» »

Schwanger trotz Spirale?

Sytelxli hat die Diskussion gestartet


Hi Leute,

ich bin gerade ziemlich durch den Wind. Habe seit ca. 9 Wochen meine Tage nicht gehabt. Hab mir zuerst keine Sorgen gemacht, weil ich ja eine (Kupfer-)Spirale hab (und die im Januar auch nochmal hab kontollieren lassen!) und außerdem lange Zyklen bei mir nichts Ungewöhnliches sind, gerade wenn ich "Stress" hab. Ich bin nämlich seit ca. 5 Wochen in England und das war alles schon sehr aufregend, wusste auch erst nicht, ob ich eine Wohnung bekomme usw.

Naja, auf jeden Fall hat mich das jetzt doch nervös gemacht und ich habe mir einen Schwangerschaftstest gekauft. Der war positiv! Um sicherzugehen, bin ich dann hier noch mal zu einem Arzt gegangen und hab eine Urinprobe abgegeben. Die ist aber vom Labor uninterpretiert zurückgekommen. Der Arzt konnte mir auch nicht sagen, wieso. Am Dienstag soll ich sie wiederholen... Das regt mich echt auf. Bin echt froh, wenn ich in 2,5 Wochen wieder in Deutschland bin und zu meiner FÄ gehen kann (sowas gibt's hier nämlich irgendwie nicht)

Nur mal zu Euren Erfahrungen: Kann man mit Spirale schwanger werden und wenn ja, gibt's da irgendwelche Probleme? Ich meine, das kann ja eigentlich nicht gut gehen - und wenn es so wäre, wäre ich wahrscheinlich schon in der 6. oder 7. Woche!

Außerdem weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich- falls ich wirklich schwanger wäre - das Kind behalten würde. Hab zur Zeit eigentlich genug andere Probleme...

Vielleicht könnt Ihr ja einfach mal Eure Meinung abgeben...

Antworten
b)vg;onxsen


Hallo Stelli

Leider ist keine Verhütungsmethode, nicht mal das Implantat, 100 %ig sicher - insofern ist eine Schwangerschaft auch bei einer Spirale nicht ganz ausgeschlossen. Ich bin viel in England gewesen, habe dort auch Ärzte aufsuchen müssen und ausgesprochen gute Erfahrungen gemacht. Wenn es in Deiner Umgebung keine gynäkologische Praxis gibt, wende Dich an ein Krankenhaus und erkläre die Dringlichkeit. In der Zwischenzeit rate ich zur Durchführung eines zweiten Schwangerschaftstests, schon vor dem Hintergrund, daß Du eine mögliche Schwangerschaft evtl. nicht austragen möchtest. Eine Frage noch: Wie lange verhütest Du schon mit der Kupferspirale? Ich trage eine Hormonspirale, und mir wurde gesagt, daß das Risiko des Verrutschens und dadurch Unwirksam-Werdens in den ersten Monaten nach dem Einlegen am größten ist. Du erwähntest ja, daß Du erst im Januar eine Spiralenkontrolle durchführen lassen hast. Solange eine Spirale korrekt liegt, ist m. W. eine Schwangerschaft eigentlich eher unwahrscheinlich, wenn auch nicht ausgeschlossen. Ich drücke Dir die Daumen, daß alles okay ist.

Bianca

S+telxli


2. Test Abtreibung?

Habe gerade einen zweiten Test gemacht, ebenfalls eindeutig positiv. Ich hab auch nochmal nachgezählt: Wenn ich den frühesten Termin rechne (also zwei Wochen nach der letzten Periode), dann wäre ich jetzt schon am Ende der 8. Woche!!

Wie ist das, wie schnell bekommt man denn diese Beratungstermine und Termine in den Kliniken, falls man die Schwnagerschaft abbrechen will? Ich komme ja erst in 2 Wochen wieder nach Deutschland, d.h. ich hätte genau zwei Wochen Zeit, das ganze durchzuziehen. Ist das überhaupt möglich?

Stelli

PS: Meine Spirale habe ich seit gut einem Jahr

SyolsvYer


Ja, das sollte kein Problem sein.

Ich würde mir nur schon jetzt die Termine besorgen, auch für die FÄ und die Klinik.

Aber: Es muss doch in England auch Gynäkologen geben, kann mir nicht vorstellen, dass es das nicht gibt. In einem anderen Forum kenne ich eine Frau, die ebenfalls in England ist, dort in Behandlung wegen Vulvodynie. Sie kann dir ggf. einen Arzt in England nennen. Vielleicht kannst du den Abbruch ja auch in England vornehmen lassen. Ich kenne die gesetzlichen Vorgaben dort nicht.

Soll ich sie mal fragen, ob ich ihre E-Mail Adresse weitergeben darf? Dann müsstest du mir nur deine E-Mail Adresse per PN geben.

b,vgo8nsexn


Hallo Stelli

Soweit ich weiß, bekommt man einen Beratungstermin, der für einen SSA ja unumgänglich ist, umgehend. In Deutschland müssen m. W. zwischen dem Beratungstag und dem Tag des Abbruches 3 Tage liegen.

Was die Situation in UK anbelangt, so weiß ich von einem britischen Freund, daß das formelle Procedere für SSA dort (angeblich) einfacher als hierzulande sein soll.

Hier einige Links, die Dir vielleicht weiterhelfen:

[[http://www.wellclosesquare.co.uk/pal/toppal.htm]]

[[http://www.sandyford.org/fp/a11.htm]]

[[http://www.nelh.nhs.uk/guidelinesdb/html/fulltext-guidelines/InducedAbortion.html]]

Da ich bislang noch nicht schwanger war, kenne ich mich mit der Berechnung der SSW nicht gut aus. Ich meine, daß der erste Tag der letzten Periode zugrunde gelegt, im Zweifelsfall das Ultraschallbild zu Rate gezogen wird. Aber wie gesagt, Meinen ist nicht Wissen!

Ganz gleich, ob Du einen SSA erwägst oder die SS fortführen möchtest, ich würde Dir dringend raten, schon wegen der liegenden Spirale keinesfalls bis zu Deiner Rückkehr nach Deutschland abzuwarten, sondern Dich umgehend in einer Klinik oder einem Health Care Centre vorzustellen.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit und daß Du jemanden hast, der Dich begleitet. Bitte laß uns doch wissen, wie es Dir weiter ergangen ist.

Alles Liebe,

Bianca

b8vgondsen


Noch eine Info

Hallo Stelli

Ich habe gerade noch etwas gelesen, und dabei ist mir Dein Fall wieder eingefallen.

Hier der Link:

[[http://www.netdoctor.co.uk/q_a/answers.asp?QID=38256&CID=136&p=7]]

Wie ist es Dir denn in der Zwischenzeit ergangen?

LG

Bianca

SLte)lxli


Danke

Hallo Bianca,

danke, dass Du Dich so nett kümmerst!!

Ich habe mich aber doch entschieden, hier nicht zum Arzt zu gehen, ich fühle mich dabei einfach nicht wohl (außerdem möchte ich mich jetzt noch auf meine Prüfungen konzentrieren).

Ich habe mit meiner FÄ telefoniert und mir den frühest möglichen Termin geben lassen. Das Gespräch hat mich auch irgendwie beruhigt. Ich habe dann am selben Tag auch noch einen Beratungstermin und dann sind ja noch zwei Wochen Zeit... Außerdem möchte ich das Ganze dann zuhause nochmal ausführlich mit meinem Freund durchsprechen!

Liebe Grüße,

Stelli

Szolv|e5r


Das klingt sehr gut, Stelli, sehr konzentriert und verantwortungsbewusst. Ich wünsche euch eine gute und für euch richtige Entscheidung. Toll, dass du deinen Partner einbeziehst.

b`vgo|n5sexn


Danke auch

Hallo Stelli,

prima, daß die Situation ein wenig an Bedrohlichkeit verloren hat. Bestimmt sieht die Welt, wenn Du Dich erst mal mit Deiner FÄ und Deinem Freund besprechen kannst, auch gleich noch mal anders aus.

Meldest Du Dich wieder?

Liebe Grüße,

Bianca

hQannKabanaxna


üerbleg´s dir bitte...

Liebe Stelli,

den richtigen Zeitpunkt für ein Kind gibt es nicht...

bitte überleg dir gründlich, ob du so ein kleines Menschlein töten lassen kannst, nur weil es dir zZt nicht in deine Lebensführung paßt... weißt du überhaupt, wie groß es bereits ist ? es hat winzige Füßchen, bei denen du die Zehen zählen kannst... es hat ein Herz, das schlägt. Bei einer Abtreibung wird ein winziges Menschlein zerissen und zerfetzt, wenn die Saugkanüle in die Gebärmutter eindringt, rast der Puls dieses kleinen Menschleins total !!!

Bitte denk zusammen mit deinem Freund drüber nach und sieh dir im Internet mal Bilder von Babys an, die 8 - 9 Wochen alt sind... selbst wenn du es jetzt verdrängst, in ein paar jahren holt es dich ein, Jeder Mensch verändert sich und du kannst nicht deine hand dafür ins Feuer legen, daß du immer zu deiner Entscheidung stehen kannst....

Meine Tochter heißt übrigens auch Stella. Sie ist aktuell 16 Monate alt und ich bin so froh, daß ich die drei Anläufe (!), sie abzutreiben, nicht wahrgenommen habe und es anders durchgezogen habe. Ich bin Publizistin und habe eine Karriere, ein tolles Leben, keinen materiellen oder anderen Mangel und alles was ohne Kind geht, geht mit ebenfalls. Think about!

Liebe Grüße, Hanna

du kannst mich gerne anmailen, wenn du reden möchtest. Ich bin sturmerprobt und kann gut zuhören.

h3anngabanxana


oopsi!

da hat jemand den richtigen Satz geklaut, er hieß "überleg´s dir bitte." ;-)

S-tenllxi


Ergebnis...

Weil Ihr Euch so lieb um mich gekümmert habt, will ich nur mal ganz kurz erzählen, wie's mir so ergangen ist. Ich war letzten Montag beim FA und habe selbstverständlich die Bestätigung gekriegt, dass ich in der 11. (!) Woche bin. Ich habe mich aber gemeinsam mit meinem Freund doch dafür entschieden, die SS abzubrechen. Ich war wirklich überrascht, wie unkompliziert das war - incl. Kostenübernahme der KK u.s.w. Der Eingriff war Freitagnachmittag, dauerte nur ca. 15 Minuten (von denen ich ja nix mitgeriegt habe) und eine knappe Stunde später war ich schon wieder auf dem Weg nach Hause. Ich habe keinerlei Beschwerden und die Blutung hält sich auch in Grenzen.

War wirklich interessant, ich war einer dieser extrem seltenen Fälle, wo die Spirale weder zu alt noch verrutscht war und ich trotzdem schwanger wurde. Würde mich jetzt nur interessieren, ob die Wahrscheinlichkeit bei mir jetzt größer wäre, wieder schwanger zu werden, wenn ich mir wieder eine Spirale einsetzen lassen würde. An sich fand ich die Spirale nämlich ideal...

Naja, das überlege ich mir in ein paar Wochen, ich gehe ja bald zurück nach England und da ist dann sowieso erstmal für eine Weile tote Hose :-(

Viele Grüße,

Stelli

Ftranxca


Sicher

Ich hatte 20 jahre lang die Spirale und bin sicher ein Paar mal schwanger gewesen, nach einer Woche aber nicht mehr. Gefährlich ist die Eileiterschwangerschaft.

b[vgoxnsen


Liebe Stelli

Es muß Gedankenübertragung gewesen sein: Gerade wollte ich Dich "suchen" und fragen, wie es Dir ergangen ist, da sah ich Dein neues Posting!

Auch wenn Du einen schwierigen Schritt hinter Dir hast, habe ich mich gefreut zu hören, daß Du alles gut überstanden hast und es noch nicht zu spät war, Eurem Entschluß Rechnung zu tragen.

Darf ich fragen, wie alt Du bist und wie lange Du in England bleibst? Ich habe noch eine allgemeine Frage, allerdings verwaltungstechnischer Art: Habe ich es richtig verstanden, daß die Kosten für den Abbruch von der KK getragen wurden? Als (Hormon-)Spiralenträgerin habe ich mich nach Lektüre des Beipackzettels mal dafür interessiert, ob bei Entstehen einer SS trotz Spirale ein Abbruch medizinisch indiziert ist. Meist hört man ein Nein und daß die KK nur die Kosten der Voruntersuchungen und evtl. erforderlicher Nachbehandlungen trägt, nicht jedoch die des Eingriffes selbst.

Ich wünsche Dir jedenfalls alles Gute und einen unbeschwerten Aufenthalt in meinem Lieblingsland :-D

Bianca

SGteQlli


kostenübernahme...

Liebe Bianca,

ja, ist lange her, seit ich in das Forum geschaut habe... aber ich antworte trotzdem noch ;-) Das mit der Kostenübernahme ist so: Bei eine Spiralenschwangerschaft besteht KEINE medizinische Indikation, das wohl schon viele Frauen auch mit Spirale gesunde Schwangerschaften ausgetragen haben. Allerdings kann man, wenn man kein eigenes Einkommen hat (wie das bei mir der Fall ist - bin übrigens 21), eine Kostenübernahme des Landes beantragen. Man stellt den Antrag bei der KK und die holt sich dann das Geld vom Land wieder.

Ich denke wirklich, dass diese Entscheidung im Moment die bessere war. Jetzt fängt auch bald die stressige Zeit an - Prüfungsphase, und dann geht's im Juni wieder nach Hause. Und dann... mal sehen, nochmal Spirale oder doch hormonell...? Kondome sind nämlich auf die Dauer echt nervig.

Naja, viele Grüße!

Stelli

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH