» »

Östrogenmangel durch Pille oder Sjögren Syndrom?

L0aeti2tia$ Axmata hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

wie oben schon geschrieben, stelle ich mir gerade diese Frage bzw. auch mein Frauenarzt. Ich habe schon länger Probleme mit Trockenheit im Intimbereich, Rötungen und ab und zu Juckreiz. Unter anderem deswegen habe ich jetzt entschieden, die Pille abzusetzen. Samstag habe ich die letzte genommen.

Meine Frauenärztin hat mit eine Östrogencreme verschrieben, die ich 5 Wochen benutzt habe. Es hat die Beschwerden etwas gelindert, aber nicht deutlich verbessert. Deshalb schließt sie Östrogenmangel aus und tippt jetzt, dass ich Sjögren haben könnte (bitte nicht!), weil ich zusätzlich auch leichte Trockenheit im Nasen- und Rachenraum habe (könnte aber auch auf eine alte HNO-Geschichte zurückzuführen sein oder jetzt gerade die Heizungsluft. Meine Ärztin sagt, dass ihr das noch nie als Pillen-NW untergekommen sei.

Wie sieht das bei euch aus? Hattet ihr als Pillennebenwirkung trockene Schleimhäute (auch in Mund, Nase, Rachen) und ist das nach Absetzen der Pille besser geworden? Hätte mir die Creme, falls die Pille Schuld ist sofort helfen müssen? Oder kann das auch seine Zeit brauchen, zumal ich die Pille währenddessen ja weiter genommen habe?

Ich verwende jetzt Olivenöl und Multigyn Liquigel.

Liebe Grüße

Antworten
Srte]llxa80


Meine Frauenärztin hat mit eine Östrogencreme verschrieben, die ich 5 Wochen benutzt habe. Es hat die Beschwerden etwas gelindert, aber nicht deutlich verbessert. Deshalb schließt sie Östrogenmangel aus und tippt jetzt, dass ich Sjögren haben könnte (bitte nicht!), weil ich zusätzlich auch leichte Trockenheit im Nasen- und Rachenraum habe (könnte aber auch auf eine alte HNO-Geschichte zurückzuführen sein oder jetzt gerade die Heizungsluft. Meine Ärztin sagt, dass ihr das noch nie als Pillen-NW untergekommen sei.

Zunächst mal können unter der Pille auch trockene Augen auftreten (siehe Packungsbeilage), warum sollten dann grad trockene Schleimhäute im Nasen- oder Rachenraum unmöglich sein? Ich hatte eine Hautpille (Valette) und die trocknet natürlich die Haut überall aus, nicht nur im Gesicht, wos wg. Akne evtl. ganz praktisch sein kann.

Nur fünf Wochen Östrogencreme und dann noch zusätzlich Pille müssen keine nennenswerte Verbesserung bringen. Das kann deutllich länger dauern und kommt dann auch noch auf die Dosierung der Östrogencreme an.

Bei mir waren unter der Pille Haut und Schleimhäute trocken. Ich musste mich im Winter mit extrem reichhaltigen Hautcremes einreiben, jetzt nach 5 Jahren ohne Pille, brauche ich nur noch ganz selten Bodylotion...und wenn, dann reicht eine ganz normale aus.

Gib deinem Körper erstmal ein paar Monate Zeit, sich zu regenerieren...möglicherweise erledigt sich das Problem dann von ganz alleine.

L%aetitiUa Axmata


Hej Stella *:)

danke für deine Antwort @:) das beruhigt mich jetzt schon ein bisschen, dass du das auch kennst und es besser geworden ist nach dem Absetzen. Ich habe die Enriqa genommen, soweit ich weiß, auch eine antiandrogene Pille.

Das mit dem Eincremen kommt mir auch bekannt vor.

Ich soll jetzt nochmal zum Hautarzt um Sjögren auszuschließen.

Dann hoffe ich jetzt einfach, dass es wirklich ausgeschlossen wird und die Pille die Ursache des Übels ist und warte ab.

Liebe Grüße

SYtelFlxa80


*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH