» »

Mein Zyklus wird irgendwie immer kürzer

cXhauvae-souxris hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forumgemeinschaft.

Ich schreibe hier, weil ich mir derzeit ziemliche Sorgen wegen meines Zyklus mache.

Zu mir:

Ich bin 27 J. alt, habe meine Mens. seit dem 11. LJ regelmäßig. Meine Zykluslänge beträgt normal 26-29 Tage. Durchschnittlich komme ich seit Jahren auf einen 28 Tage-Zyklus, den selbst mein Gyn. schon lobte, da ich nie die Pille o.Ä. genommen hab. Abweichungen waren da daher vereinzelte Ausnahmen. Umso mehr verwundern mich die Abweichung und der anscheinend gerade stetig kürzer werdende Zyklus.

Ich poste mal meine letzten Zyklen (sorry, dass ich da jetzt weiter ausholen muss, aber anders sind die Schwankungen und jetzt schon konstanten Veränderungen schwer zu veranschaulichen):

> Beginn d. Mens. / 1. Tag d. neuen Zyklus: 08.12.13

= Zykluslänge: 10.11.13 – 07.12.13 = 28 Tage

> Beginn d. Mens. / 1. Tag d. neuen ZK: 03.01.14

= Zykluslänge: 08.12.13 – 02.01.14 = 26 Tage

> Beginn d. Mens. / 1. Tag d. neuen ZK: 26.01.14

= Zykluslänge: 03.01.14 – 25.01.14 = 23 TageVERKÜRZT!

> Beginn d. Mens. / 1. Tag d. neuen ZK: 23.02.14

= Zykluslänge: 26.01.14 – 22.02.14 = 28 Tage

> Beginn d. Mens. / 1. Tag d. neuen ZK: 21.03.14

= Zykluslänge: 23.02.14 – 20.03.14 = 26 Tage

> Beginn d. Mens. / 1. Tag d. neuen ZK: 17.04.14

= Zykluslänge: 21.03.14 – 16.04.14 = 27 Tage

> Beginn d. Mens. / 1. Tag d. neuen ZK: 11.05.14

= Zykluslänge: 17.04.14 – 10.05.14 = 24 TageVERKÜRZT!

> Beginn d. Mens. / 1. Tag d. neuen ZK: 31.05.14

= Zykluslänge: 11.05.14 – 30.05.14 = 20 TageSTARK VERKÜRZT!

Mir gefällt das nicht. Da sind plötzlich vermehrt so viele Zyklen mit einer Dauer v. 26 Tagen, was ich schon grenzwertig finde. Alles ab 25 Tage und weniger ist ja schon zu kurz, wie es heißt.

Dann schon dieser "aussetzige" 23 Tage-Zyklus.

Der letzte Zyklus dann 24 Tage, auch zu kurz und jetzt nur noch 20 Tage ???!!! Was soll ich davon halten? Sehe die Tendenz gerade zunehmend fallen und einen so kurzen Zyklus wie jetzt hatte ich noch nie! Selbst die 23 und 24 Tage sind für mich fremd, das hatte ich allenfalls mal irgendwann in der Pubertät.

26 Tage waren in den letzten Jahren wie gesagt auch eher nur Einzelfälle, jedenfalls nicht so "gehäuft" und weniger erst recht nicht. Damals hatte ich bei diesen Zyklen, dann auch einen sehr führen ES, umd den 11.-12. ZT, was jetzt auch nur noch Ausnahmefälle sind. Ich spüre meinen ES auch neuerdings nicht mehr so, sonst hatte ich immer übel mit Mittelschmerz zutun. Und wenn ich mal was "ES-Artiges" (was allerdings halt nicht mehr so eindeutig ist für mich) spüre, ist das dann eher so um den 18. ZT rum und der Zyklus ist dann trotzdem plötzlich so kurz.

Was kann da los sein? ??? Zum Gyn. will ich sowieso, wenn die Mens. vorbei ist, aber mache mich schon irgendwie verrückt jetzt. ":/

Antworten
fulowlerxli


Hast du mal NFP gemacht? Dann siehst du wann der Eisprung war und ob ev die zweite Zyklusphase verkürzt ist. Ansonsten ist eigentlich alles ok [[http://www.zyklus-wissen.de/6.html]]

Meary%L~ou2x004


Meine Zyklen sind auch nur 25 Tage lang..was ich total doof finde, weil man sich vorkommt als hätte man ständig seine Tage. Meine Tage habe ich nämlich auch 7 Tage lang..wenn ich mal einen Ausrutscher Zyklus dabei hatte von 30 Tagen, dann war das die volle Freiheit;). Ich mache auch NFP...bei mir scheint alles in Ordnung, sind halt so kurz.

cEhauvew-sxouris


Aber 20 Tage? ":/

Okay, ich weiß jetzt nicht ob ich "heute" als 1. Tag vom neuen Zyklus werten soll, da ich eben nachts / frühen Morgen so 3-4 Mal rosa / hellrote Spuren am Papier habe, so wie das eben ist, wenn meine Mens. einsetzt.

Nur jetzt ist die ganze Zeit nichts mehr und im Slip war noch gar nichts. Ich fühle mich aber auch so als ob die Mens. jeden Moment einsetzt und nicht erst in 1 Woche.

Habe schon so matschieges Gefühl im UL, Ziehen, dieses "Gebärmutterknurren", Brustschmerzen, Reizbarkeit + Weinerlichkeit, Nachtschweiz und den spinnbaren ZS, was ich eben kurz vor der Mens. habe. Den spinnbaren ZS hab ich schon seit vorgestern und das ist bei mir eigentlich ein sicheres Zeichen, dass der Schleimpropf sich löst und dann kommt meistens 2 Tage später die Mens.

NFP habe ich mal gemacht aber das ist schon gut 3 Jahre her wieder.

Ich weiß auch, dass mein Zyklus erstmal nicht so schlimm aussieht. Für meine sonstigen Verhätnisse das aber schon eine Veränderung, die auffällt.

Dazu kommt auch, dass sich neben der länge auch andere Dinge in meinem Zyklus verändert haben.

Zum einen wie gesagt, dass ich den ES nicht mehr so spüre, weder am MS noch am ZS, mein PMS ist ausgeprägter und ich habe während der Mens. nicht mehr die typischen UL-Krämpfe, dafür aber neuerdings immer übelste Kopfschmerzen, teils Migräne mit Aura.

Die Blutung selbst ist auch ziemlich kurz, bzw. habe ich dann am Ende immer eher Schmierblutungen.

Fühle mich ein bisschen als wäre ich wieder in der Pubertät. Da hatte eher kürzere Zyklen bzw. Schwankungen, keine UL-Schmerzen aber ofrt Kopfweh und diese Launen. >:(

nbancbhexn


PMS und veränderte Zyklen sind bei mir immer ein Anzeichen das was mit der Schilddrüse nicht richtig ist.

mjellby210


Ich würde auch sagen, mal Schilddrüse anschauen lassen. Sonst kannst du eventuell mal eine 10 Wochen Kur mit Hormeel-Tropfen versuchen, die sollen den Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht bringen.

c#hIauvzea-souxris


Was ich vergessen hab... Auch meine "PMS-Brustschmerzen" verschwinden, nicht mehr mit Beginn der Blutung, sondern gehen bis in die 1. Zyklushälfte des neuen Zyklus hinein.

Aber kann das z.B. an der SD liegen, wenn man sonst nichts merkt was darauf hindeutet?

Ich hatte 2004 mal Grenzwerte, wo ich sicherhaltshalber über einen kürzeren Zeitraum mal Jod nehmen musste, dann war auch alles OK.

Habe auch so ein Präperat, wo auch Jod drin ist, das nehme ich seit einiger Zeit, aber leider sehr unregelmäßig. Vergesse das ganz, ganz oft.

2009 hatte ich mal einen kompletten Hormonspiegel beim Gyn. machen lassen. Da war auch alles OK.

Aber das ist ja schon wieder lange her.

Das Einzige was viele bei mir auf evtl. SD-Probleme schieben ist die Tatsache, dass ich Probleme mit dem Gewicht habe. Also ich nehme von Essen ganz, ganz schwer bis gar nicht zu und wenn ich mal 1 Tag schlecht esse, rutscht sofort die Hose.

Außerdem habe ich, ebenfalls seit 2004, ständig Ketone im Urin. Wurde damals zufällig beim Gesundheitsamt festgestellt und die letzten Jahre immer wieder auch durch Hausarzt, Gyn. Nephrologe.

Ein Gyn. wollte mir wegen den Gewicht + Ketonkörper schon durch die Blume eine Esstörung unterstellen also bzw. ein Hungertrip, dabei esse ich wirklich normal...

Aber das ist ja jetzt schon eeeewig lange über Jahre hinweg so und auf den Zyklus hat sich das nie ausgewirkt.

Ich habe auch nicht weiter abgenommen.

Damals wurde auch alles nochmal getestet, weil eben der Verdacht auf eine Stoffwechselerkrankung liegt.

Da waren aber SD-Werte, Zucker-Werte etc. alles OK.

Mir kommt das alles komisch vor, auch wenn das nicht so dramatisch aussieht. Ich kenne meinen Körper und meinen Zyklus ja schon lange genug und für mich ist das eben auffällig. :-(

m1el.lyn2x10


Also die Ketone können von SD, Diabetes oder einer anderen Stoffwechselerkrankung kommen. Dass sich das bisher auf den Zyklus nicht ausgewirkt hat...naja man wird ja auch älter, und der Körper verändert sich mit der Zeit, genauso wie dessen ansprechen auf Erkrankungen. Ich würde schon mal wirklich die Ursache der Ketone abklären lassen. Vielleicht auch wirklich auf der Stoffwechselambulanz einer Uniklinik, wenn die "landsläufigen" Erklärungen SD, Diabetes, Eßstörung, Alkoholismus bei dir nicht zutreffen.

n?ancnhexn


Das gleiche mit dem Gewicht ist bei mir auch so, eher der Hang zum Abnehmen. Wenn man nicht gut Kalorien zu sich nimmt, merkt man es sofort an der Hose. Auch mit einer Unterfunktion kann man so einen Hang haben. ;-)

Mein Ratschlag ist einfach wegen der SD Blutabnehmen zu lassen.

cDhauveg-souriLs


Hormonspiegel checken lassen, habe ich sowieso vor. Auch SD.

SD-Funktionsstörung, Diabetes (auch die sog. "Wasser-Diabetes") wurden nach den auffälligen Keton-Werten damals bereits ausgeschlossen.

Alkohol trinke ich gar nicht, nur mal ein, zwei Gläser Sekt auf Familienfeiern.

Ein Manko ist, dass ich das Rauchen im Sept. 2012 angefangen habe.

Mein Essverhalten ist eigentlich normal, klar gibt es Tage wo man mal mehr isst und Tage wo man mal weniger isst, aber mein Essverhalten ist nicht gestört.

Was bei mir als gestört gesehen werden kann, ist mein Trinkverhalten. Ich trinke viel, viel, viel zu wenig aber schon von Kindheit an, das bekomme ich halt ständig von meiner HÄ gesagt, dass ich mal mehr Trinken soll.

Sonst sind meine Werte auch normal... Eisenmangel hab ich ziemlich arg, aber auch das schon von Kindheit an.

Bluteiweiß ist bei mir zu hoch, das muss immer mal wieder vom Nephrologen kontrolliert werden.

War mir manches Mal schon so sicher, dass ich eine Stoffwechselerkrankung haben muss, aber die Ärzte konnten das ja nie bestätigen.

Weiß auch nicht was es da sonst noch gibt, neben dem was die Ärzte hier ausschließen können...

cGhauvQeW-,sourixs


Und noch was...

Der Gang zum Gyn. kostet mir aber auch so viel Überwindung. Ich war Ende 2011/Anfang 2012 das letzte Mal. :(

Habe die Vorsorge nie schleifen lassen und bin auch wegen kleineren Problemen lieber ein Mal zu viel hingegangen und als ein Mal zu wenig.

Und jetzt das. Ich hatte Sommer 2012 ein traumatisches Erlebnis, leide auch an (aber nicht so stark ausgeprägten) depressiven Episoden, die aber nicht medikamentös behandelt werden.

Ich habe eine Zwangsneurose. Muss mich im Intimbereich übermäßig oft waschen. Entsprechend sieht das Ganze aus.

Es ist mir so unglaublich unangenehm. Habe auch Angst, dass da sonst etwas bei raus kommt. Wegen der schleifen gelassenen Vorsorge und der Wascherei. :(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH