» »

Myome, was kann man tun?

e{sJtax1 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben,

ich würde gerne einen Thread eröffnen zum Thema Myome. Gibt es Frauen unter Euch die Erfahrungen haben, was man so alternativ machen könnte.

Mich würde interessieren, ob man wirklich mit Ernährung etwas bewirken kann. Oder ob es ein gutes Buch gibt. Na eigentlich alles so um das Thema. Ich habe ein paar Myome, manchmal merke ich sie garnicht, aber manchmal drücken sie auch auf die Blase oder den Darm. Mein Gyn. rät zur Gebärmutterentfernung, aber das möchte ich nicht. Im Moment weiß ich garnicht mehr was richtig oder falsch wäre, daher wäre ein Austausch super @:) .

Antworten
Hiudi_pvfxupf1


Hallo

Ich habe auch zwei relativ grosse Myome.

Sie sind aussen an der Gebärmutter und meine Gyn riet mir vor drei Jahren auch zur GM-Entfernung.

Da ich aber keine Beschwerden hatte, habe ich mich geweigert diesen Eingriff zu machen.

Wie alt bist du denn?

Ich habe gelesen nach den Wechseljahren schrumpft die GM und mit ihr auch die Myome.

Ich bin jetzt 52, mitten im Wechsel und versuche das Problem auszusitzen.

Ich habe immer noch nicht mehr Beschwerden, ausser dass ich Zyklusbedingt vor der Periode weniger "Wasserdruck" habe, oder auch mal öfter aufs Klo muss, das war aber schon vor drei Jahren so.

Vor der Periode schwillt auch alles etwas an, daher wirds kommen.

Weder habe ich mehr Schmerzen, noch stärkere Blutungen.

Gynäkologen sind immer sehr schnell im Gebärmutter entfernen, solange es nicht die eigene ist.

Es gibt aber auch die Möglichkeit der Embolisation, was aber sehr schmerzhaft sein soll. Bin gespannt ob noch jemand gute Tipps hat....

e[sta^1


hi hudipfupf,

das ist auch so mein plan, ich bin jetzt 44 Jahre und wollte einfach durchhalten bis die myome nach den wechseljahren schrumpfen, meine ärztin meinte dazu, "die schrumpfen höchstens 1 mm". im internet habe ich aber auch schon oft gelesen das myome wieder eingehen, aber bei mir dauert es ja auch noch paar Jährchen. ich wäre schon froh wenn sie nicht weiter wachsen.

mich würde interessieren ob jemand erfahrung mit ernährung hat? es gibt dieses "myom kochbuch" das kostet allerdings 19,90 Euro und ist in der bücherei nicht zu haben.

Und mich würde auch interessieren ob myome nun schrumpfen im alter oder nicht?

e`locixn79


Hallo Esta1,

ich gehöre auch zu den Myomgeplagten. Bei mir wurde das Erste mit 25 Jahren diagnostiziert, da ich keinerlei Probleme hatte, wurde auch erstmal nichts unternommen. Ich habe mir irgendwann das von dir erwähnte Buch gekauft, da sie langsam anfingen zu wachsen. Habe auch viel über homöopathisches ausprobiert, leider ist bei allem der Erfolg ausgeblieben. Und ich habe das alles sehr konsequent durchgehalten!

Letztendlich habe ich bereits zwei OPs (einmal ein großes Myom entfernt und beim zweiten Mal fünf Myome) und eine Embolisation (da ich über 30 Myome hatte) hinter mit und wurde jetzt aktuell in künstliche Wechseljahre versetzt, da schon wieder ca. vier Myome wachsen.

Wenn bei mir (34) nicht noch der Kinderwunsch wäre, hätte ich mich nach meiner Myomkarriere schon zu einer Totaloperation entschieden.

Wenn du deine GM behalten möchtest bzw. du keine Beschwerden hast, dann lass die von keinem FA einreden, dass sie raus muss!

Es gibt viele GM-erhaltende Sachen, die man tun kann! Embolisation (kann ich nur empfehlen, drei Tage KH und dann gleich wieder total fit), fokussierter Ultraschall oder ein relativ neues Medikament "Esmya" (werde ich wahrscheinlich in einem Monat anfangen). Schau mal in der nächsten Frauenklinik, ob die eine Myomsprechstunde anbieten (die haben meiner Erfahrung nach mehr wissen und raten auch nicht gleich zu OPs!).

eTstax1


hallo elcolin79,

danke für die tipps. die embolisation soll doch so schmerzhaft sein? meine myome liegen so ungünstig und es sind wohl auch mehrere das laut ärtztin die GM raus müsste.

das mit der myomsprechstunde werde ich auf jeden fall mal probieren und die geschichte mit dem medikament "esmya" würde mich auch interessieren, schreibst du mir wie es dir bekommt und wirkt @:) ?

ich habe mal beschwerden und mal nicht, manchmal habe ich das gefühl ich trage einen medizinball mit mir herum, außerdem drücken die dinger auf die blase. ich nehme seit ca. 1,5 monaten die pille um wenigstens das mit der bluterei in grenzen zu halten, aber irgendwie vertrage ich die evaluna20 nicht (blute zwischendurch ständig).

steht in diesem myomkochbuch welche lebensmittel man essen sollte und welche man eher weglassen sollte oder sind da nur rezepte?

AThorVnblaxtt


Im Buch von Maria Treben, Heilkräuter aus der Apotheke Gottes, gibt es Vorschläge, was man machen könnte.

MUessahg[gio


dann lass die von keinem FA einreden, dass sie raus muss!

Bei mir wurde mit 19 ein männerfaustgroßes Myom festgestellt.

Nach dem problemlosen, beschwerdefreien Wechsel konnte mein Gyn es nicht glauben, dass da jemals ein Myom war.

BXate}r W.


manchmal habe ich das Gefühl, ich trage einen Medizinball mit mir herum, außerdem drücken die Dinger auf die Blase

Besteht denn da nicht das Risiko, dass die Myome die umliegenden Organe durch Druck beschädigen?

Ich würde die Aussage der Gyn, die ja den Befund genau kennt, nicht so ohne Weiteres wegwischen.

H-udipf~uxpf1


Ich merke meine Myome nur vor der Periode. Dann drücken sie etwas auf die Blase und den Harnleiter. Aber nicht so, dass ich Beschwerden hätte dadurch.

Daher bin ich überzeugt dass sie hormonell bedingt schrumpfen oder wachsen, genau wie die GM.

Bei meiner Mutter hiess es mit Mitte 50, dass ihre GM noch so gross wie eine Baumnuss sei.

Ich Habsucht schon gelesen dass die Gynäkologen sehr schnell zur Entfernung raten, da GM Entfernungen für angehende Ärzte ideal zum üben sind und zum Pflichtprogramm gehören.

Ich habe auch schon gelesen dass die Ernährung eine Rolle spielt. Vielleicht mal googeln....

SHun.fl+ower_M73


Ich (41) hatte zwei Myome. Ein mittelgroßes außerhalb der GM, ein 7cm großes IN der Gebärmutterwand. Folge waren ehr heftige Blutungen, so dass ein Abwarten nicht sinnvoll war. Bei mir wurde das große Myom aus der GM-Wand geschält, d.h. diese komplett gespalten, Myom entfernt, GM vernäht. Schwangerschaft für 6-9 Monate tabu und danach nur Entbindung per Kaiserschnitt, da die Narbe Wehen evtl. nicht standhalten würde.

Für diese (deutlich aufwendigere) OP hat man sich entschieden, da ich keine Komplett-Entfernung der GM wollte und die Ärze es aufgr. meines Alters und vagen Kinderwunsches auch für nicht sinnvoll hielten.

Ich kann nur sagen: Zweitmeinung einholen!

esstax1


Messaggio

Nach dem problemlosen, beschwerdefreien Wechsel konnte mein Gyn es nicht glauben, dass da jemals ein Myom war.

Welchen Wechsel meinst Du den?

Bater W.

Besteht denn da nicht das Risiko, dass die Myome die umliegenden Organe durch Druck beschädigen?

Das habe ich noch nicht gehört, wenn Du schwanger bist breitet sich die Gebärmutter ja noch viel mehr aus. Der Medizinball war auch nur gefühlt gemeint.

Ahornblatt

Im Buch von Maria Treben, Heilkräuter aus der Apotheke Gottes, gibt es Vorschläge, was man machen könnte.

Danke, werde ich mal in der Bücherei reinschauen.

Hudipfupf

Bei meiner Mutter hiess es mit Mitte 50, dass ihre GM noch so gross wie eine Baumnuss sei.

Kokusnuss oder Walnuss?

BUateRr xW.


Infos über Myome und auch deren eventuelle "Nebenwirkungen" findet man auf:

frauenaerzte-im-netz.de

Krankheiten A - Z

Myome

spi~lb<erbrxaut


Besteht denn da nicht das Risiko, dass die Myome die umliegenden Organe durch Druck beschädigen?

Je nach Lage und Größe des/der Moym/e gibt es tatsächlich Risiken wie Harnstau oder Darmverschluss.

Das habe ich noch nicht gehört, wenn Du schwanger bist breitet sich die Gebärmutter ja noch viel mehr aus.

Das ist ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen ;-)

BLaterz W.


Ja, bei den Frauenaerzten-im-Netz steht auch etwas von Nierenschädigung.

S-unfl$owe$r_7x3


Das mti dem Harnstau ist bei mir auch per Ultraschall geprüft worden... Ist wohl nicht so selten, aber natürlich abhängig von der Lage des Myoms.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH