» »

Zyklus natürlich verlängern oder verkürzen

D`ar/umxa hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich muss meinen nächsten Zyklus unbedingt irgendwie verändern.

Ich habe einen Zyklus der zwischen 30 und 34 Tagen lang ist und gerade dieser Zeitraum geht gar nicht.. 35 oder 36 Tage langer Zyklus würde schon ausreichen oder eben 26 oder 27 Tage.

Habt ihr da vielleicht einen Tip für mich?

Sonst werde ich notgedrungen für 2 Wochen die Pille wieder einschmeißen müssen.

Liebe Grüße

Daruma @:)

Antworten
DBar[uma


Ich schieb es nochmal hoch ;-)

Aqleonxor


Mein Mittel der Wahl wäre Urtogest ist der zweiten Zyklushälfte.

D(aruxma


Okay, danke! Ich habe beim Googeln aber nicht genau finden können, wann genau ichbes einnehmen soll und wie lange?

Und bekomme ich dass auch vom HA auf Rezept? Mein FA hat keinen Termin mehr .....

SntellEa80


Der Hausarzt kann das auch verschreiben. Man nimmt Utrogest in der 2. Zyklushälfte (ab dem Eisprung) und dann in deinem Fall eben bis zum ZT 36 (wenn das ausreicht).

cxhi


Oder du nimmst in der ersten Zyklushälfte, direkt nach der Mens "Mönchspfeffer" ein. Der wirkt gestagenartig und sollte den Eisprung im Idealfall etwas nach hinten schieben...

SPtellBa8x0


Mönchspfeffer find ich schlecht berechenbar. Der Eisprung könnte dadurch auch ganz ausbleiben.

Ich würd ja an einem intakten Zyklus gar nicht irgendwie rumdoktern :-X :-X ;-) *:)

ASleoxnor


MöPf wäre mir da auch zu unberechenbar.

Draruxma


Mönchspfeffer ist mir auch zu unsicher.

Und setzt die Blutung sofort nach dem Aufhören mit Utrogest?

Und glaubt mir, ich finde es auch nicht toll. Aber es ist die einzige Möglichkeit. Freue mich da seit fast einem Jahr drauf und wenn ich meine Tage da nicht wegbekomm hat sich das erledigt..

Wirkt Utrogest denn sicher?

Djarum*a


*ein

Hab ich vergessen

Aqleonxor


Wirkt Utrogest denn sicher?

Ja. Das wird oft bei Frauen eingesetzt die schwanger werden wollen, bei denen die zweite Zyklushälfte aber zu kurz ist. Die nehmen dann das Urtogest bis sie testen können. Wenn der SST negativ ist setzen sie ab und dann kommt es zur nächsten Blutung.

S7teIlla8x0


Und setzt die Blutung sofort nach dem Aufhören mit Utrogest?

Das kommt drauf an. Es kann auch noch 1-2 Tage dauern bis die Blutung einsetzt.

cchi


Wenn sie aber schon gute Hochlagen hat, von vielleicht 14-15 Tagen, wird Utrogest auch nicht mehr viel rausschlagen. Bei mir wärs sinnlos gewesen, meine Hochlagen haben teilweise gut 16 Tage gedauert.

D2arxuma


Mist... Habe meistens Hochlagen von 14 Tagen.

Aber mein Zyklus schwankt ja zwischen 30 und 34.. Und 36 Tage würden ja reichen.

Also besser doch einfach die Pille?

Die muss ich dann in paar Tagen jetzt anfangen oder? Also vorm ES?

Und bringt das wohl sehr viel durcheinander?

AGleoKnor


Wenn sie aber schon gute Hochlagen hat, von vielleicht 14-15 Tagen, wird Utrogest auch nicht mehr viel rausschlagen.

Warum nicht? Das ist ein Gestagenpräparat und ersetzt dann den kollabierenden Gelbkörper.

Die muss ich dann in paar Tagen jetzt anfangen oder? Also vorm ES?

Und bringt das wohl sehr viel durcheinander?

Das kann zu Zysten führen und dir den Zyklus generell ne Weile zerschießen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH