» »

Vulvodynie

GHerSxa


Das mit dem Progesteron auch noch ne Idee für mich auszuprobieren.

GLVckchenx79


Das mit dem Progesteron habe ich noch nie gehört. Was hat es damit auf sich?

seumqmDerdrelamM8x4


@ Stella80

Ja, das kann ich so bestätigen. Mir ging es ja mit Osteopathie schon wesentlih besser aber seit ich Progesteron nehme ist es fast komplett weg -wie auch meine Endometrioseschmerzen.... ;-D :)^ Aber ich glaub das kann man alles nicht verallgemeinern, jeder muss irgendwie selbst probieren und seinen Weg finden....

mNatsdche


ich hatte 4 jahre dieses brennen nach einer antibiotikabehandlung. ich bin von arzt zu arzt gerannt und ich habe vieles ausprobiert. geholfen hat eigentlich nichts, außer cortison, protopic und ovestin. ich war in einer hautklinik. ich bin seit 2 monaten beschwerdefrei. mein tipp ist: gehts zum dermatologen

lg

SSt(ellxa80


Das mit dem Progesteron habe ich noch nie gehört. Was hat es damit auf sich?

Das ist eigentlich ganz einfach. Ohne Eisprung, kaum Progesteronausschüttung. Die Gestagene der Pille können die Aufgaben des Progesterons nicht wirklich erfüllen und nach jahrelanger Pilleneinnahme, in stressigen Zeiten oder mit zunehmendem Alter (bei manchen schon so ab 30) hat Frau davon einfach zu wenig. Progesteron ist eigentlich das Wohlfühlhormon. Es wirkt stimmungsaufhellend, stresslindernd, entspannend, ist gut für Haut und Haare etc. und es ist Vorläuferhormon für andere Hormone z.B. auch für Östriol. Ergänzt man es (bei einem festgestellten Mangel) in der zweiten Zyklushälfte fühlen sich viele Frauen wesentlich besser. Es gibt mittlerweile viele Bücher dazu. Das Standard-Werk ist für mich "Natürliches Progesteron – ein bemerkenswertes Hormon" von Dr. Lee.

GJerSxa


Und wer testet das? Der Frauenarzt?

Ich mache ja jetzt NFP aber ich bin mir nicht sicher ob in meinen Zyklen überhaupt Eisprünge stattfinden, denn es stellt sich keine messbare/sichtbare Temperaturerhöhung ein.

G",ckchenx79


@ Stella

Danke für die ausführliche Erklärung.

Ich nehme seit 15 Jahren die Pille und bin fast 35. Das könnte also schon auch ein Grund sein.

S`tellxa80


Und wer testet das? Der Frauenarzt?

Theoretisch...allerdings wird der Progesteronwert in der 2. Zyklushälfte eigentlich meistens nur bei Kinderwunsch gemacht...viele Gyns sind mit der Thematik auch nicht so bewandert. Ich hab einen Arzt, der sich speziell mit natürlicher Hormontherapie beschäftigt, sich da auch weitergebildet hat. Ein Blick hier auf die Therapeutenliste

[[http://www.dr-scheuernstuhl.de/therapeuten.php]]

oder einfach mal auf die Homepages von Ärzten in deiner Nähe kann da weiterhelfen.

Ich mache ja jetzt NFP aber ich bin mir nicht sicher ob in meinen Zyklen überhaupt Eisprünge stattfinden, denn es stellt sich keine messbare/sichtbare Temperaturerhöhung ein.

Wenn du erst vor kurzem die Pille abgesetzt hast, wäre ein Versuch mit Zyklustees fürs erste eine Option. Sorry, falls ich das schon irgendwo geschrieben habe ;-)

Ich nehme seit 15 Jahren die Pille und bin fast 35. Das könnte also schon auch ein Grund sein.

Ja, ich hab (bis vor ca. 5 Jahren) auch 9 Jahre lang hormonell verhütet und bei mir hat der Körper es leider nicht allein geschafft, das Defizit nach dem Absetzen wieder auszugleichen und es ist eine Gelbkörperschwäche zurückgeblieben.

G3löc.kchen37x9


Es ist schon verrückt, was die Pille so alles Negatives auslösen kann. Ich war mir dessen nie wirklich bewusst...

SAtel%la80


Ich auch nicht, bevor ich sie genommen habe. Mein erster Gyn hat mir damals erklärt, Nebenwirkungen würden nur die Frauen bekommen, die sich die Packungsbeilage durchlesen würden.

G9lHöjckcUhen7x9


Witzig, genau das hatte ich auch zu hören bekommen. Scheint ein Standardspruch zu sein.

Sagt mal, habt ihr auch irgendwelche Blasenprobleme? Ich habe immer mal wieder das Gefühl, meine Harnröhre sei gereizt. Gehört das zur Vulvodynie?

Oh Mann, früher hatte ich nie irgendwelche Wehwehchen und inzwischen belastet mich so einiges :°(

Sytel la80


Das hatte ich auch. Bei mir ist es mittlerweile aber wieder verschwunden.

Die Harnröhre kann sich auch dann gereizt anfühlen, wenn die Haut im äußeren Intimbereich um die Harnröhrenöffnung gereizt bzw. gerötet ist. Es kann aber auch am Beckenboden liegen. Durch den Schmerz im Intimbereich kann der Beckenboden verspannen, der quetscht dann die Harnröhre, die und auch die Blase werden irritiert und daher die Blasen-/Harnröhrenprobleme.

LLaeti.tWiaB Amaxta


Das mit der gereizten Harnröhre kenne ich auch. Bei mir ist das auch doller, wenn ich besonders angespannt bin und den Beckenboden verkrampfe.

Hatte vor kurzem meine erste richtige Post-Pill Periode und währenddessen auch kein Jucken und Brennen. Scheint also wirklich eine hormonelle Sache zu sein. Jetzt gerade juckt es aber wieder. Insgesamt habe ich trotzdem das Gefühl, dass meine Schmerzpunkte weniger empfindlich sind. Vielleicht zeigt das Pillenabsetzen ja schon seine erste Wirkung. Die extreme Trockenheit ist auf jeden Fall schon mal weg. Die hat das Ganze sicherlich zusätzlich gereizt.

GKerSxa


Ich kenne das mit der gereizten Harnröhre auch.

Dann ist alles so empfindlich aber Brennen beim Wasserlassen selbst habe ich nicht

s+umm2er dreaxm84


Hatte ich auch. War auch weg nachdem der Beckenboden locker war...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH