» »

Eierstockzyste - OP nötig?

STunMoDonxStars hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Im August 2003 wurden bei mir am rechten Eierstock 2 Zysten festgestellt, die größere davon ca. 6x6 cm (Follikelzyste lt. Arzt). Inzwischen ist mit dem Ultraschall nur noch EINE - eingeblutete - Zyste zu erkennen, ca. 3x3 cm groß. In den letzten 3 Monaten hat sie sich nicht mehr verändert.

Mein Arzt sagt, ich muß operiert werden. Ich habe allerdings überhaupt gar keine Beschwerden und bin mir deshalb nicht sicher, ob ich es machen lassen soll.

Wer hat ähnliche Erfahrungen? Besteht trotz der relativ langen Zeit die ich die Zyste nun schon habe, noch eine Chance, daß sie ohne OP weggeht? Müssen symptomlose Zysten denn unbedingt operiert werden? Ich habe Angst, daß ich nach der OP Beschwerden habe durch Vernarbungen o.ä. - und es mir dann schlechter geht als jetzt!? Jede OP ist ja auch ein Risiko....

Antworten
a&sSi_a12x3


Hallo,

also ich bin gerade aus dem Krankenhaus entlassen worden, hatte Bauchspiegelung wegen Eileiterverklebung, Verwachsungen und Zysten. Vor ein paar Jahren hatte ich schon mal diese Op weil ich sehr große Zysten (wie eine Faust) an beiden Eierstöcken hatte und somit starke Beschwerden. Diesmal ist die Op wegen Kinderwunsch und Eileiterundurchlässigkeit gemacht worden. Die Zysten waren diesmal 3,5 cm groß und, ich zitiere meine Frauenärztinnen "für die Gesundheit des Patienten nicht rellevant". Ich hatte ebenfalls keine Beschwerden und die Zysten sind nur entfernt worden, weil ich sowieso operiert wurde.

Ich würde Dir raten einen anderen Arzt zusäztlich zu konsultieren denn es ist etwas komisch.

Falls Du die Op doch machen mußt, ein kleiner Tipp von mir, mach sie bloß nicht ambulant sondern stationär, denn es ist etwas häftig.

Ich habe beide Erfahrungen gemacht und sogar die Ärzte im Krankenhaus sind fassungslos und raten von einer ambulanten Op ab, denn ich denke Ambulanz ist gut für Kleinigkeiten aber nicht für Vollnarkose-Ops.

Ich wünsch Dir viel Glück und soviel ich weiß kann man kleine Zysten durch medikamentöse Behandlung austrocknen lassen.

Mhimi#hop$s


Eierstockzyste

Habe eine ca 11 cm große Eierstockzyste :-( .

Diese soll nun operativ entfernt werden. Habe große Angst davor, da ich noch nie operiert worden bin. Geht das bei dieser Größe noch per Bauchspiegelung? Möchte auf gar keinen Fall einen Bauchschnitt! Wer hat bereits Erfahrungen und kann mir ein bisschen Mut machen? Freue mich über jede Antwort!

I|C-P>atx.


Hallo ,

so eine OP per Bauchspiegelung ist ganz angenehm ,man hat gar keinen Wundschmerz z.B. beim Aufstehen oder so und man ist ganz schnell wieder fit ,es gibt leute mit Bürojob die am übernächsten Tag wieder arbeiten gegangen sind ,ich persönlich finde das man sich das nicht geben muss ,ruhig noch eine Woche zum Erholen gönnen . Und die Schnitte sind fummelig klein.

Gruss sabine

bDvxgonnxsen


Vorgehensweise bei funktionellen Zysten

Hier scheinen die Ansichten der Mediziner weit auseinanderzugehen: Mein FA behandelt Follikelzysten grundsätzlich sofort (hormonelle Ausschabung durch Gestagentabletten, Zysten > 5 cm per Punktion). Als ich eine zweite Meinung bei einer Ärztin einholte, stellte ich fest, daß sie funktionelle Zysten generell nach 3 Monaten noch einmal per Ultraschall kontrolliert. Sie erklärte mir, solange eine solche Zyste < 5 - 6 cm ist und keine Beschwerden (Schmerzen, lästige Schmierblutungen) verursacht, bestehe kein Handlungsbedarf.

J>ulcfhen x2004


3 cm große Zysten müssen nicht operiert werden. Es kann sein, dass die in ein paar Wochen ganz weg sind.

11 cm würde ich operieren lassen, vor allem, wenn Schmerzen vorhanden sind. Bauchspiegelung ist nicht schlimm. Keine Angst.

Bei mir waren die Zysten 7 cm groß und sind punktiert worden. Die linke kommt schon mal wieder, geht aber von alleine weg.

Julchen

bLvgoonsexn


Punktion

In der Literatur wird häufig erwähnt, daß Punktieren eine Unsitte sei, die immer noch weite Verbreitung findet. Sinn mache diese Therapie insofern nicht, als sich die Zyste erneut mit Flüssigkeit füllen wird. Leider gehört mein FA auch zu denjenigen, die dieses Verfahren anwenden, es sei denn, die Zyste läßt sich per hormoneller Ausschabung beseitigen.

N1ici-17


Zyste

Also, meine Schwester hat auch Megastarke Zysten und sie wollte auch keine Op. Jetzt bekommt sie neben der Pille Diane 35 Megastarke Tabletten,die die Zysten entfernen sollen. Allerdings sind strenge Regeln (z.B.darf sie 2 Jahre lang keinen Alkohol) zu befolgen.

S)unMo(onStxars


Schokoladenzyste

Meine Zyste ist ca. 3 cm groß - ich habe keine Schmerzen. Allerdings handelt es sich um eine Schokoladenzyste und ich habe sie jetzt schon seit 9 Monaten!

Hat jemand Erfahrungen mit Schokoladenzysten? Hört sich ja lecker an ;-) aber ist natürlich nicht so doll..... Hat sie schonmal jemand von Euch wegbekommen ohne OP??

k$lei\ne-s<üsxse


Re:

Hallo Leute !!!

Bei mir wurde im Februar 2003 eine diagnostische Bauchspiegelung gemacht wegen unklaren Bauchschmerzen von einem FA. Bei der besichtung meines Bauchraumes sah er Zysten an meiner Eierstöcken. Danach hat er die Narbe am Nabel zugenäht und mir einen riesigen Bauchschnitt gemacht, aber in Pikini gegend. Da hat er mir dann einige große Zysten entfernt und kleinere aufgestochen.

Nach der OP konnte ich mich vor Bauchschmerzen kaum bewegen.

Es hat ein halbes Jahr gedauerd bis ich unterhalb wieder Gefühl hatte und die Bauchmuskeln wieder zusammen gewachen war.

Nach dieser Zeit gingen die Schmerzen wieder von vorne los. Meine FA sagte im September zu mir das ich wieder Zysten hätte.

Größe weis ich nicht.

Aber nach der OP sagte sie zu mir das diese Zysten gar nicht raus gebraucht hätten.

Nun sind die Schmerzen wieder da und Zysten auch.

Was soll ich machen ?

IBC-Plat.


Wie ,dein FA weiss nicht wie gross deine Zysten sind ?Was ist denn das für einer das sieht man doch im Ultraschall .Er soll mal sein Können verbessern .

Ich kann Dir nur raten den FA zu wechseln .UND ,lass dich nicht voreilig wieder operieren.

Gruss Sabine

m/ncxnm


hallo

ich hatte im mai 2015 ein komisches ziehen und stechen auf der rechten seite meines bauches. ich gibg wegen verdacht einer blinddarmetzündung zu meinem hausarzt der meinte das es bis am nächsten tag nicht besser wird sollte ich in die notfallstation. es wurde schlimmer und ich ging ins notfall dort wurde ein US durchgeführt sie entdeckten eine 5x5cm grosse zyste womit ich garnicht gerechnet hätte. ich musste am nächsten tag sofort operiert werden weil es verdacht auf bösartige zysten und stihldrhung gab. ich hatte auch sehr grosse angst davor aber man hats schnell hinter sich. ich habe nicht so schöne natben wegen der bauchspieglung. ich hab nun wieder den verdacht auf eine neuezysze und hab noch mehr angst weil ich denke das sie geplatzt ist. beim ertasten machte es plopp aber es tat danach nicht mehr weh. ich hab am DO ein termin bei meiner frauenärztin mal schauen. ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH