» »

Styptysat Plus (Hirtentäschelkraut) – Erfahrungen/Nebenwirkungen

fBiZ_ileixn92 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin vor Kurzem auf NFP umgestiegen, da ich seit 8 Jahren schon die Pille schlucke und die Hormone mit all ihren Nebenwirkungen, allen voran Thrombosen, nicht mehr nehmen möchte.

Nun habe ich meine Periode aber in gewohnter Stärke, d.h. an den ersten 2 Tagen komme ich nicht drum herum, mindestens alle 3 Stunden meinen Tampon zu wechseln. Es ist heftig und zum doppelten Schutz trage ich oft noch dünne Binden zusätzlich zum Tampon.

Jetzt habe ich von Styptysat bzw. Hirschentäschelkraut gelesen. Das soll die Blutungen eindämmen, da sich die Blutgefäße zusammenziehen (?). Mehr konnte ich aber auch nicht in Erfahrung bringen, weder über die Wirkungsweise noch über die Nebenwirkungen.

Es gibt ja noch ein verschreibungspflichtiges nicht-pflanzliches Präparat, das die Blutungen stillen soll. Allerdings begünstigt das bspw. Thrombosen genauso sehr wie die Pille...wenn Styptysat nun genauso wirkt, wäre es doch uninteressant für mich und ich könnte genauso gut wieder auf die Pille umsteigen, oder?

Ich wüsste eben vor der Einnahme gerne, ob Nebenwirkungen bekannt sind oder ob es Thrombosen ebenso wie das chemische, verschreibungspflichtige Medikament begünstigt.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Antworten
AZhorn,blatxt


Probier es doch einfach aus. Das Zeugs ist ein Nahrungsergänzungsmittel, aber recht teuer finde ich.

In jedem Kräuterladen oder in der Apotheke kriegst Du auch loses Hirtentäschel gekauft, oder man bestellt es Dir. Kannst Dir nen Tee davon zubereiten.

Maria Treben empfahl ab Eisprung täglich 2 Tassen Tee gegen zu starke Blutungen. Hirtentäschel wächst jetzt gerade wieder heran, kannst die Pflanze ja auch selbst pflücken und davon Tee machen.

faiZiNlein92


Ich bin ehrlich kein Teetrinker...also alles an Kräutern schmeckt mir überhaupt nicht, das einzige das bei mir geht ist Früchtetee und auch den trinke ich nicht gerne. Und täglich 2 Tassen bekomme ich nicht runter...

Da bin ich ein wenig eigen und nehme lieber die Dragees.

Allegonor


In jedem Kräuterladen oder in der Apotheke kriegst Du auch loses Hirtentäschel gekauft, oder man bestellt es Dir. Kannst Dir nen Tee davon zubereiten.

Der wohl so richtig abartig schmecken soll ... deswegen verkauft sich das ja in Kapselform so gut. ;-D

AVhorPnblaxtt


Ich bin ehrlich kein Teetrinker...also alles an Kräutern schmeckt mir überhaupt nicht, das einzige das bei mir geht ist Früchtetee und auch den trinke ich nicht gerne. Und täglich 2 Tassen bekomme ich nicht runter...

Da bin ich ein wenig eigen und nehme lieber die Dragees.

Entschuldigung, entweder man sieht es als Therapie an und schluckt das Zeugs – im schlimmsten Fall könnte es ja helfen.... Wir reden ja nicht von Wellnessbeautytee sondern davon, dass da eine Wirkung bei rauskommen könnte.

Oder schluck einfach die teuren Kapseln....

WEnn Du wegen einer schweren Erkrankung etwas nehmen müßtest, um zu überleben, wärst Du da auch "eigen" oder wäre Dir das dann nicht schnurzegal, hauptsache es wirkt ???

f6iZi#leixn92


Sorry, aber es geht hier ja nicht ums überleben.

Eine Chemo ist auch nicht angenehm, aber da ginge mir die Bequemlichkeit am A*** vorbei und würde es ohne Frage durchziehen – da gibt es keine vergleichbare Behandlung, die angenehmer wäre.

Wenn es aber eine einfachere, "bequeme" Methode gibt, bin ich bereit etwas mehr Geld auszugeben.

j)ust_lo0okixng?


Ich hab trotz bester Vorsätze den Tee nur eine Woche trinken können, so gar nicht mein Geschmack. Kapseln wirken bei mir (hab sie grob gesagt nur während der Periode genommen), aber da hab ich dann so wenig geblutet, das war mir sich schon wieder etwas suspekt. Ist aber mein persönliches Empfinden.

f%iZilZeinx92


Dankeschön für die Info

Naja, ich hätte einfach gerne eine normale Blutung bei der ich mal 4-5h nicht dem Tampon wechseln muss. Es wurden auch schon organische/körperliche Ursachen ausgeschlossen.

Mal sehen, heute ist es schon besser. Werde das Styptysat eventuell erst nächsten Zyklus verwenden.

Vriwrtugosxa


Ich habe Hirtentäschel eine Zeitlang als Tee aus der Apotheke genommen. Schmeckt nicht so dolle, irgendwie würzig und nach "Wiese" :-). Bei mir ging damit die Blutungsstärke zurück (Blutungsstärke zuvor genau wie bei dir...alle 3 Stunden Tamponwechsel und das ca. 2 Tage lang). Bei meiner Tochter, die eine noch stärkere Regel hat, hat der Tee nichts bewirkt. Aber ich habe zumindest auch gelesen, das Styptysat stärker wirkt als der Tee. Keine Ahnung, ob das so ist.

S?princgchixld


Hallo fizilein,

wenn man nach langer Zeit aufhört die Pille zu nehmen ist das für den Körper ein Neustart, es kann also gut sein, dass sich das von selbst gibt. Das muss sich alles erstmal wieder "einschwingen". Deswegen würde ich in der ersten Zeit bzw. im ersten Jahr nicht unbedingt mit irgendwelchen unterstützenden Mitteln, und sei es nur Hirtentäschel, herumexperimentieren, sondern den Körper seinen Rhythmus selbst wiederfinden lassen.

Dafür wünsche ich Dir alles Gute. :)*

fUiZi$leixn92


@ Springchild

Meine Regel war auch vor der Pille schon recht stark, da kamen regelrechte große Blutklumpen mit bis ich mal einen so großen hatte, bei dem ich auch ziemlich starke Schmerzen hatte. Daraufhin hab ich dann endlich den Entschluss gefasst, zum FA zu gehen (der mir dann die Pille gab).

Habe heute auch kein Styptysat genommen, da ich im Moment klar komme. Sollte der erste Tag der Regel beim nächsten Mal genauso schlimm oder gar schlimmer werden, probiere ich es aber eventuell mal.

SQpr#ingchjild


Meine Regel war auch vor der Pille schon recht stark

Das spielt keine Rolle nach acht Jahren Pilleneinnahme (insbesondere wenn man bei Einnahmebeginn noch in der Pubertät war).

C:lala+lalxa


Hallo fizilein,

Man bedenke immer, dass rein pflanzlich nicht gleich ohne Nebenwirkungen bedeutet. Ich kann mir gut vorstellen, dass mit verengten Kapillaren der Blutfluss gestört wird und dadurch auch Thrombi ausgelöst werden können.

Aber zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker ;-)

f0iZiIlein9x2


Ja, so dachte ich auch...nur weil es pflanzlich ist, heißt das ja nicht, dass es keine Nebenwirkungen hat. Aber meine Apotheke (und in den 3 anderen in denen ich nach dem Medikament gefragt hab) kannte keiner das...und konnte mir daher auch nicht viel dazu sagen.

Ich hab nämlich genau wie du gedacht, @Clalalala, dass der Blutfluss doch zwangsläufig gestört werden muss wenn das Medikament die Blutgefäße verengt ":/

Nunja...mal abwarten wie meine nächste Regel wird. Diesmal brauchte ich es ja doch nicht...

S)pinnexrin


Mittlerweile kann man zu allem Packungsbeilagen im Internet finden, so auch bei Styptysat:

[[https://www.europa-apotheek.com/pdf/beipackzettel/8691280/Beipackzettel-STYPTYSAT-Buerger-Dragees-50-Stck.pdf]]

Da steht nichts von Thrombosen als Nebenwirkung (oder sonstigen Nebenwirkungen). Dass Kräuter meistens besser verträglich sind als künstlich hergestellte Medikamente liegt daran, dass oftmals nicht nur ein einziger Wirkstoff enthalten ist, sondern eine Kombination vieler Wirkstoffe, die insgesamt besser mit dem Körper harmonieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH