MEDIHONEY in der Apotheke oder Web.

mratsRcZhe


danke für deine antwort. die haut ist mit den jahren (bald vier jahre) immer dünner geworden. lag möglicherweise auch an den behandlungen mit kortison ??? alle paar monate habe ich einige tage kortison geschmiert und dann die haut gefettet. die östrogencreme, die ich jetzt benutze macht mir jetzt schon hoffnung.

ab morgen schmiere ich kein kortison mehr. der riss ist auch schon verheilt.

S~tel+lax80


@ matsche

Nur ein paar Tage Kortisonanwendung am Stück machen die Haut normalerweise noch nicht dünner. Das passiert, wenn man die wochenlang anwendet.

Die Östrogencreme wird sicherlich gut tun, du musst der Haut aber Zeit geben. Was 4 Jahre lang schlimm war, wird nicht in zwei Wochen besser. :)*

mhaxtsche


davon gehe ich aus, dass es noch dauert. die linderung der symptome jetzt sind schon viel besser.

S2tellxa80


ab morgen schmiere ich kein kortison mehr.

Ach dazu wollte ich noch was sagen....manchmal ist es besser, man schleicht das Kortison etwas aus. D.h. ich würde jetzt nicht morgen schlagartig aufhören, sondern reduzieren (z.B. von zweimal täglich auf einmal täglich, dann mal noch einen Tag dazwischen nicht und dann gar nicht mehr).

m%atsGcBhxe


ich habe extra eine creme zum ausschleichen bekommen. ich habe von der dermaklinik einen schmierplan bekommen. die creme heißt elocon (wirkstoff ist dem kortison ähnlich). danach kommt protopic und fetten dran.

SIte]lla8x0


Super ;-)

mjatscxhe


nachdem ich in der dermaambulanz war habe ich das erste mal das gefühl, dass ich richtig therapiert werde. sonst haben die hautärzte und FA nur kortison verschrieben ohne ein wort darüber zu vierlieren :(v

Sctellxa80


Mein Hautarzt war schon kompetent bzgl. Kortison und Pflege...der Gyn auch eher weniger. Aber die Haut im Intimbereich ist ja auch nicht wirklich sein Fachgebiet, sondern die des Dermatologen, von daher sei dem Gyn verziehen ;-)

m%atyschxe


ich habe gyn gewechselt und der jetztige hat mir eine überweisung für die dermaambulanz gegeben. er hat gesagt das muss sich ein dermatologe anschauen und eventuell sogar eine hautbiopsie gemacht werden. die biopsie haben sie mir erspart, weil sie davon ausgehen, dass es nicht lichen screosus ist.

Xsanix2


Hallo, Ihr Mitleidenden.

Ich war gestern nochmal bei meinem Hautarzt. Er war mit dem vorläufigen Ergebnis schon zufrieden. Die Cortisoncreme soll ich noch eine Woche morgens und abends auftragen. Am Samstag habe ich dann wieder einen Termin bei ihm, dann wird über die weitere Behandlung gesprochen.

Dann fragte ich ihn, ob es sinnvoll wäre, eine lokale Östrogenkur zu machen – da ja die Schleimhaut eventuell durch Hormonmangel angegriffenen ist. Da hat er bloß abgewunken... ???

Vielleicht weil ich ja mit 37 noch etwas von den Wechseljahren entfernt bin?

Ich habe ja immer noch die verdammte Pille in Verdacht.

Aber nach 1 hormonfreien Jahr müßte sich doch mal was tun.

Hoffentlich sagt der Hormontest was aus.

Noch mal eine andere Frage:

Benutzt ihr beim Geschlechtsverkehr immer Gleitgel? Weil ja jegliche Reibung der Schleimhaut nicht gerade gut tut.

[[Marengo]]

Vielen Dank für Deinen Tip, ich werde mich mal informieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH