» »

"Untersuchung" – War das sexueller Missbrauch?

S,. w{allxixsii


Nein, das ist meinerseits auch nicht beabsichtigt. Mir geht es nur darum, zu zeigen, dass es nicht unbedingt an irgendwelchen Fristen scheitert, wenn es die TE für sich persönlich wünscht, es anzuzeigen.

das ist gut, leider ist solches Drängen bei dem Thema schnell passiert, und der sichere persönliche Wunsch ist natürlich aber das entscheidende (am besten in Verbindung mit gewisser Stabilität weil man da u.U. ziemlich zerpflückt wird und im schlimmsten Fall nichts erreicht was dann leider auch ausgehalten werden muss)

Fraude-toO-grxey


am besten in Verbindung mit gewisser Stabilität

Sie wird SEHR stark sein müssen, da gebe ich Dir Recht.

FQade-tBo-grxey


Und die Kirsche obendrauf ist, dass der für Missbrauch auch noch eine Rechnung schreibt...

Hat er ja eben nicht. Genau das bestätigt die TE ja in ihrer eigenen Einschätzung, dass es bewusster Missbrauch war.

M8icTaS'un


Liebe mswhiska!

Tut mir ehrlich sehr Leid für dich, was dir da passiert ist!!! :°_ :)*

Ich finde das absolut übergriffig und unmöglich was dieser Arzt mit dir gemacht hat!

Ich habe vor ca 10-15 Jahren auch einmal etwas erlebt, dass ich dir gerne schildern möchte. UND vor allem was ich damals machen WOLLTE, aber es leider nie getan hab. Mein Erlebtes ist zwar im Verhältnis zu deinem eine "Kleinigkeit", da ich nicht angefasst, sondern verbal, meines Erachtens, sexuell genötigt wurde, aber nichts desto trotz war es sehr unangenehm!

Ich war bei einem Arzt um mir das Verhütungsstäbchen in den Oberarm setzten zu lassen. Als ich zur Nachuntersuchung kam, fing es an! Er fragte mich, was mein Freund zu mir "unter der Dusche" :-o >:( zu mir sagt, wenn er dann über meinen Arm streichelt und mein Stäbchen fühlt! Ob er das dann schön findet? :-o ??? Was?? Hä?

zu der damaligen Zeit war ich noch recht punkig unterwegs und hatte um den Hals so ein "Hundehalsband" (man war das damals in ;-D ) und da fragte er mich, ob ich im Bett mit meinem Freund "Hündchen" spielen würden, und wie wir das machen!?!?!? :-o >:(

Ich hab nur rumgestottert und wusste gar nicht wie ich da reagieren sollte.

Es hätte dann noch eine Nachuntersuchung geben sollen, bin aber dann nicht mehr hin.

Ich war auch total unsicher ob das nun sexuelle Belästigung, Nötigung oder was auch immer war. Bis zu dem Tag, als ich mit meiner Nachbarin und großen Schwester darauf zu sprechen kam. Die beiden waren nämlich auch bei dem, und haben mir ähnliche Storys erzählt. Zugegeben, heute weiß ich ihre Erzählungen nicht mehr (aber neugieriger weise, muss ich das mal wieder nachfragen) und wir 3 haben uns dann, bei einem Gläschen Sekt hingesetzt und einen Brief an den Herrn Doktor geschrieben.

Ganz seriös ihn darauf hingewiesen das er ein Schwein sei und mit der Unterschrift: Ihre unzufriedenen Patientinnen!!! ;-D Natürlich haben wir auch ne Menge Spaß dabei gehabt, aber nichts desto trotz, war es einfach UNTER aller Sau, was er da von sich gegeben hat. Wir haben den Brief damals LEIDER nicht abgeschickt.

Eigentlich schade drum, aber naja, jetzt empfinde ich das als zu spät!

Aber vielleicht ist es für dich ein Tipp. Falls er noch ordiniert... vielleicht wäre das eine Idee! Auch wenn das Ganze schon lange her ist! Aber vielleicht hilft es dir!!

Auf jeden Fall, ich finde es absolut empörend, was dieser Arzt mit dir gemacht hat!!!!!

Alles Liebe :)*

DHieKru)emi


Das war ein sexueller Übergriff, da besteht für mich kein Zweifel. Keine Rechnung kann bedeuten: Keine nachweisbare Dokumentation, dass du überhaupt je in der Praxis gewesen bist. Vielleicht wollte er da schon einer eventuellen Anzeige vorbeugen. Wenn er deine Krankenkassenkarte nicht eingelesen hat, gibt es möglicherweise keine nachvollziehbaren Belege, dass du je dort warst..... Solche Ärzte sind eine Schande für ihren Berufsstand!

M?ario"nettxe


Keine Rechnung kann bedeuten: Keine nachweisbare Dokumentation, dass du überhaupt je in der Praxis gewesen bist. Vielleicht wollte er da schon einer eventuellen Anzeige vorbeugen. Wenn er deine Krankenkassenkarte nicht eingelesen hat, gibt es möglicherweise keine nachvollziehbaren Belege, dass du je dort warst..... Solche Ärzte sind eine Schande für ihren Berufsstand!

DieKruemi

:)^ :)^ :)^

PIosemu:ckel


Ih mir wird ganz schlecht, wenn ich das lese. Am Kitzler hat wirklich keiner was zu suchen, außer du hast genau dort Beschwerden...

Ich hätte noch die Idee, dass du vielleicht mal einen Frauenarzt suchst, der einen psychologischen Schwerpunkt hat. Dem könntest du auch dieses Problem schildern und fragen, was er als nächstes empfehlen würde. In Großstädten gibt es solche, ich vermute auch, dass sie besonders sensibel auf einen eingehen. Aber Gesprächsbedarf hast du ja wirklich und solltest du auch decken, ein Psychologe (z.B. Verhaltenstherapeut) kann dir auch Strategien aufzeigen, wie du die negativen Gedanken in positive umwandelst (z.B. dass dir da nicht noch mehr passiert ist). @:)

S0marFagdaugxe


Das war keine Untersuchung sondern ein sexueller Übergriff. So was passiert leider immer wieder. Mir ist es mit 17 mal passiert - ich war noch Azubi - dass ich einen Masseur aufgesucht habe in seiner Privatpraxis, weil ich enorm verspannt im Nacken war. Kolleginnen hatten ihn mir empfohlen. Sagen wir mal so, er hat meinen Nacken wirklich verdammt gut aufgelockert, verstand was von seinem Handwerk, aber dass dazu gehörte, dass er an meinen Brüsten massierte und mich fragte, ob ich einen Freund hätte und als ich (damals total schüchtern und unerfahren) das verneinte, er noch meinte, so ein hübsches Mädel und kein Freund..... blablabla.... das war ganz sicherlich auch nicht nötig gewesen. Ich hab's meiner Mutter allerdings nicht erzählt, weil ich eben, genau wie die TE, mir meiner Sache nicht sicher war.

F:adAe-to-gPrxey


Ich hab's meiner Mutter allerdings nicht erzählt, weil ich eben, genau wie die TE, mir meiner Sache nicht sicher war.

Wie offen konntest Du denn in Kindheit und Jugend mit Deinen Eltern über Sexualität reden?

I]n-KoHg Nitxo


mir ist auch mit 17 was ähnliches mit dem freund meiner mutter passiert und ich wußte jahre nicht, wie ich damit umgehen sollte. also nicht so schlimm wie bei der te, aber doch eindeutig übergriffig.

M-onalmisor


Leider muss ich dir auch sagen, dass das nur missbrauch gewesen sein kann. Man sollte noch versuchen, dagegen etwas zu unternehmen.

FIade-lto-gxrey


Häufig ist es doch leider so, dass ein tabuisierter Umgang mit sexuellen Themen innerhalb der eigenen Familie einen sexuellen Missbrauch erst möglich macht bzw. ihn begünstigt, da die mit ihren Fragen zur Sexualität alleingelassenen Mädchen und Jungen sich der Bedeutung ihrer sexuellen Selbstbestimmung gar nicht bewusst sind.

TlinaLa_nds{huIt


Häufig ist es doch leider so, dass ein tabuisierter Umgang mit sexuellen Themen innerhalb der eigenen Familie einen sexuellen Missbrauch erst möglich macht bzw. ihn begünstigt, da die mit ihren Fragen zur Sexualität alleingelassenen Mädchen und Jungen sich der Bedeutung ihrer sexuellen Selbstbestimmung gar nicht bewusst sind.

das glaube ich auch und habe meine Kinder dahingehend schon sehr sehr früh aufgeklärt. Sie sind zumindest gestärkt, was ihre Selbstbestimmung angeht. Das ist ganz ganz wichtig.

Ich selbst bin auch einmal von einem Arzt mißbraucht worden und mir hat leider die nötige Stärke, bzw. das Verständnis, dass hier ein Übergriff stattgefunden hat, gefehlt. Erst nach der Untersuchung habe ich mich komisch gefühlt und mich gefragt, was das eigentlich mit meinen Beschwerden zu tun hatte, mit denen ich damals zum Arzt ging. ":/

_ydeliClahx_


@ mswhiska:

Erstmal tut es mir leid, was dir damals passiert ist. Du hast jetzt die Einschätzung einiger User hier gelesen, und ich schließe mich dem an. Und es freut mich, dass es dich ein wenig in deinem Bauchgefühl ,dass du damals schon hattest, bestärkt, und dir nochmal aufzeigt, dass das, was damals passiert ist, so ganz und gar nicht okay war. Und ich kenne sowas...man weiß eigentlich, dass Leute falsch handeln, aber man traut seinem Gefühl nicht so über den Weg, schämt sich obwohl es eigentlich nichts zu schämen gibt..möchte niemanden anschwärzen falls man vielleicht doch auf dem falschen Dampfer wäre...obwohl man eigentlich genau weiß, dass man das nicht ist. Ich hatte auch mal ein "übergriffiges" Erlebnis, allerdings durch männliche Freunde von mir so im Alter von vielleicht 13 Jahren (vielleicht war ich auch erst 12, die Jungs glaub auch eher 12, also eigentlich noch eher "Kinder"). Da hab ich mit zwei langjährigen Spielkamperaden und Kumpels in so ner Art verlassener Gartenlaube gesessen und plötzlich haben die in nem Anfall von völliger Bescheuerheit die Tür abgeschlossen und angefangen blöde Witze zu reißen, was ich denn machen würde wenn sie mir jetzt an die Wäsche gehen würden...sie haben dann echt angefangen, an mir rumzufummeln, nicht wirklich lange, aber schon so dass sie mich auch an intimeren Stellen berührt und dabei festgehalten haben, ich hab mich gewehrt und sie gefragt, was sie für Idioten sind und was das soll? Irgendwie sind sie dann irgendwann auf den Trichter gekommen,dass das wohl ne völlig danebene Aktion grad ist, haben dann aber noch (denke im Nachhinein aus Verlegenheit) gelacht und so getan als würde ich ja völlig überzogen reagieren und ich bin dann nach Hause. Ich hab mich damals so unwohl gefühlt und irgendwie beschämt und obwohl ich genau wusste, dass sie das nicht hätten tun dürfen und das ne Grenze überschritten hat, hab ich davon nie jemandem erzählt. Sie waren doch Kumpels, und ich dachte damals, meine Mutter wäre dann bestimmt arg enttäuscht von den beiden, würd mich vielleicht nicht mehr mit denen rauslassen, und es war mir auch einfach total unangenehm. Und dann hab ich mich auch gefragt, ob es vielleicht gar nicht so schlimm war, wie ich das empfunden hab...ich glaub, dass man dann dem eigenen Gefühl nicht traut, ist echt ne doofe Sache. Danach ist sowas auch nie wieder vorgekommen und wir waren auch lange noch befreundet trotz allem, ich hab es aber auch nie wieder angesprochen...niemand von uns. Aber manchmal denk ich immer noch dran und frag mich, wie um alles in der Welt diese zwei Jungs damals auf so ne Idee kamen. Und ich kann von daher auch verstehen, wenn ne Frau vielleicht nichts sagt, obwohl sie weiß, dass da was nicht richtig gelaufen ist.

Jetzt aber nochmal zu dir (wollte gar nicht soviel schreiben, sorry!): Ich würde an deiner Stelle überlegen, was dir denn am Besten tun würde, damit du für dich abschießen kannst? Wie könnte das aussehen? Würdest du dem Typ nochmal einen bösen Brief schreiben wollen, aber nur für dich, und diesen anschließend verbrennen? Oder reicht dir die Gewissheit, dass damals wirklich ein Übergriff passiert ist, du jetzt aber ein paar Jahre älter bist und durch das jetzige Wissen mit der Sache abschließen kannst? Oder wäre es doch noch der Weg einer späten Vorsprache bei der Polizei? Oder das Gespräch mit einer dir nahen/vertrauten Person? Es gibt ja viele verschiedene Wege und nur du kannst wissen und entscheiden, mit welchem Weg du dich am wohlsten fühlst – und dass ich das Wichtigste, es soll dich nicht mehr negativ belasten und du sollst damit abschließen können. :)*

*:)

~iTraumkrEisutalul~


Hey mswhiska!

Was der sogenannte Artzt da getan hat, ist echt fies.

Ich kann auch gut verstehen, daß du durch falsches Vertrauen in den Arzt und Scham nicht wußtest, ob das Ganze Mißbrauch war oder nicht.

Ich finde traurig, daß Deine Mutter Dich nicht ernst genommen hat. :)_

Du hast absolut nichts falsch gemacht, dieser Arzt hat einfach Deine verzweifelte Situation, in der Du eh schon Angst hattest und unsicher warst ausgenutzt!

wenn Dich das Erlebte immer noch nicht los läßt, würde ich auh überlegen, ob es Dir helfen könnte zu einer Beratungsstelle zu gehen.

Du mußt Dich hier nicht rechtfertigen, Du hast ja nichts falsch gemacht, dieser Arzt war es, der sich völlig daneben benommen hat!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH