» »

Vulvodynie

Gslnöc%kchpen79 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich weiß, dass es hier wahrscheinlich schon viele Diskussionen zu diesem Thema gibt.

Aber vielleicht ist es trotzdem okay, wenn ich hier einen neuen Faden eröffne.

Ich vermute stark, dass ich unter dieser "Krankheit" (es ist ja eher ein Symptom) leide.

Angefangen hat alles mit einer Blasenentzündung vor fünf Monaten. Es folgten eine zehntägige Antibiotika-Therapie und zwei Mini-Pilze, die jeweils mit einer Combi-Packung behandelt wurden.

Geblieben sind die Beschwerden:

Jucken, Schmerzen an Scheideneingang und manchmal auch After, Schmerzen beim Sex (v.a. beim Eindringen), unangenehmes Gefühl...

In der Frauenklinik sagte man mir, dies könnten noch Nachwirkungen der o.e. Krankheiten und Medikamenten sein.

Aber was ist, wenn es wirklich Vulvodynie ist? Habe echt Angst davor, weil man fast nur Horror-Geschichten darüber liest.

Ich hatte immer ein sehr schönes und aktives Sexualleben, vorher nie wirklich negative sexuelle Erlebnisse und auch zu Depressionen neige ich nicht. Die psychische Kompenente würde ich also eigentlich komplett ausschließen.

Wem geht es ähnlich?

Wer kennt sich damit aus?

Habt ihr Tipps?

Vielen Dank!!!

Antworten
LXaetit`ia Amsatxa


Hallo Glöckchen,

bei mir wurde vor 3-4 Monaten Vulva Vestibulitis diagnostiziert - das ist eine bestimmtere Form von Vulvodynie. Die Diagnose hat bei mir auch für ordentlich Panik gesorgt, aber letztendlich hatte ich dadurch nie ernstzunehmende Einschränkungen in meinem Sexleben. Es tat halt immer etwas weh, aber ohne meine FA wäre ich wohl nie darauf gekommen, dass ich eine Krankheit habe - ich dachte halt das wäre normal so.

Teste mal mit einem Wattestäbchen, ob du konkrete Schmerzpunkte (meist auf 5 und 7 Uhr, wenn man sich den Scheideneingang als Uhr vorstellt) hast, wenn ja, spricht das für VV, wenn nein, würden eher eine Reizung der Schleimhäute durch die ganzen Therapien infrage kommen - wobei beides eine Folge der Behandlungen sein kann. Sowohl Antibiotika als auch Anti-Pilzmittel können da unten ja viel kaputt machen.

Zu Behandlungen kann ich noch nicht viel sagen, da ich ja selbst noch neu damit bin.

Ich habe jetzt aber als erstes die Pille abgesetzt - habe mich viel durchgelesen und sie wird immer wieder als potentieller Grund für die Krankheit erwähnt. Nimmst du die Pille? Gerade deine Blasen- und Pilzentzündungen würden in dem Fall dafür sprechen, dass dein Körper nicht gut damit zurechtkommt.

Eine Theorie zu der Krankheit ist, dass ein lokaler Östrogenmangel entsteht, der die Haut angreift und Reizungen verursacht - daher behandle ich gerade mit Östrogensalbe. Allgemein befeuchte ich schön mit Olivenöl oder Multi Gyn Actigel - das lindert schon den Juckreiz und das Wundsein. Ich war unter der Pille auch immer sehr trocken, was der Haut auch nicht besonders guttut. Mittlerweile hat sich das geregelt und es ist schon ein viel besseres Gefühl da unten.

Hier noch ein paar nützliche Links:

[[http://www.nva.org/]]

[[http://www.vulvarvestibulitisrelief.com/]]

[[http://downtherevaginalpain.blogspot.de/]]

Die englische Forschung und Diagnostik ist dazu halt wesentlich weiter als die deutsche - deshalb alle Links auf Englisch.

Sorry, dass ich dir nicht konkret eine Erfolgsstory erzählen kann, aber ich bin halt auch noch am Probieren. Hoffe, es hilft dir trotzdem @:)

LWaet$itia VAmata


Achja, auch Vulva Vestibulitis ist eher ein Symptom als eine Krankheit, bei dem anscheinend viele Faktoren zur Entstehung beitragen.

GvYcjkclhexn79


Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Hmmm, es ist schwierig, immer konkrete Schmerzpunkte festzustellen. Mal wirken die inneren Schamlippen gereizt, mal ist es oben im Scheideneingang (an der Bartholindrüse) und nun ist es eher direkt vor dem Scheideneingang unten. Es fühlt sich momentan an wie ein kleiner entzündeter Pickel oder. Jedenfalls tut es kontinuierlich weh. Vorher war alles immer nur irgendwie gereizt und konkrete Schmerzen hatte ich nur beim GV.

Sowohl mein Frauenarzt als auch die Ärztin in der Frauenklinik haben nicht wirklich über diese "Krankheit" mit mir geredet. Ich hörte jeweils nur "Das wird schon wieder!" Aber ich finde gute drei Monate schon ganz schön lang. Es klingt vielleicht blöd, aber wenn ich Single wäre, wäre ich geduldiger. Aber da ich nunmal einen Partner habe, mit dem ich sehr gerne auch wieder schönen und entspannten Sex hätte, bin ich ziemlich frustriert.

Es gibt Tage, da möchte ich da unten einfach gar nicht berührt werden :-( Und das war noch nie so!!!

Ich nehme seit 14 Jahren die gleiche Pille. Vielleicht hat auch sie etwas damit zu tun. Liest man ja öfters.

Wie genau äußern sich bei euch die Vulvodynie-Symptome?

L3aePtitiaa Amaxta


Also bei mir ist es, wenn ich direkt an die Punkte drankomme, ein sehr stechender Schmerz, manchmal tuts auch beim Sitzen weh, wenn die Jeans blöd dagegen drückt. Beim Sex tut es beim Eindringen ein bisschen weh und in bestimmten Stellungen - da ist es aber eher so ein leichtes Brennen. Ansonsten juckt es auch und ich muss häufiger zur Toilette, wenns schlimmer ist.

Sieht man denn bei dir Hautveränderungen in dem Bereich? Ist es weiß oder rotgefärbt? Sind in deinem Abstrich genug Milchsäurebakterien vorhanden? Die sorgen für ein ausgeglichenes Scheidenmilieu und werden von Antibiotika gerne mal vernichtet. Wenn sicher ist, dass die bei dir fehlen, könntest du eine Aufbaukur mit Döderlein machen.

Ich würde dir raten, erstmal komplett die Finger von irgendwelchen Pilzmitteln zu lassen. Verwende Multiy Gyn Actigel oder gutes Öl und reibe die brennenden Stellen zweimal täglich ein.

Am besten wäre es natürlich, wenn du probehalber die Pille absetzen würdest - Nebenwirkungen können sich auch nach Jahren noch einstellen. Hast du vielleicht auch andere NW, wie trockene Schleimhäute (insb. im Vaginalbereich), Migräne, schmerzende Beine etc? Dann würde ich auf jeden Fall mal absetzen.

Und versuch einen Arzt zu finden, der dich ernst nimmt.

Alles Liebe :)*

snummebrdreRam84


Hast du es mal mit Osteopathie probiert? Hattest ja schonmal nen Thread dazu....

L]ae3tit7ia A&maxta


Noch ein Tipp: Check mal deine Duschgele, Shampoos etc. Gerade wenn da unten eh schon alles gereizt ist, geben die der Haut vielleicht noch den Rest. Ich dusche mich mittlerweile immer mit Intimwaschlotion. Falls da mal was zwischen die Beine läuft, hinterlässt es zumindest keinen Schaden.

Lass dich nicht entmutigen! Ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst. Man macht sich Gedanken, was wäre wenn es nie weggeht oder sogar noch schlimmer wird. Aber mittlerweile bin ich überzeugt davon, dass man es iwie hinbekommt, auch wenn es vielleicht eine Weile dauert. Dein Partner wird ja Verständnis dafür haben, dass du im Moment Schmerzen beim Sex hast. Versucht es auf jeden Fall weiterhin, aber immer nur so weit, wie du dich wohlfühlst.

G"löckc*hen7x9


@ summerdream84

Deinen Tipp mit der Oestepathie fand ich schon in meinem ersten Thread wirklich klasse und ich bin schon dabei, mich nach einem geeigneten Osteopathen umzusehen. Was Du mir damals geschrieben hast, klang sehr logisch und mutmachend.

@ Laetitia Amata

Auch Deine Beiträge tun mir echt gut. Super lieb, was du da schreibst @:)

Es ist schon hilfreich, zu lesen, dass man das schaffen kann. Manchmal fühle ich mich nämlich ziemlich mutlos.

An der momentan schmerzenden Stelle habe ich, glaube ich, auch eine sichtbare Hautreizung.

Milchsäurebakterien sind in ausreichender Menge vorhanden und auch die restliche Scheidenflora ist angeblich sogar hervorragend.

Das MultiGyn ActiGel benutze ich jetzt auch schon und es tut tatsächlich gut.

Auch ein Intimduschgel habe ich mir gekauft, da all die lecker riechenden Standartprodukte wohl eher schädlich sind...

s\ummer)dreIaOm8x4


Ok, dann hoffe ich das du den richtigen findest! :)_

Und denk dran, bei mir ging es auch nach 2 Jahren voller Qual wieder weg.... mit 3 Mal Osteo.... Ich weiß wie man sich fühlt in der Zeit wo sich nix tut und man nicht mal mehr selber das Gefühl hat "Frau zu sein"....

l+e samng re.axl


Mal ne andere Frage: Verhütest du hormonell?

lUe ]sang rxeal


Ah, grad gelesen. Ich würde dir raten, hormonfrei zu verhüten.

lfe sanWg rxeal


Und das Intimduschgel würde ich weglassen. Das reizt nur zusätzlich. Klares Wasser reicht vollkommen aus, dazu eine Pflege mit Öl (Bio-Öl, wenn möglich) und ab und an mal MultiGyn Actigel oder ähnliches.

G,ack9chewn7x9


@ Summerdream84

Genau, ich fühle mich manchmal gar nicht mehr so richtig als Frau. Es ist schon sehr doof, wenn unten herum alles aus den Fugen geraten ist...

Hattest du damals eigentlich das Gefühl, dass deine Haut empfindlich ist oder kam das Brennen irgendwie aus tieferen Schichten? Merkt man das, dass das ein muskuläres Problem ist? Ich hab das Gefühl, dass es bei mir ein Hautproblem ist. Es fühlt sich jedenfalls so an.

@ le sang real

Aha, dann ist eine Intimwaschlotion also auch eher aggressiv? Gut zu wissen.

loe -sang+ reMaxl


Aggressiv vielleicht nicht unbedingt. Aber da sind ne Menge Stoffe drin, die nichts im Intimbereich zu suchen haben, erst recht nicht dann, wenn da eh schon Probleme bestehen.

L4aetitiha Am"ata


Ja bitte die Intimwaschlotion nicht direkt im Intimbereich anwenden - wie le sang real schon sagt, ist Wasser völlig ausreichend. Ich habe mich oben vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt - ich würde dir empfehlen, Intimwaschlotion anstatt eines Duschgels für den ganzen Körper zu verwenden. Man kann halt nie verhindern, dass da mal was zwischen die Beine läuft und dann sollte es zumindest etwas sein, das auf den ph-Wert der Haut dort unten abgestimmt ist. Intimwaschlotionen sind ein bisschen saurer während die meisten konventionellen Duschgele Sulfate oder Tenside enthalten, die die Haut zusätzlich reizen.

Von daher ist es ohnehin besser für die gesamte Haut.

Nicht alle Intimwaschlotionen haben schädliche Inhaltsstoffe - ich benutze z.B. die parfümfreie von Jessa - dadurch fühlt sich auch die gesamte Haut weicher und weniger trocken an, weil sie den natürlichen Säureschutzmantel der Haut nicht so angeht, wie die meisten Duschgele. Inhaltsstoffe sind laut codecheck.info nicht irritierend oder aggressiv ganz im Gegensatz zu den meisten Duschgelen, die man so bekommt und die unweigerlich in alle Körperritzen reinlaufen. Hier mal der Link - kannst dich ja mal durchsuchen: [[http://www.codecheck.info/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH