» »

Probleme mit der Hormonspirale Mirena, wer weiß Rat?

Dbragonkflyaw$ay hat die Diskussion gestartet


Ich habe nun schon seit Mitte November 2003 die Hormonspirale Mirena. Da ich von der Dreimonatsspritze entgültig weg wollte (Gewichtszunahme von ca. 15Kg !!!!). Nach ca. 2 Wochen habe ich Unterleibsschmerzen bekommen und das nicht schlecht. Die Aussage meines Frauenarztes war dann nur das würde vergehen die Spirale sitzt gut und ich muß damit leben.. Na toll oder ??? Super Aussage... Jetzt war ich auch schon zum dritten Mal mittlerweile dort, und immer ist nichts. In der Zwischenzeit sogar schon bei einem anderen Arzt. Diese Schmerzen sind wie Regelbeschwerden. und das kommt ja auch noch dazu, das ich keine richtigen Regelblutungen mehr bekomme.. sondern nur noch schmierblut und das sind dann auch immer nur ein paar tropfen. Doch mein allergrößtes Problem ist das ich seit ein paar Wochen (3-4) irgenwie keine richtige Lust mehr auf Sex habe. Kann das auch mit der Spirale zusammenhängen? ??? Kann mir da jemanden helfen oder einen Rat geben? Im moment setze ich damit meine ganze Beziehung aufs SPiel... Ich weiß halt auch nicht welche allternative es für mich noch geben würde.

Danke euch allen schon im vorraus die mir antworten...

Grüße

Mystileinchen

Antworten
hXase58x74


Hallo,

ich bin Dir vielleich nicht wirklich eine Hilfe, habe aber ähnliches mit der Mirena durchgemacht. Als Sie damals (vor etwa 4 1/2 Jahren) massiv auf den Markt geschwemmt wurde hatte ich gerade mein zweites Kind entbunden und dachte, ich wäre damit etwa 5-6 Jahre auf der sicheren Seite. Damals kostete Sie noch 550.- DM , hochgerechnet auf die Jahre eine Prima Alternative, dachte ich. Nebenwirkungen? Nee, hätte noch keine seiner Patientinnen gehabt, meint mein damaliger FA.

Leider war ich die Erste von rund 100! Pech!

Ich hatte Mirena 18 Monate, jeden Monat eine Mega-Blutung, Schmerzen im Bauch... . Mein FA meinte immer, das wäre alles hinzubekommen, hier mal ne Tablette und da mal Hormone-ohne mich. Ziemlich maulig entfernte er mir dann nach 18 Monaten das lästige Teil.

Zum Thema Alternative kann ich auch nicht wirklich etwas betragen, ich nahm dann wieder die Pille (Valette) und das Theater ging von vorne los. Im Moment "teste" ich Lamuna 20, mal sehen was es dazu zu berichten gibt ???.

Zum Thema " keine Lust auf Sex " denke ich trägt auch unterbewusst Deine jetzige Verfassung mit bei. Du bist ja auf dieses Problem, das Dich beschäftigt fixiert, Dein Freund versteht das nicht-kenne ich alles. Versuche das "Mirena"-Problem zu lösen und Du wirst sehen, alles wird besser. Zu Alternativen solltest Du Dich vom FA-Deines Vertrauens beraten lassen, hör dich dazu doch einfach mal unter Freundinnen um.

Ich wünsche Dir viel Glück, lass mal was von Dir hören.

Gruß

MOonikax65


Ich hatte kurz nach Einlage der Spirale eine Eierstockentzündung, die nicht gleich als solche erkannt wurde. Möglicherweise ist das bei dir ähnlich, man erkannte es schließlich ganz einfach daran, dass die Abtastuntersuchung beim FA schmerzhaft war.

R$hepa


Hallo,

es kommt leider sehr häufig vor, dass die Mirena-Spirale nicht vertragen wird: Vor Monaten habe ich das Forum auf der Mirena-Homepage besucht - dort berichteten scharenweise Benutzerinnen von Symptomen wie deinen und auch anderen.

Ich denke, entweder man verträgt Mirena - oder eben nicht, und in diesem Fall sollte man sie so schnell wie möglich loswerden. An den Symptomen herumdoktern nützt nichts.

Viel Glück!

R%etziG3107


Hallo ;-)

diese Unterleibsschmerzen hatte ich unter Mirena zwei Jahre lang und mein damaliger FA sagte auch immer, da wär nix, hätte aber auch nix mit Mirena zu tun. Allerdings hatte ich zusätzlich noch Dauerblutungen. Libidoverlust hatte ich unter Mirena ebenfalls und es wurde von Monat zu Monat schlimmer. Vor zwei Monaten hab ich mir dann die Mirena endlich ziehen lassen und die Unterleibsschmerzen waren sofort weg. Alle anderen Beschwerden (mittlerweile weiß ich, dass sie alle durch Mirena kamen) sind verschwunden (Panikattacken, Angstzustände, übermäßiges Schwitzen, Antriebslosigkeit, Haarausfall etc.). Die meisten Beschwerden kamen bei mir erst nach 7 Monaten, so dass ich anfangs ja selber gar nicht unbedingt die Mirena damit in Verbindung brachte. Wenn also keine anderen Ursachen bei dir vorliegen (Eierstockentzündung), dann würde ich mir die Mirena wieder ziehen lassen. Wegen einer alternativen Verhütung solltest du dich ausführlich mit deinem FA besprechen. Ich persönlich habe mich nunmehr ganz gegen hormonelle Verhütung entschieden.

lg

Claudia

DhraRgonGflNyawxay


Dankeschön

ich sage euch allen ersteinmal dankeschön für eure Antworten.. hätte nicht gedacht so schnell antworten zu bekommen.. Bin eher per Zufall auf dieses Forum aufmerksam geworden.

Ich denke ich werde jetzt zu meinem FA gehen und sie ziehen lassen, es sei denn das er irgendeine Entzündung feststellen sollte.

Ich brauche halt eine sichere Verhütung, da ich im moment noch eine Ausbildung in Angriff genommen habe und meine letzte mußte ich schon wegen Schwangerschaft abbrechen....

Ich halte euch auf dem laufenden

Gruß

Mystileinchen

P.S.: Sollte jemand noch irgendwelche Tips oder Vorschläge haben, kann man mir trotzdem noch was hinterlassen....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH