» »

Meine Leidensgeschichte

nYicol;e9x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich brauche unbedingt Hilfe! Ich kann so nicht mehr weiter und werde von den Ärzten auch nicht verstanden!

Es fing alles im Januar an als ich angefangen die Pille zu nehmen, ständig ein Brennen, Belag und Ausfluss der Scheide. Seit Januar renne ich nun von Arzt zu Arzt und kriege verschiedene Cremes, Salben oder Vaginaltabletten verschrieben. Ich habe zig Euros daran ausgegeben und nichts hat geholfen. Ein Abstrich wurde schon gemacht und untersuchst, dabei ist jedoch nichts raus gekommen.

Eine Urin und Blut-Probe habe ich ebenfalls gemacht und dabei ist ebenfalls nichts raus gekommen.

Dann habe ich Fulconazol 150mg verschrieben bekommen, was jedoch auch nicht geholfen hat, auch wenn ich danach Vagiflor benutzt habe.

Auf die Ergebnisse des zweiten Abstrichs warte ich nun schon 2 Wochen, meinen Termin habe ich nämlich erst am 22.05, bis dahin soll ich laut meiner Frauenärztin noch so rumlaufen.

Seit einigen Tagen habe ich auch noch einen sehr sauren Geruch, braunen bzw. gelben Ausfluss der sehr fest, cremig oder eitrig ist, meine Scheide ist bedeckt von weißem Belag.

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich leide seit 5 Monaten an einer nicht nachlassenden Pilzinfektion und es macht mich psychisch fertig. Bald habe ich auch Schwimmunterricht wo ich ja nicht mitmachen kann, was soll ich dann der Lehrerin sagen ?! Es ist mir total unangenehm und ich fühle mich wirklich eklig, auch vor meinem Partner schäme ich mich.

Mit der Pille habe ich angefangen, da ich eine sehr starke Periode hatte und immer wieder in Ohnmacht gefallen bin und verhüten wollte und Kondome mir zu unsicher waren, doch langsam frage ich mich ob es das wirklich wert war.

Außerdem hat meine Erregung seit Nutzung der Pille total nachgelassen, ich spüre kaum Lust auf Sex.

Meine Frauenärztin will mir jedoch keine neue Pille geben, im Gegenteil, sie hat mir die Selbe nochmal in stärker, also 3 statt 20, verschrieben.

Ich fühle mich nicht ernst genommen, ekelhaft und einfach nur frustiert.

Hat jemand einen ähnlichen Leidensweg ? Und was ist dieser braun/gelbe Ausfluss? Würde es vielleicht etwas bringen die Kupferkette zu verwenden, obwohl ich so starke Periode hatte , oder ist die Chance dass ich weiter an Pilzinfektionen leide hoch ?

Bitte um Hilfe..

Antworten
nmic&olex96


Ich wollte anmerken, dass ich inzwischen 4x Fluconazol 150mg genommen habe, der Pilz kam trotzdem immer wieder.

POortlaxnd


Och Mensch, Du Arme. :°_

Habe zwar selbst keine Erfahrungen zum Thema,

Aber ich habe schon einige Fäden hier interessiert mitverfolgt, bei denen es um diese Problematik ging.

Quintessenz war immer: Pille absetzen!

@:)

Aantiigonxe


Meine Frauenärztin will mir jedoch keine neue Pille geben, im Gegenteil, sie hat mir die Selbe nochmal in stärker, also 3 statt 20, verschrieben.

Ich fühle mich nicht ernst genommen, ekelhaft und einfach nur frustiert.

Arzt wechseln!

F2lamgechen7x9


erkundige dich mal nach der Gynatren Impfung. Eventuell ist das was für dich. Ich war damit meine Beschwerden (brennen, Dauerpilz ) ziemlich schnell los.

Und ja, die Pille hab ich auch abgesetzt. Damit gingen dann alle anderen Beschwerden auch noch weg(Migräne, Lustlosigkeit und Co).

n;icoSle96


Über eine Gynatren Impfung habe ich auch schon nachgedacht, aber weiß nicht ob es nicht umsonst wäre wenn Fluconazol 150mg schon nichts hilft..

Meint ihr denn eine Kupferkette wäre dann besser für mich ? Im Bezug auf Pilzinfektionen.

KCleineLHexxe21


Auf jeden Fall erstmal: Pille absetzen!

Das wird auch mit einer anderen Pille nicht besser!

So etwas gehört zu den möglichen Nebenwirkungen von allen Pillen. Das Problem haben viele Frauen und meinst hilft nur Absetzen.

b-lacukEmousex88


Ich hatte unter dem Nuvaring auch ständig Pilzinfektionen locker 6 Monate hintereinander . Seit dem Pflaster war nix mehr. Hab außerdem eine Milchsäurekur gemacht, nachdem ich 6 Tage hintereinander Kadefungin Zäpfchen genommen habe. Vielleicht wechselst du wirklich mal das Verhütungsmittel, gibt ja noch genug andere Pillen oder Methoden?

Dazu würde ich dann auch die Ärztin wechseln. Außerdem keine Tampons während der Periode verwenden, nur Binden. Tampons trocknen nämlich auch aus.

Gute Besserung @:)

F-lamecuhen7x9


oder Menstasse während der Regel. Kann ich nur empfehlen.

Ob die Impfung dir hilft, kann man nicht vorhersehen. Mir hat sie wirklich ganz schnell geholfen. Leider zahlt sie die Kasse nicht. Weiß gar nicht mehr, wieviel ich bezahlt habe (150€?? ":/ ) aber für mich hat sich's gelohnt, Ich hatte seitdem nie wieder Probleme und das ganze ist etwa 5 Jahre her :)z :)^

Lass dich doch mal beraten :)_

nsicosle9x6


Danke für den Tipp! Werde mich auf jeden Fall mal beraten lassen! :)^

Ist es denn auch überhaupt normal trotz akuter Beschwerden solange warten zu müssen für einen Termin ? Oder soll ich am Montag morgen, wenn die Praxis öffnet, direkt mal anrufen und nach einem früheren Termin fragen?

FZlam2eNchen7x9


hm. Wenn ich Beschwerden habe, bekomme ich meistens innerhalb weniger Tage einen Termin. Aber das muss ja nicht überall so sein.

Wenn es nicht besser wird, würd ich schon Montag nochmal anrufen.

n7ic olex96


Na ja, sorgen macht mir der saure Geruch der dazu gekommen ist und der sehr eitrige braun/gelbe Ausfluss. Außerdem juckt es auch viel mehr. Ich frage mich halt, was wenn es was ernstes ist und ich es erst in 2 Wochen erfahre ? Macht mir dann schon Sorgen.. :-/

bAlack0mousDex88


Würde ich auf jeden Fall machen. Ist ja eine Zumuzung damit rum laufen zu müssen.

nfi~colUe96


Vor allem könnte ich dann zwei Wochen nicht am Schwimmunterricht teilnehmen, ohne ärztliches Attest. Das glaubt mir doch niemand dass ich wirklich was habe! Und denen auf die Nase binden will ich es auch nicht.

Andererseits wollte mir die Frauenärztin auch so kein Attest geben.. aber schwimmen soll ich ihrer Meinung nach trotzdem nicht.

M^ann0x42


Sorry,

blöde Frage. Wenn du deine Probleme direkt mit der Einnahme der Pille in Verbindung bringen kannst, warum setzt du die Pille nicht wieder ab? Es gibt Frauen, die haben mit der Pille keinerlei Probleme. Aber ist halt nicht bei allen Frauen so.

Die Pille ist nicht die einzige Verhütungsform. Wenn ich Frau wäre, dann würde ich schauen, wann ich meine fruchtbare Tage habe und dann mit Kondom verhüten. In den Tagen, wo vom Zyklus her keine Schwangerschaft möglich ist, auch ohne Kondom.

Das "witzige" an der Pille ist ja, dass sie bei manchen Frauen zwar keine Probleme verursacht die in irgendwiner Form die Scheide tangieren, aber sie kann die Libido in den Keller gehen lassen, so dass es zu gar keinem Sex mehr kommt. Dann erfüllt sie auch voll und ganz ihre Aufgabe.

Irgendwas aus Kupfer oder Gold wollte ich auch nicht in meiner Gebärmutter haben. (Wenn ich Frau wäre.)

Es gibt so viele Möglichkeiten Sex zu haben. Mann und Frau müssen halt aufpassen, dass kein Sperma in die Scheide kommt. Wenn beide trotz Eifer des Gefechts damit umgehen können, dann klappt das auch mit der Verhütung und zwar ohne, dass der weibliche Körper mit Hormonen oder Gegenständen in der Gebärmutter von einer Empfängnis abgehalten werden müssen.

Sicher, die Pille ist bequem und Frau hat das Gefühl, dass sie das unabhängig vom Mann im Griff hat, was ihr Sicherheit gibt. Aber rein rational betrachtet ist es doch ziemlich verrückt, für die paar kurzen Momente, wo's drauf ankommt, seinen Körper jahrelang mit einem Hormoncocktail zu beaufschlagen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH