» »

Pcos als mögliche Ursache für bakterielle Scheideninfekte?

Sitell;a80


irgendwie bin ich von vornherein davon ausgegangen, dass Uni-Kliniken überhaupt nichts mit naturidentischen Hormonen zu tun haben.

Jein...vielleicht nicht gehäuft bei deinem speziellen Problem. Aber körperidentes Progesteron wird z.B. schon seit ewigen Zeiten in der Schwangerschaft genutzt (bei Gelbkörperschwäche, in der Kinderwunschbehandlung etc.) nur halt nicht als Creme sondern als Kapsel (oral oder vaginal) und heißt dann z.B. Utrogest.

Es gibt auch Ärzte, die damit z.B. Endometriosepatientinnen behandeln...also es ist nicht so, dass die Schulmedizin es gar nicht verschreibt.

Wenns dich interessiert, Dr. Lee hat ein Buch geschrieben "Natürliches Progesteron - ein bemerkenswertes Hormon". Das fand ich sehr gut und aufschlussreich.

Ahmuarixlia


Das Buch wäre optimal um es sich schenken zu lassen ]:D

Nun die Ärztin sagte ja Plan B wäre Progesteron /Utrogest und ich meine auch sie sagte was von Zäpfchen. ":/

Im Moment hat sich meine Haut gerade verbessert (Im Gesicht ;-D ) und ich hab keine Zwischenblutungen mehr *toi toi toi :=o Ich genieße erst einmal diesen Zustand. Ob ich in nächster Zeit mit naturidentischen Hormonen in Berührung kommen werde wird sich zeigen :-)

Ich hab mir vor einigen Tagen nochmal durch den Kopf gehen lassen wann mein Intim-Problem los ging und was in der Zeit alles passiert ist. Das ist schon wahnsinn und ich bin verdammt froh, dass es solche Internet Foren wie dieses hier gibt und Leute wie dich, die einem mit solch guten Tipps zur Seite stehen. Danke Stella @:) ;-D Kokosöl gehört nun seit Monaten zu meinem festen Badezimmerinventar ;-D

S_teljla8x0


Ja, du hast ja noch den Plan-B und wenns dir grad gut geht....

jaja, das Kokosöl ist echt was Feines ;-) @:) *:)

A_mayrilxia


Hallo Stella und an andere die vielleicht mitlesen :-D,

diese Woche war ich erneut in der Uni-Klinik und habe natürlich direkt nach einem Test für Vitamin-D und nach diesem Anti-Müller-Hormon gefragt.

Das Anti-Müller-Hormon wird hauptsächlich bei Frauen getestet die Richtung 40 gehen und noch einen Kinderwunsch haben. Es wird damit die Zahl der vorhandenen Eizellen bestimmt. Laut Ärztin habe ich noch genug Eizellen, gerade bei PCO ist es der Fall das genug Eizellen vorhanden sind, diese aber nicht reifen. Also auf den Test kann verzichtet werden. Und zum Vitamin D kann die Uni-Klinik leider auch keine Tests auf Kasse machen. In dem man Vitamin D einnimmt lässt sich auch feststellen, ob es einem mit der Einnahme besser geht. Nunja ich habs mir zwischenzeitlich schon besorgt und werde in Zukunft mit der Einnahme beginnen.

Ich hatte Anfang des Monats leider wieder Zwischenblutungen nach dem ich das CMA paar Stunden später genommen habe als sonst. Erst blieb in der 7-tägigen Pause die Blutung aus und dann kam eben eine Woche später die Zwischenblutungen. Begleitend kamen noch Rückenschmerzen dazu %-| Die Ärztin hat mir wieder Versucht die Pille ans Herz zu legen, die Pille Cerazette hätte kein Östrogen und wäre ja einen Versuch wert. Nunja soweit bin ich noch nicht und nach langem hin und her habe ich nun eine Packung Progesteron daheim ;-D

Das Präperat heißt Famenita 100 mg, es sind Weichkapseln zur oralen Einnahme und zur Abwechslung ist sogar keine Laktose drin ...juhuu :-D So nun hab ich das Päckchen hier stehen und hab ein wenig Schiss den Versuch damit zu starten. Der Plan ist, dass ich erst mal den "Zyklus" mit dem CMA zu Ende nehme. Eine Woche Pause mache und dann 2 Wochen jeden Abend eine Kapsel Progesteron einnehme. Danach mach ich 2 Wochen Pause und in der Zeit soll die Blutung eintreten. Das Ganze soll ich mind. 3 Monate ausprobieren, damit sich zeigen kann, obs mir besser geht. Ich Nuss hab mir natürlich auch noch den Beipackzettel durchgelesen und das Mittelchen hat auch so die ein oder anderen Nebenwirkungen. Kann haben, muss nicht. Das ist mir bewusst. Die aller größte Angst habe ich davor, dass die männlichen Hormone wieder ansteigen und mir die letzten Haare vom Kopf fallen :-X Nach 3 Monaten Einnahme soll deshalb wieder ein Blutcheck gemacht werden. Wahrscheinlich muss ich alles erst mal sacken lassen und dann überlege ich mir ob und wann ich damit anfange :)

S+telloa8x0


Ich würds probieren. Allerdings würde ich mich mal noch zu "orale Einnahme vs. vaginale Anwendung" schlau machen.

Hm...bzgl. VitaminD find ich ja, die hätten das schon testen können ":/ v.a. wenn du einen Mangel hast und nimmst jetzt ein recht gering dosiertes Produkt, dann gehts dir zwar evtl. besser, aber der Mangel wird damit nicht behoben.

Bzgl. Nebenwirkungen von Progesteron...klar, du wirst vermutlich irgend eine Veränderung bemerken. Mir gings die ersten 4-6 Wochen nicht so gut damit, dann gings aber steil bergauf. Für mich wars wichtig, im Hinterkopf zu behalten, dass das Progesteron mir nicht schadet...weils im Grunde das Hormon ist, was mein Körper eigentlich selbst produzieren müsste.

AnmaarNilia


Ich hab bereits gelesen, dass die Haut Progesteron besser aufnehmen kann. Wir haben aber mit der Ärztin gemeinsam beschlossen meinen Intimbereich nicht noch mehr zu strapazieren als er ja so schon ist. Deshalb die orale Einnahme. Die Creme sei recht schlecht zu dosieren sagt sie.

Nunja ich hab jetzt die Kapseln hier stehen.

Sie hat mir empfohlen die Kapseln möglichst spät abends zu nehmen, weil Progesteron wohl sehr müde machen kann. Hattest du das auch? Bzw. warum ging es dir nicht so gut damit die erste Zeit?

SPtelSla8x0


Bei der vaginalen Anwendung kommt mehr Progesteron im Körper an als bei der oralen Einnahme. Aber ich kanns nachvollziehen, dass du die Kapseln deinem Intimbereich nicht zumuten willst. Deshalb hab ich die Creme genommen...

Ich hab mich schlecht gefühlt, meine Haut hat mehr gefettet. Müde war ich glaub nicht mehr als sonst, eher psychisch unausgeglichen. Aber im zweiten Zyklus gings schon wesentlich besser. Es war wohl eher eine Art "Anpassungsreaktion". Die Progesteronergänzung hat ja auch Einfluss auf die anderen Hormone, von daher ist das glaub recht normal, dass man da was von merkt.

Ich musste die Anwendung dann aber auf zweimal täglich aufteilen. Mich hat das Progesteron nämlich überhaupt nicht müde gemacht...eher topfit und sowas ist abends eher hinderlich.

Aymari`lxia


Okay das ist natürlich nochmal was anderes, wenn man die ganze Zeit sehr "wach" ist.

Bei mir spielt zurzeit alles verrückt. Der ganze Körper, die ganze Psyche und ich kann mir nicht erklären wieso. Ich bin entweder tot müde oder ich hab die ganze Zeit starkes Herzklopfen, bin sehr unruhig /emotional, hab dauernd Gelüste auf süßes oder salziges. Das unruhig sein nervt mich am meisten. Durch das Progesteron kanns nur besser oder schlechter werden. Wie gesagt am meisten Angst hab ich um die Haare :-X Naja vielleicht beruhig ich mich irgendwie wieder und entscheide es dann. Danke, dass du dir immer die Zeit zum antworten nimmst. Ich bin im Moment tierisch von mir selbst genervt. %-|

SEtellVa80


Was die Haare betrifft....der Körper von schwangeren Frauen produziert sehr viel Progesteron (v.a. ab ca. dem 5. Monat) und genau da werden die Haare normalerweise schön dicht. Progesteron ist eigentlich DAS Wohlfühlhormon.

Bei mir spielt zurzeit alles verrückt. Der ganze Körper, die ganze Psyche und ich kann mir nicht erklären wieso. Ich bin entweder tot müde oder ich hab die ganze Zeit starkes Herzklopfen, bin sehr unruhig /emotional, hab dauernd Gelüste auf süßes oder salziges.

Oh, Hormone können einem da sehr übel mitspielen. Ich hab mal eine Pille genommen, da hab ich fast die ganzen 21 Tage der Einnahme täglich einen Heulanfall bekommen (völlig ohne Grund). Vielleicht wirkt sich das CMA bei dir einfach so auf Körper und Psyche aus?

A*mar+ilia


Möglicherweise liegt es am CMA! Die Ärztin hat dies auch angemerkt.

So nach dem Motto ..erzählen sies nicht ihrem Freund, aber gerade z.B. die männlichen Hormone sind dafür da, dass man agiler ist und auch das Libido scheint davon abhängig zu sein. Also das CMA drückt die männlichen Hormone nach unten und das kann durchaus aufs Gemüt schlagen. Nunja fragt sich was schlimmer ist, wenn ich Heule, weil ich Depris kriege oder mir aufgrund der männlichen Hormone die Haare ausfallen ;-D

Wie wir sehen ein Teufelskreis.

Ich hab mich nun aber dafür entschieden die Woche Pause mit dem CMA zu machen und ab nächste Woche Montag das Progesteron auszuprobieren. Drück mir die Daumen, dass es gut geht :-) Und das die Haare da bleiben wo sie sind ]:D :=o

S%telWla8x0


Mach ich.

APma(riliia


Unbedingt weiter drücken ;-D

So eine Woche nehme ich nun das Progesteron und es hat sich einiges getan.

Kommen wir zu den positiven Dingen :-) . Ich schlafe wieder durch, dass ist so schön, in der Zeit vorher bin ich häufig nachts wach geworden. Dieses habe ich jetzt nicht mehr.

Mein Apetit ist quasi futsch und deshalb hab ich schon einen Kilo abgenommen. In der Zeit vorher hatte ich ständig "Heißhungerattacken" und Lust auf Süßes und Co.

Emotional bin ich relativ ruhig. Nach absetzen der Pille hatte ich das ebenfalls. Aber das war irgendwann so eine richtige innere Leere, weil ich irgendwie "gar nichts" mehr gefühlt habe und mir so unvollständig vor gekommen bin. Das wurde erst mit der CMA Einnahme besser.

Was ebenfalls nach dem absetzen der Pille aufgetreten ist und jetzt auch ist, dass sich meine komplette Schleimhaut verändert hat. Vaginal, Anal und jetzt sogar im Mund :-o Die Haut ist komplett rot unterlaufen, reißt ein, pieckst bzw. juckt manchmal und blutet ziemlich leicht. Heute morgen beim Zähne putzen hatte ich sogar Zahnfleischbluten, was noch nie vorher aufgetreten ist :-o Brennen tut aber nichts mehr ":/ Ich würde behaupten meine ganze Schleimhaut ist wieder dünner geworden so auf einen Schlag. Und die Haare sind nicht mehr so schön wie vorher. Ich hatte auch wieder mehr Haare im Sieb in der Dusche. Also ich fühl mich zurzeit wie nach dem absetzen der Pille, da hab ich auch fast 5 Kilo auf einmal abgenommen, die Haare sind mir ausgegangen und die Schleimhaut hat sich verschlechtert.

Ich nehm das Progesteron mal fleißig weiter und hoffe einfach, dass der Zustand sich auch wieder verbessert. Vorsorglich nehm ich jetzt wieder häufiger die Estriol Zäpfchen, Rephresh Sanol und Eisen zu mir.

Svtelyla80


Ich drück fleißig weiter. Das ist jetzt ja wieder ne Umstellung, die dein Körper da verkraften muss.

Meine Haare sind z.B. im normalen Zyklusverlauf auch nicht immer gleich schön....und in manchen Zyklusphase fallen sie auch eher aus.

A{marilxia


Hallöchen

So ich nehme das Progesteron jetzt seit dieser Woche in der zweiten Runde. Oder Zyklus..wobei das ist ja gar kein richtiger Zyklus bei mir ;-D

Was ich davon halten soll weiß ich immer noch nicht so richtig.

Jedenfalls hab ich das Progesteron 2 Wochen genommen und 2 Wochen dann abgesetzt, nach ungefähr 6 Tagen kam dann auch die Periode. Und wie sie kam :-o Ich hatte 2 Tage lang ganz schöne Schmerzen, aushaltbar, aber ungewöhnlich heftig {:( Gut ich hatte jetzt auch 3 Monate gar keine Blutung, warten wir den nächsten Zyklus ab. Letzte Woche hatte ich dann phasenweise kurze Kopfschmerzen abends, ich weiß nicht obs bei mir einfach nur der Nacken ist oder obs am Progesteron lag. Dazu kamen aber phasenweise depressive Verstimmungen, die sich dann gelegt haben. Also ganz kurios das Ganze. Die Haare sind größtenteils auf dem Kopf und bleiben dort auch hoffentlich . Dafür werden sie im Gesicht mehr :-/

Was mir sehr unangenehm auffällt und ich kann nicht einordnen wohers kommt. Mein Herz rast wirklich extrem sobald ich Kaffee getrunken habe. Überhaupt hab ich so leichte Zitteranfälle, ich esse meistens was und dann ist die Sache auch erledigt. Trotzdem ziemlich auffällig und unangenehm mit dem Herzen. Ich sehe da meist einen Zusammenhang mit Kaffee, gestern war ich extrem zittrig nervös nach dem ich morgens eine Tasse Kaffee hatte. Ich war gefühlte hundert mal auf der Toilette. (Hab auch vorher schon Kaffee getrunken aber eben nicht oft) Gestern bin ich dann aber trotz allem sehr müde gewesen und früh ins Bett. Heute morgen wars zwar besser aber ich bin immer noch ziemlich aufgewühlt. Ich hab ein wenig privaten Stress gehabt, trotzdem bin ich was das angeht auch überlicherweise resistenter.

Obs am Progesteron liegt weiß ich nicht. Ich hab vorsichtshalber in der Uni Klinik angerufen und ich werde mich mal beim Diabetologen auch noch mal wegen der Insulinresistenz checken lassen. Nicht das es vielleicht noch am Zucker liegt...weil durch einen niedrigen Blutzucker werde ich auch zittrig.

Sztedllxa80


Dass der Körper irgendwelche Reaktionen auf die hormonelle Veränderung zeigt ist normal. Kopfschmerzen, depressive Verstimmungen etc. sind da die "üblichen Verdächtigen". Warte mal ab obs nach dem 2. und 3. Zyklus besser wird.

Bzgl. Herzrasen und Kaffee...da würd ich im Moment den Kaffee einfach weglassen oder auf die koffeinfreie Variante umsteigen. Ich kann bei Stress auch kaum welchen Trinken und sonst macht er mir herzlich wenig. Das muss also nicht an den Hormonen liegen.

Ich drück weiter die Daumen!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH