» »

Bakterielle Entzündung, Pilz...jetzt brennen

Z4ebbra8x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community,

nachdem ich vor 5 Wochen mit einer feuerroten Vagina zu meinem Frauenarzt bin, konnte er auf den ersten Blick nicht erkennen, ob es bakteriell oder pilzbedingt ist. Die Vagina fühlte sich außen sehr wund an (auch hier gerötet) und es juckte. Ausfluss war nicht wirklich vorhanden, ich hatte zu dem Zeitpunkt aber auch noch leicht meine Tage.

Er hat eine Pilzkultur angelegt, die negativ schien. Dennoch habe ich eine Salbe (Epipevisone Creme) bekommen, mit Cortison drin. Diese Salbe sollte ich 1 Woche anwenden. Zusätzlich hat er mir eine Tablette verschrieben, die systemisch gegen Pilzbefall wirken sollte. Da bei der Pilzkultur 3 Tage später nichts rauskam, war die Einnahme eigentlich also unnötig.

Die Sprechstundenhilfe sagte mir dann 5 Tage später, dass das Labor einen bakteriellen Befall ergeben hätte. So musste ich ein schon ausgestelltes Rezept für ein Antibiotika einlösen. Das Antibiotika (Cephalexin 1000mg) musste ich 10 Tage nehmen. Es wurde besser. Allerdings bekam ich währenddessen auch leichten Durchfall. Nach der Behandlung fing es an, dass meine Vagina wieder etwas röter wurde und es zunehmend mehr juckte.

Also bin ich nochmal zu einem Frauenarzt (meiner war leider zu dem Zeitpunkt im Urlaub) und dieser stellte im Mikroskop direkt einen Pilzbefall fest. Das war jetzt vor 2 Wochen. Er meinte ich soll diese Epipevisone Creme weitere 6 Tage schmieren und 5 Tage Kadefungin Zäpfchen verwenden. Das habe ich beides gemacht. Weiterhin hat er mir von Sagella eine Intimwaschlotion empfohlen. Da habe ich mir die hydramed gekauft, die ich nun täglich verwende. Er meinte ich solle nicht zu viel probieren und einfach mal abwarten, vieles regele sich von selbst..

Letzte Woche Montag habe ich dann von Multigynactigel gelesen und es mir direkt in der Apotheke gekauft, weil es so hoch ausgelobt war im Internet. Die Apothekerin meinte 5 Tage jeden Abend anwenden. Gesagt getan. Das habe ich seit Dienstag 5 Tage gemacht. Das Jucken ist mittlerweile weg. In der Zwischenzeit hatte ich auch die Epipevisone nicht mehr verwendet sondern bin bisher immer nur noch bei der sagella hydramed intimwaschlotion und multigynactigel.

Während der Anwendung von diesem Gel hatte ich jedoch tagsüber weißen Ausfluss. Nicht übelriechend, nicht krümelig. Kommt das von der Multigyn actigel Salbe?

Heute morgen habe ich versucht mit meinem Freund zu schlafen, jedoch brannte es beim Eindringen, sodass wir sofort abbrechen mussten. Fingern war allerdings kein Problem. Jetzt brennt der Scheideneingang ein bisschen, ich habe Multigyn draufgemacht und es ist besser.

Ist die Haut noch zu sehr gereizt? Sollte ich noch Milchsäurebakterientabletten verwenden? Bepanthensalbe? Oder einfach noch weiter abwarten und die multigyn actigel creme weiterverwenden??

Leider bin ich auch umgezogen und habe in der neuen Stadt noch keinen neuen Frauenarzt gefunden. Will jetzt innerhalb der 5 Wochen auch nicht zum 3. Mal dort hin..

Achja: meinen Mann habe ich nicht mitbehandelt, da wir vor der bakteriellen Vaginose vor 5 Wochen auch mindestens 2 Wochen keinen Sex hatten, weil er in Urlaub war..

Irgendjemand einen Tipp, wie sich unten rum alles wieder schnell regeneriert?

Antworten
ZIebrax84


Achja. Ich hatte gerade die Pille gewechselt und von da fingen die Probleme unten an. Habe vom Nuvaring, den ich aufgrund anderer Probleme hatte, auf die Maxim gewechselt. Vorher hatte ich die Chariva, bei der ich solche Probleme nicht hatte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH