» »

langwierige Eileiterentzündung?Angst vor Darmkrebs...

dCrehwnoch$duGrch hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vielleicht hatte ja jemand hier auch schon mal sowas und kann mich beruhigen?

Habe schon vor Weihnachten so komische Beschwerden bekommen - hatte eine leichte Blutung nach GV und dann hat es bis zur Periode ganz leicht weitergeblutet. Dazu links unten ein Ziehen, so auf Eierstockhöhe, Rückenschmerzen unterer Rücken und leichte Verstopfung und Blähungen. Ich bin 35, habe zwei Kinder und nehme nicht die Pille. Da es nicht sooo schlimm war und wir im Urlaub waren, bin ich erst im Januar zum FA. Der hat die Vorsorgeuntersuchung gemacht, einen Ultraschall, Krebsabstrich unauffällig, alles sah super aus, keine Zysten, leicht druckempfindlich links, er meinte, naja, ein bisschen gereizt. Hat einen hohen Gebärmutterschleimhautaufbau bemerkt und mir wegen der Zwischenblutungen die Pille zoely verschrieben. Zu erwähnen wäre noch, dass ich vor Weihnachten hormonelle Veränderungen bemerkt habe - aufeinmal Akne und komische Haare. Jedenfalls zog sich das Ganze, im ersten Zyklus mit Zoely dann so ab dem 10.Tag Zwischenblutungen, auch immer noch diese Unterleibsschmerzen links, Rückenschmerzen links, und ab und an haben mich nachts echt blöde Blähungen geplagt. Besonders schlimm war es nach einem Skiurlaub, da habe ich mich die ganze Nacht umhergewälzt - nicht so sehr wegen dem Ziehen links, mehr wegen der Blähungen, die links festzustecken schienen...Am ersten Tag der Periode mit der zoely kam dann auch noch die ganze Schleimhaut aufeinmal heraus (sorry!!) , das war leicht gruselig...Irgendwie kam mir das alles nicht koscher vor, bin wieder zum FA, diesmal hat eine andere Ärztin geultraschallt und untersucht und bemerkt, dass der 'linke Eileiter einen abbekommen hat'. (hat aber glaube ich, im Ultraschall gar nichts gesehen..., nur getastet )Hat mir Antibiotika (arilin) für 5 Tage aufgeschrieben. In der Zeit wurde es absolut nicht besser, auch weiter leichte Blutungen. Mir ist aufgefallen, dass diese Blutungen immer so um den 10. Tag einsetzen, nach der Periode ist immerhin für ein paar Tage Ruhe...Die Schmerzen sind auch überhaupt nicht stark, nur nervig und ziehen in den Rücken und die Hüfte. Und diese Blähungen nerven vor allem - habe ich aber auch nicht immerzu, Stuhlgang täglich (zwar mit etwas Mühe), aber kein Blut oder so. Bin wieder zum FA, der mir dann noch doxycyclin für eine Woche aufgeschrieben hat. Dann wurde es echt wild mit den Magen-Darm-Beschwerden, aufstossen und ein ziemliches Gegurgel im Bauch. Irgendwann wurde es mir dann zuviel, auch weil mich schon nächtliche Panikattacken plagen, was das eigentlich ist, und ob die Diagnose überhaupt richtig ist...!

Bin dann ins KH, da wurde Blut genommen - alles im Normbereich, und noch einmal geschallt. Keine Auffälligkeiten, die Ärztin war schon etwas genervt, da der Druckschmerz am Eierstock jetzt nicht sooo stark war, und hat mich wieder nach Hause geschickt...Keine Zysten oder irgendwas Verdächtiges. Verdauungsprobleme evtl. wegen der ganzen Antibiotika. Ich war zwar froh, dass keiner was Schlimmes gefunden hat, so richtig weitergeholfen hat es aber auch nicht...Werde zunehmend nervöser deswegen, schlafe nachts nicht mehr und kriege nichts mehr runter. Merke, dass ich deswegen schon echt Kreislaufprobleme habe und körperlich abbaue von dem ganzen Stress, den ich mir mache...Bin 3 Tage später wieder ins KH, diesmal habe ich auch auf das Völlegefühl links aufmerksam gemacht, und die Blähungen. Eine Internistin hat dann geultraschallt, und nichts Verdächtiges gesehen. Dann hat sie noch eine Enddarm-Tastuntersuchung durchgeführt, alles unauffällig. Hat mich zwar verstanden, dass es mich irre macht, wochenlang unklare Beschwerden zu haben, mich dann aber wieder an die Gyn weitergeschickt. Da wieder dasselbe, alles total unauffällig im Ultraschall. Wollte dann noch einmal die Internistin sprechen, die mich dann gefragt hat, wovor ich denn Angst habe? Und ich habe ihr erklärt, dass mich diese offenbare Darmreizung links unten beunruhigt, und ob es was Ernstes sein kann - habe ständig das Gefühl, da klemmt ein Pups...Ob es ein Hinweis auf eine Tumorerkrankung sein kann. Sie meinte aber, nein, das haben Sie nicht! Dann hätten Sie andere Symptome, gehen Sie nach Hause, und schön Ruhe. Mache mir aber trotzdem Sorgen!!! Sie denkt, dass eine evtl. bestandene Entzündung am Abheilen ist, und das alles evtl. auf Hormonstörungen, evtl. auch Orthopädische Dinge zurückzuführen ist, oder beides. Ich könnte zur Abklärung noch einen Termin zur Darmspiegelung machen lassen. Habe ich dann auch, und jetzt habe ich natürlich Panik, das dort etwas gefunden wird. Und es ist erst in 2 Wochen!

Shit, mache mir Sorgen. Kann so eine Eileitersache so unterschwellig ewig rummachen, und mal wieder aufflackern? Hat irgendwer Erfahrungen mit Blähungen oder vaginalen Blutungen in dem Zusammenhang? Wahrscheinlich sollte ich das googeln von Darmkrebssymptomen lassen...Oder was meint ihr?

Antworten
Ksl2eineCHexxe21


Hast du schonmal deine Bandscheiben untersuchen lassen? Auf Vorwölbungen, etc? Sowas kenne ich von Frauen, die ca. Ein halbes Jahr später dann nen richtigen Bandscheibenvorfall hatten…

Muss nicht sein, aber könnte eine weitere Fährte sein.

dYreh2noc6hd-urch


Hallo,

ja, ich kriege gerade physio, und die therapeutin hat gerade mein iliassakralgelenk am wickel - das ist irgendwie durch eine muskelverspannung beeinträchtigt, und strahlt richtig schön mit den schmerzen nach vorne in den unterleib und in die hüfte aus...!als sie dort entlang gefahren ist, war es wie eine erleuchtung....aber ich frage mich, ob das wirklich so blähungen & verstopfungen machen kann...und zwischenblutungen (die seit gestern abend irgendwie weg sind!)...

habe ansonsten noch meine schilddrüse bzw. nebenniere in verdacht, progesteronmagel bzw. östrogendominanz...irgendso etwas, oder beides in kombination...(ist mir auch lieber als diese angst vor einer krebsdiagnose...)...hatte mal eine schilddrüsenunterfunktion, vor ewigen jahren, hatte sich irgendwie wieder eingependelt. die werte habe ich gerade bekommen, sind im unteren bereich, aber noch in der norm. blutzucker war ein bisschen & hdl (gutes cholesterin) waren sehr erhöht. könnte schon so eine nebennierenschwäche sein, hatte ziemlich viel stress...

danke! bin so ein wrack, neige leider zu angstattacken...

Kylyein)eHexxe21


Also ich vermute eher weiterhin den Rücken. Wenn da was verspannt ist, hat das oft zur Folge, dass das Nervensystem reagiert. Das kann durchaus auf den Darm gehen. Außerdem werden Panikattacken oder Angstzustände überhaupt erst häufig durch solche tief sitzenden Verspannungen ausgelöst. Deine Blutungen sind meiner Meinung nach eher die Folge der Angst. Stresszustände oder Ängste lösen doch häufig Blutungen aus. Ich hab da immer Blutungen nach'm Eisprung, sobald es stressig wird. Oder dein iliasakrallgelenk drück irgendwo drauf, was das auslöst.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass da irgendwas am Darm ist. Da hättest du wirklich andere Symptome!

dyrehnocvhdubrch


Danke kleine Hexe!

...das macht mir doch ein bisschen Mut. Tagsüber denke ich da auch eher rationaler, nachts kommen die Panikattacken, und ich kriege kein Auge zu und winde mich hin und her...Und vermutlich hilft es dem Rücken auch nicht, dass ich seit Wochen vom Sofa aus arbeite wg. Bettruhe und Wärme und der vermeintlichen Eileiterentzündung...Hänge nämlich genau auf der Seite auf einer Pobacke, damit ich mit der anderen Seite frei an mein Laptop kann. Und da ist ja auch dieses Gelenk, und links ist es ja auch gereizt...Die Physiotherapeutin hat mir noch erklärt, dass meine Bauchmuskeln links bretthart verspannt sind, was die Darmbewegungen evtl. einschränkt. Vielleicht ist es das wirklich! Dann sollte ich das mit der Bettruhe vielleicht lieber lassen und mal irgendwo schwimmen gehen...Durch zwei Schwangerschaften (mit einem Kaiserschnitt) gehe ich auch ziemlich ins Hohlkreuz.

Danke nocheinmal!

KHleineH0exe21


:-) ok, das hört sich wirklich sehr nach Muskelverspannungen an! Mach doch irgendwen Ausdauersport, um den Stress abzubauen. Rückenprobleme bekommt man auf Dauer auch nur mit Bewegung weg.

Gute Besserung!

Lg

dGawnb0rUinger


Du erwähnst einen ks...

Ich habe die selben Probleme u bei mir liegt es an verwachsungen durch den ks. Der darm ist mit der blase u Bauchdecke verwachsen. Das schmerzt mir bis in den rücken. Zudem hab ich auch Probleme mit Blähungen. . Manchmal steckt die Luft fest u es bläht mich auf... echt nervig. .. mir hilft auch nur wärme. Komischerweise schmerzt alles mehr wenn ich stehe. Im liegen is es besser.

dvrehniocJhdurch


hallo dawnbringer,

wie wurde festgestellt, dass diese verwachsungen die ursache sind?

mein KS Narbe ist nämlich links 'eingezogen', eigentlich genau an der Stelle, wo es schmerzt. - bzw. kurz unterhalb der Stelle, wo der Darm entlangläuft...In der Rettungsstelle neulich hat die FA was ähnliches vermutet, könnte man aber nur per Bauchspiegelung feststellen, was aber selbst wieder zu Verwachsungen führen kann. Ich meine auch, dass ich meinen Darm seitdem merke, wenn da was 'vorbeirutscht'.

Mir machen meine nächtlichen Angstattacken wirklich Sorgen - mein Mann ist schon wahnsinnig genervt...Es ist so, dass ziemlich um die Zeit herum, als diese Symptome anfingen, eine Häufung von Krebsfällen in meinem nahen Umfeld auftrat - auf einmal hatten beste Freundinnen und gute Bekannte solche Diagnosen erhalten, fast wöchentlich jemand. Dabei sind die alle so Mitte 30 - das jagt mir echt Angst ein - ich habe doch zwei kleine Töchter! Ich bin eigentlich nicht so der Psycho...aber vielleicht spielt das da mit rein.

dlaw nbrcingxer


Ja ich verstehe dich total. .. mir geht es genauso, auch mit der Panik. Ich glaube das hängt mit dem unterbauch zusammen. Der darm ist ja das 2. Hirn sagt man..u wenn da was nicht stimmt,bringt es das Nervensystem durcheinander...

Ich hatte eine darmspiegelung wo einer verengung gesehen wurde. Irgendetwas von außen drückt gegen.ich musste dann zum Kontrast ct ... dort wurde keine Veränderung gesehen.. daher gehen sie von verwachsungen aus. Ich spüre einfach, das der darm,meine gebärmutter u die blase miteinander verwachsen sein müssen. Seit kurzen habe ich zb starkes druckgefühl nach dem puschen... werd morgen zur gyn. Ich bin am überlegen ob ich eine BS machen lasse.. ich will nicht ewig so leben. Komischerweise bessert sich alles wenn ich liege... ich kann. Doch nicht ewig liegen. Bin alleinerziehende von 2 kids. Mich machen diese schnerzen kirre...

dxrehneochdnurch


...oh, da bist du ja schon einen schritt weiter als ich...die darmspiegelung habe ich erst in 2 wochen....(horror....schon totale angst davor...) ja, das macht doch alles sinn mit den verwachsungen.

hatte heute aber auch ein eher seltsames erlebnis, war mit meinem mann schwimmen, und habe gemerkt, dass ich irgendwie voll wasser laufe...meine zweite geburt war extrem heftig (erste war Not KS), saugglocke und schlimme geburtsverletzungen, seitdem habe ich eine ganz ordentliche senkung beibehalten. auch ist meine gb nach hinten gekippt...jedenfalls bin ich dann in die duschen, und habe mal nachgefühlt - irgendwie hat sich die senkung wieder verschlimmert, so dass die scheide etwas offensteht, quasi...irgendwie so 2cm höher konnte ich den mumu spüren. frage mich gerade, ob das zwacken und die rückenschmerzen von der senkung oder den mutterbändern kommen könnte. unterstützt irgendwie auch meine theorie des progesteronmangels, unter der sich senkungen verschlechtern können.

werde mal die ergebnisse der hormonuntersuchung abwarten, und vielleicht probiere ich mal einen anderen FA aus...

habe das gefühl, dass das alles ein ziemliches 'stochern-im-nebel' ist...

d?awnJbrin7ger


Dann sind wir leidengenosseninnen.. :)

Ich fahre morgen ohne Termin zur gyn... ich habe bereits eine senkblase u wollt diese untersuchen lassen.

An Krebs musst du nicht denken.. ich glaube das du,wie ich,Probleme mit Senkungen oder verwachsungen hast. Mein hausarzt stempelt mich schon als Hypochonder ab :(v

Und ich bin keine,wo schnell rumheult. Es ist nicht fair,leute dann als seelisches Wrack abzustempeln.. bei meiner zweiten Entbindung hatte ich auch eine sectio ... beim ersten eine normale Entbindung. ..

Vor der spiegelung musst du wirklich keine angst haben.. du wirst betäubt ... das abführen ist das unangenehmste..

Mh mit dem muttermund ist ja so eine sache.. der steht mal oben u mal unten,kommt ganz auf den Zyklus an..

dLrehnoGchJdurcxh


Hallo dawnbringer,

wie war denn dein Termin?

....das mit der hypochondrie kommt mir sehr bekannt vor, da bin ich entweder voll reingerutscht, oder ...ach ich weiss auch nicht - was ich weiss, ist, dass ich mittlerweile eine echte angststörung entwickelt habe, was das sein kann...

(wobei ich hoffe, dass es nichts ist!) ...das mit der senkung hat sich übrigens wieder gegeben, wer weiss, was das war.

ich werde noch bekloppt.

das problem ist, dass ich natürlich auch nicht scharf darauf bin, alle möglichen untersuchungen machen zu lassen, das stehe ich nervlich auch echt nicht mehr durch. ich fände es ja besser, es wird frühling, und mir geht es einfach besser!

denke, vielleicht ist es auch der bewegungsmangel, ich hänge ja nur zu hause rum um mich zu schonen und kriege darüber bald eine macke...

dlrehnopchdxurch


...meine nachbarin hat mir gestern zudem auch noch erzählt, dass bei ihrem KS ein Tumor (gutartig) am Eierstock gefunden wurde, der vorher im Ultraschall nicht zu sehen war. Ah! Kann man sich denn überhaupt darauf verlassen, dass man gesagt bekommt, alles sieht super aus, und dann ist da doch was? (ich habe ja nun 5 wirklich lange US hinter mir, bei 2 verschiedenen Ärzten und im KH)....

dCawn!brinxger


Du musst dich ablenken... irgendwie.. einfach aufraffen...du hast nur dieses eine leben.

Meine gyn hat Urlaub,also bin ich erstmal zum hausarzt. Er meinte,das ich verwachsungen habe u da kann man nix machen (neue op neue verwachsungen).. ist wohl ein teufelskreis. Vorallem sind meine Beschwerden schlimmer geworden,als ich meine Verhütung abgesetzt habe (vor ca 3 wochen) .. am Montag gehe ich zur gyn u wenn es nicht besser wird,dann will ich eine BS. kann doch nicht ewig mit schnerzen leben..

Krebs? Ich glaube, dann hatte ihr gyn ein schlechtes USgerät... mein Arzt der bei mit den ks durchgeführt hat,meinte das ich Schöne Bilderbuch-eierstöcke habe ;-D da werden sie bei dir auch geschaut haben u von heut auf morgen wächst solch Ungetüm nicht:) zudem sollte man regelmäßig zur krebsvorsorge :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH