» »

2 Fragen:Progesteroncreme und Zyklustees ohne SSwunsch

fTlattwhixte


Hallo, melde ich mich doch wieder zurück.

Zu den Berichten vorher noch ebe Rückmeldung: Genau das gleiche, dass ich zuviel auf einmal ausprobierte dachte ich auch, und habe dann erstmal alles weggelassen. Das war wirklich der Horror, sehr seeehr seltsam.

dDie letzten Zyklen habe ich dann auch einfac alles weggelassen, das Erlebnis hatte mich dermaßen mitgenommen dass ich dachte, das lieber erstmal ruhen zu lassen und es langsamer anzugehen.

Ich habe nun in der 2 Zyklushälfte immer den Zyklustee 2 getrunken, und mental geht es mir normal :-)

Heute kam man meine Periode, noch etwas zögerlich, also starte ich entweder heute abend noch, oder morgen mit dem Zyklustee 1 und werde es erstmal mit dem Tee probieren.

Witzigerweise habe ich das Gefühl, dass der Tee mir irgendwie gut getan hat, ich kann nicht mal genau sagen warum.Wenn die Tage jetzt wirklich gut durchkommen ist das schon ein Fortschritt, denn sonst hatte ich in den letzten Monaten immer erst schleppende Schmierblutungen bis es richtig anfing. Mal sehen :-)

f2latwhTitxe


Soo,auf ein neues.

Zunächst muss ich wohl noch das letzte Mal abschließen: Ich habe den Zyklustee 1 getrunken und bekam SO furchtbare Wassereinlagerungen, dass ich wieder abgebrochen hatte, noch im selben Monat. Ich hatte keine Lust mehr. Allerdings habe ich vom ZT 1 auch täglich 3 Tassen getrunken und zusätzlich in der Zeit wirklich ENORM viel Fenchel-Anis-Kümmel tee, also wirklich etwa 9 Teebeutel pro Tag (ich habe eine große Tasse, die ich mehrmals am Tag leerte und für jede Tasse nahm ich etwa 3 Beutel), und habe hinterher erfahren, dass Fenchel auch nochmal Östrogene enthält.

Naja, ich habs also ein paar Monate sein lassen, und habe vor drei Wochen beschlossen, es noch einmal langsamer zu probieren. Die zweite Zyklushälfte habe ich nun den ZT 2 getrunken, aber immer nur zwei Tassen am Tag. Fenchel-Anis-Kümmeltee nur noch seeehr in Maßen, und beginne nun heute mit dem ZT 1.

Ich starte also erstmal langsam mit den Tees durch,und schaue mal was passiert und ob überhaupt etwas passiert.

Leider hatte ich nun diesen Monat auch noch zwei BE's die jeweils beide mit AB behandelt werden mussten. Also, man wird sehen.

In jedem Fall wird wohl etwas geschehen müssen, denn ich hatte nun bereits wieder eine kleine geplatzte Zyste vor drei Monaten, und diesen Monat in der Mitte, um Eisprung herum, sehr dolle Druckschmerzen in der rechten Eierstockgegend, noch nie so doll gehabt, ging aber im Verlauf des Tages weg, und habe es mit Apis Mellifica D12 mal probiert. Ob es dadurch besser wurde, weiss ich nicht, in jedem Fall hatte ich gegen frühen Abend keine bzw kaum Beschwerden mehr und am nächsten Tag war alles in Ordnung, nur eine kleine Blutung mit einem hellroten Schleimhautfetzchen und etwas mehr Ausfluss.

Mit dem AB Nr 2 beginne ich nun übrigens auch gerade...am 1. Tag des neuen Zyklus, soll es drei Tage nehmen. Ich berichte.

S2tel4lxa80


*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH