» »

Extreme Depression und Nebenwirkungen, Pille schuld?

AsnonGym)a10 hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Dieses Problem gibt es schon recht häufig, aber in meiner speziellen Form fand ich bisher nichts zutreffendes.

Es ist so, dass ich mit etwa 18-19 (ich hatte in meiner Teenyzeit keinen Sex) mit der Pille angefangen habe.

Meine "Einstiegspille" war Yasminelle, mit der ich am Anfang gar keine Probleme hatte.

Doch nach ca 6 Monaten begann es dann: Ich wurde beim Sex nicht mehr feucht und meine Lust darauf sank drastisch.

Das war für mich und meinen Partner damals sehr schlecht und ich wechselte die Pille.

Meine Frauenärztin empfahl mir dann die Levomin 30 (diese hieß zuvor mal Femigoa), die würde angeblich

das Testosteron nicht so blockieren. Irgendwie habe ich aber den Eindruck, dass kaum jemand diese Pille nimmt,

meist liest man nur Valette, Yasmin usw, das finde ich schon etwas sonderbar...

Nunja, die Pille nahm ich dann ein und fühlte mich am Anfang auch etwas besser, hatte wieder ein bisschen mehr Lust, trotzdem wurde ich nicht mehr richtig feucht.

Wieder geschah aber dann dasselbe, nach etwa 4-6 Monaten bekam ich dieselben Nebenwirkungen, hatte keine Lust mehr auf Sex, mangelnde Feuchtigkeit und Monat für Monat kam immer mehr dazu!

Schleichend stieß dann eine extreme Antriebslosigkeit hinzu, ich wollte nichts mehr unternehmen, alles schien lästig, mein Körper wurde immer "schwerer" für mich (damit meine ich aber nicht das Gewicht).

Manchmal fühlte sich gar das Atmen schwerfällig an.

Ich bekam zum ersten mal in meinem Leben nach dem Sex eine heftige Blasenentzündung, zuvor neigte ich nicht dazu.

Nach knapp einem Jahr der Einnahme hatten sich die Symptome dann noch einmal verschlimmert.

Ich hatte Stimmungsschwankungen, von jetzt auf gleich wurde ich aggressiv und wollte keine Nähe mehr.

Oder aber ich wurde extrem weinerlich. Ich fiel entweder in das eine Extrem oder in das andere.

An manchen Tagen war ich wie "high", an anderen hatte ich einen Absturtz.

Jeder kleinste Mist war mir lästig, andere Menschen dann auch. Ich nörgelte an alles und jedem herum.

Ich hielt es kaum mehr in einem Raum mit jemandem aus, ohne innerlich eine gewisse Reizbarkeit zu entwickeln.

Dazu kamen Symptome einer mittelschweren bis schweren Depression, wie zB:

Die genannte Antriebslosigkeit, eine negative Gedankenwelt (alles sinnlos, alles macht keinen Sinn, wozu lebe ich noch?...),

Leere im Kopf (denken fiel immer schwerer), meine Gefühle schalteten sich nach und nach immer mehr ab, bis gar keine richtigen mehr vorhanden waren (keine Freude, keine Trauer, nichtmal mehr Mitleid etc), manchmal weinte ich nur noch aus Verzweiflung, weil ich wieder fühlen wollte, aber nicht konnte.

Meine Mitmenschen begannen, mich zu meiden und ätzend zu finden. Ich isolierte mich,

ich begann zu denken, ich sei durchgeknallt.

Und jetzt bin ich an genau diesem Punkt, wo ich wie komplett ruhig gestellt bin.

Ich fühle nichts mehr, gut, in meinem Leben läuft es Jobmäßig nicht prima, aber ich bin normalerweise kein Mensch,

der sich unterkriegen lässt, da ist mir schon schlimmeres passiert.

Ich fühle mich alleingelassen, obwohl ich nicht alleine bin, fühle mich unverstanden, obwohl einige versuchen,

mich zu verstehen.

Ich erinnere mich, dass ich eine gewöhnliche Gefühlswelt hatte, aber ich erinnere mich nicht mehr, ab

wann diese depressive Verstimmung begann mich derart einzunehmen.

Irgendwie versuchte ich aber, dem entgegenzuwirken.

Ich fake Gefühle, versuche sie mir vorzustellen und lache immer dann, wenn man es erwarten "könnte".

Manchmal auch leider in falschen Momenten oder gar zu häufig, dass es seltsam oder dämlich rüberkommt.

Dabei empfinde ich aber wie gesagt...nichts.

Bei einem Termin erzählte ich das meiner Frauenärztin, ich sagte, dass ich mich extrem depressiv fühlen würde.

Ich hatte mich im Internet informiert, dass es von der Pille stammen könnte, was ich ihr sagte. Sie sagte, das wäre möglich.

Sie wollte mir eine andere Pille andrehen (Maxim), aber über die habe ich viel schlechtes gelesen.

Hinzu sollte ich meine 5 Monate, die ich noch habe, zu Ende nehmen, bevor ich die neue bekommen würde.

Erst danach sollte ich Maxim nehmen und auf Besserung hoffen, ansonsten sollte ich absetzen.

Das fand ich irgendwie schon fast eine Frechheit und hielt das für einen sehr miesen Plan.

Ich sollte so weitermachen? Weitere 5 Monate?! Dann eine andere Pille nehmen, um nach einigen Monaten wieder Nebenwirkungen festzustellen?

Ich kam mir nicht sonderlich ernstgenommen vor, wenn ich ehrlich bin.

Vor kurzem habe ich nach einer Pillenpause einen neuen Blister begonnen.

Irgendwie ging es mir dieses mal, 2 Pillen nach Beginn, richtig schlecht.

Es kam Appetitlosigkeit hinzu, bekam nichts mehr runter, ich übergab mich sogar einmal.

Danach ging es mir komischerweise aber wieder gut, das ist in letzter Zeit auch öfter geschehen.

Dann habe ich gelegentlich eine Art Anfall, meist abends, den ich nicht definieren kann:

Mir wird schlecht, ich zittere, mein Herz schlägt schnell (war aber kein direktes Rasen), als wäre ich 2x um den Block gerannt oder so, ich hatte innerlich eine Art Druck und Unruhe. Schlafen konnte ich nicht. Immer kurz vorm Einschlafen schreckte ich hoch, weil meine Übelkeit sich zum Einschlafen hin immer mehr steigerte...

Dieser Anfall geschah das 3. mal innerhalb einiger Monate und hielt 1-2 Stunden an. Derartige Anfälle treten relativ regelmäßig auf. Entweder jeden Monat 1-2x oder alle 2 Monate in etwa.

Meistens nach der Pillenpause und dem Beginn einer neuen Einnahme.

Nunja, was soll ich sagen? Ich habe keine Ahnung, was mit mir los ist.

Da in meinem Umfeld auch niemand mehr Rat weiss, wende ich mich mal an die Leute im Netz.

Ich traue mich nicht mehr so recht zu einem Arzt zu gehen, da ich befürchte, man tut es als Nichtigkeit ab.

Ich überlege, die Pille abzusetzen nach diesem Blister, schade um die restlichen und das Geld, aber

meine Psyche ist mir dann ja doch wichtiger.

Ging es wem genauso heftig wie mir? Oder habe ich einfach nur "einfach so" eine heftige Depression bekommen?

Ich verstehe es echt nicht... ":/

Antworten
C~atelxyn


Dir geht es soooo schlecht und du "überlegst" sie ab zu setzen?

Tu es einfach!

wUisema=nu8x6


Ich überlege, die Pille abzusetzen nach diesem Blister

warum warten?

*XStOeffXiH:erzx*


Genau diese Nebenwirkungen hatte ich auch und bei mir half nur das Absetzen. Ich vertrug es einfach nicht permanent auf einem künstlichen Hormonlevel zu sein.Die Pille versetzt einen ja in die 2. Zyklushälfte und das ist voll egal welche Pille du nimmst, das ist bei jeder so. Manchmal bekomme ich in der 2. Zyklushälfte nochmals ähnliche Symtome (PMS ;-) ) aber ich weiß dann wieder, dass sie weg gehen.

Ich kann dir nur dazu raten die Pille abzusetzen. Man kann ja auch anders und sicher verhüten, ohne Hormone auch wenn das Frauenärzte gerne unterschlagen schließloch gibt es Kondome (ja auch die sind bei richtiger Anwendung sehr sicher), Dia, Sensiplan und die Gynefix oder Kuperkette

M{ol+lienMcChexn


Setze die Pille ab. Ich würde keine einzige mehr nehmen.

Ich hatte auch ganz miese Nebenwirkungen (von der Maxim) und habe von einem Tag auf den anderen abgesetzt, ohne mir vorher Gedanken über alternative Verhütungsmethoden gemacht zu haben. War mir auch egal, das Zeug musste einfach nur weg, dann weitersehen.

Inzwischen mache ich NFP.

Ich bin zwar immer noch keine Frohnatur (das war ich aber auch noch nie, auch vor der Pille nicht), und 1-2 Tage vor der Regel werde ich recht zickig, aber insgesamt geht es mir viiiiiiiiiiiiiiel besser.

j:u-st_loiokinxg?


Ich wills mal so sagen: Schon bei den Nebenwirkungen die du in der 4. Zeile schilderst hab ich die Pille abgesetzt. An deiner Stelle würde ich die auch einfach nicht mehr nehmen. Ab sofort. Dann hast halt ein paar zu viel gekauft. Scheißegal. Das wäre es mir definitiv wert, wenn man so liest wie es dir geht.

A8nonymma10


Danke für die Antworten :)^

Ich denke, ein paar Tage halte ich noch durch, da ich vor kurzem erst meine Abbruchblutung hatte, danach schmeiss ich das Zeug bei Seite 8-)

Ja, ich meine mich erinnern zu können, dass es mir VOR der Pille auch anders ging.

Ich neigte zwar zu depressiven Verstimmungen, aber ganz bestimmt nicht zu solchen, wo ich nur noch apathisch vor mich hinstarre und nichts mehr machen wollte.

Mir ist auch aufgefallen, dass ich an manchen Tagen voll das Brustspannen habe :-/

Das vergaß ich zu erwähnen.

Naja, ich habe mich quer durch das Internet gelesen und bin auf Cyclotest 2 plus gestoßen.

Das erscheint mir, zumindest vorübergehend, zusammen mit Kondomen UND dieser Schleimbeobachtung erstmal am sinnvollsten. Auf sowas wie die Kupferkette könnte ich ja noch jederzeit zurückgreifen.

Ich wollte erstmal abwarten, bis mein Körper sich regeneriert hat, bevor ich ihm wieder irgendwas neues zumute.

Naja, das ist bis jetzt mein Plan :-)

Manche rieten mir schon zum Arzt zu gehen und Antidepressiva zu nehmen... :-o

j7ust_%lookixng?


Das mit der Abbruchblutung ist eigentlich egal. Das "schlimmste" was dir passieren kann ist gleich wieder eine Blutung.

MNoll,ien]chen


Ich denke, ein paar Tage halte ich noch durch

Wozu?

Hab ich noch nie verstanden, wieso Frauen vor dem Absetzen unbedingt noch den Blister zu Ende nehmen wollen… vor allem mit solchen Beschwerden!

Ich hab mitten drin aufgehört.

h$eliZx p6omatixa


Wenn du in den letzten Tagen GV hattest, solltest du mind. 14 Pillen nehmen. Ansonsten kannst du auch sofort absetzen.

j"ust_lJook:ing?


14 ??? 7 reichen.

j*ust_Blooki5ng?


Also anschließend an den Sex.

stchla'gerxfan


Hallo Anonyma10!

Das kommt mir alles sehr vertraut vor: Bis zum Punkt von leichten Depressionen, Libidoverlust, trockenes Scheidenumfeld war es bei mir identisch. Dann fand es meine FA auch eine prima Idee, mich die Pillen wie Bonbons wechseln zu lassen – hat alles nichts gebracht. Ich hab's nur nicht so lange mitgemacht wie du. Kann dir auch nur raten – setz die Pille SOFORT ab! Ich hab meine auch gegen einen cyclotest eingetauscht (hattest du ja auch schon gefunden) und es ging zwar nicht von jetzt auf gleich, aber so nach 3 Monaten merkte ich eine dEUTLICHE Besserung und nach etwa 6 Monaten ohne Pille war ich wieder ich selbst – also so wie ich mich vor der Pille kannte! Ich kann dir wirklich nur raten, schmeiss die Pille weg, den cyclotest an, und lass dir keine weiteren Hormone mehr aufschwatzen! Zum Compi aber noch so viel – du musst erstmal 2 regelmässige Zyklen abwarten, bevor du den nutzen kannst, also bevor du dich auf die Aussagen verlassen kannst. Bis dahin kannst du ja erstmal mit Kondomen verhüten, ist alles besser als Hormone!

cDherNryil{e&e87


Ich würde die PIlle auch sofort absetzen, kann sein, dass dann alle Symptome verschwinden mit der Zeit. Kann natürlich auch eine andere Ursache haben. Ich würde es auf jeden Fall ausprobieren und schauen was passiert.

Es gibt so viele andere Verhütungsmethoden, zB NFP. Erst scheint es recht kompliziert aber irgendwann ist es auch nichts anderes als täglich eine Pille zu schlucken.

Ich hoffe, dir geht's bald wieder gut!! Alles Gute @:)

*LStSeffi[HeTrz*


Informiere dich mal über Sensiplan, das ist viel sichrerer als jeder Computer (hat einen PI ähnlich wie die Pille)

[[https://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp]]

wichtig ist auch, dass ihr die richtige Kondome benutzt. Dazu müsstest du den Penis deines Freundes ausmesse. schaue mal hier nach: [[http://www.kondomberater.de/de/beratung.html]]

Du hast unter der Pille keinen Zyklus mehr. Du musst also nicht den kompletten Blister fertig nehmen, du solltest nur darauf achten, dass du 14 Pillen nach dem letzten ungeschützten GV genommen hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH