» »

Wiederkehrender Scheidenpilz

PwutThiHsBo"dyInjTheB[in hat die Diskussion gestartet


Seit August diesen Jahres schlage ich mich etwa monatlich mit einer (jedes Mal vom Gynäkologen bestätigten) Pilzinfektion herum. Eigentlich habe ich sie immer mit Flucanozol, einer Creme und später mit Milchesäurekapseln behandelt. Diese Kombination wirkt und ich bin nach ein paar Tagen beschwerdefrei. Jedoch nicht dauerhaft, eben nur für etwa einen Monat, dann wiederholt sich dieser Vorgang.

Ich habe im Juni begonnen die Pille zu nehmen und gelesen, dass erhöhte Infektionsgefahr möglich ist.

Mich würde nun interessieren, wie andere Frauen, die von wiederkehrendem Scheidenpilz betroffen sind, diesen losgeworden, beziehungsweise ihn effektiver behandelt haben als ich das im Moment tue. Und macht es Sinn, das Pillenpräparat zu wechseln, oder würde man sogar aus Erfahrung zu einem generellen Absetzen der Pille raten?

Vielen Dank für eure Antworten.

Antworten
S{tel$la80


Ich hab gute Erfahrungen mit dem Absetzen gemacht. Ein Pillenwechsel bzw. Wechsel zum Implanon half leider nichts. Jetzt verhüte ich seit über 5 Jahren hormonfrei...und hatte seither keine Pilzinfektion mehr.

b)lackwmouseq88


Hast du einen Partner? Wenn ja, dieser muss mitbehandelt werden. Auch wenn ihr keinen GV während des Pilzes hattet. Sonst spielt ihr Ping pong, Ich habe immer Kadefungin genommen und auch anschließend die Milchsäurekur von der Firma. Die sind super. Oft ist es glaube ich auch psychisch. Zumindest war es bei mir so. Beim minimalsten Jucken dachte ich, da ist er wieder. Zack 2 Tage später war es so. Versuche vielleicht wirklich mal ein anderes Medikament auszuprobieren. Viel Erfolg :)^

SHtelOla80


Hast du einen Partner? Wenn ja, dieser muss mitbehandelt werden. Auch wenn ihr keinen GV während des Pilzes hattet.

Wenn sie keinen Sex während der Pilzinfektion hatten, gibt es überhaupt gar keinen Grund den Partner mitzubehandeln.

bYlac-kmou|se88


Wenn Sie noch keine Symptome hatte und trotzdem schon Pilze da waren? Vorsicht ist besser als Nachsicht. Erst recht wenn man das immer wieder hat. Ich habe meinen Partner mitbehandelt und hatte danach keine Probleme mehr und ich habe bestimmt auch nicht mit ihm geschlafen, wo ich gemerkt habe, dass ich die Infektion habe...

SotelDla8x0


Wenn Sie noch keine Symptome hatte und trotzdem schon Pilze da waren?

Einen Pilz merkt man, wenn man ihn hat. Wenn man nix merkt, hat man auch keine Infektion.

Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Ich zitiere mal aus der Packungsbeilage der Kadefungin-Antipilzcreme

Bei ärztlich diagnostizierter Entzündung von Eichel und Vorhaut des Partners durch eine Pilzinfektion sollte bei diesem eine zusätzliche lokale Behandlung mit den dafür vorgesehenen Anwendungsformen erfolgen.

Normalerweise sollte der Mann zum Arzt gehen, wenn er Symptome hat (oder Frau ständig Pilzinfektionen) und dort wird dann untersucht, ob eine Infektion vorliegt oder nicht und dann bekommt er ein für ihn geeignetes Medikament.

P1utTDhisBodyIunTheBixn


Ich habe einen Partner und er wurde auch mit einer Creme mitbehandelt, bei meiner dritten oder vierten Infektion. Seitdem nicht mehr, sobald ich Symptome wahrgenommen habe, bin ich zum Arzt und von dort weg hatten wir keinen Geschlechtsverkehr mehr, bis meine Behandlung abgeschlossen war. Ich kann hierbei aber auch nicht mit Sicherheit sagen, ob ich ihn nicht doch angesteckt habe. Ich werde ihn auch nach den Feiertagen noch einmal zum Arzt schicken. Es ist eben mühsam.

Ich würde die Pille nur sehr ungern absetzen - so verlockend es mittlerweile auch ist. Es ist einfach praktisch und ich kenne keine vergleichbare Alternative. Ich werde das alles noch eine Weile beobachten und dann, wenn sich an der derzeitigen Situation nichts ändert, die Pille absetzen. Denn das Präparat zu ändern wird dann auch nichts helfen, oder?

S6tellGa80


Hast du schon einmal längerfristig mit Fluconazol (zur oralen Einnahme) behandelt (nach Weissenbacher-Schema)? Falls nein würde ich das mal noch probieren.

Bei mir hat es nicht geholfen, das Pillenpräparat zu wechseln.

Ich würd mich an deiner Stelle mal über nicht-hormonelle Verhütungsmethoden informieren, denn - ganz ehrlich - du hast ein sicheres Verhütungsmittel aber ständig Infektionen und deshalb vermutlich nicht soo schrecklich viel Sex (oder ???) und wenn, bist du dann entspannt? Oder denkst du schon an die nächste Pilzinfektion??

b:lack!mouSse88


Ich würde den Frauenarzt einfach mal nach einer Alternative Fragen. Der Nuvaring und das Evra Pflaster sind zwar auch hormonelle Methoden, aber vielleicht verträgst du diese besser? Der Nuvaring wäre vielleicht nicht die beste Lösung, weil dann unten was drin ist. Aber evt das Pflaster? Ich bin da sehr zufrieden mit und es ist sehr bequem. Oder halt wirklich Richtung gynefix. Aber da sollte dein Arzt dich wohl am besten beraten können :-)

m1nef


Wenn Sie noch keine Symptome hatte und trotzdem schon Pilze da waren?

Dann war das zwar eine Besiedlung, die ihr Körper aber offenbar alleine in Schach halten konnte und es jetzt nicht mehr kann.

Der zeitliche Zusammenhang zum Beginn der Pilleneinnahme ist schon arg auffällig.

Ich würds mir nicht weiter antun. A

Dass Wenn du seit Juni die Pille nimmst und seit August diese Probleme hast, ist das schon sehr verdächtig.

Ich würde auf die Pille verzichten.

m}nef


Alles ab A sollte weg |-o

P!utThi(sBod:yInThexBin


Ich habe generell nicht so schrecklich viel Sex, da mein Partner und ich berufsbedingt in unterschiedlichen Städten leben...

Auf jeden Fall werde ich meinen Gynäkologen morgen auf die Langzeitbehandlung mit Fluconozol ansprechen und wenn auch das umsonst ist, die Pille absetzen - wenngleich mir das nicht so ganz gefallen mag.

Aber immerhin habe ich jetzt einen Plan und das fühlt sich schon einmal gut an - vielen Dank für eure Beiträge und schöne Feiertage!

SKteqllax80


Ich habe generell nicht so schrecklich viel Sex, da mein Partner und ich berufsbedingt in unterschiedlichen Städten leben...

Schau doch mal, ob NFP (Natürliche Familienplanung / Sensiplan) und evtl. Kondome in der fruchtbaren Zeit eine Lösung für euch wären.

Ich hab auch lange davor zurückgeschreckt, die Pille abzusetzen. Es war aber die beste Entscheidung meines Lebens ;-) ich würd sie heute nie wieder nehmen.

Schöne Feiertage!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH