» »

Wundsein/ Ekzem im Schambereich

m@atscxhe


ich bin sogar jahrzehnte von den wechseljahren entfernt. bin 28 und die beschwerden gehen seitdem ich 24 bin. hat dir dein hautarzt auch eine creme zun ausschleichen verschrieben?

mUatscxhe


statt gleitgel verwende ich multigyn actigel. aber ist bei mir eh überflüssig, weil sich mein freund aus den staub gemacht hat :(v

wenn ich wieder gesund bin werde ich mir einen freund suchen und alles nachholen was ich in den letzten jahren verpasst habe :=o

SAtel@la8x0


Dann fragte ich ihn, ob es sinnvoll wäre, eine lokale Östrogenkur zu machen – da ja die Schleimhaut eventuell durch Hormonmangel angegriffenen ist. Da hat er bloß abgewunken... ???

Vielleicht weil ich ja mit 37 noch etwas von den Wechseljahren entfernt bin?

Die Ansichten sind da halt nicht einheitlich ;-) Es ist jedenfalls eine Tatsache, dass es durch die Pille zu einer Atropie der Scheidenhaut kommen kann...und dass die Hormonspiegel von Pillenanwenderinnen in etwa vergleichbar sind mit denen von Frauen nach den Wechseljahren. Warum bitte sollte sowas keinen Einfluss auf die Scheidenhaut haben können? Andererseits wird eine Neurodermitis natürlich nicht durch eine Östriolbehandlung verschwinden...und ob du mit Neurodermitis eine Östriolcreme überhaupt verträgst, ist eh fraglich.

Bei mir hat die hormonelle Verbesserung übrigens wesentlich länger als 1 Jahr gedauert und das trotz Progesteronergänzung und Zyklustees.

Benutzt ihr beim Geschlechtsverkehr immer Gleitgel? Weil ja jegliche Reibung der Schleimhaut nicht gerade gut tut

Ja. Wenn wir mit Kondom verhüten, nehmen wir Aquaglide, In der unfruchtbaren Zeit Kokosöl.

Sjtellxa80


Bei einem Ekzem/Neurodermitis würde ich das Actigel äußerlich nicht empfehlen. Das könnte die Haut zu sehr reizen...es löst ja schon bei Frauen ohne Ekzem ein kurzfristiges Brennen aus.

m%atsc]he


das gel kommt mit einem aplikator in die scheide. da brennt gar nichts.

S\telxla80


Also bei mir hat das – als mein Ekzem noch akut war – ganz schrecklich gebrannt, sobald es mit dem äußeren Intimbereich also mit der Haut in Berühung kam. Und das kannst du beim Sex nie ganz vermeiden. Außerdem ist das Actigel eigentlich bei bakterieller Vaginose oder einem Ungleichgewicht der Scheidenflora gedacht und das ist ja was völlig anderes als ein Ekzem/Neurodermitis. Und bei Daueranwendung kann es austrocknen.

X/a ni2


Hallo Matsche

Ja, die Cortisoncreme soll ich nicht gleich ganz absetzen, sonder wie schon hier beschrieben, langsam ausschleichen.

Es ist verständlich, daß eine solche Hauterkrankung in dem Bereich sehr belastend für eine Beziehung ist, dennoch hofft man auf einen netten und verständinsvollen Partner. Den hast Du bisher noch nicht gefunden – wirst Du aber noch (da bin ich mir ganz sicher).

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg!

XManix2


Hallo, Stella80!

Dankeschön auch für Deine Antwort.

Wahrscheinlich hast Du Recht, ein hormonelles Ungleichgewicht, was sich über die Jahre der Pilleneinnahme eingeschlichen und Hautprobleme ausgelöst hat, wird auch lange Zeit bis zur Hautbesserung brauchen.

Also muß ich mich in Geduld üben, alles Jammern bringt mich ja eh nicht weiter.

Mein Zyklus hat sich bisher ganz gut eingespielt. Den Eisprung merke ich fast jeden Monat für ein paar Tage ziemlich stark, auch der Zervixschleim ist dann klar und ziemlich klebrig.

Trotzdem verhüten wir den gesamten Zyklus mit Kondom. Habe mich bisher noch nicht überwinden können, es mal ohne zu probieren. Eine Schwangerschaft wäre nicht willkommen – ich habe 2 Kinder, bin 37 und nehme regelmäßig Medikamente. Deswegen bin ich in der Hinsicht etwas ängstlich.

Dann werde ich mir mal Aquaglide für die "gemeinsamen Stunden" besorgen.

Sitelplax80


Trotzdem verhüten wir den gesamten Zyklus mit Kondom. Habe mich bisher noch nicht überwinden können, es mal ohne zu probieren.

Ich habe recht lange NFP (Zyklusbeobachtung) gemacht. Vielleicht wäre das ja auch eine Alternative für dich? Wir verzichten allerdings ausschließlich in der Zeit nach einem ausgewerteten Eisprung auf Kondome...weil meine Zyklen kurz sind und der Eisprung die Tendenz hat, sich gerne mal nach vorn zu verschieben...und ein Kind jetzt zwar nicht unerwünscht aber grad ungeschickt wäre. Dann sinds halt nicht soo viele kondomfreie Tage, aber besser als nie.

m1atscxhe


das actigel habe ich nie außen angewendet. innerlich auch nur einmal in der woche.

derzeit verwende ich es gar nicht.

viel glück noch bei euren behandlungen.

XEani@2


Womit wertest Du den Eisprung aus (Teststäbchen)?

Was hälst Du von den Verhütungscomputern – meinst Du die sind verlässlich?

SUteqllax80


Nö, ich messe Temperatur mit einem analogen Thermometer und beobachte den Zervixschleim. Ich denke nicht, dass Zykluskomputer besonders verlässlich sind und teuer sind sie auch. Falls dich NFP interessiert schau mal da rein

[[https://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp]]

mhaVtscxhe


was ist eigentlich mit den ärzten los?? ich bekomme cremen verschrieben, die überhaupt nicht für den intimbereich geeignet sind. die Elocon-Creme, eine creme zum ausschleichen von kortison steht im beipackzettel, dass man die creme nicht anwenden darf bei juckreiz und entzündungen im genitalbereich. außerdem dünnt die creme auch die haut aus.

ich soll die creme jetzt 15 tage schmieren. eine katastrophe meiner meinung nach. wer weiß ob die schäden, die ich von der creme bekomme je wieder weggehen.

mein fazit bis jetzt: keine entzündung und keine risse. die haut wirkt aber etwas aufgequollen und blass.

ich melde mich wieder und berichte meine fortschritte.

liebe grüße

S!teollfa80


ich bekomme cremen verschrieben, die überhaupt nicht für den intimbereich geeignet sind.

Wie kommst du darauf, dass die Creme nicht für den Intimbereich geeignet ist? Du solltest die Creme nicht anwenden, wenn im Intimbereich noch eine Infektion mit Pilzen oder Bakterien besteht (und genitaler und analer Juckreiz weist eben oft auf sowas hin), aber das wurde bei dir doch ausgeschlossen? Oder nicht?

außerdem dünnt die creme auch die haut aus.

Ja, dieses Risiko besteht grundsätzlich bei der Anwendung von Cortison. Allerdings dünnt so eine Creme die Haut nicht innerhalb von 2 Wochen aus, sondern bei langfristiger oder dauerhafter Anwendung.

wer weiß ob die schäden, die ich von der creme bekomme je wieder weggehen.

Also ich habe mal über längere Zeit eine ganze Tube Lotricomb verbraucht für meinen Intimbereich. Und die enthält ein sehr stark Wirksames Corticoid und ich habe keine bleibenden Schäden davongetragen.

Ein kleines bisschen Vertrauen in deinen behandelnden Arzt solltest du schon haben. Ein guter Dermatologe weiß in der Regel schon was er tut. Und bisher gehts dir mit der Creme doch besser?

mJantschxe


es steht: nicht bei infektionen und nicht im genitalbereich und after. ich bin einfach echt aufgewühlt, weil ich jahrelang nur fehltherapiert werde. die haut war schon so dünn, dass sie bei jeden schritt, waschen oder berührung eingerissen ist.

zum glück ist jetzt alles gut.

und ja in der hautklinik kommen mir die ärzte schon kompetenter vor.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH