» »

Angst vor Bauchspiegelung

E+va hRellxa


Pippilotta, nicht vergessen: Es sind bloß Deine Gedanken, die die Angst in Dir erzeugen. Du musst ja auch nicht alles auf einmal erleben, sondern Schritt für Schritt - und das ist IMMER viel weniger schlimm als diese ganzen gedanklichen Bilder und Vorstellungen.

nMelwla26


Also meine Drainage blieb immer 1-3 Tage liegen.

Blasenkatheter wurde meist am Ende der OP gezogen, außer einmal da erst am nächsten Tag. Ist nicht schlimm, einmal tief einatmen u dann ist er schon raus. ;-)

EQhemaliger^ Nutzerx (#32257391)


Ich hatte weder einen Katheter noch eine Drainage und bin auch am OP Tag wieder aufgestanden und nach 3 Tagen entlassen worden ...

Ppfi=ffer'ling


Weder das Ziehen der Drainage noch das Ziehen des Katheders ist schmerzhaft, schon gar nicht, wenn du sowieso einen gewissen Pegel an Schmerzmedikamenten intus hast ;-). Mir wurde sogar schon mal ein Katheder bei Bewusstsein gelegt und auch das war unangenehm, aber nicht schmerzhaft. Und raus ist leichter als rein ;-).

Juulexy


Also ich hatte dieses Jahr 2 Laparoskopien wegen Zysten und Endometriose. Jedes mal mit Blasenkatheter und Drainage. Blasenkatheter ist halb so wild, der kam bei mir am Tag nach der OP schon wieder raus. Drainage ist etwas unangenehm beim ziehen aber auch nicht soooo schlimm. Hatte trotzdem immer Angst davor. Bei 1. Mal blieb die Drainage 4 Tage drin, beim 2. Mal 1 Woche. Kommt immer drauf an, wie viel Flüssigkeit noch raus kommt. Ich wünsch dir alles alles Gute! Zu den Schmerzen muss ich leider sagen, dass ich diesmal (4 Wochen nach der OP) immer noch Schmerzen habe. Liegt aber wohl daran, dass ich freie Flüssigkeit im Bauch habe und dass es 2 OPs in relativ kurzer Zeit waren.

cDhar-lpiedxog


Bei mir ists auch schon ein paar Jährchen her... bin am selben Tag wieder nach Hause, durfte also aufstehen und alles. Schmerzen hatte ich kaum, war aber noch ganz schön weggetreten von der Narkose ;-D

Schmerzen vom Gas hatte ich zwar etwas, war aber nicht schlimm, also nicht so dass ich mich deswegen hinlegen brauchte. Ich glaub ich hab nichtmal Schmerzmittel gebraucht deswegen, war bloss etwas nervig, aber wirklich nicht schlimm.

Hab keine Angst, das ist wirklich nur ein keiner Eingriff ! Nach meinen Knieoperationen hatte ich BEDEUTEND mehr Schmerzen. Aber auch das ging vorbei ! @:)

loa-verxa


dass das GAS das schlimmste ist

Das muss ja nicht heissen dass es schlimm ist ;-)

Ich habe nach meiner laparoskopischen Gallenblasen-Entfernung auch allen erzählt dass das Gas das schlimmste war, damit wollte ich aber eigentlich deutlich machen wie wenig schmerzhaft das ganze an sich war. Ich hab wie die anderen sowas wie Muskelkater in den Schultern und im Bauch gespürt und sonst hat es sich angefühlt wie starke Blähungen, sooo schlimm war das also nicht :)_

wzh"oopix 63


Meine BS war auch nicht schlimm, keine Drainage oder Katheder, leichte Schmerzen im Schulterbereich, das war's dann auch.

Schlimmer fand ich die Diagnose, die während der Spiegelung gemacht wurde, näml. daß mein Blinddarm raus muß, davon war ich nicht so sehr begeistert und mußte dann doch 5 Tage im KH bleiben, ansonsten wäre ich nach der Spiegelung gleich nach haus.

Gelaufen bin ich noch am Op-Tag.

P@ipp ilott*a78


Ihr seid alle super!!!! Vielen vielen liebe Dank für eure Erfahrungsberichte,

dass hilft mir wirklich mein Kopfkino auf etwas weniger dramatisch zu stellen @:)

Danke mir geht es schon ein ganzes Stück besser :)*

Wegen den starken Blähungen ;-D Äh...wie darf ich mir das vorstellen.

Ist das eher wie Blähung im Sinne man muss ständig "pupsen"

oder ist es eher wie festgesetzte Blähung die weh tun bzw Darmkrämpfe ":/

Die hätte ich nämlich gerade von der ganzen Aufregung :°(

Ps: Entschuldig bitte, dass ich so doof nachfrage...ich bin nur so schrecklich nervös.

C!ruis3eMisSile


Ist das eher wie Blähung im Sinne man muss ständig "pupsen"

oder ist es eher wie festgesetzte Blähung die weh tun bzw Darmkrämpfe ":/

Darmkrämpfe waren es bei mir auf keinen Fall und "pupsen" musste ich auch nicht wirklich ;-D

Es war bei mir ehr so, als ob Luft im Bauchraum war (also nicht im Darm selbst sondern eben im Bauchraum. Die Luft wird ja bei der OP auch nicht in den Darm gepumpt sondern in den Bauchraum). Es war dann ehr so ein Gefühl, als ob sich diese Luft wie so eine Art Blase im Bauchraum von "einer Seite zur anderen" bewegt und dann auch nach oben stieg in den Schulterbereich. Schmerzhaft war das aber nicht @:) @:) @:)

Bei mir war es definitiv auch so, dass ich nach dem Eingriff so froh war, es hinter mir zu haben, dass alle "Wehwechen" einer gewissen Erleichterung wichen und ich diese Wehwechen auch gern "in Kauf"genommen habe und sie nicht als schlimm empfunden habe @:) @:)

Lqaalue18


Die Luft ging bei mir ganz still raus ;-D.

Ab drm 2. Tag kam die Luft dann aber auch durch Aufstoßen bzw.Rülpsen raus. Das hatte ich aber nur bei 1/3 Spiegelungen.

Ich war über jedes bisschen Luft weniger froh ;-D

Krämpfe hatte ich von der Luft nicht sonderlich stark :)^

Notfalls gab es Buscopan oder SabSimplex/ Lefax.

Puijppi5lotuta78


@:) Das klingt ja wirklich nicht dramatisch.

Klar, ist eine Op keine Wellnessbehandlung, aber wenn es nur etwas Luft im Bauch ist, dass raus will und drückt bzw. etwas zwicken und zwacken + etwas müde von der Narkose,

dann ist die BS ja doch eher easy auszuhalten?

War es bei euch allen denn auch so, dass ich erst tierisch nervös wart und nach der Op erleichtert wart, dass es doch alles eher "harmlos" war?

PYippRilotxta78


;-D Wegen der Blähungen.... ohje.... wie ist das eigentlich bei einem stationären Aufenthalt im Mehrbettzimmer? Ich meine...wird das dann ein Pupskonzert ;-D ;-D

m oonjnixght


Ich hatte auch schon zig Bauch-OPs.. ja das Gas ist unangenehm. Aber auszuhalten.Was am schlimmsten bei mir war, als die Luft ständig rauswollte und die neugebackene Mama stundenlanger Besuch hatte...ein kleiner Tipp am Rande: Lieg nicht ganz flach sondern mach die Kopfstütze etwas hoch. Den Tipp bekam ich von einer Assistenzärztin als das Gas in die Schultern zog. Es wurde danach wesentlich angenehmer. @:)

A'de|lixna


ich danke auch allen für die Antworten. Ich bin vorher ins Forum gekommen weil ich genau das gleiche schreiben wollte. Ich habe nächste Woche auch eine laparoskopie wegen einer verwachsung am eierstock plus werden noch andere sache gemacht wie blasenspiegelung. Ich habe vorallem angst vor der Narkose und das mir der Bauch aufgebläht wird mit dem Gas. die schmerzen danach werd ich aushalten obwohl ich sehr wehleidig bin ich will es nur hinter mir haben... bin gespannt wie das wird mit dem gas... ich will es nur erledigt haben mir geht es so schlecht aus angst. darum super die vielen antworten die haben auch mir sehr geholfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH