» »

Schmerzen beim Frauenarzt

M elpo2men.e hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute,

ich muss jetzt einfach mal was fragen weil ich ja schon manchmal denke, ich bin irgendwie doof, denn keine Frau, die ich kenne, scheint mich zu verstehen.

Wenn meine FÄ bei mir den halbjährlichen Abstrich machen will, dann gehe ich da hin, als wenn ich zum Schlachter gehe. Die Schmerzen durch dieses Spreiz-Instrument sind ehrlich unerträglich - und dann schüttelt sie irgendwann den Kopf und sagt "Nee, das bekomme ich nicht hin, da komme ich nicht zum Muttermund" und nimmt den Abstrich dann halb blind. Also hab ich das ganze "Ausmaß" noch nie erlebt.

Ich muss wegen PCO-Syndrom auch regelmäßig Ultraschall gemacht bekommen. Auch das ist immer mehr als schmerzhaft (wenn auch nicht so schlimm wie der Krebsabstrich) und das, obwohl die FÄ immer extra viel von dem Gel auf das Gerät aufträgt. Und ich versuche echt, mich trotz der Schmerzen zu entspannen.

Übrigens ist es nicht so, dass meine FÄ irgendwie grob ist - ganz im Gegenteil, sie nimmt sich unheimlich Zeit und fragt mich immer, wann sie "weitermachen" kann! Sie ist ja auch nicht meine erste Ärztin, ich war durch Umzug usw. in meinem Leben schon bei drei anderen und die haben sie nie so lange Zeit genommen und es hat noch mehr wehgetan, wenn man die Teile dann halt halb unten "reingerammt" bekommt. Ein Arzt sagte mal: "Achtung, das ist jetzt kalt!" und schob den Ultraschallstab rein, ich quietschte sehr laut und er meinte nur "Na, ich hab doch gesagt, es wird kalt." Ich nur so (fast am flennen): "Das ist nicht kalt, das ist schmerzhaft!" Er: "??? Echt jetzt?"

Alle Frauen, denen ich das bisher erzählt habe, haben das gar nicht verstanden. Das würde doch gar nicht wehtun usw. Bin ich irgendwie extra-empfindlich oder kenne ich die falschen Leute? ;-D Nächsten Mittwoch darf ich wieder zur FÄ, von daher würde ich vorher gerne mal wissen, ob ich mich da jedes Mal als Jammerlappen präsentiere oder ob das ganz normal ist, dass man da tierisch Schmerzen hat und das nur keine außer mir zugibt. :=o

Antworten
Lcolak2010


Mmh, ich denke jeder Mensch hat halt auch ein unterschiedliches Schmerzempfinden-das macht dann schon mal was aus. Dann ist sicher auch Anspannung oder Entspannung mit entscheident. Ich kann von mir berichten, dass ich Schmerzen haben, wenn meine Ärtzin mir das sogenannte Spekulum reinmacht. Sie hat mittlerweile nicht mehr die beiden Teile, die zusammen gehören und in einander geschoben werden-sondern ein Teil, das angelegt wird und dann auseinander gedreht wird. Wie bei einem Raubstock, nur anders herum. Das klemmt immer total die Haut ein zum einen und zum anderen-das wird wohl das größere Problem sein-wird da hauptsächlich die Haut in den ersen Milimetern sehr stark gedehnt und das zieht und zwickt echt ordentlich bei mir. Ultraschallgerät tut mir nicht weh. Abstrich spür ich auch-tut aber auch nicht direkt weh-würd ich nicht als Schmerz beschreiben. Einen Rat hab ich dir leider nicht-du schreibst ja, dass deine Ärztin schon sehr einfühlsam ist. Ich hab es jetzt auch so verstanden, dass du auch Erfahrungen lesen möchtest.

M_elp5omMexne


Ja, mir gehts wirklich nur drum zu hören, ob das keine andere Frau kennt und ich nur echt zimperlich bin oder ob alle Damen in meinem Umfeld nur echt taff sind. Und ja, ich meinte dieses Teil, was auseinandergedreht wird. Das ist ja an sich schon breit genug, aber dann noch an dem Ding zu drehen... %:| Der Abstrich selbst tut mir auch nicht weh, nur halt diese riesigen Instrumente. Das kleine Stäbchen macht ja kein Problem; ist vielleicht etwas seltsam, aber nicht schlimm.

Auf jeden Fall danke für deine Erfahrungen! :)z @:)

Lyola}201x0


Ich sollte das nächste mal nicht nebenher etwas anderes machen. Natürlich soll das nicht Raubstock-sondern Schraubstock heißen. Andere Fehler bitte auch entschuldigen.

L;og oLaxdy


Hallo Melpomene,

ich kenne das zumindest von mir auch, dass ich das als unangenehm empfinde, teilweise auch als schmerzhaft, ja.

Ich habe aber für mich auch festgestellt, dass ich mit weiblichen Gyns mehr Probleme habe, als wenn ich zu Männern gehe. Meine Theorie dahinter ist mittlerweile, dass ich glaube, dass Männer vorsichtiger und vor allem auch langsamer arbeiten, weil sie sich im "fremden Körper" sozusagen erst mal vorantasten müssen, weil sie ja nicht wissen, wie sich das, was sie tun, anfühlt. Frauen sind da ruppiger (absurderweise - eigentlich müssten sie ja wissen, was sie tun!).

Vielleicht wäre es für Dich auch eine Idee, Dich zukünftig von einem Mann untersuchen zu lassen.

msorxi.


Ja, ich empfinde es auch als unangenehm bis schmerzhaft und zwar sowohl das Spekulum, als auch den Ultraschallstab, bin auch immer was am Bluten hinterher :(v. Allerdings war's bei mir schon immer so, egal bei welchem Gynäkologen ich war, egal ob's jemand Rabiates oder Sanfteres war, bin da wohl auch etwas empfindlich. Allerdings sage ich dazu nichts mehr, beiße die Zähne zusammen und feiere einfach innerlich 'ne Party, wenn's vorbei ist.

Du bist jedenfalls nicht die Einzige, der das so geht. :)_

M-elpom;ene


Vielleicht wäre es für Dich auch eine Idee, Dich zukünftig von einem Mann untersuchen zu lassen.

Meine ersten drei FÄ waren alles Männer. Meine jetzige Ärztin ist echt die erste Frau und die ist zehnmal so vorsichtig wie die Männer. ;-)

Allerdings sage ich dazu nichts mehr, beiße die Zähne zusammen und feiere einfach innerlich 'ne Party, wenn's vorbei ist.

Du bist jedenfalls nicht die Einzige, der das so geht. :)_

Da bin ich aber froh, das zu hören! Nichts zu sagen schaff ich auch noch so gerade, aber beim Spekulum laufen mir schonmal vor Schmerz die Tränen runter, da merken die Ärzte eh, dass ich nicht gerade superhappy bin. :=o Ne Party feier ich aber auch immer innerlich, wenn es vorbei ist. ;-D

L9o@g Laxdy


Bei manchen Ärzten wäre ich für ne Do it yourself-Untersuchung.

Man darf sich im eigenen Tempo diverse Gerätschaften (Spekulum o.ä.) einführen und sagt Bescheid, wenn man so weit ist, sich untersuchen zu lassen... ]:D

NTa\nnix77


Ich gehöre zu den Exemplaren die nicht verstehen was daran schlimm ist. Ich hatte beim FA noch nie Schmerzen bei der Untersuchung, nichtmal als ich da noch jungfräulich sass.

wahrscheinlich war ich schon immer entspannt dabei, hatte immer tolle Ärzte, keine Ahnung ob das ne Rolle spielt.

Kwamik_azi08x15


Ich hab dabei auch schon ab und an Schmerzen empfunden, je nachdem, wie sensibel die Ärzte waren. Das Spekulum hat mir auch schon ab und an ganz schön hart die Harnwege abgeklemmt, auch nicht angenehm - und seit es diese Kratzbürstchen zum Abstrich gibt, kleb ich vor "Juhu!" regelmäßig an der Decke :-/

Blutungen und beleidigter Muttermund für die nächsten paar Tage gibt es gratis.

Poortl:and


Mir tut da absolut gar nichts weh - weder Spekulum (welcher Art auch immer) noch der Ultraschallstab.

Frage: Tut es Euch dann auch beim Sex immer weh, oder beim Einführen/Benutzen von Dildos oder Vibratoren? :-/

Oder wenn der Sex mal "leidenschaftlicher" ist?

M:elp+omexne


Frage: Tut es Euch dann auch beim Sex immer weh, oder beim Einführen/Benutzen von Dildos oder Vibratoren? :-/

Oder wenn der Sex mal "leidenschaftlicher" ist?

Meine Sextoys sind nur Auflegevibratoren aus genau diesem Grunde. Mehr als zwei Finger bekomme ich auch nicht schmerzlos nebeneinander rein, auch wenn ich erregt bin. Sex geht halt am besten mit zusätzlichem Gleitgel, in bestimmten Positionen und mit viiiiel Zeit. Aber man soll sich ja eh nicht hetzen, sondern genießen. :)z

a1lphaGwoelfisn20x10


Ich könnte glatt Melpomene heißen, so sehr gleicht ihr Fall meinem.

Mir tut die Untersuchung auch immer weg, und der Frauenarzt sagt schon immer: Ach Sie sind es wieder und nimmt dann das kleine Gerät zum Öffnen. Da gibt es wohl zwei Größen, eins für Mädchen, eins für erwachsenen Frauen. Und obwohl ich erwachsenen bin, nahm er dann immer das für Mädchen. Beim Sex dasselbe, Schmerz beim Einführen. Ich fragte dann schon mal den Frauenarzt, ob bei mir da unten was nicht stimmt. Er meinte, es sei ein wenig eng alles, aber ansonsten normal.

Insgesamt wurde aber immer subtil verständnislos reagiert, wenn ich Schmerzen bei der Untersuchung äußerte.

Einen Frauenarzt hatte ich früher mal, der Verständnis dafür hatte, aber den gibt es nicht mehr.

Ich weiß auch nicht, was das ist und habe es im Leben nie herausbekommen können, wieso ich beim Einführen, egal was, Schmerzen empfinde. ":/

Das hat sich auch nie im Leben geändert, auch bei Entspannung nicht usw....

PhorHtUland


Sex geht halt am besten mit zusätzlichem Gleitgel, in bestimmten Positionen und mit viiiiel Zeit. Aber man soll sich ja eh nicht hetzen, sondern genießen. :)z

Oh wow...das tut mir sehr leid für Dich, dass Du da so eingeschränkt bist. :°_

Frage mich - und bitte bekomm das nicht in den falschen Hals @:) - in Deinem Partner (und Dir auch) da nichts fehlt?

Immer nur die sanfte Gangart, und Rücksichtnehmen ist doch gerade für Männer auf Dauer langweilig, und nicht vollends befriedigend? :-(

Bitte verstehe mich echt nicht falsch, aber ein Mann will seine Partnerin doch ab und an einfach auch mal härter "nehmen" und leidenschaftlich tief und schnell stoßen.

|-o

Nur Kuschelsex, und nie spontaner Sex, ist doch auf Dauer total eintönig

Wie gesagt, es tut mir wirklich leid zu lesen, dass Du da so eingeschränkt bist. @:)

PCo4rtlaxnd


Vielleicht wäre ein Vaginismus-Training mit einem Dilarorenset eine Idee? @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH