» »

Sollte ich meine Frau zum Gynäkologen bringen?

RLasta%poZpulxus hat die Diskussion gestartet


Vielen Dank fürs Reinklicken, ich bin neu im Forum und habe mich wegen dieser Frage angemeldet:

Sollte ich meine Frau zum Arzt bringen :[]

oder sie lieber vor dem Thema verschonen? :-X ???

Meine Frau (Indonesierin) hat während ihrer ersten Ehe aus Frustration und Depression mit ihrem Ex-Mann eine dubiose traditionelle Medizin getrunken und kann seitdem nicht schwanger werden.

Während unserer Ehe hat sie mir mehrmals eröffnet, dass ihr größter Herzenswunsch noch ein Kind ist.

(eines hat sie schon und er ist schon am erwachsen werden)

Ich kann fühlen dass sie unter Ihrer Fehlentscheidung von früher leidet, besoders weil hier in Indonesien von Vielen eine Heirat ohne Kinder nur schief beäugt wird. Das wäre weiter nicht schlimm, denn wir sind solche Situationen gewohnt, aber es nagt an ihr weil sie ja insgeheim noch ein Kind möchte.

Wir haben schon unsere Taktiken wie wir damit umgehen und unsere Gründe parat damit die Menschen um uns herum nicht auf diesem Thema herumreiten, aber es macht sie so traurig und ich möchte ihr helfen.

Ich hatte mir erhofft ein bischen Wissen zu sammeln zu diesem Thema, vielleicht mit Erfolg hier in diesem Forum.

Ich muss unbedingt herausfinden ob sich ein Besuch und eine Untersuchung bei einem Arzt lohnt,

auch ob es möglich ist vorher schon zu ermitteln ob es eventuell keine medizinische Lösung für unser Problem gibt.

Wenn ich sie zum Arzt bringe muss ich sicher sein dass er ihr nicht sagt: "Sie sind zu 100% unfähig ein Kind zu bekommen" Ich glaube das würde ihr Herz nicht verkraften. (und meines auch nicht..)

Wie finde ich das nur heraus?

Vielleicht muss ich versuchen einzugrenzen warum genau sie nicht schwanger werden kann,

oder vielleicht gibt es andere Anzeichen die die theoretische Fähigkeit zur Schwangerschaft zeigen können?

Ihr Menstruationszyklus z.B. ist normal, aber vielleicht ist das das am wenigsten aufschlussreichste..

Was wären andere Indizien?

Welche Möglichkeiten gäbe es überhaupt falls z.B. nur die Empfängnis das Problem ist?

Künstliche Befruchtung ist das einzige was mir in den Sinn kommt..

Ich hoffe darauf hier ein paar Ratschläge oder Antworten zu finden.

Vielen Dank schon einmal fürs Durchlesen, :)^

Mit freundlichem Gruß aus Indonesien,

Fred

Antworten
S4imon?ef198x6


Hallöchen,

fangt doch erst mal an Ihren Zyklus zu bestimmen um zu schauen wann Sie einen Eisprung hat. Das kann man mit Tempi messen oder aber auch mit den LH Test (Ovulationstest). Dann solltest auch du dich Untersuchen lassen. Am besten Ihr geht mal in ein Kinderwunschzentrum, dort können die allerhand Test machen um dann zu schauen was für Medis usw notwendig sind.

LG

C@orneslia59


Hat sie denn Kinder aus der anderen Ehe? Bevor sie dieses dubiose Zeug getrunken hat?

Wenn nicht, glaube ich ehrlich gesagt nicht, daß es an irgendeinem dubiosen Zeug gelegen hat, daß sie nicht schwanger wird. Es gibt nur eins: sie soll sich beim Gynäkologen untersuchen lassen und du dich beim Urologen. Eventuell könnte es ja auch an dir liegen, also laß dein Sperma untersuchen. Sie wiederum müßte eventuell eine Spiegelung der Eileiter machen lassen, um zu klären, ob es da vielleicht irgendein Hindernis gibt, eine Verklebung oder Abknickung, die von vornherein verhindert, daß die Eizellen da landen, wo sie hinsollen oder was auch immer.

Also, Ursachen klären lassen, bevor ihr den Grund bei irgendeinem merkwürdigen Zeug sucht, das wahrscheinlich gar nichts bewirkt hat.

NPor)di8x4


Wenn ihr Schwanger werden wollt und es nicht klappt wäre ein Arztbesuch mit Sicherheit sinnvoll, ganz egal wie die Hintergründe aussehen. Für den wäre natürlich wichtig zu wissen, was genau sie da in sich rein gekippt hat. Ich kann mir zwar nicht vorstellen das es ein Mittel gibt das man einmal trinkt und das zu permanenter Unfruchtbarkeit führt aber allein die Tatsache das sie daran glaubt kann ihren Teil zu eurem Problem beitragen.

Ich bin jetzt mal direkt:

Wenn ich sie zum Arzt bringe muss ich sicher sein dass er ihr nicht sagt: "Sie sind zu 100% unfähig ein Kind zu bekommen" Ich glaube das würde ihr Herz nicht verkraften. (und meines auch nicht..)

Sorry das ist doch Bullshit, natürlich würdet ihr das verkaften. Und das mit Sicherheit sogar besser als wenn ihr jetzt 20 oder 30 Jahre Ungewissheit, Unsicherheit und Unklarheit habt. Geht zum nem richtigen Arzt (und nicht bloß zu irgend nem "Medizinmann"), lasst euch beide untersuchen, anders kann euch nicht geholfen werden. Und falls deine Frau wirklich Unfruchtbar sein sollte dann geht eben gemeinsam in eine Paarberatung oder Paartherapie damit ihr lernt mit diesem Thema umzugehen.

H&oney91@_mit_lMini1x3


Wie lange versucht ihr denn schon Kinder zu bekommen?

Hormonstatus wurde bestimmt?

RMastadpopuYlus


Wow so viele Antworten!

Vielen Dank schonmal!!

Also Danke für den Tipp Simone, das versuche ich auf jeden Fall mal!

Sie hat ein Kind (sehr netter Junge) mit ihrem ersten Mann und wurde auch öfter schwanger in der Ehe, bis sie sich entschlossen hat nicht mehr schwanger werden zu wollen..

Sie hat mir von dieser traditionellen Medizin erzählt die sie getrunken hat, aber auch von einer schmerzhaften Massage,

die auch dafür gut sein sollte.

--

Ich hatte auch daran gedacht mich selber testen zu lassen,

nur wäre das zu auffällig so wie ich die Sache erstmal angehen möchte. (wir machen ALLES zusammen seit Jahren und einen Arztbesuch dieser Art kann ich nicht vertuschen)

Da sie mit 2 weiteren Partnern ohne Verhütung auch nicht schwanger geworden ist,

denke ich ist es keine schlimme Sache wenn von ihrer Seite anfange das Ganze zu durchdenken.

--

Bitte nicht falsch verstehen Nordi, aber die psychische Verfassung meiner Frau kann ich immernoch besser einschätzen als du. Ich glaube dass dies der bessere Weg ist, denn für sie ist der Umstand dass sie keine Kinder mehr kriegen kann schon lange ein Fakt. Von 30 Jahren Ungewissheit kann man nicht sprechen, sie hat es ja schon 15 Jahre versucht..

Nur ich bin auf der Suche weil ich (genau wie du) denke dass das Bullshit ist, dass man etwas trinkt und dadurch für immer unfähig ist Kinder zu bekommen.

Ich denke dass irgendetwas anderes der Grund ist.

Ich glaube aufgrund ihrer Erzählungen nicht dass es an mir liegt, kann es aber nicht ausschließen.

Achja und ich wusste bescheid von Anbeginn unserer Beziehung, das heisst Paartherapie brauchen wir nicht.

Dennoch danke ich dir dafür dass du mich direkt auf diese Dinge hinweisen wolltest.

--

Ich hoffe auf weitere Infos liebes Forum,

vielen vielen Dank für eure Zeit.

D6reamHs2015


Aber Deine Frau muss doch auch mal zu einer Vorsorgeuntersuchung zum Gynäkologen? War sie nie da? Da kann man auch das Thema mal ansprechen und schon mal das Gröbste ausschließen.

Du bist doch Deutscher, Du kansst ihr sagen, Du möchtest es so wie in Deutschland halten und mal zur Vorsorge gehen. Sowohl sie als auch Du. So könntest Du u.U. auch eine Untersuchung veranlassen, ohne dass Deine Frau sauer werden muss.

Aber vielleicht hängt es einfach auch mal mit ihrem Alter zusammen? Ohne dass ich Dir/Euch zu nahe treten möchte, irgendwann wird es einfach schwierig, auf natürlichem Wege schwanger zu werden. Bei manchen Frauen halt früher. Davor habe ich persönlich am Meisten Angst. Ich bin 32 und möchte generell Kinder haben, doch irgendwie schiebe ich das immer wieder vor mich her... Sorry, offtopic!

Es gibt sehr viele Ursachen für eine Unfruchtbarkeit, hormonell wie organisch, auch psychischer Druck gehört dazu. Ich glaube aber nicht, dass dass an dem Trunk/Massage liegt. Weiß sie denn selbst, was genau darin war? Ggf. irgendwelche giftigen Pflanzen?

w6h^ite Qmagixc


Also eine Untersuchung beim Arzt ist niemals schlecht und ein Gynäkologe wir dir/ euch kaum sofort sagen können, "Sie sind unfruchtbar"

Es SEI DENN bei der "schmerzhaften Massage" sind vielleicht Organge geschädigt worden. Also dass vielleicht Eileiter zertrennt wurde oder so etwas. Kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber könnte ja sein.

Aber auch mal eine Frage, wie alt ist deine Frau. Du schreibst, sie hat bereits einen erwachsenen Sohn, war mehrfach schwanger und dann, dass ihr es 15 Jahre versucht.

Abgesehen davon, wenn ein 65 Jährige Frau noch 4 linge bekommen kann, seh ich da noch viel Hoffnung für euch.

RCas-t{apop#ulus


Das hört sich doch schön an mit den 4lingen hahaha

meine Frau ist 42,

Ja ich kann mir das mit der Massage auch eher vorstellen, da in der Kultur hier massagen eine viel größere Rolle spielen und die Techniken sehr eindrucksvoll und bestimmt in diesem Falle auch verherend gewesen sein können..

Ich denke einen natürlichen Grund wie Alter möchte ich ersteinmal ausschließen, denn sie hat schon vor Jahren versucht schwanger zu werden, ohja und es hat ja auch aufgehört nachdem sie diese Maßnahmen ergriffen hat um sich selber unfruchtbar zu machen..

Ich glaube das Ziel der Medizin waren die Eierstöcke, aber ich glaube wie gesagt nicht daran.

Es gibt hier aber definitiv schräge Sachen in diesem Land.

Es stimmt ich sollte sie zum Gynäkologen bringen, sie will aber nicht seit eh und jeh,

sie sagt hier sind die Ärzte oftmals keine richtigen, und die richtigen sind auch nur auf der Suche nach Profit und eher nicht an schneller Genesung der Patienten interessiert.

Leider ist das auch meine Erfahrung.

Ich muss warten bis wir ins Ausland fahren oder ich hier einen guten Tip kriege welcher Arzt wirklich helfen kann.

Es ist schwierig sich das vorzustellen als Deutscher, aber bitte glaubt mir dass es hier sehr sehr unterschiedlich abläuft alles.

In Deutschland z.B. nimmt sich der Arzt Zeit und hört zu, untersucht und verschreibt dann.(mit Vorsicht und zielorientiert)

Hier hat man ein paar Minütchen und kriegt garantiert irgendwelche Medikamente hinterhergeworfen, die meist Kopien von richtigen Medikamenten sind, und viel zu stark sind oder wenig mit der Ursache der Krankheit zu tun haben..

Dauernd Antibiotikum, dauernd Nebenwirkungen..

Naja aber sicherlich finde ich bald einen guten Arzt,

vielen Dank für die Ratschläge!

(Dreams & white magic)

w3hiHte Zmagxic


Oh ok. Ich dachte wir redne hier von deutschen Ärzten. Na gut, dann ist das ja noch ein ganz andere Hausnummer.

C0orn*eliBa55x9


Hm. Mit 42 solltet ihr es euch aber dreimal überlegen, noch eine Schwangerschaft zu riskieren. In dem Alter der Mutter steigen die Risiken für Gendefekte beim Kind...

RUastapo3puluxs


Vielen Dank Cornelia,

Ja das ist etwas worüber wir nachdenken müssen..

Vielleich ist es zu spät, hier ist ja nur ein Jemand der seiner Frau einen Wunsch erfüllen möchte,

ich kann sie aufgrund ihrer psychischen Verfassung nur nicht direkt mit dem Thema konfrontieren,

ich habe es ja schon ein paar mal versucht und gemerkt, dass wenn ich ihr helfen will, ich auf mich alleine gestellt bin.

Ich dachte nur vielleicht kann die westliche Medizin etwas heil machen was die traditinelle oder dubiose "Heilkunst" hier kaputtgemacht hat...

Ich bin euch allen sehr dankbar für eure Zeit

liebe Grüße

Saeve%n.of.N}ine


Sie hat ein Kind (sehr netter Junge) mit ihrem ersten Mann und wurde auch öfter schwanger in der Ehe, bis sie sich entschlossen hat nicht mehr schwanger werden zu wollen..

Wie meinst Du das, sie sei schon 'öfter schwanger' gewesen, hat aber nur ein Kind? Also hatte sie Fehlgeburten? Wenn dem so war, würde ich eher darin den Grund für ihre Unfruchtbarkeit suchen.

RrastaHpoFpuxlus


Sorry das hatte ich vergessen zu sagen,

sie hatte ein ca 2 Abtreibungen während der ersten Ehe,

weil zu dem Zeitpunkt schon viele Probleme enstanden waren

und sie unter den Umständen keine Kinder mehr wollte.

Dann hat sie sich die Möglichkeit selber entzogen selbst später im Leben Kinder zu haben.

So hat sie es mir erzählt.

Sie hätte nicht gedacht dass sie sich mal scheiden lässt,

sie hat es dann auch noch Jahre lang ausgehalten mit dem Kerl,

dann war es aber doch zu viel.

Einglück dass sie diese Entscheidung dann getroffen hat sich von ihm scheiden zu lassen..

c|lxairxet


Oder vielleicht unsachgemäße Abtreibungen.

Während unserer Ehe hat sie mir mehrmals eröffnet, dass ihr größter Herzenswunsch noch ein Kind ist.

ich kann sie aufgrund ihrer psychischen Verfassung nur nicht direkt mit dem Thema konfrontieren,

Wenn ihr wirklich noch ein Kind möchtet, dann müsst ihr zu einem richtigen Gynäkologen gehen und ihren gesundheitlichen Zustand abklären lassen. Alles andere ist Rätselraten und Zeitverschwendung.

Sie ist 42 Jahre alt und hat nicht mehr ewig Zeit um Mutter zu werden. Entweder ihr unternehmt in naher Zukunft etwas oder das Thema ist erledigt. Es ist möglich, dass es auch jetzt schon nicht mehr geht. Aber nach 15 Jahren vergeblichem Versuchen kann die Diagnose Unfruchtbarkeit ja kaum noch eine überraschende Nachricht für sie sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH