» »

Tampons – und die Gebärmutter wandert nach links

b0lac(kheart)edquexen


Werde mich demnächst mal im Internet bei den Bewertungen der Gyns durchlesen, irgendwann muss doch mal wer gescheites dabei sein ;-)

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach einem kompetenten und vernünftigen Gyn, ABER ich kann dir nur den Tip geben nicht all zu viel auf die Bewertungen zu geben..

Ich kenne mich in dem Bereich ein bisschen aus, und mir erscheint es so, dass einige unzufriedene Patientinnen mitunter versuchen die Ärzte ordentlich runter zu machen. Und dazu unter verschiedenen Nicknamen in regelmäßigen Abständen hundsmiserable Kritiken posten, die sich aber alle vom Schreibstil her ähneln..

Im Internet wird so viel Werbung und Anti-Werbung gemacht, da ist längst nicht alles was so geschrieben wird auch echt und wahr..

MIiky/maus


Du kannst ja mal versuchen über die Suchfunktion einen guten FA in deiner Nähe zu finden. Hier findet man wahrscheinlich genauere und ehrlichere Erfahrungsberichte als auf einer Ärztebewertungsseite.

j#us+t_looEkinvg?


Auch ist es bei den Onlinebewertungen je nach Region schwer. Hier ist zB. so gut wie kein Arzt bewertet.

p|h,ixe


Meine GM lag zu weit rechts. Allerdings nach einer Schwangerschaft. Die Mutterbänder waren einseitig verkürzt. Der Osteopath hats gerichtet und meine Rückenschmerzen wurden besser. Wenn gynäkologische Gründe ausgeschlossen werden können würd ich auch zum Osteopathen raten.

a4lb"a-nesxe


Ich kenne mich in dem Bereich ein bisschen aus, und mir erscheint es so, dass einige unzufriedene Patientinnen mitunter versuchen die Ärzte ordentlich runter zu machen. Und dazu unter verschiedenen Nicknamen in regelmäßigen Abständen hundsmiserable Kritiken posten, die sich aber alle vom Schreibstil her ähneln..

Im Internet wird so viel Werbung und Anti-Werbung gemacht, da ist längst nicht alles was so geschrieben wird auch echt und wahr..

blackheartedqueen

Dem muß ich aber widersprechen. Bisher war noch jede negative Kritik gegen Ärzte, die ich so auf den verschiedenen Portalen las, sehr überzeugend und authentisch geschrieben, also absolut ernst zu nehmen. Und man muß auch bedenken, dass negative Kritik, wenn man genau beschreibt, was vorgefallen ist, dann meist nicht freigeschaltet wird, weil man Beweise für die Behauptungen braucht. Von daher ist es nur zu natürlich, dass man sich in der Aussage allgemein hält und sich die Äußerungen der Bewerter, die negativ bewerten, ähneln können.

Ich bin entschieden FÜR Bewertungsportale, nicht nur bei Ärzten. Mir haben die Portale schon sehr beim Orientieren geholfen.

Saunflo~wer_7x3


Ich sehe die Portale kritisch... Bin nun häufig bei diversen Ärzten und habe mittlerweile einen Stamm, dem ich vertraue. Da hat aber JEDE Praxis so ihre Probleme. Wartezeit bei meinem Chirurgen ist manchmal grausam (mein Rekord: 3 Stunden). Die Ärzte in meiner Chirurgie sind sehr unterschiedliche Charaktere: Der eine umständlich, der andere guckt eher in den PC als den Patienten an (nervt, aber ist ein toller Chiropraktiker). Meine Gyn hat viel zu lange Wartezeiten auf einen Termin. Beim Zahnarzt wird megapampig, wenn man nur 3 Minuten zu spät kommt. Eigentlich ist pünktlich kommen schon eine Verspätung in seiner Wahrnehmung. Die Mitarbeiterinnen bei meinem Augenarzt sind eher Modell "Zicke".

Fazit: PERFEKT ist es nirgendwo. Dann aber von so gut bekannten Praxen (wo ich mich auch durchaus schon mal beschwert habe) die Kritiken im Internet zu lesen: Amüsant. Manchmal differenziert in Lob & Kritik. Manchmal pampig unter aller Sau mit Gründen, die der Arzt nur begrenzt verantwortet (z.B. Weigerung von Krankenkassen, Hilfmittel zu zahlen). Und manchmal sind sowohl negative als auch positive Bewertungen so "leer", dass es den Anschein hat, da hat jemand für Geld geschrieben, ohne die Praxis zu kennen. Kann ich nicht weiter erklären, ist ein best. Schreibstil.

Für mich zählen daher Empfehlungen aus dem direkten Umfeld, Recherchen über Praxis-Websiten (ja, die sind geduldig, aber bei mir sagen oft die Fotos was über eine erste oder fehlende Sympathie aus).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH