» »

Cortisoncremes, Fettcremes, Hautbiopsie?

bGrown?ie88


Gut, dass es nicht mehr so sehr brennt. Ich hoffe, dass deine beschwerden nun weg bleiben!

moatsxche


danke!! ich werde berichten. ich fühle mich echt gut derzeit.

Scte\llxa80


Na, das ist doch schön. Ich hatte damals übrigens auch die stärkere, die 0,1%ige bekommen.

P<osem_uc'kel


So, mein Beitrag ist ja jetzt schon etwas her, wollte deswegen mal kurz ein Update machen.

Gestern hatte ich sowohl beim Hautarzt als auch beim Frauenarzt meine Termine.

Zuerst zum Hautarzt: ich erzählte ihr, dass ich auf die Linoladiol-Cremes doof reagiere und sie verschrieb mir eine selbstgemischte Creme mit Cortison, in der wohl ganz wenig Zusatzstoffe sind. Zusätzlich Prednisolon 5mg und ich solle 1 täglich nehmen. Als ich sie nach dem hier oft genannten Schmieplan fragte, musste sie fast lachen und sagte 1. Woche zweimal täglich, 2. Woche einmal täglich und danach noch weniger... Die Dame hat meiner Meinung nach keine Ahnung wie man ein Ekzem richtig behandelt. Ich hab mir die Medikamente zwar geholt, aber ob ich sie anwende weiß ich nicht. Finde es nicht grad seriös, wenn sie mir nicht wie euch mehrere Cremes und einen Schmierplan gibt :-(

Danach war ich beim Frauenarzt: Sie schaute sich das nochmal genau an und gab mir wirklich Vagifem. Sie ist ein großer Fan von Gynoflor, weil dort neben dem Östrogen noch gute Bakterien für die Flora drin sind und schrieb mir das auch auf. Ich solle beides ausprobieren. Es soll alle 2 Tage eine Tablette rein. Bin mit meinen Packungen für 2 Monate ausgerüstet :)^ das war ja eure Mindesttherapiezeit. Da ich grad die rote Woche hab, muss ich mich aber noch gedulden mit den Tabletten. Zusätzlich bekam ich die Xapro Creme für außen. Da hab ich dann erstmal nicht auf die Cordes Creme bestanden, weil es außen nicht ganz so empfindlich reagierte wie innen...

Bin gespannt, ob das Östrogen was bewirkt. Wenn ja: soll ich den Termin Mitte März bei der Dermambulanz absagen?

Aber eins lässt mich skeptisch werden: bei Krebs in der Verwandtschaft 1. Grades sollte man eigentlich auf Östrogentherapien verzichten. Ist bei mir der Fall... Also so ganz ohne ist diese Hormonsache auch nicht! Meine Frauenärztin meinte, die einen brauchen Cortison und die anderen Östrogene, ist von Frau zu Frau verschieden... @:)

b5rowUniex88


Das ist wirklich ein bisschen komisch, dass die Ärztin so auf einen "Schmierplan" reagiert... aber naja, was solls... immerhin hat sie dir jetzt was aufgeschrieben, was du verträgst.

Ich habe in den ersten 2 Wochen Vagifem jeden Tag genommen und danach 1-2 mal pro Woche. Steht auch so in der Packungsbeilage. Aber vielleicht ist dieses Einnahmeschema auch nicht schlecht, muss man ausprobieren.

Xapro hat ziemlich viele Inhaltsstoffe, die meiner Meinung nach nicht da hin gehören, aber wenn du außen nicht so empfindlich bist, dann geht es ja vielleicht doch.

Ich würde den Termin Mitte Märuz mal behalten, wer weiß, was bis dahin alles passiert. Sind ja noch 4 Wochen. Absagen kann man ja noch einen Tag früher ;-D In vielen Studien steht, dass lokales Östrogen das Krebsrisiko nicht erhöht und wenn, dann nur, wenn man es in extrem hohen Dosen nimmt, also 30 mal mehr, als man sollte oder so, soweit ich mich erinnern kann. Bei oraler Einnahme ist das bestimmt was anderes... Ich würde jedenfalls erst mal Östrogen testen, bevor ich mit Cortison behandle. Cortison ist zwar bei Entzündungen gut, aber nicht unbedingt so toll für die Hautdicke...

LG @:)

SGtellax80


Und ich würde bei einem Ekzem erstmal die extra angemischte Cortisoncreme nehmen. Ekzeme können nämlich auch auf Hormonschwankungen reagieren (war bei mir so) und dann ist so eine Östrogencreme nicht grad...hilfreich. Und wg. zwei Wochen Cortsionbehandlung verdünnisiert sich die Haut auch nicht gleich. ;-)

Letztendlich musst du das aber selbst testen Posemuckel, was dir gut tut. Bei mir gingen Östriolcremes/-zäpfchen gar nicht.

Du solltest bei Östriolergänzung halt deine regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen beim Gyn wahrnehmen und sie nicht irgendwie aufschieben oder so.

BJat+er# W.


@ Posemuckel

bei Krebs in der Verwandtschaft...

Steht denn etwas Entsprechendes in der Packungsbeilage?

Wenn nicht, würde ich mir diesbezüglich keine Sorgen machen.

P@osemuTcke"l


Woher sonst soll ich diese Information mit dem Krebs in der Verwandtschaft 1. Grades her haben, wenn nicht aus der Packungsbeilage? ":/

Also ja diese Information stammt aus der Packungsbeilage und ist eigentlich in jeder eines Hormonpräparat mit Östrogenen zu finden. Genau deswegen habe ich auch die Pille abgesetzt...

Es sollen wohl regelmäßigere Kontrollen durchgeführt werden, laut Packungsbeilage.

Mein Ziel war es natürlich eigentlich nicht, nun doch wieder zu Hormonen zu greifen, aber ich gehe davon aus, dass sich die Packungsbeilage auf eine eher längere Einnahme dieser Präparate bezieht. Trotzdem werde ich den Aspekt nicht außer Acht lassen, und auf einmonatige Kontrolluntersuchungen bestehen. Doof ist nur, dass sich die Nebenwirkungen bei Pillen etc. raschend schnell einstellen. Hatte da mal ein Video gesehen, in der ein Mädchen innerhalb von 3 Wochen an den Rollstuhl gefesselt wurde und kaum noch sprechen konnte (Die Pille der 3./4. Generation)... Da kann dann auch eine einmonatige Kontrolluntersuchung nichts ausrichten...

P~osRemucxkel


Mit "raschend" meine ich natürlich "rasend" ;-D

Sdt0ellax80


Das Östriol in solchen Östriolcremes ist aber vom Risiko her nicht 1 zu 1 mit dem Ethinylestradiol der Pille zu vergleichen! Östriol ist das am wenigsten gefährliche Östrogen. Bei einer vaginalen Anwendung über einen begrenzten Zeitraum würde ich mir da nicht zu viele Sorgen machen!

P7osemmtuctkexl


Mein letzter Beitrag ist nun wieder sehr lange her. Da ich selbst öfter traurig bin, wenn in einem Thread kein gutes Ende zu lesen ist, will ich all den geplagten Damen einen Hoffnungsschimmer geben.

Seit 2007 hat mich und meine Beziehung dieser Scheiß nun gequält, bis hin zur Sexlosigkeit seit 3 Jahren. Und ich muss euch berichten, dass ich nun endlich beschwerdefrei bin!!! Kein Jucken, kein Aufreißen, kein Brennen insbesondere um die Zeit der Periode. Seit ca. 1 Woche hab ich keine

Beschwerden mehr und möchte euch nun kurz erzählen, wie es eigentlich dazu kam.

Im März hatte ich einen Termin in der Dermambulanz auf den ich 2 Monate gewartet hatte und bekam einen Schmierplan (Dermoxin und das niedrigdosiertere Protopic). Ich habe also die Östrogenidee erstmal beiseite gelegt und eine Woche lang morgens Dermoxin geschmiert und ab der zweiten Woche zusätzlich abends Protopic. Ende vom Lied: es hatte sich noch mehr entzündet und brannte nun rund um die Uhr. Alles klar, abgesetzt - hatte auch schon hier gelesen, dass es bei jemandem genauso passierte.

Danach bin ich zu meiner Frauenärztin zurück gegangen und hab ihr das erzählt und gesagt, ich möchte das mit dem Östrogen nun doch versuchen, da ich im Internet von einigen Erfolgsfällen gelesen hab. Ich schmiere das jetzt seit Anfang April und ich bin beschwerdefrei, ich glaub es kaum! Gynoflor/Vagifem (sie hatte mir beides verschrieben zum Ausprobieren) und die Xapro-Creme, die ich IMMER nur außen aufgetragen habe, alles andere hatte Juckreiz ausgelöst. Könnt fast heulen vor Glück.

Das einzige Problem, was nun bleibt ist, dass ich in der Zeit Angst vor Schmerzen beim Sex entwickelt habe. Meine Frauenärztin meinte, sie möchte mit mir in langen Gesprächen diese Ängste lösen und wenn es sein muss, eine Sexualtherapie bei einem Therapeuten in die Wege leiten. Am liebsten würde ich meine alte Frauenärztin verklagen,weil sie jahrelang nicht gehandelt hat und mir auch sonst nicht geholfen hat.

Ich hoffe, ihr nehmt euren Mut zusammen und lasst den Sex mit Schmerzen. Ich hab mich immer zusammengerissen und wollte, dass es trotz Schmerzen klappt. Nun hab ich den Salat.

Probiert es bitte mit Östrogenen, gerade wenn ihr die Pille nehmt/genommen habt.

Ich danke euch für eure Erfahrungen und die tollen Tipps! Vielen lieben Dank. @:)

mvat^scAhxe


freut mich, dass du in einer hautklinik warst. ich bin schon seit 4 monaten beschwerdefrei!!

protopic habe ich einfach abgesetzt und nicht mehr genommen. es hat so unerträglich gejuckt und gebrannt, noch tage nach dem anwenden. ein paar tage vor und nach der regelblutung schmiere ich östrogen.

sex habe ich auch schon wieder gehabt. einmal habe ich leider einen riss abbekommen. wir waren wohl zu wild. er ist aber sofort wieder verheilt.

alles gute euch allen!

:)^

mBatische


hallo!

ich bin wieder da! in letzter zeit bekomme ich die risse wieder. egal ob ich sex habe oder nicht. sie werden immer häufiger. mit der kortisoncreme gehen sie risse gut weg, aber 1 woche später sind sie wieder da.

die cremen, die mir die ärzte in der hautklinik verschrieben haben, haben mir geholfen. ich war lange zeit fast beschwerdefrei. im endeffekt waren die mittelchen auch nur eine bekämpfung und linderung der symptome.

die ursache meines "ekzems", wenn es das überhaupt ist, ist nach wie vor unbekannt.

BTas\ileixa


Hallo ihr Lieben,

Ich war lang nicht mehr hier, hab aber im moment mal wieder Beschwerden und wollte mich mal bei euch erkundigen, scheint sich ja einiges getan zu haben.

Ich war bereits letztes Jahr im Winter mit spontanem Einreissen und Juckreiz bei einem sehr aufmerksamen Hausarzt, damals hiess es Pilz und Ekzem und Verdacht auf Neurodermitis mit atypischem Ausprägungsort, Er sagte ausserdem, ich solle mir keine Sorgen machen, Lichen Ruber würde anders sehen.

Bekam Cortison & was gegen den Pilz, er hat mir ausserdem eine Deumavan probe mitgegeben, die ich aber nicht getestet habe, weil ich auch mit Bepanthen oä eher schlechte Erfahrungen gemacht habe. Habe mich aber bei ihm in sehr guten Händen und ernst genommen gefühlt.

Nun, momentan habe ich auf jeden fall wieder Probleme, hatte letzte Woche nen Pilz und jetzt immer noch leicht eingerissene Haut, (Vom einreissen beim GV will ich gar nicht anfangen :( ) schmiere Momentan nur noch mit Nachtkerzenöl, habe ausserdem Ausschlag an den Leisten, der ziemlich mies ist.

Ich wollte mir jetzt eventuell nochmal nen Termin machen.

Könnt ihr mir mal erzählen, wie genau so ein Schmierplan ausschaut?

Habe schon gelesen, ass viele von euch auf Kokosöl - VeaOlio kombi schwören, andere anscheinend eher Kombis aus Döderlein, Cortison und Estradiol nehmen...

Liebe Grüße *:)

SCteSlla80


Prof. Petersen empfiehlt, vor und nach jeder Belastung mit Deumavan zu fetten, z.B. vor und nach dem Toilettengang/Duschen/Sex etc.

Ich habe mindestens morgens und abends Kokosöl verwendet, nach dem Duschen und nach dem Sex. Abends dazu noch einen Tropfen Vea Olio. Wenn man nicht mit latexhaltigen Kondomen verhütet, ist Kokosöl auch ein prima Gleitmittel beim Sex.

Sonst hab ich auf alles andere verzichtet. Also keine Gels, Zäpfchen, Kapseln o.ä. für die Scheide mehr verwendet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH