» »

Jucken am Kitzler

E%hemalnikger NutzSer (#565x345)


Also ich plädiere ja wirklich für Multigyn Actigel. Kann man sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden. Hat mir bei Problemen wie Deinem liebe TE, auch schon geholfen.

Ach und ja, dieser Juckreiz ist fürchterlich. Wirklich. Man ist froh um alles, was den Juckreiz mindert. Egal was es ist.

Ach, mir fällt ein, Miclhsäurebakterien findet man doch in Joghurt? Ich habe mal gelesen, dass einige Frauen sich Joghurt in den Intimbereich schmieren bzw Tampons in Joghurt getunkt einführen.. Vielleicht hilft das auch. Evtl mal versuchen vllt lindert es den Juckreiz.

R_eneRed}etReixme


Es macht absolut keinen Unterschied, ob eine Infektion oder ein Pilz einen Mann oder eine Frau betrifft.

Da spielt der unterschiedliche Körperbau absolut keine Rolle.

Wie unsachlich kann man sein da einen Unterschied machen zu wollen.

Lustig ist, dass ich mir sagen lassen muss laienhaft zu sein wenn ich rate nicht selbst zu behandeln solange man keine sichere Diagnose hat - aber im Gegenzu denen das zuspricht, die rein aus Spekulation raten irgendwelche Cremes zu benutzen.

Ebenso habe ich niemals behauptet, dass man bei einem Juckreiz sofort einen lebensbedrohlichen Zustand erreicht.

Lest bitte richtig!

Ich schrieb, dass es dazu kommen kann, wenn man rein spekulativ falsch behandelt.

Das ganze hätte auch gut und gerne eine Frau exakt so schreiben können.

Ich halte mich aber natürlich ab jetzt hier zurück, wenn es euer Wunsch ist. @:)

MHo(yi


Ja es ist unser Wunsch!

D>ieKrUuemi


auf jeden Fall *:)

L5oWvelyr94


Ja bitte!

aXn_rXe


Höchstwahrscheinlich ist es ein Pilz. Salbe drauf und nach ein paar Tagen lässt der Juckreiz nach.

Jedenfalls bringt einem eine Pilzsalbe nicht um.

bBirMgitp


Irgendwelche Creme? Sorry Rene aber weisst du was Multigyn bzw Milchsäure ist??

Deine Kommentare mögen zwar gut gemeint sein aber um den Juckreiz nachvollziehen zu können müsstest du eine Vagina haben. Wir Frauen sagen ja auch nicht; dass wir wissen wie sich ein Tritt in die männlichen Genititalien anfühlt.

Pilzsalbe bringt einen sicher nicht um; aber ist doch sehr aggressiv und kann die Schleimhaut sehr angreifen.

wenn Frau weiß dass es ein Pilz ist spricht nichts dagegen sich die salbe aus der Apo zu holen; aber ohne sich sicher zu sein; würde ich das nicht empfehlen

R|en0e%Rede;tRexime


letzte Antwort mit 4 mal "wenn".

Wenn es eine Infektion ist ist eine Pilzsalbe definitiv eine schlechte Wahl (Baktereienvermehrung)

Wenn es ein Pilz ist die absolut richtige Wahl.

Wenn man es nicht weiß was es ist sollte man nicht behandeln.

Wenn man einen starken Juckreiz hat ist das ähnlich schlimm wie bei starken Schmerzen - rechtfertigt denoch nicht durch potentiel falsches Behandeln seine eigene Gesundheit noch mehr zu gefährten.

Und das jetzt noch dazu kommt, dass alle anderen außer der TE selber bestimmt, dass hier nur Frauen zu antworten haben bestätigen voll und ganz die Verteilung von Kompetenzen in diesem Faden.

Denn das Vorwerfen ich sei kein Experte ist ja noch nachzuvollziehen, aber mein Geschlecht als Grund anzugeben inkompetent zu sein hat in der Form absolut keinen Sinn, wenn Frauen am Ende von Ärzten anstatt von Ärztinnen behandeln lassen.

So nun bin ich hier weg... wollte das nur mal klarstellen.

D'ieBKruzemi


Und wenn du dir die Mühe gemacht hättest, einmal zu sehen, was das empfohlene Multigyn ist, hättest du vielleicht gemerkt, dass es nicht schädlich sein KANN, egal ob Pilz, hormonell bedingte Trockenheit, bakterielle Infektion etc blabla. Das Verwenden einer Pilzcreme haben hier einige kritisch gesehen.

Denn das Vorwerfen ich sei kein Experte ist ja noch nachzuvollziehen, aber mein Geschlecht als Grund anzugeben inkompetent zu sein hat in der Form absolut keinen Sinn, wenn Frauen am Ende von Ärzten anstatt von Ärztinnen behandeln lassen.

Hä? ein Arzt hat zwar wie du auch keine vagina, hat aber Medizin studiert und eine 6-jährige Fachweiterbildung in Gynäkologie.

Es ging doch darum, dass du WEDER aus eigener Erfahrung NOCH aufgrund deiner Fachkompetenz hier was sinnvolles beisteuern kannst.

RFenecRedetZR(eime


Hä? ein Arzt hat zwar wie du auch keine vagina, hat aber Medizin studiert und eine 6-jährige Fachweiterbildung in Gynäkologie.

Denn das Vorwerfen ich sei kein Experte ist ja noch nachzuvollziehen, aber

Es ging doch darum, dass du WEDER aus eigener Erfahrung NOCH aufgrund deiner Fachkompetenz hier was sinnvolles beisteuern kannst.

Das kannst du doch gar nicht wissen?

Wie gesagt hier geht es um den Umstand Infektion oder Pilzerkrankung.

Diese sind völlig geschlechtsunspezifisch.

Ich hatte selbst bereits schon eine Blasenentzündung die einer Harnröhreninfektion folgte.

Diese hat ebenfalls mit einem typsichen Symptom wie Juckreiz angefangen.

Eine Pilzerkrankung hatte ich auch - zwar nur an den Händen - macht aber in dem Zusammenhang der Behandlung keinen Unterschied.

Sich einfach gegenseitig was unterstellen hilft keinem weiter.

Ich möchte hier nur Ratschläge geben und mehr nicht.

Wenn diese übertrieben sind ist das eine Sache von persönlicher Meinung.

Allerdings sind Untertreibungen im medizischen Bereich eine recht riskante Geschichte.

Ich habe von Anfang an die 50 / 50 Methode angewandt.

Es kann sein, dass sie ein Pilz hat und es kann sein, dass sie eine Infektion hat.

Wir wissen es alle nicht! - Das ist ein Fakt!

Ergo sollte man vorsichtig sein und auf eine Eigenbehandlung lieber aus Vorsicht verzichten.

Auch wenn es juckt wie die Hölle.

Denn auch das habe ich niemals versucht runterzureden.

Nur bin ich der Auffassung, dass man lieber ein Symptom in Kauf nimmt als eine gesundheitliche Gefährtung.

Das ist eine neutrale Bewertung - unabhängig ob ich männlich oder weiblich bin.

Das ist auch keine Bewertung, die ein Medizinabschluss voraussetzt sondern sogar die Handlungsweiße, die jeder Mediziner der Welt dem Laien vorschlägt.

Vermutlich ist es ein Pilz und euere Triumpf zum Greifen nah... aber dagegen steht ein kleines Risiko einer Infektion, die bei Falschbehandlung zum echten Problem werden kann.

Ist dieses Wahrscheinlichkeitsverhältnis Grund genug nicht vorsichtig zu sein?

Ich denke nicht.

bMirgixtp


Mädels gebt auf - er versteht es nicht.... er macht sich auch nicht die Mühe sich über die empfohlenen Dinge zu informieren - so what.... :|N

Hoffe die TE hat trotz des Hickhacks hier noch mitgelesen @:)

K<leine]H=exex21


@ Reneredetreime

Wenn es eine Infektion ist ist eine Pilzsalbe definitiv eine schlechte Wahl (Baktereienvermehrung)

So pauschal kann man das in diesem Fall auch wieder nicht sagen, da das Clotrimazol, das in diesen Pilzsalben drin ist, tatsächlich auch gegen gewisse Bakterien wirkt. Es wird von Frauenärzten sogar gezielt eben gegen diese Bakterien eingesetzt.

Das hat mehrere Gründe: Erstens ist es IMMER besser, bei einer Frau da unten kein Antibiotikum verwenden zu müssen, denn davon bekommen die meisten erst recht einen Pilz und oft auch dauerhaft ausgetrocknete Schleimhäute, die dann wiederum extrem infektanfällig sind.

Zweitens gibt es ein paar Bakterienarten, die sich gerne da unten bei Frauen vermehren und dann zu Infektionen führen. Also mehr als andere. Und dazu gehören nun mal eben diese Bakterien, die sich auch durch Clotrimazol behandeln lassen

Drittens bekommen viele Frauen, die da eine (oft nur leichte) bakterielle Infektion haben, die eigentlich gar keine Probleme machen würde und von selber wieder ausheilen würde, schnell eine Subinfektion mit Pilzen.

Das genau sind die Gründe, warum so viel von Frauenärzten dazu geraten wird, Clotrimazol zu benutzen.

Nur leider gibt es eben auch jede Menge Frauen, die davon wirklich zu oft etwas benutzen und nie abklären lassen. Das schafft dann wieder weitere Probleme

R_eneSRedetRTeime


er versteht es nicht....

Was versteh ich denn nicht?

Du wirfst mir immer nur was entgegen - kannst es aber gar nicht erklären. ":/

buirgSitxp


Sorry Pilzinfektion an den Händen ist schon etwas anderes....

Will aber gar nicht mehr darauf eingehen; bringt ja nichts ( männlicher nicht-Gyn ohne vagina weiß natürlich wie sich das für eine Frau anfühlt)

RXeneRed^etRexime


Clotrimazol ist nur gegen gram-positive Bakterien wirkungsvoll.

Bei einer Harnröhreninfektion spielen diese aber keine wirkliche Rolle.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH