» »

Sehr hohe Anzahl an Leukozyten, was kann das sein?

SYchne}ebalxl86 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich (27) drehe gerade total am Rad! Letzten Mittwoch habe ich mal "zufällig" (lange Geschichte *g*) einen Urin-Selbsttest gemacht wo man Proteine, Leukozyten, Blut usw. im Urin feststellen kann. War mehr eine Aktions aus Langeweile als wirkliches "interesse"... Ich habe nicht wirklich gedacht dass da was rauskommt, aber das Leukozyten-Feld hatte sich nicht nur leicht sondern schon stark verfärbt (mind. ++). Zuerst dachte ich dass der Test halt nicht funktioniert hat, aber seit diesem Tag habe ich noch 2 Testes gemacht (einen davon heute Mittag) und jedes Mal verfärbte sich das Leukozytenfeld. So langsam bin ich nun total beunruhigt, weil sie keinerlei Beschwerden habe (kein Brennen beim Wasserlassen, kein Rücken, keine übertriebene Müdikeit, keine Schmerzen beim Sex o.ä.) - ich fühle sich ganz normal und wie immer. Ich bin auch nicht erkältet oder bin in letzetr Zeit öfter krank. Ich bin generell selten krank, das letzte mal war im Juli (und da gings mir nach 3 Tagen schon wieder gut).

Was kann denn die Ursache für ne dauerhafte erhöhte Leukozytenanzahl sein ??? Wann sollte ich zum Arzt gehen? Und zu welchem? Im Internet habe ich gelesen, dass auch bei Tumoren und Leukämie die Leukozytenanzahl erhöht ist und ich wünschte ich hätte das nicht gelesen! Ich habe kommende Woche einen Termin bei meiner Frauenärztin und werde sie mal danach fragen. Trotzdem würde ich gerne eure Einschätzungen wissen.

Antworten
EZmaxx


Erhöhte Leukozytenanzahl im Urin spricht für eine Entzündung im Harnwegsbereich.

Zur Sicherheit soltest du ein kleines Blutbild machen lassen, um festzustellen, ob die Leukozyten auch im Blut erhöht sind und wenn ja in welchem Maße. Erst danach kann beurteilt werden ob es etwas Ernstes ist.

SGc(hnee?ball8x6


Habe gerade etwas im Internet "recherchiert". Da stand drin, dass die erhöhte Leukozytenanzahl auch durch Pilze, Infektionen im Genitalbereich kommen können. Habe daraufhin mal ein "Experiment" gestartet: bevor ich auf die Toilette gegangen bin, habe ich einen Tampon verwendet damit beim Pinkeln keine Flüssigkeit aus der Scheide kommt. War dann also pinkeln, habe einen Selbsttest (Combur 5) gemacht und das Leukozytenfeld hat sich so gut wie nicht verfärbt! Muss zuegebn dass mich das jetzt doch schon ein bisschen beruhigt hat ;-) Ein bisschen zumindest.

Heißt das nun, dass die Leukozyten aus der Scheide kommen? Was für eine Infektion kann man da denn haben, dass sich die Leukozytenanzahl erhöht aber ich keinerlei Beschwerden habe? Habe ja wie gesagt ind er kommenden Woche einen Termin bei der Frauenärztin, aber würde trotzdem mal eure Meinung wissen was das alles theoretisch sein könnte.

S/eanetx7or


aufgrund des TE-Wunsches in Gyn verschoben.

Gruß

SPch|neexhexe


Heißt das nun, dass die Leukozyten aus der Scheide kommen? Was für eine Infektion kann man da denn haben, dass sich die Leukozytenanzahl erhöht aber ich keinerlei Beschwerden habe? Habe ja wie gesagt ind er kommenden Woche einen Termin bei der Frauenärztin, aber würde trotzdem mal eure Meinung wissen was das alles theoretisch sein könnte.

Bin mal gespannt was da rauskommt ":/ , denn ich habe auch seit fast einem Jahr bei jeder Urinuntersuchung Leukozyten (mind. ++) im Urin ohne irgendwelche Beschwerden zu haben.

a=gnxes


Zur Sicherheit soltest du ein kleines Blutbild machen lassen, um festzustellen, ob die Leukozyten auch im Blut erhöht sind und wenn ja in welchem Maße. Erst danach kann beurteilt werden ob es etwas Ernstes ist.

Zur Sicherheit solltest Du zum Arzt gehen und Dir nicht von Laien Dinge erzählen lassen, deren Wahrheitsgehalt begrenzt ist.

S?tewpXh-Bo&unty


Zum "guten" testen - mittelstrahl benutzen. D.h. Zur Toilette gehen, anfangsurin rauslassen, unten mit Waschlappen und warmen Wasser abwaschen, und dann den Urin testen.

SQchneKebaxll86


@ Steph-Bounty:

Das habe ich auch immer so gemacht.

So langsam bin ich mit fast sicher dass die Leukozyten aus der Scheide kommen. Habe nämlich vorhin mal (die Sache bechäftigt mich nämlich grade sehr) mit nem Wattestäbchen ne Art "Abtrich" gemacht und das Teststäbchen hat sich nun sogar noch dunkler verfärbt als sonst...

Glaube ich bin dann bei der Frauenärztin schon richtig. Meint ihr ich sollte direkt morgen vorbeigehen (weil es "akut" ist) oder bis zum Termin Ende der Woche warten? Kann da irgendwas schlimmes passieren wenn ich noch die paar Tage warte - habe ja eigentlich keine Beschwerden. Bei ner Blasenentzündung heißt es ja auch immer dass man nicht warten soll...

Mich würde halt interessien ob jemand von euch sowas in der Art kenne und vielleicht schon mal hatte. Welche Infektionen können denn in der Scheide usw. vorkommen?

axgnqes


Du hast einen Zufallsbefund ohne Symptome, und ob es überhaupt einer ist, steht nicht fest. Was ist da akut?

SAchnee!ball8x6


@ agnes:

Naja, also irgendwas muss ja wohl nicht ganz richtig laufen,denn ansonsten würde sich das Feld auf den Teststreifen ja nicht immer verfärben... Sobald es meine Gesundheit betrifft kann ich schnell "beunruhigt" und "in Sorge" sein - mich lässt das dann gar nicht mehr los. Vielleicht auch weil in meinem Bekanntenkreis einige Leute sind die selber bzw. deren enge Familienangehörige irgendwas schlimmes hatten bzw. haben. Und bei der Gesundheit sollte man halt nie unnötig lange warten um zum Arzt zu gehen, ich weiß ja auch gar net wie lange ich diese Infektion schon im Körper habe - kann ja schon Monate sein und ich hab es jetzt eher durch Zufall erst gemerkt...

Ich werde morgen mal bei der Ärztin anrufen und versuchen den Termin vorverlegen zu lassen - vielleicht haben sie zufällig noch einen Termin frei. Ansonsten muss ich halt warten.

Habe aber noch ein bisschen im Intenet rumgelesen: Infektionen der Scheidenwand, Pilze usw. Das alles kann da vorkommen und die Ursache für einen hohen Leukozytenwert sein :-o Werde glaube ich jetzt lieber mit dem Lesen aufhören sonder mache ich mich noch ganz verrückt...

Eine Frage habe ich aber noch: bei der Frauenärztin wird ja immer ein Abstrich gemacht - wie lange dauert es denn normal bis man ein Ergebnis hat? Können die da direkt den Test machen und einem das Ergebnis mitteilen oder wird das eingeschickt und man erhält erst ein paar Tage später das Ergebnis? Bei mir wurde schon mehrmals ein Abstrich gemacht (das letzte mal vor 1,5 Jahren) aber ich habe dann nie weider was gehört (was das Ergebnis betrifft)...

SOelxena


Bei mir wurde schon mehrmals ein Abstrich gemacht (das letzte mal vor 1,5 Jahren) aber ich habe dann nie weider was gehört (was das Ergebnis betrifft)...

Die melden sich ja auch nur bei dir, wenn an dem Abstrich was auffälliges gefunden wurde.

a`gnexs


Wenn man Krankheitsängste hat, sollte man nicht wahllos an sich herumtesten – wenn man sie nicht hat, auch nicht.

Wenn Du einfach so experimentierfreudig bist, kannst Du aber auch noch Deinen Speichel testen. Viel Spaß!

S]czhn)eebfall8x6


@ agnes:

Ich teste nicht wahllos an mir herum. Ich hatte vor 6 Monaten eine üble Blasenentzündung und bin ursprünglich wegen heftigen Rückenschmerzen zum Arzt gegangen. Brennen beim Wasserlassen o.ä. hatte ich nämlich nicht...

Wenn man sowas mal hatte, dann ist es ja nicht verwerflich, wenn man alle paar Wochen oder Monate mal so nen Selbsttest macht - mein Arzt hat mir das sogar damals empfohlen und bis vor kurzem habe ich sowas trotzdem gar nicht gemacht. Dss ich am Mittwoch bei meiner Nachbarin so nen Test gemacht habe war eher Zufall (lange Geschichte - würde hier jetzt den Rahmen sprengen *g*). Erst danach habe ich mir selber welche in der Apotheke gekauft. Das hat nichts mit "wahllos an sich rumtesten" zu tun - wenn nichts angezeigt wird ist alles gut, aber wenn was angezeigt wird dann macht man sich doch Gedanken.

Morgen Nachmittag habe ich nun den Termin bei der Ärztin. Bin gespannt was da rauskommt...

SPch6neeAball86


@ agnes:

Dann gehst du wohl auch nie zu Vorsorgeuntersuchtungen oder? Das ist ja auch oft nichts anderes als "rumtesten" obwohl man keine akuten Beschwerden hat.

Ich kenne genug Leute die wie ich ein sehr heller und empfindlicher Hauttyp sind und nicht zur Hautkrebsvorsorge gehen - nicht weil sie nicht wissen dass man Hautkrebs bekommen kann sondern weil sie es für unnötig halten und denken "mich trifft es schon nicht". Ich finde es gut zu Vorsorgeuntersuchungen zu gehen (mehr als 1mal jährlich oder alle 2 Jahre macht man sowas ja auch nicht) - lieber 1mal zu viel als ein mal zu wenig.

SGchlitzRa)ugex67


Wenn man nicht auf nen Streifen gepinkelt hätte, wäre man jetzt sehr glücklich, weil man sich gesund wähnte. Wegen so ein paar Zellen aus dem Vaginalbereich ist man jetzt in Aufruhr. Man kann auch einen Popel auf so einem Teststreifen testen. Das Ergebnis wird auch positiv sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH