» »

vaginalpilz, scheidenpilz , (mit-) behandlung am penis???

aIna/toxn hat die Diskussion gestartet


ich bin erst seit 3 Monaten mit meiner Partnerin zusammen. nach dem ersten mal GV zeigte sich bei ihr starker Juckreiz in der Scheide. Gemäss Frauenarzt sei's eine INfektion und Pilz.

Meine Partnerin , so vernahm ich im Nachhinein, hat diese Beschwerden bereits früher mal geplagt und unterzog sich da (inkl EX-Partner) einer Pilzbehandlung.

Jetzt macht sie und ihre Gyn Druck auf mich, dass ich mich mitbehandeln soll. (obwohl ich ja keine Beschwerden hab und auch beschnitten bin und bisher kein Samen in ihre Scheide floss von mir !!!).

Bekam Fluconax Tablette zum Schlucken ,.. diese hab ich abgelehnt, da sie ein "Hammerding" sind. Nun versuchen sies mit einer Salbe; "Travogen" . Im Web les ich nun verschiedene Sachen drüber, so ua Hautablösung und so... sorry aber ich will mir das meinem Penis nicht zumuten.

Meine Frage: ich seh nicht ein, wieso ich mich mitbehandeln soll. Was meinst du dazu ?

welche alternativen hab ich ??? ?

herzlichen Dank für deine Bemühung !!!!

Antworten
R6ightNQoxw


Du kannst auch ohne Symptome den Pilz an deinem Penis haben. Das heißt: Wenn du dich nicht behandeln lässt, steckst du deine Partnerin immer wieder an und sie dich.

Also schmier dir die Salbe hin und heul nicht rum %-|

Nur weil da ein bisschen Haut abpellen kann. Wer ohne Kondom vögeln kann, kann sich auch danach einschmieren und mögliche Geschlechtskrankheiten behandeln.

Wärst du mein Partner würde ich da gar keine Diskussion drüber führen.

cYhedeky1angeRl81


bisher kein Samen in ihre Scheide floss von mir

das ist völlig irrelevant. Wenn dein Penis an oder in ihr war reicht das schon und Männer merken meist nicht, dass sie auch den Pilz haben. So entsteht der s.g. PingPong-Effekt. Wenn sich deine Freundin die Salbe in ihre Scheide schmiert, kannst du sie dir wohl auf den Penis schmieren.

Andere Möglichkeit: Kondom oder Abstinenz.

myelixnka


welche alternativen hab ich ??? ?

Frag das deine Partnerin. Kein Sex mehr wäre eine Option.

Schmier dir die Salbe drauf, ein Vaginalpilz ist nicht so spaßig. Ich kann nur von mir reden, aber einem Partner, der sich bei solchen Nichtigkeiten schon völlig quer stellt, würde ich relativ skeptisch gegenüberstehen. Nichts gegen deine Bedenken, aber man sollte bei Abwägungen schon ein wenig in Relation setzen.

SKtern6chenx30


Solltet ihr kein Kondom benutzt haben dann hätte ich zusätzlich zu dem schon Gesagten an Deiner Stelle auch ein starkes Interesse daran dass sich Bakterien und Co nicht weiter im eigenen Körper verbreiten, denn dann ist eine Ansteckung zumindest nicht unwahrscheinlich.

SHte4l%la8x0


Der Nutzen einer Partnerbehandlung beim Scheidenpilz der Frau ist umstritten. Ich habe meinen Partner früher nie mitbehandelt (er war aber mal beim Arzt und hat sich untersuchen lassen, war alles OK). Frau schmiert sich ja auch nicht zum Spaß irgendwelche Cremes an oder in die Scheide und was ich mir nicht zumute muss auch mein Partner nicht machen.

Wenn du denkst, dass du irgend eine Infektion haben könntest, dann geh zum Dermatologen und lass das abklären. Und falls der dann was findet, dann lass dich behandeln.

Scheidenpilze entstehen in den meisten Fällen durch ein Ungleichgewicht der Vaginalflora, durch Antibiotikaeinnahme oder werden durch hormonelle Verhütungsmittel begünstigt. Ansteckung ist nicht der Hauptgrund dafür.

m0elinxka


Stella80

Der Nutzen einer Partnerbehandlung beim Scheidenpilz der Frau ist umstritten.

Völlig richtig. Aber - und darauf basiert so ein bisschen mein Unverständnis dem TE gegenüber - sich einfach mal querstellen und jede Behandlung verweigern, weil man sich im Internet schlau gemacht und festgestellt hat, dass Medikamente tatsächlich potentielle Nebenwirkungen haben können, gleichzeitig aber offenbar weder auf die Idee kommen, sich selbst untersuchen zu lassen noch die Bedenken der Partnerin ernst zu nehmen - das finde ich ein wenig abstrus.

S6te=llax80


@ melinka

Ehrlich gesagt, ich versteh den TE sehr gut. Ich hab am eigenen Leib die schädliche Wirkung von diversen Vaginalcremes auf meine Haut festgestellt und ich würde deshalb niemals jemandem raten, so eine Creme ohne vorherige Diagnose einfach so präventiv anzuwenden. Und mein Partner würde sich ganz sicher auch nicht einfach so irgend eine Creme an den Penis schmieren, die ich ihm vom Gynäkologen :-o mitgebracht hätte.

Also lieber TE, die Alternative ist ein Besuch beim Dermatologen...oder das Verwenden von Kondomen!

LGola=2010


Wüsste ich nicht sicher, ob ich den Pilz eventuell von meinem Partner habe würde ich auch nicht mit Kondom mit ihm schlafen wollen. Auch so kommt der Penis ja an den Körper-es sei denn man macht alles völlig steril, was kaum geht bzw. dann wohl wenig Spaß macht. Zum Arzt soll er gehen, wenn er ein Problem damit hat mal ein paar Tage eine Salbe auf seinen Penis zu schmieren. Ich versteh ohnehin nicht warum du nicht einfach gleich hin gegangen bist, dann wär die ganze Diskussion hier vollkommen überflüssig.

I'n-K)og Nixto


habe gereade meinen mann gefragt, der hat gar nicht kapiert, warum man sich da weigern kann...

sonst hätte ich morgen auch die scheidng eingereicht.

frauen müssen im verlaufe ihrer erwachsenen sexualiät so viel schlucken, cremen und aushalten und wen ndann der mann seinen spass hatte und ein baby ist, bekommt das ganze noch mal andere qualitäten, z.b. ops nac hfehlgeburten, stuhlabsonderung in einem raum voller leute während der geburt.

ernsthaft:

ein mann, der sich wegeneiner salbe anstellt, ist für mich keiner.

ich meine, er kann doch nicht seinen sexuellen part erfüllen/einklagen/darauf bestehen und sich anderweitig aber nictt wie ein mann verhalten.

ein mann muß doch verantwortung üebernehmen... ;-)

IHn-Kog Nxito


übrigens kann der pilz auch in den hoden sein.

du merkst nichts davon, aber bei jedem schuss (inkl. lustropfen) wird die frau überschwemmt.

sei froh, dass du nur cremen und keine spermaprobe abliefern sollst.

und ja, die pilzcremes sind nicht angenehm,

aber da muß MANN durch. frau ja auch.

mBeltinkxa


Stella80

Oh, ich kenne die unschöne Wirkung der diversen Salben durchaus auch. Und ja, wie gesagt, prinzipiell gehe ich völlig konform mit dir, dass ich meinen Partner zur ärztlichen Untersuchung schicken würde. Wollte er das jedoch nicht machen, würde ich dementsprechend aber auch erwarten, dass er sich in irgendeiner Weise mitbehandeln lässt, also eben bspw. die verschriebene Salbe für eine gewisse Zeit aufträgt. Es würde mich hingegen mindestens irritieren, wenn er weder das eine noch das andere machen möchte - insbesondere, wenn mein Begehr dahingehend offensichtlich dringlich ist.

Ian-KKog N"itxo


die ich ihm vom Gynäkologen :-o

der pilz ist doch derselbe, ob auf vagina oder penis.....

S=telxla80


ein mann muß doch verantwortung üebernehmen...

Das tut er doch. Er übernimmt Verantwortung für sich und seine Gesundheit, indem er sich weigert orale oder lokale Medikamente gegen eine Krankheit anzwenden, die bei ihm bisher gar nicht festgestellt wurde. Würde ich jederzeit auch so machen.

Ich sags nochmal: Frau steckt sich in den wenigsten Fällen beim Mann mit einem Pilz an, von daher halte ich da auch jegliche Panik für absolut übertrieben.

I;n8-Kog" Nitxo


verantwortung niht nur für sich selbst.

das sollte ja wohl selbstverständlich sein, dass man sich selbst nicht immer der nächste ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH