» »

Muss man nach totaloperation Katheder haben?

Boi_ne4x9 hat die Diskussion gestartet


Ich werde wohl demnächst mich für eine Totaloperation entscheiden! Meine größte Angst besteht daraus: das ich keinen Blasenkatheder anschl haben möchte ( aus mehreren Gründen) ! Frage ist das wirklich medizinisch nötig ? Oder nur, das die Pfleger weniger Arbeit haben ?

Antworten
nCe@lla2x6


Hallo, Meine totalop war vor 4 Wochen. Ich hatte 2 Tage postoperativ einen Katheter liegen.

Es ist zwar bisschen unangenehm, aber auszuhalten. Das ziehen ist nicht schlimm und geht Blitzschnell.

Der wird aus Vorsicht gelegt, wenn man hinterher nicht urin lassen kann, muss dir so ein Katheter gelegt werden.

Bei mir wurde bei der OP auch die Blase gehoben.

B(inex49


Ich frage aus dem Grund da ich das kenne u jedesmal mehr Schmerzen dabei hatte u meine Blase sehr gelitten hat! Mittlerweile verweigere ich ganz den Katheder u ein früherer Arzt hat mir auch mal bestätigt das immer wieder Bakterien in die Blase mit eindringen können! Und er sagte auch : das man danach Pampers anlegen könnte falls was kommt! Ist aber zig Jahre her! Ich hingegen leide unter den Katheder sehr , vor einer Op selbst habe ich null Angst( ist man ja eh betäubt) !! Denke ich muss mich da selbst nochmal schlau machen ob Mans umgehen kann! Lieben Dank auch für die schnelle Antwort!

s~ilbe&rbyrxaut


Zuerst mal heißt die OP nicht Total-OP. Dieser Begriff ist veraltet und irreführend.

Und er sagte auch : das man danach Pampers anlegen könnte falls was kommt!

Bei der OP wird der gesamte Bereich desinfiziert, d.h. die natürliche Schutzbarriere wird ebenfalls zerstört. Aus diesem Grund liegt die Vermutung nahe, dass Pampers, wenn sie nicht häufig genug gewechselt werden, den selben Effekt von aufsteigenden Bakterien haben könnten.

suilbLerbBrauxt


Ganz abgesehen davon, ich hatte keinen Katheter direkt nach der Hysterektomie. Es ist also nicht unbedingt ein Muss. Das hängt aber wohl u.a. vom Gesamtzustand der Einzelnen ab.

B!ine4x9


Das ist superberuhigend! Aber ich denke das kann man auch sagen !

M}a'dGameh Chanrentxon


Wenn du keinen möchtest solltest du das sagen! Wirklich notwendig ist er nur wenn man danach absolutes Bewegungsverbot hat

BGinex49


Ja das mache ich auch ! Hatte schon mehrere Op s am Unterleib u viele Blasenrntzündungen schon als Kind u daher bin ich alles was den unteren Bereich angeht sehr schmerzempfindlich geworden! Muss mir auch ( Umzug) nen neuen Frauenarzt suchen, sogar das macht mir Angst!

sfilbe/rbrauxt


Es war keinesfalls mein Wunsch, auf den Katheter zu verzichten, denn am OP-Tag (nach dem Eingriff) mehrfach zur Toilette gehen zu müssen, ist aus meiner Erfahrung heraus nicht so empfehlenswert.

Eehemnaplciger2 Nutzer *(#32x5731)


Wenn du noch Bettruhe hast tust du dir selber keinen Gefallen einen Katheter zu verweigern. Dann musst du eben auf die Bettpfanne. Viele Frauen haben damit Probleme und können dann nicht.

Spätestens dann wird man dir einen Katheter legen. Ist halt alles Abwägungssache, primär soll er dir die ersten Stunden erleichtern nicht den Pflegekräften ....

Bdine}49


Das mag sein abweichen schleppe mich lieber auf toilette oder geh auf Pfanne als dieses schmerzhafte Ding zu haben ! Wie gesagt mir tats von mal zu mal mehr weh ! Nach anderen Op s bin ich auch schon mal ohne gewesen u es ging auch! Aber finde es ganz toll das ihr mir eure Erfahrungen mitteilt! Danke nochmal

B*inee49


Oh sorry wegen Rechtschreibung war mein Handy ;-/

J1ulexy


Ich hatte auch schon 2 mal nen Katheter (nach Laparoskopien) und war ganz froh darüber ehrlich gesagt. Beim 2. Mal war er allerdings am 2. Tag total unangenehm, aber als ich das sagte, wurde er sofort gezogen. Bettpfanne fand ich nach meiner letzten OP vor 2 Wochen viel schlimmer.

Blin+e49


So denke ich hat jeder andere Enpfindungen! Das zeigt auch wie unterschiedlich unser schmerzbefinden ist und unsere Bedürfnisse ! Für mich ist es mit am unangenehmsten! Daher werde ich es für mich so entscheiden das ich es komplett ablehne!

sliljberbrxaut


Nach einer Hysterektomie bekommst Du starke Schmerzmedikamente. Von daher ist das Empfinden also schon stark eingeschränkt.

Bezüglich der Bedürfnisse muss ich dir sagen, dass eine Organentfernung kein Wunschkonzert ist.

Ich hätte lieber den Katheter in Kauf genommen als die Komplikationen, die evtl. durch zu frühe und zu viel Bewegung enstanden sein könnten. Genau klären ließ sich das zwar im Nachgang eh nicht, weil die Komplikationen, die mir passiert sind, im Aufklärungsbogen stehen, aber es besteht immerhin ein sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass der fehlende Katheter EINE der Ursachen für die Nach-OP am Tag nach der HE war. Ich wünsche niemandem diese Erfahrung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH